Renewable Energy Systems

Bislang ist das globale Energiesystem zu etwa 90 % von fossilen Energien und in geringerem Ausmaß von der Atomtechnik dominiert, Technologien der erneuerbaren Energien decken aktuell nur etwa 10 % ab, in Österreich ist es derzeit etwa ein Drittel. Der Klimawandel, die Verknappung der fossilen Energieressourcen und Abhängigkeiten von politischen Krisenregionen sind die treibenden Kräfte, die einen nahezu vollständigen Umbau des globalen Energiesystems zum Ziel haben.

Der Ausbau der erneuerbarer Energien und deren Integration in urbane Energiesysteme, intelligente Netze für effiziente Energieverteilung, die Abstimmung von Verbrauch mit der Erzeugung aus erneuerbaren Quellen stellen allesamt große technologische, systemische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Fragestellungen dar. Besonders dichtbesiedelte urbane Räume mit hohen Energiedichten bilden dabei eine große Herausforderung.

In enger Kooperation mit universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, mit der Energiewirtschaft und anderen österreichischen Unternehmen sowie in beratender Funktion für Politik und öffentliche Stellen baut die FH Technikum Wien, entsprechend der strategischen Ausrichtung der nationalen und europäischen Innovation, die F&E-Aktivitäten im Bereich erneuerbarer Energiesysteme laufend aus. Darüber hinaus sind VertreterInnen des F&E Schwerpunkts „Renewable Energy Systems“ in diversen nationalen und internationalen ExpertInnennetzwerken vertreten, so z. B. im Rahmen des Photovoltaik-Forschungsprogrammes der Internationalen Energieagentur (IEA) sowie in der enger Zusammenarbeit mit der Österreichischen Technologieplattform Photovoltaik (TPPV).

Themenfelder:

  • Nachhaltige und lebenswerte Gebäude sowie energieflexible Quartiere
  • NutzerInnen-orientierte, integrierte Energiesysteme
  • Innovative Erzeugungs- und Speichertechnologien: Bauwerksintegrierte Photovoltaik (BIPV), (gebäudemontierte) Kleinwindkraftanlagen, netz- und systemdienliche Stromspeichersysteme
  • Umwelt und Gesellschaft

Kompetenzen:

  • Integrative Planung, Modellierung und Simulation, Umsetzung, Monitoring, Optimierung sowie ganzheitliche, interdisziplinäre Bewertung von Technologien und Systemen
  • NutzerInnen- und Stakeholder-Einbindung, Co-Creation und Partizipationsprozesse, Geschäftsmodellentwicklung
  • Umwelt- und Nachhaltigkeitsbewertungen, Lebenszyklusanalysen sowie Technikfolgenabschätzung
  • Experimental Design für Realibilty und Accelerated Aging
  • User Experience Management und User Centered Design
  • Datenanalyse, -auswertung und  interpretation, Roadmapping
  • Diverse Mess- und Prüfdienstleistungen im Digital Energy Lab oder im Energieforschungspark Lichtenegg (www.energieforschungspark.at)

Forschungsinfrastruktur:

  • Energieforschungspark Lichtenegg: Betrieb einer weltweit einzigartigen Mess- und Prüfeinrichtung für (gebäudemontierte) Kleinwindkraftanlagen (www.energieforschungspark.at)
  • Digital Energy Lab: Digital Grid Labor für Forschung und Ausbildung
  • ENERGYbase als Living Lab: Passivhaus mit Photovoltaik-Fassade, Kleinwindkraftanlage, Wärmepumpen, Strom- und Wärmespeicher und E-Tankstelle
  • Diverse Mess- und Prüfstände im Bereich der Erneuerbaren Energietechnologien (BIPV, Batteriespeicher,…)

Kontakt

Kurt Leonhartsberger

Kurt Leonhartsberger, MSc

Kompetenzfeldleitung
+43 1 333 40 77-6517
anrufen E-Mail senden