Outgoing Lehrende & Staff

Fixangestellte, egal ob in der Lehre oder im administrativen Bereich tätig, haben die Möglichkeit, um Fördermittel für einen Auslandsaufenthalt für Lehr- oder Fortbildungszwecke im Rahmen des Erasmus+ Programmes anzusuchen. Dadurch kann nicht nur das Lehrangebot an Partnerhochschulen erweitert werden, Personalmobilitäten bieten auch Möglichkeiten, Beziehungen zu ausländischen Hochschulen zu formen, fördern und auszubauen. Darüber hinaus tragen sie zur persönlichen Entwicklung bei, da sie das interkulturelle Verständnis, die Flexibilität und die eigene Lernbereitschaft stärken und somit eine Schnittstelle zwischen persönlicher und beruflicher Entwicklung darstellt.

Ein Auslandsaufenthalt zu Lehrzwecken kann an jeder Erasmus+ Partnerinstitution der FHTW stattfinden, Fortbildungsreisen auch an allen anderen Hochschulen mit Erasmuscharta. Informationen zu unseren Partnerhochschulen finden Sie hier.

Hier erfahren Sie mehr zum Ablauf, den Voraussetzungen und den Förderungen.

Zielgruppe

Das Mobilitätsprogramm richtet sich an:

  • Angestellte der Fachhochschule Technikum Wien, die in einem Beschäftigungsverhältnis stehen und die Staatsbürgerschaft eines EU-, EWR- oder assoziierten Staates besitzen, als Flüchtlinge anerkannt oder zum Zeitpunkt des Antritts der Mobilitätsmaßnahme als ständig in Österreich wohnhaft anerkannt sind, oder
  • externe Lehrende (Lehrauftrag an der FH Technikum Wien)

Checkliste Personalmobilität

VOR der Mobilität:

  • Anmeldung im International Office informell per E-Mail: staff.mobility@technikum-wien.at
  • Absprache mit dem Vorgesetzten, glzt. Abstimmung mit Partnerhochschule (Zeitraum, Programm, etc.)
  • Vorlage DIENSTREISEANTRAG bei Rektorat/GL
  • MOBILITY AGREEMENT von der Partneruniversität und dem IO unterschreiben lassen
  • Vom IO bereitgestelltes GRANT AGREEMENT unterschreiben

WÄHREND der Mobilität:

  • Bestätigungüber den Aufenthalt von der Partneruniversität ausfüllen lassen

NACH der Mobilität:

  • EU Fragebogen ausfüllen
  • Bestätigung des Aufenthalts an das IO übermitteln
  • Dienstreiseabrechnung an das IO übermitteln

Erasmus+ Sonderzuschuss

Personen mit chronischen Krankheiten und Behinderung haben die Möglichkeit, einen Erasmus+ Sonderzuschuss im Rahmen ihrer Personalmobilität zu beantragen.

Bei der Vorbereitung Ihres Erasmus+ Aufenthalts bitten wir um Bekanntgabe Ihrer Situation sowie um eine Einschätzung der Mehrkosten, die durch Ihre Dienstreise entstehen.

Alle Ihre Angaben werden natürlich vertraulich und diskret behandelt. Weitere Informationen zu diesem Sonderzuschuss bekommen Sie im International Office.

Tipps und Tricks für nachhaltige Dienstreisen

Nachhaltigkeit und grüne Mobilität gehören zu den wichtigsten Themen unserer Zeit. Im Folgenden finden Sie Informationen, wie Sie Ihren Auslandsaufenthalt umweltfreundlicher gestalten können:

Allgemein:

  • Verzichten Sie, sofern möglich, auf Flugreisen.
  • Mit guter Planung sind Reisen mit umweltfreundlicheren Transportmitteln (Zug, Bus, …) oft kein Problem mehr.
  • Nehmen Sie Unterlagen (wie Agenden, Verträge, Präsentationen,…) digital mit. Dies spart Druckkosten und reduziert das Gewicht des Gepäcks.
  • Planen Sie Reisen hintereinander, um Strecken nicht öfters zurücklegen zu müssen.

Bei Flugreisen:

  • Buchen Sie Direktflüge – Ein großer Teil der Emissionen entsteht bei Start und Landung.
  • Nutzen Sie eine Fluglinie, die ihre CO2-Emmissionen kompensiert bzw. die Möglichkeit dazu direkt anbietet.
  • Halten Sie Ihre Tickets digital bereit, anstatt sie auszudrucken.
  • Achten Sie auf wenig und leichtes Gepäck. Je schwerer das Flugzeug, desto mehr CO2-Emmissionen entstehen.

Vor Ort:

  • Nutzen Sie öffentlichen Verkehrsmittel, anstatt Taxis oder Mietautos
  • Achten Sie auf Hotels/Unterkünfte in der Nähe des Veranstaltungsorts
  • Konsumieren Sie regionale und saisonale Speisen und Getränke
  • Setzen Sie bei Mietautos auf Hybrid oder E-Autos