Bachelor Informatik: Gewinner der Studierendenprojekte des Wintersemester 2018

Mitte Jänner 2019 fanden die Abschlusspräsentationen der Studierendenprojekte im Bachelor-Studiengang Informatik statt. So sehen GewinnerInnen aus:

 

1. Platz: Offensive Defense 

Horde Mode trifft Team Shooter:  Zwei Teams zu je drei SpielerInnen müssen auf getrennten Maps ihre Monolithen gegen eine Horde Monster beschützen. Der Kniff: Die Monster lassen Geld fallen, das entweder dazu verwendet werden kann, bessere Waffen zu kaufen oder dem gegnerischen Team stärkere Monster zu schicken. Das Team mit der besseren Finanzplanung gewinnt.

 

 

 

 

 

2. Platz: Fishbook

 

Mit Hilfe von TensorFlow, einem open source Machine-Learning-Algorithm-Framework, sollen lebende Organismen innerhalb von verschiedenen Wassertanksystemen erkannt werden. Es werden Aktivität (Geschwindigkeit) und Menge gemessen, sowie zwischen gesunden, kranken und toten Lebewesen unterschieden. Die Ergebnisse werden in einer Datenbank festgehalten und mittels Grafana graphisch dargestellt. In weiterer Folge sollen so Muster erkannt werden, um das Erkranken von (beispielsweise) Fischen vorherzusehen und entsprechend gegensteuern zu können, was sich positiv auf das eigentliche Ziel, nämlich das Züchten von gesunden Speisefischen, auswirken soll.

 

 

 

 

3. Platz: Collector’s Edition

 

Collector’s Edition ist ein 2D rundenbasiertes, roguelike RPG indem man den eigenen Charakter durch Aufsammeln von Körperteilen der gefallenen Gegner zusammenstellen kann. Auf der Reise erlebt man verschiedenste zufällige Ereignisse, von denen einige von Nutzen sein werden, andere entpuppen sich hingegen als Herausforderung. Ziel ist es den eigenen Charakter aufzubauen und zu stärken indem man anspruchsvolle Gegner besiegt, um bis zum Ende des Spiels durchzuhalten.