Die FH am eHealth Summit Austria 2014

Die FH am eHealth Summit Austria 2014
Matthias Frohner, Jan Muzik, Nelson P. Rocha, Mathias Forjan, Luis Torres Pereira, Ruth Bastardo, João Pavão, José Lameirão, Vitor Costa, Jürg Bleuer, Justin Fyfe, Philipp Urbauer (Projektleiter) (v.l.n.r.)

Vom 22. bis 23. Mai fand der jährliche größte nationale eHealth Kongress eHealth Summit Austria 2014 in Wien statt. Wie jedes Jahr war die FH Technikum Wien stark präsent. Das Forschungsteam des Projektes eLearning4eHealth Network, bestehend aus MitarbeiterInnen der Institute Information Engineering & Security undBiomedizinische Technik, brachte sich neben entsprechenden Publikationen auch mit einem eigenen wissenschaftlichen eHealth-Bildungsworkshop ein.

Der Workshop zum Thema “Designing the optimal education for eHealth” wurde gemeinsam mit folgenden internationalen Projekt-Partnern abgehalten: 

  • Luis José Calçada Torres Pereira (Universidade de Tras-os-Montes e Alto Douro, Portugal)
  • Sylvia Thun (Hochschule Niederrhein, Deutschland)
  • Jan Muzik (Czech Technichal University in Prague, Tschechische Republik)
  • Justin Fyfe (Mohawk College, Kanada)
  • Nelson P. Rocha (Universidade de Aveiro, Portugal)

Ziel des Workshops war es, eine gemeinsame Definition notwendiger Wissensprofile für entsprechende Zielgruppen aus dem Bereich eHealth abzustimmen, damit nachfolgend gemeinsame, harmonisierte und international gültige Bildungsprogramme entwickelt werden können.

Nachhaltige Partnerschaften 

Im Zuge des Workshops konnten weitere Partner, wie beispielsweise Jürg Bleuer von der Berner Fachhochschule/HL7 Schweiz, als InteressentInnen des von der MA 23 geförderten eLearning4eHealth Networks gewonnen werden. Im Anschluss an den gemeinsamen Workshop wurden noch weitere gemeinsame Schritte für eine nachhaltige Partnerschaft in Form von neuen Projekten und Lehre-Arrangements beschlossen. So konnte der Forschungsschwerpunkt eHealth mit Victor Costa auch Partner eines portugiesischen Spitalverbundes für weitere Projekte im Bereich von elektronischen Gesundheitsakten, Personal Health und Telemonitoring gewinnen. 

Das Projekt eLearning4eHealth Network wird von der Stadt Wien (MA 23 Wirtschaft, Arbeit, Statistik), im Rahmen des Programms "Internationalisierung von Lehre und Forschung" gefördert.