Die MIT Europe Conference 2015 zu Gast in Wien

MIT Europe Conference 2015
MIT Europe Conference 2015

Vom 25.  – 26. März 2015 lud die WKO zur MIT Europe Conference 2015  - der einzigen Veranstaltung dieses Programms in Europa. Die WKO ist bereits langjähriger Partner im Industrial Liaison Program (ILP) des MIT (Massachusetts Institute of Technology) wodurch diese Konferenz zustande kam.

 

In diesen 2 Tagen wurde den Teilnehmern, darunter auch FH-Prof. DI Dr. Erich Markl, DI (FH) Clemens Doppler, MSc und Mario Grotschar, MSc vom Institut für Advanced Engineering Technologies, von den führenden Wissenschaftlern des MIT auf sehr unterhaltsame Art und Weise, der aktuelle Stand der jeweiligen Forschungsgebiete dargelegt. Dabei kamen auch technologische Hilfsmittel wie interaktive Publikumsumfragen und Peer-ranked Diskussionsfragen via Handy App sowie Live-Tweets zur Anwendung. Fachlich führten die Vorträge quer durch viele Wissensgebiete: angefangen bei Themen wie der persönlichen Anpassung an die fortschreitende Digitalisierung, die Frage ob Maschinen eine ethische Entscheidung treffen können, die Probleme der drohnengestützten Paketzustellung – z.B. Pizza aus einem fliegenden Pizzaofen -, Anwendung von Biomimetik, bis hin zur berechenbaren Voraussage welchen Wein wir heute kaufen werden und wie die Zukunft unserer Essensversorgung aussehen könnte.

Networking auf der MIT Europe Conference 2015
Networking auf der MIT Europe Conference 2015

Ein bemerkenswertes Zitat in einem der Vorträge stammt von Marschall McLuhan, der bereits Mitte des 20. Jahrhunderts die Aussage formulierte: „Augmentation leads to Amputation“. Was frei interpretiert so viel bedeutet wie: Was man sich von seinen Geräten und Gadgets abnehmen lässt wird dazu führen, dass man diese Fähigkeit selbst verliert. Daher sollte sich jeder von uns die Frage stellen, welche Fähigkeiten habe ich evtl. schon verloren (Wie ist die genaue Telefonnr. eines bestimmten Freundes?, Dividieren mit Kommazahlen?, Wie komme ich mit dem Auto nach Venedig ohne Navi?) und welche sollte man auf keinen Fall verlieren?

 

Zwischen den interessanten Vorträgen gab es in den Pausen die Möglichkeit direkt mit den Referenten Kontakt aufzunehmen und Gedanken auszutauschen. Auch die Vernetzung der Zuhörer untereinander wurde dadurch leicht gemacht.

Abgerundet wurde die gesamte Veranstaltung durch ein gelungenes Gala-Dinner der WKO im Palais Ferstel, wo es erneut die Gelegenheit gab, direkt mit den Leuten des MIT ins Gespräch zu kommen – sowohl über fachlichen Themen als auch ihren Besuch im schönen Wien.

 

„Sollte im nächsten Jahr die Konferenz wieder in Wien stattfinden, kann ich nur jedem empfehlen sich diese Gelegenheit nicht entgehen zu lassen – es lohnt sich das zu erleben", resümiert Clemens Doppler begeistert.

 

Weiterführende Links:
http://ilp.mit.edu/conference.jsp?confid=97&tabname=overview

 

https://www.wko.at/Content.Node/iv/presse/wkoe_presse/presseaussendungen/pwk_223_15_MIT-Europe-Conference-2015:-US-Forschungselite-i.html