FH-Förderung in Wien erhöht: Bürgermeister Ludwig und Stadtrat Hanke am Technikum

Die Erhöhung der Fachhochschulförderung um 25 Prozent wurde in der Digital Factory der FH Technikum Wien angekündigt.

Die Digital Factory der FH Technikum Wien war am 8. Oktober Schauplatz für eine Pressekonferenz der Stadt Wien: Bürgermeister Michael Ludwig und Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke präsentierten die neue Wiener Fachhochschulförderung. Sie wird in der kommenden Förderperiode (2020-2024) um 25 Prozent auf 22,5 Millionen Euro erhöht.

Rektor Fritz Schmöllebeck begrüßte die TeilnehmerInnen und zeigte sich erfreut über die guten Nachrichten, die sie mit im Gepäck hatten.

„Unsere Fachhochschulen stärken Wien als Wissenschaftsstadt, Bildungsmetropole und Wirtschaftsstandort. Mit der neuen FH-Förderung können wir wichtige Impulse für die großen Herausforderungen der nächsten Jahre und Jahrzehnte geben: Klimawandel, Digitalisierung und Wirtschaftsentwicklung“, sagte Bürgermeister Michael Ludwig.

Die Wiener Fachhochschulen haben sich seit ihrer Gründung Mitte der 1990er-Jahre zu einem wesentlichen Pfeiler des Wiener Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorts entwickelt“, so Stadtrat Peter Hanke.

Corinna Engelhardt-Nowitzki, Leiterin des Department Industrial Engineering, betonte, wie von der Stadt Wien geförderten Projekten in allen Departments der FHTW eine wesentliche Rolle zukommt, und gab eine kurze Vorschau auf ein entsprechendes neues Projekt:  KI ist aus Produktion und Robotik nicht mehr wegzudenken. Die Use Cases der Digitalen Fabrik reichen von sicherer Roboterkollaboration über die Navigation autonomer Transportfahrzeuge bis zur vorausschauenden Produktionsplanung. Dennoch können Unternehmen, insbesondere KMU, oft die Potentiale von KI noch nicht einschätzen. Missverständnisse prägen das Bild, z.B., KI sei nur als Besitzer umfangreicher Daten nutzbar. Das von der Stadt Wien geförderte Projekt AIAV (Artificial Intelligence anwenden & verstehen) baut daher eine Wissensdrehscheibe für KI-Anwender, -Anbieter und Multiplikatoren auf. Ziel ist es, KI zu de-mystifizieren und das Technologiewissen so aufzubereiten, dass Unternehmen Entscheidungsfähigkeit und KI-Umsetzungskompetenz gewinnen.

Passend dazu gehörten die Abschlussmomente der Technik: Bürgermeister Ludwig nahm aus der 3D-gedruckten Hand eines mobilen Roboters ein Merchandising-Paket der FH Technikum Wien entgegen.

In einer gemeinsamen Stellungnahme begrüßten die Wiener Fachhochschulen noch am selben Tag die Erhöhung des Fördersatzes.