FHTW Studierende gewinnen 24h Climathon in Wien

24 Stunden arbeitet das Team 72HEAVEN(Seven to Heaven) an einer Lösung um dezentrale, private Energiequellen und Speicherbatterien zu einem digitalen Kraftwerk zusammenzuschließen und holen sich den Sieg der Challenge #4 beim Climathon in Wien.

Am 25. Oktober basteln sieben Studierenden vom Studiengang „Erneuerbare Urbane Energiesysteme“ an einer Möglichkeit zum Management erneuerbarer Energieproduktion in urbanen Gebieten. Leistungsspitzen sollen mit einer großen, zentralen Batterie zusätzlich abgefangen werden. NutzerInnen ohne eigenem Solardach können sich in dieses digitale Kraftwerk einkaufen und werden gleichzeitig spielerisch mit einer App dazu motiviert, ihr Energieverhalten der aktuellen Energieerzeugung anzupassen.

Jakob Schulz, Anton Mayer, Maximilian Gruber, Niko Themeßl, Phillip Racher, Richard Korthals und Lukas Fischer konnten die ExpertInnen-Jury mit ihrem Lösungsansatz überzeugen und gewinnen die Challenge #4 „Decentralised Energy Systems“.

Beim weltweiten Climate-KIC Climathon werden 24 Stunden lang in verschiedenen Städten Ideen zu vordefinierten Fragestellungen für den Klimaschutz entwickelt - u. a. auch in Wien. Die teilnehmenden Teams bestehen aus Studierenden, Start-ups, Unternehmen sowie Expertinnen und Experten.

PDF icon Climathon Vienna (8.57 MB)
PDF icon 72 Heaven Final (243.88 KB)