Hello Wien: Die FHTW begrüßt ihre neuen Incoming-Studierenden

Orientation Week am Technikum Orientation Week am Technikum

Auch dieses Sommersemester ließen sich 37 Studierende aus der ganzen Welt wieder auf das Abenteuer Austauschsemester ein und wurden mit einem typischen Wiener Frühstück mit Kaffee, Semmeln und Marmelade in Wien empfangen.   

Neugier und Begeisterung bewiesen die 37 Incoming-Studierenden in der Orientation Week zum Start des heurigen Sommersemesters. Das Center for International Relations hieß die Studierenden aus Spanien, Slowenien, Schweiz, Russland, Australien, Argentinien und Südkorea u.a. herzlich willkommen und bot ein maßgeschneidertes, zweiwöchiges Welcome-Modul mit dem Titel „Cross Cultural Competences & Language“ an, um unsere neuen Studierenden bei ihrem Studienstart in Wien bestmöglich zu unterstützen. Dieses Modul, das mit einer umfassenden Modulprüfung schließt, ist mit 5 ECTS dotiert und spannt einen Bogen von inter- bzw. transkulturellen Theorien, Sprachunterricht in Deutsch als Fremdsprache und in Englisch, wissenschaftlichem Arbeiten in verschiedenen kulturellen Traditionen über eine Analyse des Kulturschocks und dahingehende Vermeidungsstrategien bis hin zu zahlreichen Aktivitäten, bei denen die Studierenden Gemeinsamkeiten und Unterschiede ihrer Herkunftskulturen analysierten und diskutierten.

Die Mobilisierung der Buddies der FH TW sowie früherer Incomings verstärkt die Interaktion zwischen erfahrenen Austauschstudierenden, regulären Studentinnen und Studenten und unseren neuen Incomings. Mittlerweile bewährt und bestens organisiert ist auch die FHTW-Gruppe des Erasmus Student Network (ESN), das seit dem Studienjahr 2014/15 Jahr mit großem Engagement unsere Incomings unterstützt und zahlreiche Events und Aktivitäten zur Vernetzung aller Studierenden plant und organisiert – eine große Bereicherung für eine wertschätzende Willkommenskultur an der FHTW.

Erstmals dabei sind auch die Double Degree- Studierenden unserer Partnerhochschulen HSE Moskau (Double Degree mit dem Masterprogramm Wirtschaftsinformatik), dem RMIT aus Australien (Double Degree mit dem Masterprogramm Sports-Equipment-Technology) und der ITBA aus Argentinien (Double Degree mit dem Masterprogramm Softwareentwicklung) – und wir freuen uns, dass die intensive internationale Zusammenarbeit und die dahingehende Vertiefung mit unseren strategischen Partnern so viele Früchte trägt.

Wir wünschen allen ein spannendes, abwechslungsreiches und vor allem besonderes Sommersemester 2016.