Internationale Vernetzung im Forschungsschwerpunkt Tissue Engineering

Im FHplus Projekt  New Tissue – Neue Ansätze in der Geweberegeneration und Tissue Engineering wurden wichtige Kompetenzen für den Forschungsschwerpunkt Tissue Engineering aufgebaut. Diese sollen nun durch das neue Projekt Tissue Engineering International weitergeführt werden. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der internationalen Vernetzung.

Das Projekt startete im November 2013 und soll über drei Jahre die Internationalisiserung fördern und auch das 2012 gestartete  Stadt Wien Kompetenzteam Tissue Engineering Bioreaktoren unterstützen.  Einerseits sollen damit Forschungsaufenthalte von Tissue Engineers der FH Technikum Wien ermöglicht werden, andererseits sollen renommierte GastforscherInnen sowohl die Forschung als auch die Lehre im Master-Studiengang Tissue Engineering and Regenerative Medicine bereichern, um zusätzliche Forschungsaktivitäten zu initiieren.

Als spezieller neuer Anwendungsbereich soll die Miniaturisierung von Bioreaktoren erschlossen werden. Diesbezüglich wurden bereits entsprechende Vorprojekte mit Partnern außeruniversitärer Forschungseinrichtungen auf den Gebieten Mikroanalytik und Mikrosysteme begonnen. Das Projekt ist am Institut für Biochemical Engineering angesiedelt, die Projektleitung liegt bei DI Dr. Carina Huber-Gries.