Jump’n’Run-Spiel „Louie & Loop“ gewinnt „Best in Class Award“

Das Siegerteam mit dem "Best in Class Award"

Die vier Abschluss-Game-Projekte der Studierenden aus dem Master-Studiengang Game Engineering und Simulation stellten sich wie schon im vergangenen Jahr dem erbarmungslosen Urteil einer Fachjury. Insgesamt 14 VertreterInnen aus der Gaming-Branche (unter anderem Sproing), den Medien (FM4, Futurezone), Vizerektor Martin Lehner sowie Lektoren aus dem Studiengang versuchten sich an den Spielen. Als strahlender Gewinner ging das Team von „Louie & Loop“ hervor.

Die Nachwuchs-Entwickler bekamen von Studiengangsleiter Alexander Hofmann den „Best in Class Award“ überreicht. „Ihr Spiel ist ein Singleplayer-Jump’n’Run-Abenteuer mit einem kniffligen Seitenwechsel- und Teleportations-Feature. Mehr oder weniger die gesamte Jury zeigte sich überzeugt von der originellen Idee und dem hervorragenden Gameplay. Allerdings waren die Jury-VertreterInnen generell begeistert von der Qualität der Projekte.

Das Siegerteam, bestehend aus Martin Teufner, Ajun Jöller, Laszlo Garab und Oliver Hörner, fährt gemeinsam mit dem Studiengang zur nächsten Gamescom-Messe nach Köln. Beim großen internationalen Branchentreff dürfen die Studierenden ihr Spiel vorstellen, haben die Chance, Kontakte mit Unternehmen zu knüpfen und die eine oder andere Messeparty zu besuchen. Außerdem wurde im Rahmen der Preisverleihung der gesamte Studienjahrgang zur nächsten Central European Games Conference eingeladen.

Videos von allen vier Spielen sind demnächst an dieser Stelle zu finden.