Praxisnahe Projekte beim Innovation Day

Beim Event des Master-Studiengangs Innovations- und Technologiemanagement betätigte sich ein Absolvent als prominenter Keynote-Speaker. Studierende gaben Einblick in ihre Projekte.

Innovationsmanager sollen dafür sorgen, in ihren Unternehmen eine innovationsfreundliche Umgebung zu schaffen, und der berufsbegleitende Master-Studiengang Innovations- und Technologiemanagement bereitet genau auf diese Aufgabenstellung vor: „Der Praxisbezug im Studium wird durch unsere Vortragenden hergestellt und anhand von Praxisprojekten nochmal vertieft“, erklärte Studiengangsleiter Thomas Wala vor einem bunt gemischten Publikum zum Auftakt des Innovation Day Ende März.

Moderner Airport ohne Digitalisierung nicht denkbar

Bevor die Gäste Einblick in ebensolche Projekte erhielten, schärfte Marcus Dohnal mit seiner Keynote Speech die Perspektive. Der Enterprise Architect der Flughafen Wien AG ist selbst Absolvent des Studiengangs. Digitalisierung ist für ihn ein Megatrend ähnlich der Dampfmaschine oder des Fließbands. Und: „Ein moderner Airport ist ohne Digitalisierung nicht denkbar.“ Dohnal stelle verschiedene Projekte aus dem digitalen Transformationsprozess vor: vom dynamischen Leitsystem, das Passagieren in Echtzeit verrät, wie viele Minuten sie sich von welchem Gate entfernt befinden, bis zur Passagierfeedback-Erhebung in den Lokalen und Toiletten.

Präsentationen und Online-Voting

Nach dem Alumnus waren die aktiven Studierenden an der Reihe. Jedes Jahr reichen Unternehmen Problemstellungen ein. Master-Studierende aus dem zweiten Semester stellen sich der Herausforderung in Teams, die jeweils von einer Lektorin oder einem Lektor gecoacht werden. Diese vier Projektteams waren dieses Jahr im Rennen:

  • Im Auftrag der Konsultori Gmbh beschäftigte sich eine Projektgruppe unter dem Titel „Transaction Multiples“ damit, Datenlieferanten für eine Plattform zur Bewertung von Startups zu finden.
  • Im Auftrag der OnTec Software Solutions AG erarbeitete eine Projektgruppe einen Fragenkatalog für die Bewertung von Innovationsprojekten mit Fokus auf die Bereiche Marktreife, Security-Riefe und Organisation.
  • Eine weitere Projektgruppe entwickelte Ansätze, um im Auftrag des Wiener Flughafens mehr Frequenz auf der BesucherInnen-Terasse zu generieren. Als Vorschlag kristallisierten sich ein interaktives Stationenspiel und ein großer Infoscreen für die Terrasse heraus.
  • Die vierte Projektgruppe unterstützte den Auftraggeber Moving Master Pieces bei der Recherche für ein qualitativ hochwertiges und nachhaltiges E-Scooter-Projekt.

Beim online durchgeführten Publikumsvoting setzten sich die Teams „Transaction Multiples“ und „Besucherterrasse“ ex aequo mit jeweils 37 Prozent der Stimmen durch. Herzliche Gratulation!