RFID in der Bibliothek

Seit Mitte September verfügt die FH-Bibliothek über High-Tech-Ausstattung: Die RFID -Anlage wurde installiert und in Betrieb genommen! RFID bedeutet Radio Frequency Identification, ein System, das zum Beispiel in der Logistik und inzwischen auch in vielen Bibliotheken zur Anwendung kommt. Damit können Studierende und MItarbeiterInnen schnell und einfach ihre Entlehnungen auf einem Selbstverbuchungs-Gerät registrieren. Außerdem ist der Bibliotheksbestand nun durch Sicherungsgates sowie RFID-Tags vor Diebstahl gesichert.

Die RFID-Technologie sorgt dafür, dass die Entlehnung und Rückgabe an der Theke schneller abläuft. Darüber hinaus wurde im Sommer ein neues Entlehnsystem (Aleph) mit wesentlich mehr Funktionalitäte in Betrieb genommen. Auch das Erinnerungs- und Mahnsystem wurde einer Runderneuerung unterzogen. Der letzte Schritt der Umstellungen wird dann im November über die Bühne gehen, wenn der "alte" Online-Katalog durch ein Produkt namens "Primo" ersetzt wird, das eine effizientere Suche ermöglicht. Diese Neuerungen bringen für die BenutzerInnen verbesserte Suchmöglichkeiten, schnelleren Service und detailliertere Informationen (z.B. über die Verfügbarkeit von Medien und e-Medien).

Das Bibliotheksteam freut sich, mit der neuen Technologie ins Studienjahr 2015/16 starten zu können!