Webapplikation für die Berufsrettung der Stadt Wien

Grafik zur fachgerechten Handhabung von Medikamenten
Grafik zur fachgerechten Handhabung von Medikamenten

Ein vierköpfiges Team aus dem Bachelor-Studiengang Informatik hat im Rahmen des Studiums unter der Betreuung von Benedikt Salzbrunn, MSc, eine Webapplikation für die Berufsrettung der Stadt Wien MA70 entwickelt.

Webapplikation der Berufsrettung Wien
Webapplikation der Berufsrettung Wien

Eine webbasierte Plattform, umgesetzt mittels Java Spring Framework und Bootstrap, bildet die Basis für die Applikation. Java ermöglicht die Abbildung der komplexen Abläufe rund um die Standard-Arbeitsanweisungen, sodass die Erstellung, Administration und Zugriffsmöglichkeit über das Webinterface möglich ist. Durch die Verwendung von Bootstrap wurde ein „responsive Webdesign“ sichergestellt, das eine hohe Durchlässigkeit zwischen den mobilen Endgeräten gewährleistet. Der Login wurde mit Hilfe von Java SE Security umgesetzt, sodass der Aufruf der Applikation auf die Bediensteten der Berufsrettung begrenzt ist. Zusätzlich werden die verschiedenen innerbetrieblichen Berechtigungsrollen berücksichtigt, indem eine eigenen Benutzer- und Rechteverwaltung implementiert wurde. So ist es möglich die Zugriffsmöglichkeit auf bestimmte Standard-Arbeitsanweisungen gemäß der Führungsebene einzuschränken.

Webapplikation der Wiener Rettung
Webapplikation der Wiener Rettung

Vision des Projektes war die Gestaltung einer Webapplikation für eine sichere und einfache Dokumentation und Verwaltung von Standard-Arbeitsanweisungen (Standard Operating Procedures) im Rettungsdienst, wie beispielsweise die fachgerechte Handhabung von Medikamenten. Ausschlaggebend für dieses Projekt war die schnelllebige medizinisch-wissenschaftliche Entwicklung, die regelmäßig neue Erkenntnisse hervorbringt. Da das oberste Ziel der Berufsrettung Wien ist, der Bevölkerung Wiens die bestmögliche medizinische Versorgung zuteilwerden zu lassen, ist es unerlässlich die Mitarbeiter zeitnahe über die geänderten bzw. erweiterten Arbeitsabläufe in Kenntnis zu setzen.

 

Eine Standard-Arbeitsanweisung wird durch ein Flussdiagramm abgebildet und stellt einen roten Faden dar, an dem sich die notfallmedizinische Fachkraft im Einsatz orientieren kann. Außerdem gewährleistet sie durch ein strukturiertes Abarbeiten der einzelnen Schritte, dass keine wichtigen Maßnahmen übersehen werden. Eine besondere Herausforderung des Projektes bestand darin, die Abbildung der Standard-Arbeitsanweisungen sowohl am Desktop, Smartphone als auch am Blackberry sicherzustellen, sodass die Mitarbeiter geräteunabhängig schnell und einfach darauf zugreifen können.