Welcome-Package für unsere Incomings

Vorstellungsrunde von Incomings
Vorstellungsrunde von Incomings

Es gibt viele Möglichkeiten, internationaler zu werden. Eines verbindet jedoch diese Möglichkeiten: die Neugierde und Begeisterung, mit Neuem und Unbekanntem in Kontakt zu kommen. Diese Neugier und diese Begeisterung bewiesen die 13 Incoming-Studierenden in der Orientation Week zum Start des heurigen Sommersemesters.

 

Das Center for International Relations (CIR) hieß die Studierenden aus Spanien, Frankreich, Bulgarien, Schweden, Südkorea und anderen Ländern herzlich willkommen und bot ein maßgeschneidertes, zweiwöchiges Programm an, um unsere neuen Studierenden bei ihrem Studienstart in Wien bestmöglich zu unterstützen.

Den theoretischen Hintergrund von Diversität und Kultur vermittelte MMag. Dr. Sandra Allmayer, MA, im Workshop „Austria&more“, wo sie für die Studierenden einen weiten Bogen von interkulturellen Theorien bis zu Fakten und Kulturstandards des Gastlandes Österreich spannte. Die Incomings erhielten dabei sowohl vielfältige Einblicke in das Themenfeld der Interkulturalität als auch ganz praktische Erklärungen – wie beispielsweise für wienerische Ausdrücke wie „Bim“ und „Baba“ – oder warum der Heurige eben Heuriger heißt. Somit lernten die Studierenden nicht nur die Kultur Österreichs kennen, sondern präsentierten auch deren eigene Kultur. Auf Basis eines gemeinsamen und übergreifenden Kulturbegriffs wurden schließlich interkulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausgearbeitet, präsentiert und diskutiert.

Basteln von Welcome-packages für Incomings
Basteln von Welcome-packages für Incomings

Bei einem anschließenden Teambuilding-Workshop unterstützte CIR-Kollegin Giedre Jukneviciute, Bakk, die Incomings mit Übungen und Spielen wie dem „Acquaintances Carousel“ und „Me and my country in pictures“, deren Scheu an Kommunikation abzulegen. Im Zuge dieses Workshops wurden auch Wünsche und Erwartungen hinsichtlich der Zeit ihres Auslandssemesters an unserer Fachhochschule abgefragt und diese in eigenen Beiträgen diskutiert und kreativ umgesetzt.

Das Welcome Plakat für Incomings 2015
Das Welcome Plakat für Incomings 2015

Neben dem bewährten German Language Intensive Course unter Mag. Diane Landbauer nahmen die Studierenden zum ersten Mail an dem Kurs „Scientific Writing“ teil, geleitet von Mag. Dr. Günter Essl und FH-Prof. DI Dr. Thomas Sommer. Fragen wie „Was ist Wissenschaft“ sowie damit verbundene interkulturelle Schreibtraditionen wurden kreativ diskutiert und die richtige Zitierweise und Formatierung von wissenschaftlichen Arbeiten an der FHTW besprochen. Abschließend hatten die Incoming-Studierenden die Gelegenheit, die unterschiedlichen Räumlichkeiten der FH kennenzulernen. Auch ein Besuch in der Nationalbibliothek durfte während der Orientation Week nicht fehlen!

 

Die Mobilisierung der Buddies der FHTW sowie früherer Incomings verstärkt die Interaktion zwischen erfahrenen Austauschstudierenden, regulären Studierenden und unseren neuen Incomings. Mit diesem intensiven Welcome-Programm sind die Austauschstudierenden gut vorbereitet für all jene Erfahrungen und Herausforderungen, die ihnen dieses Semester an der FHTW bringen wird. Eine gute Gelegenheit, uns allen ein spannendes, abwechslungsreiches, besonderes Semester zu wünschen.