World Usability Congress 2018: Spannende Experten-Talks und witzige Workshops

Auf dem World Usability Congress 2018 moderierte das Usability Team der Fachhochschule Technikum Wien (Benedikt Salzbrunn, Dominik Dolezal) ein internationales User Experience (UX) Pubcamp. UX Researcher der ganzen Welt diskutierten spannende Themen, wie zum Beispiel die Einführung von UX Styleguides im Unternehmen sowie die Überzeugung des Managements vom Nutzen von User Research.

 

Das Thema Messbarkeit von Usability war den ganzen Kongress über sehr prominent, u.a. im Rahmen eines gemeinsamen Workshops. ExpertInnen aus aller Welt diskutierten über die vielfältigen Aspekte der Messbarkeit von User Experience auf runden Tischplatten, die von Team zu Team weitergegeben und ergänzt wurden.

 

 

Unser Usability Team traf dort auch auf einige begeisterte Personen vom Technikum:

Jakob (User Experience Management Student): „Es waren zwei intensive Tage mit viel Input zu den verschiedensten Aspekten rund um das Thema User Experience. Eine tolle Mischung aus Praxis (Masterclass Workshops), Vorträgen, Keynotes sowie Vernetzung. Ich bekam Insights zu Themen wie User Experience Management, Gamification, Virtual Reality und Augmented Reality, Messbarkeit von User Experience, Artificial intelligence & Chatbots und vielen mehr. Der Kongress war perfekt organisiert, hatte interessante Speaker und war gut besucht - eine top Experience!“

Stefan Bauer (Lektor Wirtschaftsinformatik): „Anregende Expertentalks, lustige Workshops zur Messbarkeit von UX und ein Blick auf die internationale Designelite: Graz war die Reise wert!“

Andreas (Innovations- und Technologiemanagement Student): „Es waren zwei spannende Tage mit internationalen Top-Speakern, sowie inspirierende Erfahrungsaustäusche mit weltweit angereisten UX-Kollegen.“

Florian (User Experience Management Student): „Scalable Design Systems sind in aller Munde. Ich fand die Keynote von Kevin Lee, Head of Design sehr inspirierend. Design Systeme helfen dabei, Ideen schneller zu skalieren und umzusetzen, und durch die gemeinsame Designsprache wird dem digitalen Produkt Robustheit und Konsistenz verliehen. Designteams aus aller Welt können mit dem Tool arbeiten und somit unabhängig voneinander einen unverkennbaren Produktkosmos schaffen. Meiner Meinung nach ist dies ein unerlässlicher Part von guter UX. Ganz egal ob ich auf dem Pad, Computer oder aber auf dem Handy arbeite: Die positive Nutzer-Erfahrung bleibt immer und überall erhalten.“

Michaela (User Experience Management Absolventin): „Der World Usability Kongress in Graz wächst von Jahr zu Jahr. Sowohl der Kreis der Speaker als auch der TeilnehmerInnen wird größer und weiter. In Workshops gemeinsam mit Leuten von Spotify, Facebook und lokalen Unternehmen zu sitzen ist wirklich spannend. Es ist durch und durch ein internationales Event, dessen Rahmenprogramm toll gestaltet ist!“