YOTECH und FIT-Infotage

"Energy Pong" als Publikumsmagnet (c) Cox Orange / Roland Unger
"Energy Pong" als Publikumsmagnet (c) Cox Orange / Roland Unger

Rund 600 Oberstufen-SchülerInnen besuchten Ende Jänner die Veranstaltung „YO!TECH – Lust auf Technik“ im Naturhistorischen Museum, um sich über Berufsbilder und Ausbildungen im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich zu informieren. Gemeinsam mit  anderen Hochschulen präsentierte sich auch die FH Technikum Wien. Die jungen BesucherInnen konnten sich beim "Energy Pong" austoben. Dabei handelt es sich um  eine interaktive Spiel-Installation, die vom Forschungsteam der AsTeRICS-Academy am Institut für Embedded Systems entwickelt wurde. Zwei Personen können durch Körperaktivität über ein Ergometer das klassische Computerspiel "Pong" steuern. Die investierte Energie wird berechnet und in verschiedenen Einheiten dargestellt, sodass sichtbar wird, wie lange verschiedene elektrische Geräte mit  dieser Energiemenge betrieben werden können.

Workshops für Mädchen

Ebenfalls Ende Jänner fanden die FIT-Infotage statt. Die dreitätige Großveranstaltung in Wien richtet sich speziall an Mädchen. Die FH Technikum Wien präsentierte sich bei der Bildungsmesse an der TU Wien. Außerdem wurden an der FH gleich drei Workshops angeboten. Die Studiengänge Mechatronik/Robotik, Tissue Engineering and Regenerative MedicineVerkehr und Umwelt sowie Intelligent Transport Systems hießen die interessierten Mädchen herzlich willkommen.

 

Im Rahmen des Workshops "Ein Leben mit Robotern" konnten die Besucherinnen mobile Roboter kennen lernen, steuern und selbst programmieren. Im Workshop "Wie können Stammzellen Verletzungen heilen?" zeigten MitarbeiterInnen vom Institut für Biochemical Engineering, wie Stammzellen zum Beispiel aus Fettabsaugungen sinnvoll verwendet werden können und wie Zellen im Labor für den Einsatz im Körper trainiert werden. „Intelligente Verkehrssysteme und smarte Städte der Zukunft“ waren das Thema das dritten Workshops. Hier erfuhren die Mädchen, was intelligente Verkehrssysteme sind, welchen Nutzen jede von uns davon hat und welche Rolle dabei Informations-, Kommunikations- und Sensortechnologien spielen.