Zonta-Mobilitätsstipendium für Master-Studentinnen

Die Organisation unterstützt die Auslandsaufenthalte zweier junger Wissenschaftlerinnen.

Lekha Pezhumkattil, Studentin im Master Tissue Engineering and Regenerative Medicine, hat von der Organisation Zonta ein Mobiliätsstipendium in Höhe von 3.000 Euro erhalten. Zonta ist ein Social Club, der sich für die Belange von Frauen und Mädchen einsetzt. Der Zonta-Mobilitätspreis wird zweijährig ausgelobt und soll einer jungen Wissenschaftlerin eine Auslandserfahrung ermöglichen. Im Fall von Pezhumkattil fließt die Summe in ihr Auslandsjahr in Schweden:


Lekha Pezhumkattil in Schweden

„Ich möchte mich recht herzlich zur Nominierung als Zonta Preisträgerin bedanken. Zurzeit bin ich in Schweden und werde innerhalb dieses Jahres das Double Degree in Experimental and Medical Biosciences in Kooperation mit der Linköpings University absolvieren. Des Weiteren habe ich die Möglichkeit, ein Forschungspraktikum im Bereich der Orthopädie auszuüben.“ – Lekha Pezhumkattil

Für eine weitere hervorragende Bewerbung rief Zonta einen Anerkennungspreis in Höhe von 250 Euro für Nadine Freistetter aus. Die Studentin im Master Technisches Umweltmanagement und Ökotoxikologie freute sich über die Unterstützung ihres Auslandsaufenthalts:


(v.l.n.r.) Dr. Ingeborg Geyer, Präsidentin des Zonta Club Wien I im Biennium 2016 / 2018 und Mitglied der Jury beim Zonta Mobilitätsstipendium 2018; MMag. Eva Presoly-Ney, Initiatorin des Zonta Mobilitätsstipendium und mitverantwortlich für die Durchführung des Zonta Mobilitätsstipendium 2018; Nadine Freistetter; Dr. Ulrike Blaseio, Präsidentin des Zonta Club Wien I im Biennium 2018 / 2020 und Mitglied der Jury beim Zonta Mobilitätsstipendium 2018

„Das ZONTA Mobilitätsstipendium ist eine schöne Anerkennung meiner Leistungen und ein Anreiz, meine Ziele weiterzuverfolgen. Ich bin sehr dankbar für diese Unterstützung durch die FH und den ZONTA Club.“ – Nadine Freistetter

Zonta hat weltweit 30.000 Mitglieder und u.a. auch einen ständigen Sitz in der UNO.