FH Technikum Wien gewinnt Erasmus+ Award 2015 für Hochschulbildung

FH Technikum Wien gewinnt FH Technikum Wien gewinnt Erasmus+ Award für Hochschulbildung

v.l.n.r.: Sandra Allmayer (Leiterin Center for International Relations an der FH Technikum Wien), Agnes Kriz (Leiterin-Stv. Center for International Relations an der FH Technikum Wien und Koordinatorin Personalmobilität), Elmar Pichl (Sektionschef im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft), Ernst Gesslbauer (Leiter der Nationalagentur für Erasmus+ Bildung

Die FH Technikum Wien ist unter den ersten Preisträgern des neuen „Erasmus+ Award 2015“ und gewinnt in der Kategorie Hochschulbildung. Der Preis wurde gestern erstmals gemeinsam durch die Nationalagenturen für „Erasmus+ Bildung“ und „Erasmus+: Jugend in Aktion“ vergeben. Der Erasmus+ Award zeichnet Qualität und besondere Leistungen, wie beispielsweise ein attraktives Lern- und Erfahrungsumfeld oder die Nachhaltigkeit der Internationalisierung, im EU-Programm Erasmus+ aus.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und sehen diese als Bestätigung der Implementierung unseres neuen International Board und der neuen internationalen Ausrichtung an der FH“, so Sandra Allmayer, Leiterin Center for International Relations an der FH Technikum Wien. „Die neuen Maßnahmen zur Förderung der Mobilität sowohl bei Studierenden als auch bei den Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und Lehrenden zeigen erste Erfolge. So konnten wir zum Beispiel im Vergleich zum Studienjahr 2013/14 den internationalen Austausch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um 168 Prozent erhöhen. Deswegen wollen wir den Award auch all jenen Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an der FH Technikum Wien widmen, die im letzten Studienjahr sich so für das Thema Internationalisierung engagiert haben und/oder auch selbst einen Auslandsaufenthalt absolviert haben“, so Allmayer abschließend.  

Mobilitätsprojekt in der Hochschulbildung

Die FH Technikum Wien strebt nach innovativer, qualitätsvoller internationaler Zusammenarbeit in Forschung und Lehre und setzt gezielte Maßnahmen zur Steigerung der Mobilität. Das prämierte Mobilitätsprojekt verfolgt zum einen das Ziel, die derzeitigen internationalen Aktivitäten der FH Technikum Wien auszubauen und zu fördern. Das betrifft insbesondere Auslandssemester und -praktika für Studierende sowie die Organisation von Vernetzungsveranstaltungen zwischen Incoming-Studierenden und potenziellen Outgoing-Studierenden. Zum anderen soll mit diesem Mobilitätsprojekt die Basis für die künftige Erweiterung und Vertiefung strategischer Partnerschaften der FH Technikum Wien gelegt werden. Dies betrifft die Mobilität der Studierenden und Lehrenden, die Erweiterung der gemeinsamen Studienprogramme und die Zusammenarbeit auf Basis von gemeinsamen Forschungsprojekten. Das Technikum hält derzeit intensiven Austausch mit 74 Partnerhochschulen in Europa, Asien, Australien, Nord- und Südamerika.