Technisches Studium ohne Matura: Qualifikationsprüfungen an der FH Technikum Wien

Chance für Personen mit facheinschlägiger Lehre, BMS-Abschluss oder drei Jahren HTL – Bewerbung idealerweise bis Mitte Februar.

Auch Personen ohne Matura haben die Chance auf ein Studium an der FH Technikum Wien. Mit einem facheinschlägigen Lehrabschluss, BMS-Abschluss oder mindestens drei positiv absolvierten HTL-Jahren besteht die Möglichkeit, eine Qualifikationsprüfung zu absolvieren. Durch diese Zusatzprüfung erwirbt man die Qualifikation für ein bestimmtes Studium an der FH Technikum Wien. Sogenannte Qualifikationskurse helfen bei der Vorbereitung auf die Prüfung.

Bewährtes Modell mit Zukunft
In den vergangenen Jahren haben jeweils bereits mehrere Dutzend Studierende erfolgreich diese Möglichkeit genutzt, die Tendenz ist steigend. „Die Qualifikationskurse sind ein Erfolgsmodell", sagt Gerd Krizek, der am Technikum für diesen Bereich zuständig ist: „Es zeigt sich in den Abschlusszahlen, dass sich die Studierenden, die aus dem Berufsleben kommen, sehr gut in den Hochschulbetrieb einfügen und ihre Studien auch mit Erfolg abschließen.“
Qualifikationsprüfungen sind in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik abzulegen. Für einige Studiengänge muss auch eine Prüfung in Physik abgelegt werden. Zur Vorbereitung auf die Qualifikationsprüfung bietet die FH Technikum Wien Qualifikationskurse in allen diesen Fächern sowie erstmals auch eine eigene Lernbegleitung an.

Rechtzeitig bewerben
Alles beginnt mit der Bewerbung für einen Studiengang am Technikum. Um die kompletten Qualifikationskurse zu absolvieren und sich so ideal auf die Prüfungen vorzubereiten, sollten sich Bewerberinnen und Bewerber ohne Matura schon bis Mitte Februar anmelden. Allerdings können auch Spätentschlossene noch einsteigen. Am 20. Februar findet zum Start der Kurse deshalb noch ein Infotermin statt. Alle Informationen: www.technikum-wien.at/ohnematura