„Ich habe Migrationshintergrund – na und? Studieren und Arbeiten in Österreich zwischen Vorteil und Vorurteil“

Mittwoch, 28. Oktober 2015
16: 00 - 17: 30
FH Technikum Wien, Höchstädtplatz 6, 1200 Wien

Österreichs Gesellschaft wird kulturell immer vielfältiger. Personen mit Migrationshintergrund bereichern mit ihren Potenzialen die Wirtschaft und Gesellschaft, stehen aber nicht selten vor Hürden durch Stereotypisierung und Vorurteile oder sind mit Herausforderungen wie der Anerkennung von ausländischen Bildungsabschlüssen und beruflichen Qualifikationen konfrontiert.

Unternehmen und Hochschulen sind gefordert, diese Potenziale sichtbar zu machen und Maßnahmen zum Abbau von Barrieren hin zur Chancengleichheit zu setzen. Somit entstand im Rahmen von Managing Diversity an der FH Technikum Wien ein Kooperationsprojekt mit der AK Wien: In deren Auftrag führte Frau Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Annette Sprung, Expertin für Migrations- und Integrationsthemen an der Karl-Franzens-Universität Graz, im Sommersemester 2015 Interviews mit 13 Studierenden mit Migrationshintergrund an der FH Technikum Wien durch. Ziel der Studie war es, verschiedene Lebensrealitäten der Studierenden aufzuzeigen und Handlungsfelder für Maßnahmen zur Förderung von Potenzialen und Chancengleichheit abzuleiten.


Die Ergebnisse der Studie werden nun vorgestellt und anschließend mit Vertreterinnen und Vertretern aus Industrie, Arbeiterkammer und Bildungssektor diskutiert.

Programm

Präsentation der Studie und deren Ergebnisse

Podiumsdiskussion
mit Moderation von Karin Bauer, Der Standard

- Ao Univ. Prof. Mag. Dr. Annette Sprung, Studienleiterin
- Mag. Gabriele Schmid, Leiterin der Abt. Bildungspolitik, AK Wien
- Mag. Rudolf Bernscherer, VP HR Kapsch Group
- Prof. (FH) Priv.-Doz. Dr. Martin Lehner, Vizerektor FH Technikum Wien
- Iman Salama, Studentin
- Momir Tabakovic, MA, Absolvent

Fragen aus dem Publikum und Schlussworte

Ausklang bei Buffet

Um Anmeldung wird gebeten. 

Anmelden