medTech-mR

Im Bereich der Medizin, wie auch in etlichen anderen Gebieten, werden die Hilfsmittel der Simulation und der virtuellen Realität immer stärker eingesetzt. Gerade in der Medizin können Simulationen helfen, Abläufe und Vorgehensweisen zu erlernen oder zu üben. Im Bereich der Medizintechnikfachplanung jedoch, ist die Nutzung von Virtual- oder Augmented Reality noch kaum im Einsatz, erste Erfahrungen zeigen aber großes Potential. Dabei wären gerade in diesem Bereich Simulation und Visualisierung sehr hilfreich um medizintechnische Neuplanungen oder Bauvorhaben noch vor dem Spatenstich zu „erleben“ um damit Kosten während der Umsetzungsphase zu sparen und optimale Bedingungen in den neuen Räumlichkeiten zu ermöglichen.


Das Projekt MedTech-mR geht aber über die Simulation geplanter medizinisch genutzter Räume hinaus und nutzt diese als Basis für weitere Anwendungen. Gerade in einem realistischen Umfeld, also in einem normengerechten und korrekt eingerichteten Raum, werden Simulationen von medizinischen und administrativen Abläufen, besonders nutzstiftend. Befinden sich in diesem Raum auch noch entsprechend realistische Geräte, so genannte digital Twins, können auch individualisierte Trainings-, Schulungs- und Lehrszenarien durchgeführt werden. Dadurch werden gerätespezifische Einschulungen, die Simulation typischer Behandlungsabläufe oder administrativer Prozesse wie Lagerwirtschaft und Logistik in der virtuellen Welt und auch in Augmented Reality ermöglicht. Dazu zählt auch die Möglichkeit der Einbindung mehrerer Benutzer, also die Nutzung einer Simulationsumgebung durch mehrere Personen zum gleichen Zeitpunkt.


Für das Projekt MedTech-mR werden also folgende Ziele definiert:

  • Möglichkeit zur Abbildung der Medizintechnikfachplanung in Virtual- und Augmented Reality.
  • Einbettung von ausgewählten medizinischen und damit verbundenen organisatorischen Prozessen für Trainings und Analysen.
  • Umsetzung einer realistischen Simulationsumgebung in der virtuellen wie auch in der realen Welt als Schulungs-, Trainings-, Entwicklungs- und Testumgebung


Durch dieses Projekt, kann die Qualität der Medizintechnikfachplanung gesteigert werden, die damit verbundenen Kosten in der Umsetzung potentiell gesenkt werden. Durch Trainings- und Simulationsmöglichkeiten die Qualität und Effizienz von medizinischen und damit verbundenen organisatorischen Prozessen gesteigert werden. Zusätzlich kann die digitale Kompetenz der NutzerInnen gesteigert und eine weitere Form des digitalen Unterrichts etabliert werden.


Im Rahmen des Projekts MedTech-mR erfolgt damit der Kompetenzaufbau in den Bereichen der Virtual- und Augmented Reality, der Medizintechnikfachplanung, Training und Simulation medizinischer Prozesse.

Zeitraum

März 2021 bis Februar 2025

Fördergeber

medTech-mR
FFG

Department

Life Science Engineering

Forschungsschwerpunkt

Data-Driven, Smart & Secure Systems

Projektteam

Mathias Forjan FHTW

FH-Prof. Mathias Forjan, PhD, MSc

Kompetenzfeldleitung Medical Engineering & Integrated Healthcare
+43 1 333 40 77-385
anrufen E-Mail senden
Andrea Balz FHTW

Dipl.-Ing. Andrea Balz, BSc

Junior Lecturer/Researcher
+43 1 333 40 77 - 8845
anrufen E-Mail senden
Stefan Sauermann

FH-Prof. DI Dr. Stefan Sauermann

Studiengangsleitung
+43 1 333 40 77-2555
anrufen E-Mail senden
Philipp Urbauer

FH-Prof. Philipp Urbauer, PhD MSc

Research Focus Manager „Data-Driven, Smart & Secure Systems”
+43 1 333 40 77-2485
anrufen E-Mail senden

Ing. Markus Altenhofer, MSc

Senior Lecturer/Researcher
+43 1 333 40 77 - 2062
anrufen E-Mail senden

Miran Jank

Junior Lecturer/Researcher
+43 1 333 40 77 - 6680
anrufen E-Mail senden