FHTW-Glossar: Begriffe rund um das Studium

Ausbildungsvertrag

Vor Beginn des Studiums wird zwischen der FH Technikum Wien und der/dem zukünftigen Studierenden ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen. In diesem Ausbildungsvertrag wird das Rechtsverhältnis zwischen der/dem Studierenden und der FH Technikum Wien geregelt. Neben dem zu absolvierenden Studien- bzw. Lehrgang, der Ausbildungsdauer und des Ausbildungsabschlusses werden die Rechte und Pflichten der/des Studierenden und der Fachhochschule festgelegt. 

Bachelor of Science in Engineering (BSc)

Die sechssemestrigen Bachelor-Studiengänge setzen auf Maturaniveau (Reifeprüfung) auf und schließen an der FH Technikum Wien mit dem akademischen Grad "Bachelor of Science in Engineering" (BSc) ab. Der Bachelor ist – neben dem Diplom – der Qualifikationsnachweis für ein anschließendes Master-Studium.

Diploma Supplement

Die FH Technikum Wien stellt ihren Absolventinnen und Absolventen anlässlich der Verleihung des akademischen Grades ein sogenanntes Diploma Supplement aus. Es handelt sich dabei um eine Urkunde, die dem Diplom als Zusatz beigefügt wird. Mit dem Diploma Supplement soll die internationale Transparenz von Hochschulabschlüssen gesichert und die akademische und berufliche Anerkennung von Qualifikationen erleichtert werden. Das Diploma Supplement wird sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache ausgegeben und wird Studierenden im Zuge ihres Abschlusses kostenfrei ausgehändigt. Es bietet Studierenden: 

  • Mobilität durch einen Abschluss, der im Ausland besser verständlich und vergleichbar ist.
  • eine detailierte Beschreibung des Studienverlaufs und der während des Studiums erworbenen Kompetenzen.
  • eine objektive Beschreibung der erzielten Ergebnisse und erworbenen Kompetenzen
  • einen leichteren Zugang zu Arbeit und einem weiterführenden Studium im Ausland
  • Förderung der Beschäftigungsfähigkeiten
  • Erleichterung des Zugangs zu Bildung und zu lebenslangem Lernen

ECTS

Das ECTS (European Credit Transfer and Accumulation System) wurde 1989 eingeführt und stellt sicher, dass die Leistungen von Studierenden in ihrem Studium europaweit vergleichbar sind. Dazu werden den Lehrveranstaltungen eines Studienganges sogenannte ECTS-Credits zugewiesen. Sie definieren, welcher Aufwand und welches Arbeitspensum erforderlich sind, um eine Lehrveranstaltung erfolgreich abzuschließen. Dieser Aufwand pro Lehrveranstaltung (Besuch der Lehr- veranstaltung, eigenständige Vorbereitung, Projektbearbeitung) wird in Stunden bemessen und ergibt dementsprechend den jeweiligen ECTS-Wert einer Lehrveranstaltung: 25 Arbeitsstunden entsprechen einem ECTS-Credits (vgl. § 3 Abs. 2 Z 4 FHStG). Der Arbeitsaufwand eines/einer Studierenden während eines Studienjahres beträgt in Österreich 1.500 Stunden. Das sind 60 ECTS-Credits. Für den Abschluss eines Bachelor-Studiums (6 Semester) müssen dementsprechend insgesamt 180 Credits erworben werden. Das ECTS macht Studienangebote europaweit besser vergleichbar. Es erleichtert die Anerkennung von Studienaufenthalten im Ausland und verbessert damit auch die Qualität und das Ausmaß der Studierendenmobilität in Europa.

Kurzstudien

Kurzstudien sind kostenpflichtige dreisemestrige Fachausbildungen auf akademischem Niveau. Sie ermöglichen einen raschen Berufseinstieg in ein nachgefragtes Feld der Wirtschaft oder Industrie. Es handelt sich um ein im technischen Bereich bislang in Österreich einzigartiges Angebot, organisiert als Lehrgänge zur Weiterbildung gemäß §9 FHStG. Nach erfolgreichem Abschluss kann zudem ein adäquates Bachelor-Studium mit entsprechender ECTS-Anrechnung angeschlossen oder zu einem späteren Zeitpunkt begonnen werden. 

Master of Science in Engineering (MSc)

Die Master-Studien dauern zwischen zwei und vier Semester. AbsolventInnen tragen nach Abschluss eines Master-Studiums an der FH Technikum Wien den akademischen Titel "Master of Science in Engineering" (MSc). Nach dem Master-Studium besteht die Möglichkeit, ein Doktoratsstudium an einer Universität zu absolvieren.

Master-Lehrgänge 

Postgraduale Master-Lehrgänge sind eine kostenpflichtige Weiterbildungsform auf akademischem Niveau. Sie richten sich an ExpertInnen, die bereits im Berufsleben verankert sind. Es handelt sich um Weiterbildungsangebote der Technikum Wien Academy und Lehrgänge zur Weiterbildung gemäß §9 FHStG. Dementsprechend sind sie in die hochschulinterne Qualitätssicherung und -entwicklung eingebunden. So werden Inhalte und Vermittlung auf akademischem Niveau sichergestellt.  

PhD

Im Rahmen einer Dissertations-Kooperation an der FH Technikum Wien ist es möglich, ein Doktoratsstudium des Royal Melbourne Institute of Technology (RMIT) aus Australien zu absolvieren. Das Angebot richtet sich an alle InteressentInnen im In- und Ausland. Themen aus den verschiedensten Bereichen sind möglich, sie müssen jedoch in Zusammenhang mit dem multidisziplinären Forschungsgebiet Sports Technology stehen. 

Pre-College Program

Das Pre-College-Program (durchgeführt von der FH Technikum Wien) bietet internationalen Studierenden die Möglichkeit, die notwendigen Aufnahmekompetenzen zu erwerben, um sich für ein Bachelor-Studium an unserer Fachhochschule* zu bewerben. Der Abschluss des Programms garantiert nicht die Zulassung zu den Studiengängen der FH Technikum Wien, sondern bereitet die Teilnehmer in inhaltlichen Gebieten vor, die für den Aufnahmetest zur Zulassung zu einem der Bachelor-Studiengänge notwendig sind. Der Aufnahmetest bezieht sich auf Fragestellungen aus folgenden Wissensgebieten: Deutsch, Mathematik, Physik, Informatik, Elektrotechnik, Biologie und Englisch.