Biomedical Engineering: Berufsaussichten nach dem Studium

Biomedical Engineers sind gefragte Fachleute im medizinisch-technischen Bereich. Dementsprechend gut sind für Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Biomedical Engineering die Berufsaussichten. Sie arbeiten im Gesundheitswesen, der institutionellen Krankversorgung, der Krankenhaustechnik und der medizinischen Forschung. Dort agieren sie als Brückenbauer zwischen Medizin und Technik. 

Welche Jobs und Funktionen üben Absolventinnen und Absolventen aus?

  • ProduktmanagerIn bei Herstellern von medizinisch-technischen Geräten
  • MitarbeiterIn in medizinischen Laboren
  • ForscherIn in der Medizin und Medizintechnik
  • BeraterIn zum Thema Medizinprodukte
  • SicherheitsingenieurIn
  • SpezialistIn für die Wartung medizinisch-technischer Geräte in Krankenhäusern
  • EntwicklerIn medizinischer Anlagen (z.B. ärztliche Praxen, Krankenhäuser)
  • IntegrationsmanagerIn für IMAC (Image Management und Information System)
  • BetreuerIn von Krankenhausinformationssystemen,
  • ProjektleiterIn im Bereich Herstellungsverfahren für Biomaterialien und Zellkulturanlagen
  • QualitätsmanagerIn von biotechnologischen Einrichtungen 

Spezialisierungsrichtung Medical & Hospital Engineering

Marketing, Produktmanagement und Vertrieb medizinisch‑technischer Geräte; MedizinproduktberaterIn und Sicherheitsbeauftragte und -beauftragter; Umsetzung des Medizinproduktegesetzes bei Herstellern und in Krankenhäusern; SicherheitsingenieurIn für medizinische Anlagen; Klinische Forschung und Entwicklung; SicherheitstechnikerIn im Krankenhaus; Entwicklung medizintechnischer Verfahren und Geräte; Qualitätssicherung

Spezialisierungsrichtung Medical Imaging and Data Engineering

Telemedizin: Teledermatologie, Teleophthalmologie, Anbindung von zweckmäßigen Geräten an das Informationssystem zur Übermittlung von Daten an Ärzte und Ärztinnen; Datenverarbeitung im Bereich der biomedizinschen Technik; Entwicklung von Software, Algorithmen und Analysetools; Analyse, Design, Entwicklung Test und Einführung: medizinische Software, Krankenhausinformationssysteme, Elektronische Gesundheitsakte; Softwareentwicklung im Bereich des Versicherungswesens im Gesundheitsbereich

Spezialisierungsrichtung Rehabilitation Engineering

Materialkonzeption und Gerätedesign in Prothetik & Rehabilitationstechnik; Service und Betrieb komplexer medizintechnischer Geräte und Anlagen in Rehabilitationseinrichtungen; Entwicklung rehabilitationstechnischer Verfahren und Geräte, Messtechnik & Bewegungsanalyse;  Marketing und Vertrieb medizinisch-technischer Geräte; Produktmanagement und Consulting

Spezialisierungsrichtung Cell & Tissue Engineering

Entwicklung, Herstellung, Qualitätssicherung, Produktberatung und Vertrieb von Verfahren und Materialien auf dem Gebiet Biomaterials und Cell & Tissue Engineering; Entwicklung von neuen Produkten bzw. Herstellungsverfahren oder Verfahrensstufen; Überwachung von biotechnologischen Einrichtungen hinsichtlich der Einhaltung biologischer Sicherheitsbestimmungen und Qualitätssicherungsmaßnahmen