Smart Homes und Assistive Technologien: Berufsaussichten für AbsolventInnen

Absolventinnen und Absolventen verfügen über Expertise in den Bereichen Smart Homes und Assistive Technologies. Sie sind in der Lage, Elektronik- und Lösungen im Bereich Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) für das unmittelbare (Wohn-)Umfeld der Menschen umzusetzen und sind in unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern breit einsetzbar. Dementsprechend gut sind für Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studiengangs Smart Homes und Assistive Technologien die Berufsausichten. Sie kommen Schwerpunkt- mäßig in den Sektoren der Elektro- und Elektronikindustrie, der Informations- und Kommunikationstechnologie und der Gesundheits- und Medizintechnik zum Einsatz.

Welche Jobs und Funktionen üben sie aus?

  • SystemprogrammiererIn für Smart Homes
  • SystementwicklerIn für Smart Homes
  • Systemintegration von Smart Homes
  • KomponentenentwicklerIn im Bereich Assistive Technologies
  • ApplikationsentwicklerIn im Bereich Assistive Technologies
  • SystemarchitektIn im Bereich Assistive Technologies
  • Vertrieb und Logistik
  • Beratung
  • Produktmanagement
  • Forschung und Entwicklung

Wie sehen typische Aufgaben und Tätigkeiten aus?

  • (Hardwarenahe) Softwareentwicklung
  • Embedded Systems Hardware- und Software-Design beziehungsweise Entwicklung
  • Adaption von IT Lösungen
  • Integration von drahtlosen und drahtgebundenen Kommunikationssystemen, TV und Audio-Technik, Infotainment und Haushaltsgeräten
  • Implementierung von Applikations-, Schnittstellen-, Treiber- sowie Systemsoftware
  • Einsatz und Entwicklung von technischen Methoden und Hilfsmitteln, die Bewegungs- bzw. Kommunikationseinschränkungen verringern oder beseitigen
  • Implementierung von Netzwerk- und Internetkommunikation, Berücksichtigung von Safety- und Security-Kriterien, Auswahl von Bauteilen und Systemkomponenten, Inbetriebnahme von Hardware Prototypen, Entwicklung mit Open-Source Werkzeugen, Erfassung, Analyse und Parametrisierung von Biosignalen
  • Auswahl von Bauteilen und Systemkomponenten, Inbetriebnahme von Hardware-Prototypen
  • Erfassung, Analyse und Parametrisierung von Biosignalen
  • Entwicklung geeigneter Sensorik
  • Planung und Umsetzung einer Smart Home Installation, Implementierung einer barrierefreien Visualisierung
  • Beratung und Betreuung von Menschen mit Behinderung und Umsetzung einer bedarfsgerechten Unterstützungstechnologie