Sports Equipment Technology: Lehrveranstaltungen und Informationen zum Studium

Fakten zum Studium

  • Start: September
  • Kosten pro Semester: € 363,36 Studiengebbühr, € 75,- Kostenbeitrag für Zusatzleistungen, € 19,20 ÖH-Beitrag (im Rahmen der sportpraktischen Woche fallen zusätzliche Kosten an)
  • 23 Wochenstunden
  • Berufspraktikum im 6. Semester
  • 2 Bachelor-Arbeiten
  • 180 ECTS-Punkte
  • Möglichkeit für ein Auslandssemester

Lehrveranstaltungen

Hier finden Sie die aktuellen Lehrveranstaltungen des Studiengangs. Die Darstellung unterliegt laufenden Aktualisierungen und entspricht nicht zwangsläufig dem Studienplan für das nächste Studienjahr. Module, die sich über mehrere Semester erstrecken, werden jeweils mit der ECTS-Zahl für alle Semester angezeigt. Legende: 

  • kMod kumulatives Modul (jede LV besitzt eine eigene Prüfung)
  • iMod integratives Modul mit abschließender Modulprüfung
  • UE Übung
  • ILV Integrative Lehrveranstaltung
  • SE Seminar
  • LAB Laborstunden
  • TUT Tutorien 

1. Semester

Bezeichnung ECTS
SWS
Modul 1.1 Grundlagen Elektrotechnik 1 (M1.1)
German / iMod
4.50
-
Angewandte Elektrotechnik in der SPG 1 (AET)
German / UE
1.50
3.00

Kurzbeschreibung

Die Studierenden sollen anwendungsorientiert bis zum selbständigen Entwurf, Aufbau und praktischer Testung einfacher elektronischer Schaltungen aus passiven Bauelementen geführt werden.

Methodik

Vortrag auf Basis von Powerpoint, offene Diskussion zu aktuellen Themen und Berechnung von Besipielen.. begleitende Laborübungen wo das erlernte praktisch angewandt wird.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • einfache Schaltungen aufzubauen und die berechneten Ströme und Spannungen zu messen
  • einfache elektronische Bauteile aufzubauen und deren Kennlinien zu erläutern

Lehrinhalte

  • Grundlagen der Elektrotechnik wie Strom, Spannung, Signalformen, Ladungen, Widerstand
  • Praktische Übungen am Elektronikmessplatz (Spannungsquellen, Messgeräte) mit Aufbau und Testung einfacher Schaltungen aus passiven Bauelementen

Vorkenntnisse

keine

Literatur

  • Buchexzerpten:
  • Böhmer "Elemente der angewandten Elektronik"
  • Beuth "Elektronik 2: Bauelemente"

Leistungsbeurteilung

  • Schriftliche Prüfung
  • Laufende Mitarbeitsbeurteilung bis zum Protokoll der Laborübung
Elektrotechnik 1 (ETE)
German / VO
3.00
2.00
Modul 1.2 Technische und naturwissenschaftliche Grundlagen 1 (M1.2)
German / kMod
7.50
-
Informatik 1 (INF)
German / ILV
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Grundlagen der Strukturierten Programmierung.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • strukturierte Programme mithilfe von Schleifen, Verzweigungen und Funktionen zu erstellen.
  • die Entwicklungsumgebung Matlab korrekt zu verwenden.
  • die Entwicklungsumgebung C# korrrekt zu verwenden.

Lehrinhalte

  • Datentypen
  • Variablen
  • Verzweigungen
  • Schleifen
  • Funktionen
  • File-I/Onn

Vorkenntnisse

- Anwendungsorientierter Umgang mit PC

Literatur

  • Power-Point-Präsentation
  • C#-Tutorial
  • Matlab-Help
  • Internet

Leistungsbeurteilung

  • Permanent mündlich
  • Anzahl der Übungsbeispielen
Technische Mathematik 1 Übungen (MATU)
German / VO, UE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Gleichungssysteme und Funktionen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • verschiedene Arten von Funktionen wiederzugeben und mit diesen zu arbeiten
  • Gleichungen und Gleichungssysteme mit Matrizen zu lösen

Lehrinhalte

  • Gleichungen
  • Arten von Funktionen
  • Trigonometrie
  • Vektoren
  • Vektoralgebra
  • Gleichungssysteme
  • Matrizen
  • Komplexe Zahlen

Vorkenntnisse

Mathematikniveau einer AHS bzw BHS Matura oder eines Abiturs.

Literatur

  • Papula, Lothar, Vieweg Verlag. Mathematik für Ingenieure und Naturwissenschaftler Band 1 und 2
  • Skripten des Lektors zum Download
  • Übungsbeispiele

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung während der Übungen oder Abschlussprüfung bei ungenügender Leistung in der Übungsphase
Technische Physik 1 (TP)
German / VO
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Vermittlung technischer Grundlagen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • physikalisch-mechanische Problemstellungen im Bereich der Dynamik und Rotation zu lösen.
  • Grundlagen der Biomedizinischen Messtechnik und der Bewegungsanalyse zu erläutern.
  • die Anwendung physikalisch-mechanischer Prinzipien auf Anwendungen im Sportgerät zu erläutern.

Lehrinhalte

  • Kinematik der Translation und Rotation
  • Dynamik der Translation und Rotation
  • Kräfte, Energie, Impuls, Leistung
  • Anwendungen im Sportgerät
  • Grundlagen der Biomedizinischen Messtechnik und Bewegungsanalyse

Vorkenntnisse

Grundkenntnisse gemäß Zugangsvoraussetzungen

Literatur

  • Trieb L., Schweitzer Ch. (2002).Physik 1-3. Wien:Veritas
  • Lindner H. (1999).Physik für Ingenieure. Leipzig-Köln: Fachbuchverlag
  • Hutten H.(1995). Biomedizinische Technik. Band 1, Berlin Heidelberg New York: Springer-Verlag

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanenter Prüfungscharakter
  • Abschlussprüfung
Modul 1.3 Sport & Medizin 1 (M1.3)
German / kMod
6.00
-
Medizin 1 (MED)
German / VO
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Einführung in die Anatomie des Bewegungsapparates.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die biologischen Eigenschaften der Bestandteile des Bewegungsapparates (organtypische Gewebe) zu benennen
  • Hauptbestandteile des passiven Bewegungsapparates (wie Knochen und Gelenke) wiederzugeben
  • die Anatomie des Rumpfskeletts und Extremitätenskeletts mit besonderer Berücksichtigung biomechanischer Erwägungen zu erläutern

Lehrinhalte

  • Einführung in die Biologie der Gewebe des Bewegungssystems
  • Allgemeine Anatomie des Knochens, der Knochenverbindungen und des Muskels
  • Grundlegende Darstellung der Anatomie vom Rumpfskelett und Extremitätenskelett mit besonderer Berücksichtigung biomechanischer Erwägungen

Literatur

  • CDs
  • Demonstrations- u. Evaluationssoftware
  • Power Point-Präsentation
  • Lehrbuch von M.Schünke: Der Körper des Menschen,Thieme Verlag 2004

Leistungsbeurteilung

  • Schriftlicher Test
  • Mündliche Wiederholung
Sportpraktische Woche 1 (SPPW)
German / SO
2.00
2.00

Kurzbeschreibung

In dieser Sportwoche werden unterschiedliche Wintersportarten (Ski/Snowboard/Langlauf/Snowbike) intensiv kennen gelernt.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • den aktuellen Stand der sportlichen Technik in Feinform, in den optionalen Bereichen (Snowboard, Ski) zu demonstrieren und zu vermitteln.
  • die Feinheiten und Details der Sportgeräte in den optionalen Bereichen (Snowboard, Ski) aus der Sicht der Materialkunde zu beschreiben.

Lehrinhalte

  • Anfängerunterricht (Snowboard bzw. Ski)
  • Unterricht zur Technikverbesserung
  • Materialpräsentationen (Ski, Snowboard)
  • Materialpräparation (Wachsen etc.)
  • Eigenverantwortlicher Übungsanteil

Literatur

  • Skripten
  • CD-Rom
  • Handout

Leistungsbeurteilung

  • Praktisch
  • Permanent
Sportpraktische Übungen 1 (SPPUE1)
German / SO
1.00
1.00

Kurzbeschreibung

Ausübung unterschiedlicher Sportarten und selbstreflektierte Auseinandersetzung mit den verwendeten Sportgeräten.Verbesserung des Eigenkönnens in den ausgeübten Sportarten.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • den sicheren Umgang mit dem Sportgerät in den Bereichen (MTB, Klettern, Racket Sports, Bouldern) zu demonstrieren
  • die verwendeten Sportgeräte aus dem Blickwinkel der Materialkunde zu beschreiben.

Lehrinhalte

  • MTB Ausfahrt im Wienerwald
  • Hichseil- Klettergarten
  • Bouldern
  • Racket Sports (Tennis/ Squash/ Badmington)

Literatur

  • Skripten
  • CDs
  • Handouts

Leistungsbeurteilung

  • Praktisch
  • Permanent
  • Beurteilung der Mitarbeit durch ein Übungsprotokoll
Modul 1.4 Mechanische Grundlagen (M1.4)
German / kMod
4.00
-
Angewandte Mechanik 1 (AGM)
German / VO
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Einführung in die Mechanik (Statik)

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • statische Problemstellungen zu analysieren unddie Auflagerkräfte sowohl graphisch als auch rechnerisch zu bestimmen.
  • die verschiedenen Beanspruchungsarten in der Festigkeitslehre zu erläutern
  • die Beanspruchung des Querschnittes stabförmiger Körper zu berechnen

Lehrinhalte

  • Statik:
  • Begriffe
  • Grundgesetze
  • Zentrales ebenes Kraftsystem
  • Allg. ebenes und zentrales räumliches Kraftsystem
  • Gleichgewicht
  • Beanspruchung des Querschnittes stabförmiger Körper
  • Innere, Äußere Kräfte
  • Schwerpunkt
  • Flächenträgheitsmoment
  • Reibung Festigkeitslehre:
  • Beanspruchungsarten
  • Belastungsarten
  • Einfache Beanspruchungsfälle und Festigkeitsberechnungen

Literatur

  • Skripten
  • CDs
  • Demonstrations- und Evaluationssoftware

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanenter Prüfungscharakter
  • Abschlussprüfung
Konstruktionslehre (KL)
German / VO
1.00
1.00

Kurzbeschreibung

Die Vorlesung vermittelt ein Grundwissen und ein erstes Verständnis der Zusammenhänge in einer Produktentwicklung. Dabei stehen sowohl die Verfahren als auch die Darstellung von einfachen Bauteilen im Vordergrund.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • alle wesentlichen Inhalte einer technischen Zeichnung zu erläutern.
  • Bauteile in den Normansichten darzustellen.

Lehrinhalte

  • Erstellung von Ansichten und bemaßten Zeichnungen
  • Kenntnisse zu Toleranzsystemen und Oberflächenbeschaffenheiten

Vorkenntnisse

Gutes technisches Grundverständnis, Räumliches Vorstellungsvermögen.

Literatur

  • Roloff/Matek "Maschinenelemente"
  • Sabine Labisch "Technisches Zeichnen"

Leistungsbeurteilung

  • Prüfung (schriftlich) 50%
  • Projektarbeit (Heimarbeit) 50% beides positiv

Anmerkungen

Anwesenheitspflicht, Zeitbestätigung im Krankheitsfall an SET Sekretariat.

Modul 1.5 Werkstoffe und Theorie und Praxis 1 (M1.5)
German / kMod
5.00
-
Fachpraktische Werkstatt und Sportgerätemechanik 1 (FAP1)
German / LAB
2.00
2.00

Kurzbeschreibung

In der FAP werden die Grundlagen im Sportgerätebau und deren handwerklicher Aspekte behandelt . Hierbei geht es vor allem um Service- , Tuning- und Entwicklungsarbeiten von Sportgeräten. In den drei Teilgebieten -Allgemeine Sportgerätetechnik und Werkzeuge -Kunststofftechnik -Verbindungstechnik Löten werden Arbeits- und Verarbeitungsmethoden erklärt und die Arbeit mit den zugehörigen Werkzeugen und Materialien kennen gelernt

Methodik

praktische Übungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • den Produktionsprozess eines Sportgeräts (Bsp.:Longboard) zu beschreiben und zu erklären.
  • Service- und Tuningarbeiten an Sportgeräten (Wintersport und MTB) durchzuführen.

Lehrinhalte

  • Sportgerätetechnik Service, Reparaturen und Montage von Mountainbikes und den zugehörigen Komponenten
  • Sportgerätetechnik: Service und Einstellungen an AlpinSki und Snowboards
  • Kunststofftechnik: Grundlagen der Epoxidharzverarbeitung, warmhärtende Harzsysteme, Grundlagen und Aufbau des Vakuumsackverfahrens, Grundlagen der Zugprüfung und der Biegeprüfung, Probekörperbeschreibung
  • Kunststofftechnik: Harzkunde, warmhärtende und kalthärtende Harze, Härteverlauf, Chemie der Duroplaste, Fasermatten, Titer, Schlichten, Versagensfälle, anisotrope Eigenschaften, Härter und Beschleunigersysteme, Schichtenaufbau eines Verbundstoffes anhand einer praktischen Übung, Warten der Werkzeuge, Sicherheitstechnik
  • Löten: Herstellen von qualitativ guten Lötverbindungen, zur Vermeidung von Fehlern an bestückten Leiterkarten
  • Metallurgischer Vorgang beim Löten
  • Geeignete Hilfs- und Reinigungsmittel kennen und benützen
  • Auf vorgefertigten Printplatten sind Drähte und konventionelle elektronische Bauteile fachgerecht einzulöten, Leiterbahnunterbrechungen sind zu beheben und Fehler auszubessern. Dabei sind die sicherheitsrelevanten Schutzvorkehrungen einzuhalten
  • Praktische Tipps werden im Verlauf der Veranstaltung gegeben
  • Hinweis in die Einführung in "bleifreies Löten"
  • Elektrostatischer Schutz der Bauteile

Vorkenntnisse

Faserverstärkte Kunststoffe: Grundlagen der organischen Chemie, Faserkunde, Grundlagen der Duroplastverarbeitung (1.Sem)

Literatur

  • Sportgerätemechanik: Bike Reparatur Handbuch, Jochen Dorner
  • Sportgerätetechnik: Fachkunde Fahrradtechnik, Michael Gressmann
  • Sportgerätetechnik:
  • Tab.B. und Internet
  • Vogel-Fachbuch: Kunststoffverarbeitung, Saechtling: Kunststoff-Taschenbuch
  • Adolf Echte: Handbuch der technischen Polymerchemie
  • Normgerechte Werkzeichnungen
  • Maschinen-Betriebsanleitungen

Leistungsbeurteilung

  • Praktisch
  • Permanent
  • Werstättenprotokoll

Anmerkungen

In sämtlichen Werkstätten sowohl im Gebäude der FH als auch dem disloziertem Unterricht in den Werkstätten des TGM ist von jeder/m Studentin/Student eine Arbeitskleidung (lange Hose, Jacke), die auch als solche erkennbar ist, sowie feste und flache Schuhe zu tragen. Im Bereich Faserverbundstoffe wird mit gefährlichen Chemikalien gearbeitet!!!!! Die Lage der Räumlichkeiten der diversen Werkstätten im TGM, können beim Portier oder der Werkstättenleitung des TGM erfragt werden.

Materialwissenschaften und Leichtbau 1 (MWL)
German / VO
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Die Vorlesung soll Grundlagenwissen im Bereich Materialwissenschaften vermitteln.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Struktur der Polymere und Metalle zu erklären.
  • geeignete Prüfmethoden zur Bestimmung von Materialkennwerten auszuwählen.
  • den Einfluss der Struktur von Polymeren auf die Eigenschaften zu beurteilen.
  • den Einfluss der Einsatztemperatur auf die Eigenschaften von Polymeren bei Anwendungen zu berücksichtigen.

Lehrinhalte

  • Grundlagen der Materialwissenschaften
  • Struktur und Aufbau von Metallen und Polymeren
  • Werkstoffprüfung
  • Polymere

Vorkenntnisse

keine

Literatur

  • PowerPoint Folien zur Vorlesung G. W. Ehrenstein (1999): Polymer-Werkstoffe, Hanser W. Seide (1999): Werkstofftechnik, Hanser

Leistungsbeurteilung

  • Schriftliche Abschlussprüfung
Modul 1.6 Kommunikationskompetenz 1 (M1.6)
German / kMod
3.00
-
Rhetorik und Kommunikation (RHK)
German / SE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung bereitet die Studierenden darauf vor Sachverhalte in einer zielgruppenadäquaten Form zu präsentieren. Grundlagen und Theorie-Inputs der Rhetorik und Einführung in die Kommunikationstheorie und Präsentationstechnik (Walter Scholz). Anschließende praktische Übungen und Videoanalysen (Bahar Kasiri)

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • einen gegebenen Sachverhalt in freier Rede strukturiert vorzutragen (gegebenenfalls mit Stichwortzettel).
  • einfache technische Sachverhalte zielgruppenspezifisch (insbesondere für „Nicht-TechnikerInnen“) aufzubereiten und dabei unterschiedliche Varianten der Ein- und Ausstiege in der Präsentation zu nutzen.

Lehrinhalte

  • Aufbereitung, Strukturierung und Reduktion von Informationen
  • Ziele und Aufbau einer Präsentation
  • Medien und Medieneinsatz
  • Strukturhilfen
  • Körpersprache, Sprache und Stimme
  • Umgang mit Fragen aus dem Publikum

Vorkenntnisse

keine

Literatur

  • Bilinski, Wolfgang (2006): Rhetorik - das Trainingsbuch, Verlag Haufe, Freiburg
  • Hartmann, Martin/Funk, Rüdiger/Nietmann, Horst (2012): Präsentieren, 9.Auflage, Verlag Beltz, Weinheim
  • Hierhold, Emil (2005): Sicher präsentieren, wirksamer vortragen, 7. Auflage, Redline Wirtschaft, Ueberreuter, Heidelberg
  • Lehner, Martin (2013): Viel Stoff - wenig Zeit; 4.Auflage, Haupt Verlag, Bern, Stuttgart
  • Schilling, G. (2006): Angewandte Rhetorik und Präsentationstechnik, Berlin:Schilling
  • Will, Hermann (2006): Mini-Handbuch Vortrag und Präsentation, Verlag Beltz,
  • weitere Unterlagen zu Beginn der Lehrveranstaltung

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung

Anmerkungen

keine

Technical English (ENG)
English / ILV
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Festigung und Ausbau des für die jeweiligen Berufsfelder der Studierenden erforderlichen Wortschatzes sowie der notwendigen sprachlichen Strukturen aufbauend auf Niveau B1+

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • ein technisches Verfahren in englischer Sprache für die jeweilige Zielgruppe nachvollziehbar zu gliedern und zu beschreiben;
  • abstrakte technische Konzepte in englischer Sprache durch anschauliche Beispiele zu umschreiben und zu erläutern;

Lehrinhalte

  • Unterscheiden von drei Hauptformen des Diskurses
  • Abstimmung sprachlicher und inhaltlicher Komplexität auf die Zielgruppe
  • Technikfolgenbeschreibung
  • Beschreibung von technischen Prozessen mittleren Schwierigkeitsgrades
  • Überzeugungsarbeit leisten
  • Persönlicher Werdegang

Vorkenntnisse

- Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen Niveau B1+ - Erfolgreicher Abschluss der Lehrveranstaltung des Vorsemesters

Literatur

  • Maderdonner, O. / et al (2014): Technical and Creative Communication, Skriptum
  • Connolly, P. / Kingsbury, P. et al. (2014):eSNACK, Lernplattform
  • Aktuelle Handouts und audiovisuelle Unterstützung

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanent, d.h. aktive Mitarbeit sowie zeitgerechte Erfüllung der gestellten Aufgaben

2. Semester

Bezeichnung ECTS
SWS
Modul 2.1 Grundlagen Elektrotechnik 2 (M2.1)
German / iMod
4.50
-
Angewandte Elektrotechnik in der Sportgerätetechnik 2 (AES2)
German / LAB
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Die Studierenden sollen anwendungsorientiert bis zum selbständigen Entwurf, Aufbau und praktischer Testung einfacher elektronischer Schaltungen geführt werden.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Transistorschaltungen aufzubauen und in Betrieb zu nehmen
  • Operationsverstärkerschaltungen aufzubauen und in Betrieb zu nehmen

Lehrinhalte

  • Praktische Übungen (zum Teil mit Sensoren) am Elektronikmessplatz mit Aufbau und Testung einfacher Schaltungen.

Vorkenntnisse

Inhalte der Lehrveranstaltung Elektrotechnik I.

Literatur

  • Buchexzerpten:
  • Böhmer "Elemente der angewandten Elektronik"
  • Beuth "Elektronik 2: Bauelemente"

Leistungsbeurteilung

  • Schriftliche Prüfung
  • Laufende Mitarbeitsbeurteilung bis zum Protokoll der Laborübung
Elektrotechnik 2 und Elektronik (ETE)
German / VO
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Die StudentInnen sollen anwendungsorientiert bis zum selbständigen Entwurf, Aufbau und praktischer Testung einfacher elektronischer Schaltungen aus passiven und aktiven Bauelementen geführt werden.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Transistorverstärkerschaltungen zu identifizieren und zu dimensionieren
  • Operationsverstärkerschaltunge zu identifizieren und zu dimensionieren
  • Filter zu identifizieren und zu berechnen
  • ADC und DAC Schaltung zu identifizieren und schaltungstechnisch anzuwenden

Lehrinhalte

  • Aktive elektronische Bauelemente (Dioden, Transistoren, OPV, Sensoren)
  • Anwendung in zwei- und Vierpolen - Praktische Übungen am Elektronikmeßplatz (Analog- und Speicheroszilloskop, Generator, Frequenzzähler, Netzgerät) mit Entwurf, Aufbau und Testung einfacher Schaltungen aus passiven und aktiven Bauelementen (Verstärker, Filter, weitere OPV-Applikationen)

Vorkenntnisse

Positiver Abschluss des 1. Semesters "Grundlagen Elektrotechnik"

Literatur

  • Skriptum ReichelnBuchexzerpte:n
  • Böhmer "Elemente der angewandten Elektronik"
  • Beuth "Elektronik 2: Bauelemente"
  • Beuth "Elektronik 3"

Leistungsbeurteilung

  • Schriftliche Prüfung
  • Laufende Mitarbeitsbeurteilung bis zum Protokoll der Laborübung
Modul 2.2 Technische und naturwissenschafliche Grundlagen 2 (M2.2)
German / kMod
7.50
-
Informatik 2 (INF2)
German / VO, UE
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Grundlagen der Objektorientierten Programmierung.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Grundsätze der objektorientierten Programmierung (Klassen, Datenkapselung, Vererbung, Polymorphie) in der Anwendungsentwicklung mit C# wieder zu geben
  • eine grafische Benutzeroberfläche zu erstellen

Lehrinhalte

  • Grundlagen der objektorientierten Programmierung
  • Anwendungsprogrammierung

Vorkenntnisse

- Strukturierte Programmierung - Datentypen - Variablen - Verzweigungen - Schleifen - Funktionen - File-I/O

Literatur

  • Power-Point-Präsentation
  • c#-Tutorial (siehe Download)
  • Internet

Leistungsbeurteilung

  • Permanent mündlich
  • Anzahl der Übungsbeispiele ("Kreuzerltool")
Technische Mathematik 2 + Übung (TEM)
German / VO, UE
1.50
0.90

Kurzbeschreibung

Reihen, Infinitesimalrechnung

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • mit Hilfe des Differenzierens und Integrierens Änderungsraten, Extremwerte, Flächen und Schwerpunkte zu berechnen
  • Regressions- und Interpolationsfunktionen zu finden

Lehrinhalte

  • Differenzenquotient
  • Sekante
  • Tangente
  • Differentialrechnung
  • Numerische Näherungsverfahren (Newton)
  • Potenzreihen
  • Taylorpolynome
  • Ableitung von Funktionen mehrerer Variablen
  • Regressionsrechnung
  • Interpolation
  • Integralrechnung
  • Methoden
  • Numerische Methoden
  • Integrieren von Funktionen mehrerer Variablen

Vorkenntnisse

- Technische Mathematik 1 - AHS bzw. BHS Matura

Literatur

  • Papula, Lothar, Vieweg Verlag. Mathematik für Ingenieure und Naturwissenschaftler Band 1 und 2
  • Skripten des Lektors zum Download
  • Übungsbeispiele

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung während der Übungen oder Abschlussprüfung bei ungenügender Leistung in der Übungsphase
Technische Physik 2 (TP2)
German / VO
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Einführung in die Dynamik

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Problemstellungen in der Dynamik, bei denen zusätzlich Reibung auftritt zu analysieren.
  • Massenträgheitsmomente geometrischer Körper zu berechnen.
  • Schwingungen in der Dynamik zu berechnen

Lehrinhalte

  • Dynamik:
  • Newtonsches Grundgesetz
  • Impulssatz
  • Drehimpuls
  • Drallsatz
  • Arbeit
  • Energie
  • Schwingungen
  • Lagrange Gleichungen

Vorkenntnisse

Technische Physik I

Literatur

  • Vorlesungsfolien und Übungsaufgaben in elektronischer Form.

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanenter Prüfungscharakter
  • Abschlussprüfung
Modul 2.3 Sport & Medizin 2 (M2.3)
German / kMod
4.50
-
Medizin 2 (MED2)
German / VO
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

- Physiologie von Nervenzelle und Muskelzelle - Grundlagen der Kreislaufphysiologie

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die funktionelle Anatomie des neuromuskulären Systems zu beschreiben
  • das Herz-Kreislaufsystem zu beschreiben

Lehrinhalte

  • Nervenzelle und Aktionspotential
  • Synapse mit Neurotransmittern
  • Neuromuskuläre Synapse
  • Muskelgewebe
  • Quergestreifter Skelettmuskel
  • Typen - Energiemanagement
  • Blutkreislauf
  • Herz
  • Blutgefäße
  • Blut

Literatur

  • Schünke:Der Körper des Menschen Thieme Verlag Stuttgart 2008

Leistungsbeurteilung

  • Schriftliche Prüfung
Sportpraktische Wochen 2 (SPPW)
German / SO
2.00
1.00

Kurzbeschreibung

In einer Woche werden unterschiedliche Sommersportarten intensiv kennen gelernt.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • den aktuellen Stand der sportlichen Technik in Grobform, in den Bereichen (Windsurfen, Kiteboarden) zu demonstrieren.
  • die verwendeten Sportgeräte aus dem Blickwinkel der Materialkunde zu beschreiben.

Lehrinhalte

  • Anfängerunterricht (Surfen bzw. Kiten)
  • Unterricht zur Technikverbesserung
  • Materialpräsentationen (Surfen, Kiten, Boote)
  • Eigenverantwortlicher Übungsanteil

Literatur

  • Skriptum

Leistungsbeurteilung

  • Praktisch
  • Permanent
Sportpraktische Übungen 2 (SPUE)
German / SO
1.00
1.00

Kurzbeschreibung

Kennenlernen ausgewählter Sportarten und Beleuchtung ihrer biomechanischen und gerätespezifischen Eigenschaften.

Methodik

Praktisch Methodische Übungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • den aktuellen Stand der sportlichen Technik in Grobform, in den Bereichen (Tennis, Softball, Wakeboarden) zu demonstrieren.

Lehrinhalte

  • Skaten auf der Donauinsel
  • Tennis
  • Üben am Wasserskilift

Literatur

  • Handouts
  • Online Regelwerke

Leistungsbeurteilung

  • Praktisch
  • Permanent
Modul 2.4 Mechanik, Biomechanik und Messtechnik (M2.4)
German / kMod
4.00
-
Angewandte Mechanik 2 (AGM2)
German / VO
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Einführung in die Festigkeitslehre

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • statische Problemstellungen zu analysieren
  • die auftretenden Spannungen und Sicherheiten an den höchstbelastenden Stellen zu bestimmen.
  • die auftretenden Durchbiegungen an den höchstbelastenden Stellen zu bestimmen.

Lehrinhalte

  • Festigkeitslehre:
  • Beanspruchungsarten
  • Belastungsarten
  • Einfache Beanspruchungsfälle und Festigkeitsberechnungen

Vorkenntnisse

Einführung in die Mechanik (Statik)

Literatur

  • Vorlesungsfolien
  • Übungsaufgaben in elektronischer Form

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanenter Prüfungscharakter
  • Abschlussprüfungn
Biomechanik 1 und Messtechnik (BIM)
German / VO
1.00
1.00

Kurzbeschreibung

Grundlagen von Physik, Mechanik, Anatomie, Physiologie und die Bewegungslehre des Menschen werden vernetzt dargestellt und die entsprechende Messtechnik dazu vermittelt.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die verschiedenen posturalen Systeme des menschlichen Körpers und Messtechniken zur Evaluierung ihrer Funktion zu beschreiben.

Lehrinhalte

  • Allgemeine Bewegungslehre
  • Vernetzte Reizprozesse in allen Mess-, Steuer- und Regelkreisen zur Durchführung der menschlichen Bewegung
  • Biomechanik des aktiven Bewegungsapparates - Muskulatur
  • Die entsprechende Messtechnik, um Bewegungsansteuerungen und Muskelaktivitäten messen zu können
  • Grundverständnis der Physik im und am Körper des Menschen

Vorkenntnisse

- Physik I - Mechanik I - Medizin I

Literatur

  • Biomechanik für Nichtbiomechaniker: G. Kassat, Verlag FCV
  • Biomechanik der Sportarten, Leichtathletik: R. Ballreich, Verlag Enke
  • Biomechanik der Sportarten, Sportspiele: R. Ballreich, Verlag Enke
  • Surf und Kitsurf-Magazine
  • Biomechanik sportlicher Bewegungen: G. Hochmuth, Sportverlag Berlin
  • Benninghoff-Drenckhahn Anatomie Bd.1und 2,Urban und Fischer ,München 2003 und 2004
  • Klinke R,Silbernagel Lehrbuch der Physiologie Thieme Stuttgart 2001
  • Schünke,M. Der Körper des Menschen Thieme Stuttgart
  • Silbernagel S.,Despopoulos A. Taschenatlas der Physiologie Thieme Stuttgart 2002 Kataloge der einzelnen Sportgerätehersteller bzw. deren Homepages:
  • www.petzl.com
  • www.austrialpin.at
  • www.jp-australia.com
  • www.naish.com
  • www.undergroundkiteboards.com

Leistungsbeurteilung

  • Schriftliche Prüfung

Anmerkungen

Interdisziplinär

Modul 2.5 Werkstoffe Theorie und Praxis 2 (M2.5)
German / kMod
5.00
-
CAD 1 (CAD1)
German / ILV, UE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Einführung in das Arbeiten mit einer weltweit marktführenden CAD Software (Creo 2.0).

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • 3D Bauteile in Creo mittels der Konstruktionselemente Profil und Drehen herzustellen und zu verändern
  • Zeichnungen aus den 3D Teilen abzuleiten und zu bemaßen.

Lehrinhalte

  • Grundlegende Modellierungstechniken von einfach geformten Teilen
  • Innere Struktur von Bauteilen
  • Erstellen und Umdefinieren von einfach geformten Körpern
  • Einfache Zeichnungen für die Fertigung erstellen

Vorkenntnisse

Der Kurs baut auf Kenntnissen aus der KL VO (1.Semester) auf.

Literatur

  • Skripten im PDF-Format im Downloadbereich.

Leistungsbeurteilung

  • Schriftlich am Ende der Lehrveranstaltung.

Anmerkungen

Anwesenheitspflicht, Zeitbestätigung im Krankheitsfall an SET Sekretariat.

Fachpraktische Werkstätten 2 (FAP)
German / ILV, UE
1.00
1.00

Kurzbeschreibung

Fachpraktische Werkstätten in Metallbearbeitung, Kunststoffbearbeitung und Holzbearbeitung. Die Lehrveranstaltung wird in den FH und TGM Werkstätten geblockt durchgeführt.Projekt: Herstellung eines Snowboards

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • den sicheren und sinnvollen Umgang mit Handwerkzeugen in den Bereichen (Metall-, Holz- und Kunststoffbearbeitung) zu demonstrieren

Lehrinhalte

  • Vermittlung theoretischer und praktischer Grundkenntnisse in der Metallbearbeitung wie Drehen, Fräsen, Bohren. In der Kunststofftechnik die Verarbeitung ungesättigter Polyesterharze. Mischungsverhältnisse, Arbeitsfolgen, Füll- und Verstärkungsstoffe, Faserarten, Faserklassifizierungen. In der Holzwerkstätte Aufbau des Holzes Holzfeuchte und Holzschwund von Vollholz, Technische Eigenschaften, Bearbeitung mit einschlägigen Holzbearbeitungsmaschinen (Bandsäge, Abricht,- Dicktenhobelmaschine, Kreissäge), Leimen, Oberflächenbehandlung.

Vorkenntnisse

Handwerkliche Fähigkeiten und technisches Verständnis.

Literatur

  • Beitz W.: Dubbel, Taschenbuch für den Maschinenbau, Verlag Springer
  • Dienst A.: Aufstiegshilfe für Snowboarder, Marktanalyse, Herstellung und Vergleich. VDM Verlag Dr. Müller
  • Götschl W.: Der Lichtbogenschweißer 9. Auflage Marfels, Orth Verlag DVS Fachkenntnisse Schweißen, Verlag Pichler
  • Lipsmerer A.: Tabellenbuch Holztechnik, Ausgabe 2003/2004. Universität Karlsruhe (TH) Verlag: Bildungsverlag EINS

Leistungsbeurteilung

  • Mitarbeit und Protokollführung
Materialtechnologie - Labor 1 (MTL)
German / LAB
1.00
1.00

Kurzbeschreibung

- Grundkenntnisse der Prüftechnik - Grundkenntnisse der Spritzgussverarbeitung - Grundkenntnisse der Extrusionstechnik

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Hauptbestandteile einer Spritzgießmaschine und die Abläufe eines Spritzgusszyklus zu benennen und deren Prozessaufgaben zu beschreiben

Lehrinhalte

  • Prüftechnik:
  • Dichte
  • MFR
  • Härte
  • Zugversuch
  • Schlagversuche
  • Wärmeformbeständigkeit
  • Erkennen von KunststoffennSpritzguss:
  • Ersteinstellung der Spritzgussmaschine
  • Einfluss der Prozessparameter auf Schwindung - Maßhaltigkeit
  • Orientierungen und Eigenspannungen des FormteilsExtrusion:
  • Folienextrusion
  • Hohlkörperblasformen
  • Flachfolienherstellung

Vorkenntnisse

Werkstoffkunde Grundlagen

Literatur

  • Kratochvilla, T. / Muschik, H. / Stefan, C. Skriptum "Grundlagen der Prüftechnik", 2015
  • Stitz, S. / Keller, W.: Spritzgießtechnik, 2. Auflage, Carl Hanser Verlag, München, 2004

Leistungsbeurteilung

  • Laufende Beobachtung der StudentenInnen
  • Protokollabgabe
Materialwissenschaften und Leichtbau 2 (MWL)
German / VO
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Die Vorlesung soll Grundlagenwissen im Bereich Materialwissenschaften, im Schwerpunkt Metalle, vermitteln.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Zeit-Temperatur-Umwandlungsschaubilder zu erstellen
  • die Verfestigungsmechanismen bei Metallen zu benennen

Lehrinhalte

  • Grundlagen der Materialwissenschaften
  • Verfestigungsmechanismen
  • Legierungen
  • Eisenwerkstoffe
  • Leichtmetalle

Vorkenntnisse

Inhalt der Vorlesung im 1. Semester MWL1

Literatur

  • Seidel, Wolfgang (2000) Werkstoffe Eigenschaften Prüfung Anwendung, Hanser
  • Weißbach, Wolfgang (2009): Werkstoffkunde, Viewegs Fachbücher der Technik

Leistungsbeurteilung

  • Schriftlicher Test
Modul 2.6 Kommunikationskompetenz 2 (M2.6)
German / kMod
4.50
-
Creative English (ENG)
German / VO
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Festigung und Ausbau der für die persönliche und soziale Interaktion erforderlichen sprachlichen Strukturen sowie Wortschatz aufbauend auf Niveau B1+

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Ähnlichkeiten, Unterschiede und den wechselseitigen Einfluß verschiedener kulturellen Formen und Texte wieder zu geben
  • Texte auf niedrigem Niveau zu analysieren

Lehrinhalte

  • Überlegung verschiedener Formen, Genres & Stylen von Texten
  • Recherchen des Hintergrunds, der Zielgruppe & des Zieles eines Textes
  • Eine academische, kritische Analyse eines Textes schreiben

Vorkenntnisse

Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen Niveau B1+

Literatur

  • Maderdonner, O. / et al (2014): Personal and Social Communication, Skriptum
  • Connolly, P. / Kingsbury, P. et al. (2014): eSNACK, Lernplattform
  • Aktuelle Handouts und audiovisuelle Unterstützung
  • Additional current handouts and audio-visual support

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanent, d.h. aktive Mitarbeit sowie zeitgerechte Erfüllung der gestellten Aufgaben
Grundlagen Marketing (MAR)
German / VO
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

- Grundlagen Marketing - Produktlebenszyklus - Portfoliomanagement - Marketingmix - Operatives und strategisches Marketing - Marketingmanagementprozess - Werbewirkungen - Werbestrategieentwicklung - Verschiedene Funktionen der Öffentlichkeitsarbeit für Unternehmen - Wirtschaftsethik - Aktuelle Veröffentlichungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • ein Produkt oder eine Dienstleistung im Produktlebenszyklus und Portfoliomanagement zu positionieren
  • Schlussfolgerungen für die weitereVorgangsweise zu analysieren und zu begründen.

Lehrinhalte

  • Siehe Kurzbeschreibung

Literatur

  • Skripten
  • Aktuelle Veröffentlichungen

Leistungsbeurteilung

  • Schriftliche Prüfung
  • Abgabe von Stellungnahme zu Fachartikel

Anmerkungen

Der Mensch ist ein biologisches Unternehmen welches geboren wurde und wahrscheinlich noch sterben wird.nFür seine persönliche Lebenszyklusbetrachtung gelten auch die Inhalte der Vorlesung.

Präsentations- und Gesprächstechnik (PRAE)
German / SE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung vermittelt den Studierenden Grundlagen zu Präsentations-, Moderations- und Gesprächstechniken.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • eine Präsentation zielgruppenspezifisch vorzubereiten, durchzuführen und Fragen zur Präsentation zu beantworten.
  • einen Moderationszyklus nach einer Präsentation entsprechend den Anforderungen der Zielgruppe und der Aufgabenstellung zu planen und durchzuführen.

Lehrinhalte

  • Grundlagen zu Gesprächstechniken
  • Persönliche, methodische und organisatorische Vorbereitung
  • Zielsetzung und Aufgabenstellung der Moderation
  • Struktur, Ablauf und Gruppen-Prozesssteuerung einer Moderation

Vorkenntnisse

LV Rhetorik und Kommunikation

Literatur

  • Unterlagen zu Beginn der Lehrveranstaltung

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung und Lehrauftritte

3. Semester

Bezeichnung ECTS
SWS
Modul 3.1 Technische und naturwissenschaftliche Grundlagen 3 (M3.1)
German / kMod
4.50
-
Angewandte Informatik 1 (INF)
German / ILV
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Anwendungen der Strukturierten und Objektorientierten Programmierung.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Softwareapplikationen der Sportgerätetechnik im Rahmen von Kleingruppen-Projektarbeiten zu planen, entwickeln, testen und letztlich zu präsentieren.
  • mittels unterschiedlichen Entwicklungsumgebungen wie MatLab, Visual-Studio, Labview, etc. Softwareprojekte zu erarbeiten

Lehrinhalte

  • Auf die in den ersten beiden Semestern erworbenen Fähigkeiten zur Programmierung aufbauend, sollen komplexe, gegenstandsübergreifende Projekte in wissenschaftlicher Arbeit in Kleingruppen entwickelt werden
  • Deren Fortschritt und Lösung präsentiert, so wie eine Perspektive und ein eventueller Ausbau des Projektes aufgezeigt werden - z.B.: Datenbanken, Webpages, Bildverarbeitungen, Datenübertragungen

Vorkenntnisse

- Strukturierte und Objektorientierte Programmierung - Matlab - C#

Literatur

  • Aktuelle Internetseiten und projektbezogene Literatur.

Leistungsbeurteilung

  • Pflichtenheft
  • Pflichtenheftpräsentation
  • Projektdokumetation
  • Projektpräsentation
Angewandte Physik im Sportgeräteprüfwesen (AP)
German / ILV
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Praktische Anwendung der Physik, der Mechanik, der Biomechanik, der Materialwissenschaften, der Medizin und des Sports in der Sportgerätetechnik. Dazu werden komplexe Fragestellungen aus dem Sportgeräteprüfwesen bearbeitet und umfassende Lösungsansätze vermittelt.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • physikalische Grundlagen im Bereich Schwingungen, Energie-, Impuls-, Drehimpulserhaltung und Reibung auf das Verhalten von Sportgeräten anzuwenden
  • die mit diesn physikalischen Phänomenen in Zusammenhang stehenden Effekte und Einflussfaktoren zu erklären.

Lehrinhalte

  • Schwingungen, linear/Rotation, ungedämpfte und gedämpft, und deren Auswirkungen in der Anwendung eines Sportgerätes
  • Einfluss verschiedener Materialien und deren Spannungs-Dehnungs-Funktion auf das Verhalten des Sportgerätes
  • Auswirkungen dieser physikalischen Schwingungs- und Werkstoffparameter auf die sportliche Technik
  • Biomechanische Einflussfaktoren

Vorkenntnisse

- Technische Physik I,II - Mechanik I, II - SPÜ I , II - SPW I, II - Biomechanik I und Messtechnik

Literatur

  • Benninghoff-Drenckhahn (2008). Anatomie Bd.1 und Bd.2.München 2003: Urban und Fischer
  • Ballreich, R., Baumann, W. (1986) Biomechanik der Sportrten. Bd.1: Biomechanik der Leichtathletik. Enke, Stuttgart
  • Ballreich, R., Baumann, W. (1986) Biomechanik der Sportrten. Bd.1+2: Biomechanik der Sportspiele. Enke, Stuttgart
  • Beuth K. (2006). Elektronik 2. Bauelemente. Uster: Vogel Fachbuch
  • Biomechanik für Nichtbiomechaniker. Verlag FCV
  • Böhmer E. (2009)Elemente der angewandten Elektronik. Wiesbaden: Vieweg+Teubner
  • Hochmuth G. (1979). Biomechanik sportlicher Bewegungen. Berlin: Sportverlag
  • Hutten H.(1995). Biomedizinische Technik. Band 1, Berlin Heidelberg New York: Springer-Verlag
  • Klinke R, Silbernagel S. (2001). Lehrbuch der Physiologie. Stuttgart: Thieme
  • Kunststoffverarbeitung. Vogel Verlag. Auflage: 10. Aufl.Kassat G. (1993).
  • Lindner H. (1999).Physik für Ingenieure. Leipzig-Köln: Fachbuchverlag
  • Michaeli W. (2003). Einfühlung in die Kunststoffverarbeitung. Hanser Verlag
  • Mühl Th. (2008). Einführung in die elektrische Messtechnik. Wiesbaden: Vieweg+Teubner
  • Schünke M. (2008). Der Körper des Menschen. Stuttgart :Thieme
  • Schwarz O., Ebeling F. W., Furth B. (2005)
  • Silbernagel S., Despopoulos A. (2002). Taschenatlas der Physiologie. Stuttgart: Thieme
  • Tkotz K. (2009). Fachkunde Elektrotechnik. Europa-Lehrmittel. 27. Auflage
  • Trieb L., Schweitzer Ch. (2002).Physik 1-3. Wien:Veritas
  • Weißbach W. (2007) Werkstoffkunde und Werkstoffprüfung. Wiesbaden: Vieweg Verlag
  • Kataloge der einzelnen Sportgerätehersteller bzw.deren Homepages:
  • Surf und Kitsurf-Magazine
  • www.petzl.com
  • www.austrialpin.at
  • www.jp-australia.com
  • www.naish.com
  • www.undergroundkiteboards.com

Leistungsbeurteilung

  • Immanenter Prüfungscharakter
  • Abschlussprüfung

Anmerkungen

Sehr praxisorientiertes Denken notwendig

Technische Mathematik 3 (MATU)
German / VO
1.50
0.90

Kurzbeschreibung

Schwingungen, Fouriertransformation

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Schwingungsgleichungen zu erstellen
  • Amplitudenspektren zu erstellen

Lehrinhalte

  • Differentialgleichungen
  • Schwingungen
  • Fourierreihen
  • Fast Fourier Transformation

Vorkenntnisse

Technische Mathematik I und II

Literatur

  • Papula, Lothar, Vieweg Verlag. Mathematik für Ingenieure und Naturwissenschaftler Band 1 und 2
  • Skripten des Lektors zum Download
  • Übungsbeispiele

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung während der Übungen oder Abschlussprüfung bei ungenügender Leistung in der Übungsphase
Modul 3.2 Sport & Medizin 3 (M3.2)
German / kMod
4.50
-
Medizin 3 (MED)
German / VO
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Anatomie des Bewegungsapparates und des Kreislaufsystems.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • den aktiven Bewegungsapparat (Skelettmuskeln) zu benennen
  • die gelenksbezogene Wirkung der wichtigsten Muskelgruppen aufzuzählen

Lehrinhalte

  • Spezielle funktionelle Anatomie der Wirbelsäule, der oberen und der unteren Extremitäten
  • Unter Betonung der Band und Knorpelstrukturen wird auf biomechanische Aspekte besonders eingegangen und die Wirkung der Muskelgruppen ausführlich erörtert
  • Einführung in die spezielle Anatomie: Wirbelsäule, Sport-Orthopädie
  • Funktion und Bewegungsabläufe der Wirbelsäule: Belastbarkeit, Überlastungen: Obere Extremitäten Anatomie, Obere Extremitäten Sport Orthopädie
  • Funktion und Bewegungsabläufe von Schulter, Ellbogen und Hand: Belastbarkeit, Überlastungen
  • Untere Extremität Anatomie: Untere Extremität Sport Orthopädie: Funktion und Bewegungsabläufe von Hüfte, Knie und Fuß, Belastbarkeit, Überlastungen
  • Herz und Kreislaufsystem Anatomie

Vorkenntnisse

Medizin I und II

Literatur

  • Klein, P.Sommerfeld P. Biomechanik der menschlichen Gelenke Urban und Fischer, München 2004
  • Schünke, M.Schulte E., Schumacher U. Prometheus.Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem.Thieme Stuttgart 2007

Leistungsbeurteilung

  • Schriftliche Abschlussprüfung
  • Mündliche Wiederholung
Sportpraktische Woche 3 (SPPW)
German / SO
2.00
1.30

Kurzbeschreibung

Ski oder Snowboard Ausbildungswoche

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • den aktuellen Stand der sportlichen Technik in Feinform, in den optionalen Bereichen (Ski, Snowboard) zu demonstrieren und zu vermitteln.
  • die Feinheiten und Details der Sportgeräte in den optionalen Bereichen (Ski, Snowboard) aus der Sicht der Materialkunde zu beschreiben.

Lehrinhalte

  • Ausbildung zum Snowboard- oder Ski-Übungsleiter
  • Videounterstützte Bewegungsanalysen von sportlichen Bewegungsabläufen im Bereich Wintersport

Vorkenntnisse

- Sportpraxis I - Biomechanik - Anatomie - Materialwissenschaften - Technologielabor I, II

Literatur

  • Belastungen des Bewegungsapparates beim Snowboarden: C. Neubauer, Skriptum
  • Bewegungslehre Snowboard: H. Ruhdorfer, Skriptum
  • Biomechanik des Snowboardens: A. Sabo, Skriptum
  • Biomechanik für Nichtbiomechaniker: G. Kassat, Verlag FCV
  • Biomechanik sportlicher Bewegungen: G. Hochmuth, Sportverlag Berlin
  • Boarder: H. Ruhdorfer, Skriptum. Methodik des Snowboardens: H. Ruhdorfer
  • T. Kilian, Skriptum Carving: Wallner: H; BAFL Wien
  • Snowboarden multimedial und interaktiv: A. Sever, Lehr Cd-Rom

Leistungsbeurteilung

  • Immanenter, permanenter und praktischer Prüfungscharakter
  • Abschlussprüfung in Theorie und Praxis
Sportpraktische Übungen 3 (SPPUE 3)
German / SO
1.00
1.00

Kurzbeschreibung

Ski oder Snowboard Training während der Ausbildungswoche.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die verwendeten Sportgeräte aus dem Blickwinkel der Materialkunde zu beschreiben.

Lehrinhalte

  • Videounterstützte Bewegungsanalysen von sportlichen Bewegungs-abläufen vom Anfänger bis Wettkampfniveau im Bereich Wintersport.

Vorkenntnisse

- Sportpraxis I - Biomechanik - Anatomie - Materialwissenschaften - Technologielabor I, II

Literatur

  • Kataloge der einzelnen Sportgerätehersteller bzw. deren Homepages:
  • www.head.com
  • www.atomic.at

Leistungsbeurteilung

  • Immanenter, permanenter und praktischer Prüfungscharakter
Modul 3.3 Messtechnisch unterstützte Bewegungsanalyse 1 (M3.3)
German / kMod
6.00
-
Messtechnisch unterstützte Bewegungsanalyse Labor 1 (MBA)
German / LAB
6.00
4.00

Kurzbeschreibung

Die Studierenden führen Mini-Projekte in Kleingruppen zu den Lehrinhalten durch. Dabei wechseln die Gruppen im Zwei-Wochen-Rhythmus die Lehrinhalte. Am Ende jedes Blocks werden in einem Laborprotokoll Arbeit und Ergebnisse ausgearbeitet. In einem eigenständigen Modul werden den Studierenden die Grundkenntnisse des wissenschafltichen Arbeitens und Schreibens vermittelt.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • einen Sensor in Betrieb zu nehmen, dessen analoge Messsignale unter Zuhilfenahme eines Dataloggers und eines USB-DAQs aufzuzeichnen, erfasste Signalverläufe darzustellen und diese zu interpretieren.
  • kameragestützte 2D- und 3D Bewegungsanalysen mit entsprechenden Softwarepaketen durchzuführen und aus Markertrajektorien Geschwindigkeit, Beschleunigung und Winkel zu berechnen.
  • mit Systemen der Druck- und Kraftmessung (Medilogic, Zebris, Tetrax, o.ä.), Messdaten zu erfassen und zu exportieren, aufzubereiten, zu analysieren und interpretieren und in geeigneten Ergebniswerten (tabellarisch, grafisch, statistisch) darzustellen.
  • Zyklentrennung und Zeitnormalisierung von Messdaten und grundlegende statistische Berechnungen durchzuführen und die Daten zu interpretieren.
  • kurze wissenschaftliche Arbeiten (Laborprotokolle, IMRAD-Struktur) unter Berücksichtigung der Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens zu verfassen.
  • erfasste Messwerte zu analysieren und darzustellen.

Lehrinhalte

  • X-Press: qualitative mobile Druckmessung mit FSR-Sensoren
  • Flex-Check: Materialanalyse mit diversen Sensoren
  • SIMI-2D: Videounterstützte zweidimensionale Bewegungsanalyse mit der Software SIMI
  • SIMI-3D: Videounterstützte dreidimensionale Bewegungsanalyse
  • Medilogic: Quantitative mobile Druckmessung
  • Posturographie: Messung der Funktionsweise des posturalen Systems mittels Messung der Bodenreaktionskraft und Software
  • wissenschaftliches Arbeiten: Lesen und Verstehen von wissenschaftlichen Texten, Regelwerk für das Verfassen, Verfassen von Texten

Vorkenntnisse

Grundlagen: - Elektrotechnik - Informatik - Anatomie - Physik - Mechanik

Literatur

  • Bedienungsanleitungen im Labor
  • Skripten im Downloadbereich

Leistungsbeurteilung

  • Laborprotokolle
  • PC-gestützte Abschluss-Prüfung
Modul 3.4 Mechanik, Biomechanik und Messtechnik (M3.4)
German / kMod
4.50
-
Angewandte Messtechnik im Sportgeräteprüfwesen (AMT)
German / VO
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Die Studierenden erlangen Grundkenntnisse über verschiedenste Messtechniken, welche unter anderem in der Sportgerätetechnik zum Einsatz kommen.

Methodik

Frontalunterricht und projektgestütztes Lernen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die, zur Beantwortung einer Forschungsfrage, geeignetste Messtechnik zu identifizieren
  • die gewählte Messtechnik korrekt anzuwenden.

Lehrinhalte

  • Vertiefen der Grundlagen der Messtechniken, Messketten und messtechnischen Setups, die vor allem in der Sportgerätetechnik verwendet werden
  • Vergleich der Vor- und Nachteile verschiedenster Messtechniken

Vorkenntnisse

Grundlagen: - Elektrotechnik - Informatik - Physik

Literatur

  • Literatur aus den Grundlagenvorlesungen des 1. und 2. Semesters
  • Zusätzliche Literaturangaben in den Skripten

Leistungsbeurteilung

  • PC-gestützte Abschluss-Prüfung
  • Gruppenarbeit
Biomechanik 2 (BIM2)
German / VO
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Die Absolventin / der Absolvent besitzt die Kenntnisse, die Belastungen des menschlichen Körpers im sportlichen Einsatz beurteilen zu können.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • biomechanische Problemstellungen zu analysieren.
  • Muskel- und Gelenkskräfte zu bestimmen.

Lehrinhalte

  • Grundverständnis von Bewegungslehre
  • Bewegung verstehen, erlernen und automatisieren
  • Grundverständnis der Physik im und am Körper des Menschen
  • Physikalische Weg-Zeit, Geschwindigkeits-, Beschleunigungsdiagramme im Zusammenhang zur Bewegung
  • Berechnung von Bewegungsabläufen im Alltag und im Sport
  • Bewegungsanalysen an praktischen Beispielen

Vorkenntnisse

- Physik - Mechanik

Literatur

  • Gressmann M. (2002). Fahrradphysik und Biomechanik: Technik - Formeln - Gesetze. Verlag: Delius Klasing. Auflage: 7. Aufl.
  • Nachtigall W. (2001) Biomechanik: Grundlagen-Beispiele-Übungen W. Nachtigall. Verlag: Vieweg+Teubner. Auflage: 2. Aufl.
  • Klein P., Sommerfeld P. (2004). Biomechanik der menschlichen Gelenke: Grundlagen, Becken und untere Extremität. München Verlag: Elsevier. Aug-lage: Aufl. 1 - Koebke J. (2006). Funktionelle Anatomie der Gelenke Bd. 1, 2, 3. Stuttgart: Thieme - Blandine C. G. (2005). Anatomie der Bewegung: Technik und Funktion des Körpers – Einführung. Marix Verlag

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanenter Prüfungscharakter
  • Abschlussprüfung
Mechanische Technologie und Maschinenelemente 1 (MTM)
German / VO
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

- Festigkeitsberechnung - Konstruktion und Normteile im Gerätebau anhand allgemeiner und sportgerätepraktischer Beispiele

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • mit den Hauptgleichungen aus Zug, Druck, Biegung, Schub und Torsion sportgeräte-praktische Anwendungen zu konzipieren und berechnen.
  • die Zusammenhänge zwischen Toleranzen und Passungen zu nennen

Lehrinhalte

  • Allgemeine Werkstoffkenngrößen und Festigkeitsverhalten
  • Dimensionierung im Gerätebauen (Spannungen, Dehnung, Festigkeit, Dauerverhalten, Kerbschlagzähigkeit, Härteprüfung)
  • (Zug, Druck, Biegung, Torsion, Rissausbreitung, Energieaufnahme)
  • Toleranzen, Normen und Passungen

Vorkenntnisse

- Physik - Anatomie - Physiologie - Elektronik - Informatik - Mechanische und Werkstofftheorie 1 und 2

Literatur

  • Roloff/Matek Maschinenelemente von W. Matek, D. Muhs und H. Wittel; Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesell-schaft mbH, Braunschweig
  • Maschinenelemente von Karlheinz Kabus; Carl Hanser Verlag München

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanenter Prüfungscharakter
  • Abschlussprüfung
Modul 3.5 Werkstoffe Theorie und Praxis 3 (M3.5)
German / kMod
6.00
-
CAD 2 (CAD2)
German / ILV
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Weiterführendes Arbeiten mit einer weltweit marktführenden Software (Creo 2.0).

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Bauteile mittels Mustern und Kopien von Konstruktionselementen herzustellen
  • Bezugselemente herzustellen und damit zu arbeiten

Lehrinhalte

  • Fortgeschrittene Modellierungstechniken der 3D-Konstruktion
  • Einfache Konstruktionen als eigenständige Problemlösung

Vorkenntnisse

Lehrveranstaltung CAD I des vorherigen Semesters.

Literatur

  • Skripten im PDF-Format im Downloadbereich.

Leistungsbeurteilung

  • Schriftlich am Ende der Lehrveranstaltung.

Anmerkungen

Anwesenheitspflicht, Zeitbestätigung im Krankheitsfall an SET Sekretariat.

Material-Technologie - Labor 2 (MTL)
German / LAB
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

- Grundkenntnisse der Prüftechnik - Grundkenntnisse der Spritzgussverarbeitung - Grundkenntnisse der Extrusionstechnik

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Einflüsse der Prozessparameter (Drücke und Temperaturen) auf die Teilequalität beim Spritzgussverfahren zu erläutern.

Lehrinhalte

  • Prüftechnik:
  • Dichte
  • MFR
  • Härte
  • Zugversuch
  • Schlagversuche - Wärmeformbeständigkeit
  • Erkennen von KunststoffenSpritzguss:Ersteinstellung der Spritzgussmaschine
  • Einfluss der Prozessparameter auf Schwindung - Maßhaltigkeit
  • Orientierungen und Eigenspannungen des Formteils Extrusion:
  • Folienextrusion
  • Hohlkörperblasformen
  • Flachfolienherstellung

Vorkenntnisse

Werkstoffkunde Grundlagen

Literatur

  • Skriptum "Grundlagen der Prüftechnik"
  • Stitz, S. / Keller, W.: Spritzgießtechnik, 2. Auflage, Carl Hanser Verlag, München, 2004

Leistungsbeurteilung

  • Laufende Beobachtung der StudentenInnen
  • Protokollabgabe
  • Test am Ende der Laboreinheit
Materialwissenschaften und Leichtbau 3 (MWL)
German / VO
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Vertiefende Vorlesung im Bereich Materialwissenschaften.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Leichtmetalle und Holz für Anwendungen bei Sportgeräten auszuwählen.
  • Verfestigungsmechanismen bei Metallen für Anwendungen zu nutzen.

Lehrinhalte

  • Leichtmetalle (Al, Mg, Ti)
  • Verfestigungsmechanismen für Metalle
  • Kriechen von Kunststoffen und Metallen
  • Holz

Vorkenntnisse

Grundlagen in Materialwissenschaften und Leichtbau, 1. und 2. Semester

Literatur

  • J. Rösler, H. Harders, M. Bäker (2012): Mechanisches Verhalten der Werkstoffe, Springer Verlag
  • G. Gottstein (2014): Physikalische Grundlagen der Materialkunde, Springer Verlag

Leistungsbeurteilung

  • Schriftliche Abschlussprüfung
Modul 3.6 Kommunikationskompetenz 3 (M3.6)
German / kMod
4.50
-
Internationales Marketing und Produktmanagement (INMP)
German / VO
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

- Theoretische Grundlagen und Analysemethoden von Internationalisierungsprozessen - Internationale Marketingstrategien (4 P’s im interkulturellen Kontext)- Fallstudien - Grundlagen Produktmanagement

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • einen internationalen Marketingplan, mit den jeweiligen Phasen und deren Unterstufen zu erstellen
  • die interkulturelle Kriterien nach Hofstede und Hall zu nennen und im internationalen Marketing-Mix (4 P’s) mit einzubinden

Lehrinhalte

  • Grundlagen internationalen Marketing-Planung; - interkulturelle Kriterien nach Hofstede und Hall; - internationaler Marketing-Mix mit interkulturellen Anpassungen;
  • Best Practice Beispiele;
  • Break-Even-Point Analyse

Vorkenntnisse

Grundlagen:- Marketing - Werbung - PR- 2.Semester

Literatur

  • Schnitt/Himmelfreundpointner:"Interkulturelles Marketing in aller Welt" Wien 2008

Leistungsbeurteilung

  • Schriftliche Prüfung
  • Fallstudienpräsentation
Konfliktmanagement (KONF)
German / SE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung vermittelt den Studierenden Kenntnisse über Konfliktverhalten und Konfliktmanagement im beruflichen Kontext. Neben theoretischen Grundlagen stehen vor allem die persönliche Reflexion und das Behandeln von Fallbeispielen im Mittelpunkt.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die verschiedenen Stufen eines Konfliktes (z. B. nach dem Eskalationsmodell von Glasl) und den jeweiligen Umgang (z. B. Selbsthilfe, Moderation, Mediation) zu beschreiben.
  • persönliche Grundmuster bzw. Konfliktlösungsstrategien (z. B. nach Schwarz) einzuordnen und Alternativen zu benennen.

Lehrinhalte

  • Ursachen und Eskalation von Konflikten
  • Reflexion des persönlichen Konfliktverhaltens
  • Konfliktarten und Konfliktdiagnose

Vorkenntnisse

keine

Literatur

  • Fisher, R./Ury, W./Patton, B. (2009): Das Harvard-Konzept. Klassiker der Verhandlungstechnik, Frankfurt/Main: Campus Verlag
  • Glasl, Friedrich (2008): Selbsthilfe in Konflikten, 5. Auflage, Verlag Freies Geistesleben/Haupt, Stuttgart
  • Haeske, Udo (2008): Team- und Konfliktmanagement, 3. Auflage, Cornelsen Verlag, Berlin
  • Schulz von Thun, Friedmann (2010): Miteinander reden – Band 3, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt
  • Schwarz, Gerhard (2005): Konfliktmanagement, 7. Auflage, Gabler Verlag Wiesbaden

Leistungsbeurteilung

  • Schriftliche Prüfung
Technical Writing and Speaking (ENG)
English / ILV
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

- Auseinandersetzung mit technologischen Innovationen im Kontext eines wirtschaftlichen Unternehmens - Vermittlung der erforderlichen Begriffe und Konzepte sowie der notwendigen sprachlichen Strukturen aufbauend auf Niveau B2

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • ein wirtschaftliches Unternehmen in Bezug auf marktrelevante Zusammenhänge zu beschreiben und zu präsentieren; -die Techniken für eine erfolgreiche Stellenbewerbung zu ihrem Vorteil anzuwenden.

Lehrinhalte

  • Trends und Innovationen
  • Erstellung eines Unternehmensprofils: Markt, Produkte, Risiken
  • Bewerbungsprozess (Unterlagen und Rollenspiel): Lebenslauf und Motivationsschreiben, Bewerbungsgespräch

Vorkenntnisse

Erfolgreicher Abschluss der Lehrveranstaltung des Vorsemesters

Literatur

  • Maderdonner, O. / et al (2014): Economy, Technology and Society, Skriptum
  • Aktuelle Handouts und audiovisuelle Unterstützung
  • Additional current handouts and audio-visual support

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanent, d.h. aktive Mitarbeit sowie zeitgerechte Erfüllung der gestellten Aufgaben

4. Semester

Bezeichnung ECTS
SWS
Modul 4.1 Sport und Medizin 4 (M4.1)
German / kMod
4.50
-
Medizin 4 (MED4)
German / VO
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Einführung in Anatomie und Physiologie des Nervensystems, Rolle der Sensomotorik bei der Bewegungssteuerung unter besonderer Berücksichtigung der Propriozeption

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die grundlegenden Kenntnisse des Nervensystems wiederzugeben
  • die Sensomotorik und den Bewegungsapparat zu erklären

Lehrinhalte

  • Zentrales und peripheres Nervensystem, Sensomotorik mit besonderer Betonung der Propriozeption, Bewegungsstörungen

Vorkenntnisse

Physiologie der Nerven und Muskeln (Medizin2)

Literatur

  • Schünke M.(2008) :Der Körper des Menschen,Thieme Verlag
  • Gekle M.et al.(2010):Taschenlehrbuch der Physiologie,Thieme Verlag

Leistungsbeurteilung

  • Schriftliche Abschlussprüfung
Sportpraktische Wochen 4 (SPPW)
German / SO
1.00
1.00

Kurzbeschreibung

Ausbildungswoche Sommersport

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • den aktuellen Stand der sportlichen Technik in den optionalen Bereichen aus der Sicht der Bewegungslehre zu beschreiben.
  • den aktuellen Stand der sportlichen Technik in den optionalen Bereichen methodisch aufzubereiten und zu vermitteln.

Lehrinhalte

  • Ausbildung zum Snowboard- oder Ski-Übungsleiter
  • Videounterstützte Bewegungsanalysen von sportlichen Bewegungsabläufen im Bereich Wintersport

Vorkenntnisse

- Sportpraxis I - Biomechanik - Anatomie - Materialwissenschaften - Technologielabor I, II

Literatur

  • Belastungen des Bewegungsapparates beim Snowboarden: C. Neubauer, Skriptum
  • Bewegungslehre Snowboard: H. Ruhdorfer, Skriptum
  • Biomechanik des Snowboardens: A. Sabo, Skriptum
  • Biomechanik für Nichtbiomechaniker: G. Kassat, Verlag FCV
  • Biomechanik sportlicher Bewegungen: G. Hochmuth, Sportverlag Berlin
  • Boarder: H. Ruhdorfer, Skriptum. Methodik des Snowboardens: H. Ruhdorfer
  • T. Kilian, Skriptum Carving: Wallner: H; BAFL Wien
  • Snowboarden multimedial und interaktiv: A. Sever, Lehr Cd-Rom

Leistungsbeurteilung

  • Immanenter, permanenter und praktischer Prüfungscharakter
  • Abschlussprüfung in Theorie und Praxis
Sportpraktische Übungen 4 (SPPUE)
German / SO
2.00
2.00
Modul 4.2 Messtechnisch unterstützte Bewegungsanalyse 2 (M4.2)
German / kMod
4.50
-
Messtechnisch unterstützte Bewegungsanalyse Labor 2 (MBAL2)
German / LAB
2.50
2.00

Kurzbeschreibung

Die Studierenden führen Mini-Projekte in Kleingruppen zu den Lehrinhalten durch. Dabei wechseln die Gruppen im Zwei-Wochen-Rhythmus die Lehrinhalte. Am Ende jedes Blocks werden in einem Laborprotokoll Arbeit und Ergebnisse ausgearbeitet.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • eine Elektromyographie an Probanden durchzuführen, den Median-Shift zu berechnen und darzustellen.
  • die Muskelaktivität einer vorgegebenen Bewegung MVC-normalisiert darzustellen und zu interpretieren.
  • die bit-Werte der a-Sensoren und Gyroskope IMU in SI-Einheiten umzurechnen, die a-Sensoren zu kalibrieren und aus den erhaltenen Sensordaten, Geschwindigkeit und Weg zu berechnen sowie die Ergebnisse mittels Root Mean Square Errors mit einem Referenzsystem zu vergleichen.

Vorkenntnisse

Grundlagen: - Elektrotechnik - Informatik - Anatomie - Physik - Mechanik - BST 4 MBA

Literatur

  • Bedienungsanleitungen im Labor
  • Skripten im Downloadbereich

Leistungsbeurteilung

  • Laborprotokolle
  • Mündliche Abschluss-Prüfung
Messtechnisch unterstützte Bewegungsanalyse Projekt 1 (MBAP)
German / LAB
2.00
1.50

Kurzbeschreibung

Umsetzung von Kleinprojekten Technik im Sportbereich.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Mini-Projekte in Kleingruppen zu Themen der Sportgerätetechnik und Biomechanik durchzuführen, insbesondere selbständige Auswahl der Methoden (aus den in BST 3 MBA und BST 4 MBA erlernten Messtechniken), Auswahl von ProbandInnen, Durchführung von Messungen, Darstellung und Interpretation von Messdaten.
  • Präsentation von Projekten im Rahmen einer quasi-wissenschaftlichen Konferenz.

Lehrinhalte

  • Umsetzung von Kleinprojekten im Bereich Flug-, Motor- und Radsport und Lösung der damit verbundenen Probleme mit gezieltem Einsatz der vorhandenen Messtechnik(Bewegungsanalyse, Kraftmessplatten, elektrische Bio-Signale, etc...).

Vorkenntnisse

- Physik - Anatomie - Physiologie - Elektronik - Informatik - Biomechanik - Sportpraxis - MBA

Literatur

  • Aktuelle Internetseiten und Projektbezogene Literatur.

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanenter Prüfungscharakter mit Abschlusspräsentation
Modul 4.3 Mechanik, Biomechanik und Messtechnik 3 (M4.3)
German / kMod
6.00
-
Biomechanik 2 und Ergonomie 1 (BIME)
German / VO
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Die Absolventin / der Absolvent besitzt die Kenntnisse, die Belastungen des menschlichen Körpers im sportlichen Einsatz beurteilen zu können.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • ergonomische Grundlagen zu diskutieren
  • biomechanische Problemstellungen zu analysieren
  • Muskel- und Gelenkskräfte unter Berücksichtigung unterschiedlicher Optimierungskriterien zu bestimmen.

Lehrinhalte

  • Grundverständnis von Bewegungslehre - Bewegung verstehen, erlernen, automatisieren
  • Grundverständnis der Physik im und am Körper des Menschen
  • Physikalische Weg-Zeit, Geschwindigkeits-, Beschleunigungsdiagramme im Zusammenhang zur Bewegung
  • Berechnung von Bewegungsabläufen im Alltag und im Sport
  • Bewegungsanalysen an praktischen Beispielen

Vorkenntnisse

- Physik - Mechanik

Literatur

  • Gressmann M. (2002). Fahrradphysik und Biomechanik: Technik - Formeln - Gesetze. Verlag: Delius Klasing. Auflage: 7. Aufl.
  • Nachtigall W. (2001) Biomechanik: Grundlagen-Beispiele-Übungen W. Nachtigall. Verlag: Vieweg+Teubner. Auflage: 2. Aufl.
  • Klein P., Sommerfeld P. (2004). Biomechanik der menschlichen Gelenke: Grundlagen, Becken und untere Extremität. München Verlag: Elsevier. Aug-lage: Aufl. 1 - Koebke J. (2006). Funktionelle Anatomie der Gelenke Bd. 1, 2, 3. Stuttgart: Thieme
  • Blandine C. G. (2005). Anatomie der Bewegung: Technik und Funktion des Körpers – Einführung. Marix Verlag - Faller A. (2007). Anatomie-Atlas: Aufbau und Funktionsweise des menschlichen Körpers. Starnberg: Dorling Kindersley Verlag
  • Silbernagl St., Klinke R. (2005). Lehrbuch der Physiologie. Stuttgart: Verlag Thieme
  • Klein-Vogelbach S. (2001). Funktionelle Bewegungslehre. Erlangen: Verlag Springer

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanenter Prüfungscharakter
  • Abschlussprüfung
Mechanische Technologie und Maschinenelemente 2 (MTM)
German / VO, UE
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Festigkeitsberechnung, Konstruktion und Normteile im Gerätebau anhand allgemeiner und sportgerätepraktischer Beispiele.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • nichtlösbare Verbindungen zu benennen und bei der Auswahl und Auslegung von sportgerätepraktischen Anwendungen zuverwenden.
  • lösbare Verbindungen zu benennen und bei der Auswahl und Auslegung von sportgerätepraktischen Anwendungen zuverwenden.
  • unterschiedliche Arten von Wälz- und Gleitlager zu benennen und bei der Auswahl und Auslegung von sportgerätepraktischen Anwendungen zu verwenden.

Lehrinhalte

  • Lösbare Verbindungen
  • Drehbewegungselemente

Vorkenntnisse

- Physik - Anatomie - Physiologie - Elektronik - Informatik - Mechanische und Werkstofftheorie 1 und 2

Literatur

  • Roloff/Matek Maschinenelemente von W. Matek, D. Muhs und H. Wittel; Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesell-schaft mbH, Braunschweig

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanenter Prüfungscharakter
  • Abschlussprüfung
Modul 4.4 Werkstoffe Theorie und Praxis 4 (M4.4)
German / kMod
6.00
-
Produktionstechnologien Sportgeräte (PTSI)
German / VO
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Grundlagen des Spritzgießverfahrens zur Herstellung von Kunststoffbauteilen für Sportgeräte.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • den Einfluss von Prozessparametern auf die Qualität der Formteile zu beschreiben
  • das geeignetste Spritzgießverfahren für Teile aus dem Fachbereich auswählen

Lehrinhalte

  • Grundlagen Spritzgießtechnik:
  • Verfahren
  • Prozessparameter
  • Schwindung
  • Orientierungen
  • Eigenspannungen
  • Verzug Sonderverfahren des Spritzgießens:
  • 2-Komponentenverfahren
  • Hart-Weich Verbindungen
  • Wasserinjektionstechnik
  • Gasinjektionstechnik
  • Spritzprägeverfahren
  • In-Mould Labeling

Vorkenntnisse

Mechanische und Werkstofftheorie 1 und 2

Literatur

  • F. Johannaber / W. Michaeli., 1995, Handbuch Spritzgießen, Hanser-Verlag A. Revesz, Unterlagen zur Vorlesung

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung
  • wöchentliche schriftliche Stundenwiederholung
  • Multiple Choice Abschlussprüfung

Anmerkungen

Beide Prüfungsteile müssen positiv sein (50:50 Gewichtung)

Sportgerätetechnologie - Labor (STL)
German / LAB
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Ermittlung von Materialverhalten und Grundlagen der Spannungsanalyse mittels Dehnungsmessstreifen.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • für eine bestimmte Messaufgabe den Dehnungsmessstreifen auszuwählen und den Einfluss von Umweltparametern auf das Messsignal abzuschätzen
  • aus dem Dehnungssignal die Werkstoffbelastung zu ermitteln

Lehrinhalte

  • Experimentelle Spannungsanalyse mit DMS - Messtechnik
  • Applikation von DMS an Bauteilen
  • Experimentelle Ermittlung von Belastungen an Bauteilen
  • Aufbau einer Messkette zur Erfassung und Analyse von Dehnungen Bauteil

Vorkenntnisse

- Physik - Mechanik - Werkstofftheorie I - Materialwissenschaften - Werkstoffpraxis I - Elektrotechnik

Literatur

  • G. W. Ehrenstein, 1993, Polymer-Werkstoffe, Hanser Verlag
  • V. Läpple, 2006, Einführung in die Festigkeitslehre, Vieweg Verlag
  • Herausgeber. W. Beitz und K.-H. Küttner, 1990, Dubbel Taschenbuch für den Maschinenbau, Springer Verlag
  • Karl Hoffmann, 1984, Eine Einführung in die Technik des Messens mit Dehnungsmessstreifen,http://www.hbm.com/de/menu/tipps-tricks/experimentelle-spannungsanalyse/Fachbuch/

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanenter Prüfungscharakter
  • Protokolle
  • Feedbackgespräch mit Studenten
Statistik und Qualitätssicherung (SQ)
German / VO
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Statistik und Qualitätssicherung I

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ..
  • Beziehungen zwischen anfallenden Daten und Verteilungsmodellen herzustellen
  • Verteilungsmodelle an konkreten Beispielen anzuwenden
  • einfache statistische Tests durchzuführen

Lehrinhalte

  • Wahrscheinlichkeitsberechnung
  • Diskrete und stetige Verteilungsmodelle
  • Umgang mit Verteilungsmodellen
  • Berechnung von Zufallsstreubereichen für Stichprobenkennwerte
  • Einführung in statistische Tests

Vorkenntnisse

- Physik - Mechanik - Werkstofftechnik - Technische Mathematik I und II

Literatur

  • Kletschka, Gerhard: Skriptum QS I
  • Timischl, Wolfgang: Qualitätssicherung, Hanser-Verlag

Leistungsbeurteilung

  • Prüfung
Modul 4.5 Informatik 4 (M4.5)
German / kMod
4.50
-
Angewandte Informatik 2 (INF2W)
German / VO, UE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Projektarbeit in der Sportgerätetechnik

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Softwareapplikationen der Sportgerätetechnik im Rahmen von Kleingruppen-Projektarbeiten zu planen, entwickeln, testen und letztlich zu präsentieren.
  • bereits bestehende Applikationen weiterzuentwickeln und um neue Kernfunktionen, wie z.B. Datenbankanbindung, Graphisches Userinterface, etc. zu erweitern.

Lehrinhalte

  • Softwareentwicklung und Projektplanung zur Abwicklung von Projekten der Sportgerätetechnik.

Vorkenntnisse

- Strukturierte Programmierung - Objektorientierte Programmierung - Angewandte Informatik I

Literatur

  • Projektspezifische Literatur bzw. Internetrecherchen

Leistungsbeurteilung

  • Pflichtenheftpräsentation
  • Projektdokumentation
  • Projektpräsentation
CAD 3 - CAM 1 (CADI)
German / ILV
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Mit der neuersten Version einer weltweit marktführenden Software (Pro/Engineer Wildfire 3.0) wird die Modellierung von Sportgeräten durchgeführt.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Sportgeräte wie Tennis Rackets und Fahrradrahmen zu modellieren.
  • statische Baugruppen wie Tischtennisschläger und Speichenräder zu modellieren.

Lehrinhalte

  • Strategien im Umgang mit Baugruppen
  • Spezialbefehle zur Modellierung kompliziert geformter Bauteile

Vorkenntnisse

Lehrveranstaltungen CAD I und CAD II der vorigen Semester.

Literatur

  • Skripten im PDF-Format im Downloadbereich.

Leistungsbeurteilung

  • Schriftlich am Ende der Lehrveranstaltung.
Modul 4.6 Kommunikationskompetenz 3 (M4.6)
German / kMod
4.50
-
Gruppenprozesse (GRP)
German / SE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung vermittelt den Studierenden grundsätzliche Prinzipien der Führung von Teams.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Rolle der Führung in den unterschiedlichen Phasen der Teamentwicklung (z. B. nach Tuckman) zu erläutern und relevante Führungshandlungen (z. B. direktive Führung in der Forming-Phase) abzuleiten.
  • Dynamiken in Projektteams anhand von Modellen (z. B. Rangdynamik, Dramadreieck, TZI) zu diagnostizieren und konkrete Handlungsmöglichkeiten (z.B. Delegation von Verantwortung, Kritikgespräch) fallbezogen zu entwickeln und zu begründen.

Lehrinhalte

  • Führungsstile und -handlungen (bei der Führung von Projektteams)
  • Führungsinstrumente in Projektteams
  • Konsequenzen des „Nicht-Führens“
  • Rollenkonflikte "Kollege/Kollegin" und "Projektleiter/in"
  • Konflikte und schwierige Situationen in der Führung von Projektteams
  • Grundlagen der Motivation

Vorkenntnisse

keine

Literatur

  • Unterlagen zu Beginn der Lehrveranstaltung

Leistungsbeurteilung

  • Schriftliche Prüfung
Projekt- und Eventmanagement (PEMT)
German / VO
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

- Komplexe Abläufe müssen effizient vorbereitet, geplant, realisiert und gemessen werden- Das Prozessdenken ist nicht nur die Voraussetzung in der Produktentwicklung, sondern kann auch in vielen unternehmerischen Teilbereichen, so z.B. bei der Durchführung von Events eine wichtige Hilfe sein

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • einen Projektplan zu erstellen
  • die Instrumente des Projektmanagements zu beherrschen und ein Projekt durchzuführen

Lehrinhalte

  • Projektmanagement
  • Eventmanagement

Vorkenntnisse

Soft Skills

Literatur

  • Woletz/Kickinger: Skriptum - Peipe: Crashkurs Projektmanagement
  • Sterrer/Winkler: Let your projects fly
  • Foliensatz

Leistungsbeurteilung

  • Immanenter Prüfungscharakter durch praktische Übungen
  • Schriftliche Prüfung
  • Projektarbeit
Talking business in English (ENG)
English / SE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Vermittlung der für den beruflichen Erfolg erforderlichen Begriffe und Konzepte sowie der notwendigen sprachlichen Strukturen aufbauend auf Niveau B2

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Konzepte für Projekte in englischer Sprache erfolgreich zu präsentieren
  • Konzepte für Projekte in englischer Sprache erfolgreich zu verhandeln;
  • unterschiedliche Arten der Geschäftskommunikation in Englisch durchzuführen.

Lehrinhalte

  • Präsentation und Verhandlung im Zusammenhang mit Businessplänen
  • Kurzdarstellung eines Geschäftsplans

Vorkenntnisse

Erfolgreicher Abschluss der Lehrveranstaltung des Vorsemesters

Literatur

  • Maderdonner, O. (2014): English for Business, Skriptum
  • Aktuelle Handouts und audiovisuelle Unterstützung

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanent, d.h. aktive Mitarbeit sowie zeitgerechte Erfüllung der gestellten Aufgaben

5. Semester

Bezeichnung ECTS
SWS
Modul 5.0 Sonstiges (M5.0)
German / kMod
-
-
Bachelor Arbeit (BAAR)
German / SE
-
-
Modul 5.1 Sport und Medizin 5 (M5.1)
German / kMod
4.50
-
Sportmedizin (SMED)
German / VO
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Darstellung der Grundlagen der Sport- und der Bewegungsmedizin. Insbesondere für das muskuloskelettale - und das Herzkreislaufsystem.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die funktionelle Architektur des menschlichen Körpers zu beschreiben.
  • Verletzungsmuster, -ursachen und -folgen von sportinduzierten Verletzungen und Überlastungsschäden zu erklären.

Lehrinhalte

  • Erarbeiten von Grundlagen von Sensomotorik
  • Erarbeiten von Verletzungsmuster
  • Darstellung therapeutischer Prinzipien

Vorkenntnisse

Medizinische Grundlagen

Literatur

  • Koebke J. (2006). Funktionelle Anatomie der Gelenke Bd. 1, 2, 3. Stuttgart: Thieme
  • Blandine C. G. (2005). Anatomie der Bewegung: Technik und Funktion des Körpers – Einführung. Marix Verlag
  • Faller A. (2007). Anatomie-Atlas: Aufbau und Funktionsweise des menschlichen Körpers. Starnberg: Dorling Kindersley Verlag
  • Silbernagl St., Klinke R. (2005). Lehrbuch der Physiologie. Stuttgart: Verlag Thieme
  • Klein-Vogelbach S. (2001). Funktionelle Bewegungslehre. Erlangen: Verlag Springe

Leistungsbeurteilung

  • Schriftliche Abschlussprüfung
Trainingslehre (TL)
German / VO
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Die Grundlagen der Trainingslehre werden gemeinsam erarbeitet und Trainingspläne zu unterschiedlichsten Themen ausgearbeitet.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • eine korrekte Trainingsempfehlung in einer selbst gewählten Sportart in Form eines Jahrestrainingsplans abzugeben.
  • Muskelfunktionstests zu entwickeln und Korrekturübungen zu entwickeln
  • das messtechnische Setup einzusetzen

Lehrinhalte

  • Erweiterte Kenntnisse von Bewegungslehre
  • Leistungsphysiologie und Trainingslehre im Alltag und im Sport
  • Leistungsdiagnostische und trainingsrelevante Inhalte bei Bewegungsabläufen im Alltag und im Sport
  • Praktische Beispiele

Vorkenntnisse

- Physik - Anatomie - Physiologie

Literatur

  • Optimales Training: J. Weineck
  • Handbuch Trainingslehre: Martin/Carl/Lehnertz
  • Andreas Hohmann/Martin Lames/Manfred Letzelter: Einführung in die Trainingswissenschaft
  • Andreas Bredenkamp/Michael Hamm: Trainieren im Sportstudio
  • Werner Schwarz: Ausdauer
  • Paul Haber: Einfluss von Bewegung und Sport auf die Gesundheit

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanenter Prüfungscharakter
  • Präsentationen und Abschlussprüfung
Modul 5.2 Messtechnisch unterstützte Bewegungsanalyse 3 (M5.2)
German / kMod
4.50
-
Messtechnisch unterstützte Bewegungsanalyse Projekt 2 (MBAP2)
German / LAB
2.50
1.00

Kurzbeschreibung

Umsetzung von Kleinprojekten Technik im Sportbereich.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • wissenschaftliche Semesterprojekten in Kleingruppen zu Themen der Sportgerätetechnik und Biomechanik selbstständig durchzuführen und Methoden, Probandinnen, Durchführung von Messungen, Darstellung und Interpretation von Messdaten selbstständig durchzuführen und in einem wissenschaftlichen Artikel darzustellen.
  • Projektmanagement auf wissenschaftliche Projekte anzuwenden.
  • wissenschaftliche Projekten im Rahmen einer quasi-wissenschaftlichen Konferenz zu präsentieren.

Lehrinhalte

  • Umsetzung von Kleinprojekten im Bereich Flug-, Motor- und Radsport und Lösung der damit verbundenen Probleme mit gezieltem Einsatz der vorhandenen Messtechnik (Bewegungsanalyse, Kraftmessplatten, elektrische Biosignale, etc...).

Vorkenntnisse

- Physik - Anatomie - Physiologie - Elektronik - Informatik - Biomechanik - Sportpraxis - MBA

Literatur

  • Aktuelle Internetseiten und Projektbezogene Literatur.

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanenter Prüfungscharakter
  • Abschlusspräsentation
Messtechnisch unterstützte Bewegungsanalyse Projekt 3 (MBAP3)
German / LAB
2.00
1.00

Kurzbeschreibung

Konzeption, Design und Umsetzung von Projekten im Sportbereich.

Methodik

Projekt

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Themen aus der Themengebiet der Sportgerätetechnik unter Berücksichtigung der Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens selbstständig zu bearbeiten.
  • selbstständig eine vorwissenschaftliche Arbeit unter Berücksichtigung der Grundlagen des wissenschaftlichen Schreibens zu verfassen.

Lehrinhalte

  • Konzeption, Design und Umsetzung von Projekten im Bereich Flug-, Motor- und Radsport in Bezug auf den Einfluss der im Sport eingesetzten Materialtechnologie auf den Menschen und mit gezieltem Einsatz der vorhandenen Messtechnik (Bewegungsanalyse, Kraftmessplatten, elektrische Biosignale, etc...).

Vorkenntnisse

- Physik - Anatomie - Physiologie - Elektronik - Informatik - Biomechanik - Sport-Praxis- MBA

Literatur

  • Aktuelle Internetseiten und Projektbezogene Literatur.

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanenter Prüfungscharakter
  • Abschlusspräsentation
Modul 5.3 Werkstoffe Theorie und Praxis 5 (M5.3)
German / kMod
6.00
-
Produktionstechnologien Sportgeräte 2 (PTS)
German / VO
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Materialauswahl und Herstellverfahren für Sportgeräte aus Kunststoff (außer Spritzguss).

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • mechanische Belastungen an Sportgeräten zu benennen.
  • Materialien, mit einem Fokus auf Kunststoffe, anwendungsspezifisch anhand deren Eigenschaften und der Bauteilbelastungen auszuwählen.

Lehrinhalte

  • Eigenschaften und Auswahl von Werkstoffen
  • Qualitätssicherung
  • Grundlagen des Faserverbund- und Leichtbaus (Sandwichkonstruktionen)
  • Extrusionsverarbeitung (Rotationsformen, Blasformen, etc.)
  • Herstellverfahren für Sportgeräte (Ski, Kajaks, Tennisbälle, Fußbälle, etc.)

Vorkenntnisse

Produktionstechnologie I

Literatur

  • Ashby, Michael F.: Material Selection in Mechanical Design, 4. Auflage, ElsevierVerlag, Oxford, 2011
  • Askeland, Donald R.: Materialwissenschaften, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 2010
  • Hensen, F. / Knappe, W. / Potente, H.: Handbuch der Kunststoff-Extrusionstechnik, Band I - Grundlagen, Carl Hanser Verlag, München, 1989
  • Hensen, F. / Knappe, W. / Potente, H.: Handbuch der Kunststoff-Extrusionstechnik, Band II -Extrusionsanlagen, Carl Hanser Verlag, München, 1986

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanenter Prüfungscharakter
  • Abschlussprüfung
Sportgerätekunde 1 (SGK)
German / VO
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Einblicke in Produktion von Sportgeräten, Normung und Konformität.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • den Normungsprozess wiederzugeben
  • relevante Normen für verschiedene Anwendungsfälle zu recherchieren
  • Prozesse der Sportgeräteentwicklung und -produktion anhand praxisbezogener Beispiele zu erläutern

Lehrinhalte

  • NormungSportgeräteproduktion

Vorkenntnisse

- Grundlagen Produktionstechnologien, - Grundlagen Qualitätssicherung

Literatur

  • Literatur, Handouts siehe Moodle

Leistungsbeurteilung

  • schriftlicher Semesterabschlusstest
Technisches Produktdesign (TPD)
German / VO
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

- Grundlagen zur Gestaltung von Bauteilen unter Berücksichtigung von fertigungstechnischen Aspekten - Grundlagen der Werkzeugkonstruktion für Kunststoffbauteile

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • den richtigen Werkstoff für Bauteile von Sportgeräten auszuwählen
  • das richtige Werkzeugkonzept für einen Kunststoffbauteil auszuwählen und den Bauteil kunststoffgerecht zu gestalten.

Lehrinhalte

  • Gestaltungsregeln für Kunststoffteile
  • Materialauswahl
  • Werkzeugaufbau, Anspritzung, Temperierung und Entformung von Kunststoffbauteilen

Vorkenntnisse

Grundlagen Kunststoffe und Kunststoffverarbeitung.

Literatur

  • T. Brinkmann (2010): Produktentwicklung mit Kunststoffen, Hanser Verlag
  • G. Ehrenstein (2007): Mit Kunststoffen Konstruieren, Hanser Verlag
  • G. Menges, W. Michaeli, P. Mohren (2007): Spritzgießwerkzeuge, Hanser Verlag
  • Firmenunterlagen Hasco

Leistungsbeurteilung

  • Multiple Choice Test
Modul 5.4 Wirtschaft und Recht (M5.4)
German / kMod
4.50
-
BWL - Rechnungswesen (BWL)
German / VO
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Grundlagen des Rechnungswesen.Von der Bilanz über die Kostenrechnung zur Investitionsplanung.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die wichtigsten Zahlenpositionen einer Bilanz eines Unternehmens zu bezeichnen
  • wichtige Kennzahlen aus der Bilanz eines Unternehmens zu berechnen
  • Stärken und Schwächen eines Unternehmens zahlenmäßig auf Basis einer Kostenrechnung festzulegen

Lehrinhalte

  • Grundsätze der Bilanzierung
  • Aufbau und Aussagekraft der Finanzbuchhaltung
  • Grundlegende Kennzahlen des Jahresabschlusses
  • Aufgaben und Aufbau der Kostenrechnung
  • Kostenrechnung als betriebswirtschaftliche Entscheidungsgrundlage
  • Grenzkostenrechnung
  • statische und dynamische Investitionsrechenverfahren
  • der share-holder-value-Ansatz in der Praxis

Vorkenntnisse

keine

Literatur

  • Schneider W, Schneider D./ Betriebliches Rechnungswesen für Einsteiger, 5. Auflage 2005, Verlag Manz Schulbuch

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung und Abschlussklausur
Grundlagen Recht (GR)
German / VO
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Vermittlung wesentlicher Rechtsgebiete

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • rechtliche Grundstrukturen (z.B. österreichischeRechtsordnung, Interdependenzen Österreich – Europäische Union) darzustellen und zu erläutern
  • ausgewählte webbasierte Rechtsdatenbanken in einfachen Fällen zu benutzen.

Lehrinhalte

  • Grundzüge des österreichischen und europäischen Rechtssystems
  • österreichisches bürgerliches Recht (insbesondere Vertragsrecht)

Vorkenntnisse

keine

Literatur

  • Borchardt, Klaus-Dieter (2010): Die rechtlichen Grundlagen der Europäischen Union, Facultas.WUV
  • Krejci, Heinz (2010): Privatrecht, Manz
  • Schwimann, Michael (2013): Bürgerliches Recht für Anfänger, LexisNexis
  • Stolzlechner, Harald (2011): Einführung in das öffentliche Recht, Manz
  • Thiele, Alexander (2011): Europarecht, Niederle-Media
  • Zankl, Wolfgang (2012): Bürgerliches Recht, Facultas.WUV

Leistungsbeurteilung

  • Abschlussprüfung
Modul 5.5 Fertigung und Qualitätssicherung (M5.5)
German / kMod
9.00
-
CAD 4 - CAM 2 (CAD)
German / ILV
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

3D Modellierung von geometrisch anspruchsvollen Bauteilen, bewegten Baugruppen sowie Festigkeitsuntersuchungen an den modellierten Teilen.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Finite Elemente Analysen von Sportgeräten unter Verwendung von CAD/CAM Software durchzuführen.
  • bewegbare Baugruppen wie Schibindungen unter Verwendung von CAD/CAM Software zu modellieren.
  • die Bewegbarkeit von Mechanismen von erstellten Baugruppen zu analysieren.

Lehrinhalte

  • Strategien im Umgang mit großen und bewegten Baugruppen (Komponentenschnittstellen, Gelenke, Zusammenbau über Koordinatensysteme)
  • Analyse der Bewegbarkeit von Mechanismen (Gelenkformen, Antriebarten, Filmerstellung)
  • Analyse der Festigkeit und des Schwingungsverhaltens von Sportgeräten

Vorkenntnisse

CAD/CAM Vorlesungen aus dem 2., 3. und 4. Semester.

Literatur

  • Moodle Kurs zur Lehrveranstaltung.

Leistungsbeurteilung

  • Schriftlich am Ende der Lehrveranstaltung.
Mechanische Technologie und Maschinenelemente 3 (MTM3)
German / VO
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Festigkeitsberechnung, Konstruktion und Normteile im Gerätebau anhand allgemeiner und sportgerätepraktischer Beispiele.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die unterschiedlichen Zahnräder zu benennen und bei der Auswahl und Auslegung von sportgerätepraktischen Anwendungen zu verwenden.
  • die Einzelteile eines Planetenradgetriebe zu benennen und bei der Auswahl und Auslegung von sportgerätepraktischen Anwendungen zu verwenden.
  • Antriebsriemen zu benennen und bei der Auswahl und Auslegung von sportgerätepraktischen Anwendungen zu verwenden.

Lehrinhalte

  • Zahnräder
  • Hülltriebe
  • Federn
  • Seile

Vorkenntnisse

- Physik - Anatomie - Physiologie - Elektronik - Informatik - Mechanische Technologie und Maschinenelemente 1 und 2

Literatur

  • Roloff/Matek Maschinenelemente von W. Matek, D. Muhs und H. Wittel; Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesell-schaft mbH, Braunschweig
  • Maschinenelemente Von Karlheinz Kabus; Carl Hanser Verlag München

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanenter Prüfungscharakter
  • Abschlussprüfung
Statistik und Qualitätssicherung 2 (SQ)
German / VO
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

- QS als Teilfunktion von QM - Statistische Methoden - Anwendungen- Bedeutung der Statistik im betrieblichen Umfeld

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Verteilungsmodelle anzuwenden,
  • Stichprobenprüfungen und statistische Tests durchzuführen
  • den notwendigen Stichprobenumfang für statistisch basierte Entscheidungen zu berechnen

Lehrinhalte

  • Umgang mit Verteilungsmodellen
  • Berechnung von Vertrauensbereichen für Verteilungsparameter
  • Stichprobenprüfung mit und ohne Einfluss auf Qualität
  • AQL-Stichprobensystem
  • Einführung in statistische Tests

Vorkenntnisse

- Physik - Mechanik - Werkstofftechnik - Technische Mathematik I und II - Statistik und Qualitätssicherung I

Literatur

  • Kletschka, Gerhard: Skriptum QS I
  • Timischl, Wolfgang: Qualitätssicherung, Hanser-Verlag

Leistungsbeurteilung

  • Schriftliche Prüfung
Modul 5.6 Kommunikationskompetenzen 4 (M5.6)
German / kMod
1.50
-
Advanced English 1 (ENG)
English / VO
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Diskussion ethischer Konzepte im privaten, sozialen und beruflichen Umfeld und Analyse von realen ethischen Problemfällen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • grundlegende ethische Begriffe in englischer Sprache zu erläutern
  • ethische Fragestellungen in Fallstudien zu analysieren

Lehrinhalte

  • Diskussion der Notwendigkeit einer Technikethik
  • Lektüre und Diskussion ausgewählter Fallstudien zu ethischen Fragestellungen
  • Ethische Problemstellungen in Literatur

Vorkenntnisse

Englisch 1-4

Literatur

  • Aktuelle Handouts und audiovisuelle Unterstützung

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanent, d.h. aktive Mitarbeit sowie zeitgerechte Erfüllung der gestellten Aufgaben

6. Semester

Bezeichnung ECTS
SWS
Modul 6.1 Werkstoffe Theorie und Praxis 6 (M6.1)
German / kMod
3.00
-
Sportgerätekunde 2 (SGK2)
German / ILV
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Die im Berufspraktikum kennengelernten Sportgeräte und deren Produktionsweisen werden anhand verschiedenster Gesichtspunkte beleuchtet und in interaktiven Lehreinheiten dem gesamten Semester (in Vorbereitung auf den Bachelorabschluss) näher gebracht. So entsteht ein vielseitiges Set an produkttechnischem Know-How aus der Praxis für die Wissenschaft.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • ein Sportgerät anhand verschiedenster Gesichtspunkte (technisch, wirtschaftlich) zu beleuchten, zu bewerten und zu präsentieren.
  • die relevantesten Spezifikationen eines Sportgeräts im Team zu definieren
  • die Spezifikationen unter Anwendung verschiedenster Medien sinngemäß wiederzugeben.

Lehrinhalte

  • entsprechend gewählter Themen: Geschichtliche Entwicklung, Aufbau, technische Spezifikationen, relevante Normen, Produktion.

Vorkenntnisse

Praktikum

Literatur

  • Sportgerätespezifisch

Leistungsbeurteilung

  • immanent - mit Erfolg teilgenommen
Modul 6.2 Berufspraktikum BP-Seminar (M6.2)
German / iMod
24.00
-
Berufspraktikum (BP)
German / SO
18.00
12.00

Kurzbeschreibung

- Verstehen und Anwenden wissenschaftlicher Arbeitsweisen - Abschätzen der Einsatzmöglichkeiten und Grenzen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Themen der Sportgerätetechnik selbstständig unter Einbeziehung von PartnerInnen aus Industrie und/oder Forschung inhaltlich und methodisch vertretbar zu bearbeiten.
  • ein durchgeführtes Projekt selbstständig wissenschaftlich aufzubereiten und schriftlich darzustellen und dabei die Regeln des wissenschaftlichen Schreibens zu berücksichtigen.

Lehrinhalte

  • Mitarbeit an einem betrieblichen Projekt
  • Selbständiger Erwerb von speziellem Fachwissen
  • Selbständige Durchführung einer Teilaufgabe
  • Projektdokumentation

Vorkenntnisse

Projektbezogen

Literatur

  • Artikel und relevante Web-Seiten

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanenter Prüfungscharakter
Berufspraktikum Seminar (BSEM)
German / SE
6.00
4.00

Kurzbeschreibung

Verfassen der Bachelor Arbeit

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Themen der Sportgerätetechnik selbstständig unter Einbeziehung von Partnern aus Industrie und/oder Forschung inhaltlich und methodisch vertretbar zu bearbeiten.
  • ein durchgeführtes Projekt selbstständig wissenschaftlich aufzubereiten und zu schriftlich darzustellen und dabei die Regeln des wissenschaftlichen Schreibens zu berücksichtigen.

Lehrinhalte

  • Projektbezogen

Vorkenntnisse

Studium SET

Literatur

  • Projektbezogen

Leistungsbeurteilung

  • Beurteilung der Bachelor Arbeit
Modul 6.3 Kommunikationskompetenz 6 (M6.3)
German / kMod
3.00
-
Advanced English 2 (ENG)
German / SE
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Vermittlung und Übung der für den erfolgreichen Abschluss des Bachelorstudiums erforderlichen schriftlichen und mündlichen Fertigkeiten wie Verfassen von Abstracts und Präsentationstechniken

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Abstracts in englischer Sprache nach den vorgegebenen formalen und sprachlichen Kriterien zu gliedern und zu verfassen.
  • die Diplomarbeit in englischer Sprache vor der Prüfungskommission zu präsentieren
  • anschließende Fragen der Prüfungskommission zu beantworten

Lehrinhalte

  • Struktur eines Abstracts im Unterschied zur deutschen Kurzfassung
  • Verfassen von Abstracts
  • Aufbau der Bachelor-Präsentation
  • Präsentationstechniken und sprachliche Mittel

Vorkenntnisse

Baut auf Advanced English I auf

Literatur

  • Handouts zu Fallstudien zur Ingenieurs- und Wirtschaftsethik sowie Leadership
  • Video: The Endurance

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanent, d.h. aktive Mitarbeit sowie zeitgerechte Erfüllung der gestellten Aufgaben