Urbane Erneuerbare Energietechnologien: Berufsaussichten nach dem Studium

Nach erfolgreichem Abschluss dieses Studiums verfügen Absolventinnen und Absolventen über Kenntnisse aus den Bereichen Energietechnik, Gebäudetechnik, Anlagenbau und der Querschnittsmaterie Smart Cities. Ihre Einsatzmöglichkeiten am Arbeitsmarkt sind vielfältig. Dementsprechend gut sind die Berufsaussichten für Fachleute für Urbane Erneuerbare Energietechnologien.

In welchen Branchen und Sektoren kommen Absolventinnen und Absolventen zum Einsatz?

Maschinenbau und Elektrotechnik , Metallerzeugung und Bearbeitung

Gewerbe- und Industriebetriebe für Planung, Produktion, Inbetriebnahme und Wartung von Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien

Energie- und Wasserversorgung

Private bzw. kommunale Unternehmen für die Elektrizitätserzeugung, -übertragung, -verteilung und Stromhandel, Unternehmen für Fernwärmeerzeugung, -verteilung und –handel sowie Unternehmen für Fernkältenetze
Bauwesen

Gewerbebetriebe im Bereich Wohnungs-, Siedlungs-, Büro-, Industrie- und Kraftwerksbau, Großinstallateure, Lüftungsbauer, Gesamtanbieter zur Herstellung von technischer Gebäudeausrüstung

Handel

Großhandelsunternehmen zur Lieferung von Anlagenkomponenten

Erbringung unternehmensbezogener Dienstleistungen

Prüflabors, Planungsbüros im Bereich Bautechnik, Bauphysik, Haus- und Elektrotechnik, Architekturbüros mit Anforderungen an technische und bauphysikalische Planungen, Generalplaner, Qualitätssicherung und Baustellenüberwachung

Öffentliche Verwaltung

Bezirkshauptmannschaften, Magistrate, Ämter der Landesregierungen, Ministerien

 

Welche Jobs und Funktionen üben sie aus?

  • SachbearbeiterIn, technisch-naturwissenschaftliche Fachkraft,
  • ReferentIn in der Funktion als ProjektantIn, KonstrukteurIn,
  • LabortechnikerIn, Mess- und RegeltechnikerIn,
  • VerfahrenstechnikerIn, InbetriebsetzerIn, ServicetechnikerIn,
  • EnergieberaterIn
  • GruppenleiterIn
  • ProjektleiterIn
  • BetriebsassistentIn
  • AbteilungsassistentIn
  • ProduktionsleiterIn
  • AssistentIn der Geschäftsführung

Wie sehen typische Aufgaben und Tätigkeiten aus?

  • Auswahl der Komponenten von erneuerbare Energien Anlagen (Solaranlagen, Photovoltaik, solare Kühlung …)
  • Anlagenplanung mit Schwerpunkt erneuerbare Energie, Einbindung in bestehende Warmwasser-, Heiz- oder Kühlsysteme
  • Auslegung von Gesamtanlagen für Warmwasser, Heizung und Kühlung
  • Konzepterstellung für eine energieeffiziente und nachhaltige urbane Energieversorgung
  • Integration der Komponenten von Wärmeschutz, energieeffizienter Haustechnik, Solarenergie, etc. in vorgegebene architektonische Entwurfsstrukturen
  • Energetische Analyse bestehender Gebäude, Erstellen von Energieausweisen nach der EU-Gebäuderichtlinie
  • Analyse, Simulation und Aufbau von Energieverteilungssystemen unter Einbeziehung dezentraler Erzeugungsanlagen
  • Vergleich und Prüfung des Einsatzes von erneuerbaren Energietechnologien im Vergleich zu konventionellen Technologien unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten
  • Energieberatung und Implementierung von „Demand Side Management“ in Energiesystemen
  • Projektleitung und Projektmanagement zur Realisierung städtischer Bauprojekte
  • Durchführung von Amortisationsberechnungen
  • Implementierung und Pflege des Qualitätsmanagementsystems
  • Planung, Inbetriebnahme, Betriebsführung und Instandhaltung von Heizkraftwerken unter Berücksichtigung technisch-wirtschaftlicher Kriterien
  • Erstellen von Studien zur Bewertung von konventionellen und/oder erneuerbaren Energieumwandlungsanlagen in technisch-wirtschaftlicher Hinsicht
  • Auswahl der Komponenten für Verteilstationen für Strom- Wärme/Kälte- und Gasnetze
  • Integration erneuerbarer Energiequellen in konventionelle Netze
  • Planung von Energienetzen zum nachhaltigen Einsatz verschiedener Energieträger
  • Konzepterstellung zur energetischen Grobplanung von Brennstoffzellen-, Wasser-Windkraft- und Geothermieanlagen