Biomedical Engineering Sciences: Lehrveranstaltungen und Informationen zum Studium

Fakten zum Studium

  • Start: September
  • Kosten pro Semester: € 363,36 Studiengebbühr, € 75,- Kostenbeitrag für Zusatzleistungen, € 19,20 ÖH-Beitrag
  • Präsenzphasen: Wochentags: 14:30–21:00 Uhr
  • 120 ECTS-Punkte
  • Möglichkeit für ein Auslandssemester

Studienplan

Modularer Studienplan für das Studienjahr 2016/17:

 
Inhalte des Double Degree Program in Kooperation mit der Brno University of Technology (BUT) in der Tschechischen Republik:

Lehrveranstaltungen

Hier finden Sie Details zu den einzelnen aktuellen Lehrveranstaltungen des Master-Studiengangs Biomedical Engineering Sciences. Die Datenbank wird laufend aktualisiert und entspricht nicht dem Studienplan für das nächste Studienjahr.  

1. Semester

Bezeichnung Sprache
Advanced English English

Vermittlung der für die Abfassung von Dokumenten erforderlichen sprachlichen Kriterien und Methoden, sowie für die Leitung und Teilnahme an Diskussionen brisanter Themen aus dem beruflichen Umfeld der biomedizinischen Technik

Lehrinhalte

- Sprachliche Kriterien und Methoden zum Verfassen von verschiedenen Arten von Dokumenten
- Sprache und Techniken für die Leitung einer fachbezogenen Diskussion
- Themenbestimmung, Recherche, Präsentation, Leitung einer fachbezogenen Diskussion

Vorkenntnisse

Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen Niveau B2

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- Unterschiedliche Arten von Dokumenten nach sprachlichen Kriterien zu gliedern und zu verfassen;
- eine fachbezogene Diskussion in Englisch zu leiten, bzw. Wortschatz und Techniken für effektive Fragestellung, Moderation, Zusammenfassung u.a. einzusetzen.

Leistungsbeurteilung

aktive Mitarbeit sowie zeitgerechte Erfüllung der gestellten Aufgaben

Literatur

- Göschka, M. et al (2014) Guidelines for Scientific Writing
- Harvard Business Review 20-Minute Manager Series: Running Meetings
- Aktuelle Handouts

Advanced Programming for Medicine English

Diese Lehrveranstaltung bietet eine praktische Einführung in die technischen Rahmenwerke der IHE (IHE Technical Frameworks (TF)). Zu Beginn wird ein Überblick über die technischen Frameworks der IHE gegeben (Im Speziellen das IT Infrastructure TF). In weiterer Folge werden Werkzeuge (Software-Tools und Basis Frameworks in Java) vorgestellt, welche zur Umsetzung und Erfüllung von IHE-Profilen/IHE-Anforderungen benutzt werden können.
Erkenntnisse aus einzelnen Projekten werden am Ende der Lehrveranstaltung zu einem Projekt summiert, welches einen "Real-World Use Case" aus dem stetig wachsenden Bereich eHealth abbildet.

Lehrinhalte

Continua Health Alliance Architecture for including medical device data in Electronic Health Records

Standards/Basic Technologies:

- HL7 v2, v3 (CDA)
- Web Services: Http, Soap, WSDL
- XML: XSD, XML-Parser, O/X - Mapper

Vorkenntnisse

Grundlegendes Verständnis und Erfahrung mit Object-Orientierten Programmierung (Verwendete Sprache und IDE: Java, Eclipse)

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- eine simple Client – Server Architecture Software auf Basis von TCP/IP umzusetzen
- das IHE PCD Profile und HL7 v2 Messages zu analysieren und anzuwenden
- einen IHE XDS Document Source zu planen und zu entwickeln
- ein CDA Dokument innerhalb einer XDS Umgebung zu entwerfen und einzubringen
- einen ATNA Client zum Senden von Audit Nachrichten zu einer Open Source ATNA Software umzusetzen

Leistungsbeurteilung

- Kontinuierliche Überprüfung
- Projekt Präsentationen und Projektbericht

Literatur

- Teaching materials in the campus system
- IHE ITI-Technical Frameworks Vol 1-4
- IHE DEC-Technical Frameworks Vol 1-2
- Moodle links

Austrian Culture & More English

Transkulturelle Kompetenz und dahingehendes Verhalten sind wesentliche Kriterien, um im internationalen Wirtschaftsleben erfolgreich zu sein.
In diesem Credit Course erlangen die Studierenden Wissen über Österreich (Land, Kultur, Doing Business) und diskutieren auf Basis von Kulturmodellen (Schein, Hofstede, Thomas) Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu ihren Herkunftskulturen. Schließlich werden in Präsentationen und Reflexionen diese Gemeinsamkeiten und Unterschiede in Bezug auf Kontextorientierung, Raumorientierung, Zeitorientierung sowie Umgang mit Konflikten ausgearbeitet.

Lehrinhalte

- Kulturmodelle nach Schein, Hofstede und Hall&Hall
- Reflexion über den Begriff "Kultur" und "kulturelle Identität"
- Daten und Fakten über Österreich und die Bundesländer
- Business-Kultur in Österreich
- Sensibilisierung, Analyse und Reflexion in Bezug auf Kontextorientierung, Zeitorientierung und Umgang mit Konflikten zwischen den Herkunftskulturen und Österreich

Vorkenntnisse

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- eigene kulturelle Prägungen und die Herkunftskultur mit Hilfe des Kulturmodells von E. H. Schein zu analysieren und zu reflektieren.
- Österreichische Kulturstandards auf Basis von ausgewählten Daten und Fakten zur Geographie, Geschichte, Gesellschaft und Sprache zu beschreiben.
- die Themen Kontextorientierung, Zeitorientierung sowie Umgang mit Konflikten (nach den Modellen von Thomas und Hofstede) in Österreich zu erläutern und daraus Dos und Don´ts in Doing Business in Österreich abzuleiten.
- die Themen Kontextorientierung, Zeitorientierung sowie Umgang mit Konflikten (nach den Modellen von Thomas und Hofstede) sowie Dos und Don´ts in Doing Business in Österreich mit den Herkunftskulturen zu vergleichen
- auf Basis von Fallbeispielen Gemeinsamkeiten und Unterschiede herauszuarbeiten und zu präsentieren.

Leistungsbeurteilung

20%: online-Vorbereitungsaufgaben
30%: Präsentation in der letzten Einheit
50%: schriftliche Reflexion (8.000 bis 10.000 Zeichen)

Literatur

Primärliteratur
- Hofstede/Petersen/Hofstede (2002): Exploring Culture. Exercises, Stories und Synthetic cultures. Boston/London: Intercultural Press
- Schroll/Machl (2008): Doing Business with Germans. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht
- Scriptum/ Foliensatz Allmayer (2015)

Sekundärliteratur
- Roraff/Krejci (2011): CultureShock! A Survival Guide to Customs and Etiquette in Austria
- Müller/Gelbrich (2004): Interkulturelles Marketing. München: Vahlen
- Brück (2002): Interkulturelles Management. Kulturvergleich Österreich, Deutschland, Schweiz. Frankfurt/Main und London: IKO

Biomedical Engineering for Therapy & Rehabilitation English

Im Kurs lernen die Studierenden verschiedene Rehabilitationsthemen kennen. In mündlichen & schriftlichen Präsentationen, Protokollen und Diskussionen setzen wir uns sowohl interaktiv als auch selbständig mit Rehabilitation in verschiedenen medizinischen Fachbereichen auseinander.

Lehrinhalte

- Pysikalische Medizin
- Rehabilitation
- Rehabilitations Team
- Biofeedback
- bungen
- Krebs Rehabilitation
- Herz Rehabilitation
- Neurologische Rehabilitation
- Lungen Rehabilitation
- Trauma Rehabilitation
- Orthopädie
- Gender-spezifische Aspekte in Physikalischer Medizin und Rehabilitation

Vorkenntnisse

- Physiologie
- Anatomie

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- Rehabilitation zu definieren
- die Kooperation und die Abläufe innerhalb von Rehabilitationsteams zu beschreiben
- Rehabilitation in verschiedenen medizinischen Fachgebieten zu erklären
- aktive und passive Methodiken der Rehabilitation und der physikalischen Medizin zu beschreiben
- die Rolle von MedizintechnikerInnen innerhalb eines Rehabilitationsteams zu beschreiben

Leistungsbeurteilung

- Mitarbeit im Unterricht
- Protokoll Präsentation und Diskussion
- Mündliche & Schriftliche Präsentation eines Rehabilitationsthematik
- Schriftliche Präsentation des sogenannten Rehabilitationsteams

Literatur

Sie Unterlagen im CIS

Cellular Electrophysiology and Bioimpedance English

Elektrisches Verhalten von Zellen und Geweben unter dem Einfluss elektromagnetischer Felder und deren mögliche Anwendungen in der Medizin.

Lehrinhalte

- Elektrolyte
- Dielektrika
- Elektrische Eigenschaften von Molekülen und Geweben
- Messtechnik, Daten & Modelle
- Einige ausgewählte Anwendungen

Vorkenntnisse

Grundlagen von:

- Physik/Chemie
- Elektronik
- Zellphysiologie

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- das elektrische Verhalten von Zellen und Geweben unter dem Einfluss elektromagnetischer Felder zu erklären
- Anwendungen von Elektrophysiologie und Bioimpedanz in der Medizin anhand von Beispielen zu erklären
- Potentiale für neue Anwendungen von Elektrophysiologie und Bioimpedanz aufzuzeigen

Leistungsbeurteilung

schriftliche Abschlussprüfung

Literatur

- S. GRIMNES / O.G. Marinsen, Bioimpedance and Bioelectricity Basics, Academic Press 2000 ISBN: 0-12-3003260-1
- P.J. RITT et al (eds.) Electrical Bioimpedance methodes: Application to Medicine and Biotechnology, Annals of the N.Y. Academy of Siences, Volume 873, 1999,ISBN: 1-57331-190-1

Corporate Management in Life Science Technologies English

Der Kurs gibt einen Überblick über die Analyse von Investitionsprojekten und Unternehmen. Die Studenten lernen wie Kapitalkosten bestimmt werden und finanzielle Risiken abgesichert werden können.

Lehrinhalte

- Wertorientierte Unternehmensführung
- Investitionsentscheidungen (NPV, IRR, etc.)
- Betriebliche Kennzahlen (absolute, relative)
- Kennzahlensysteme (DuPont, Werttreiber, BSC)
- Wertorientierte Kennzahlen (EVA, CVA, MVA)
- Interpretation von Kennzahlen (Praktische Beispiele)
- Weighted Average Cost of Capital (WACC)
- Bestimmung von Unternehmenswerten
- Steuerung von Unternehmenswerten durch Kapitalstrukturentscheidungen
- Business Modelling
- Grundlagen von Prognosen
- Statistische Verfahren für quantitative Prognosen
- Szenarioanalyse
- Risikomanagement
- Arten von Unternehmensrisiko
- Absicherungsinstrumente für Zins- und Währungsrisiko

Vorkenntnisse

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- Unternehmensabschlüsse zu analysieren.
- Kennzahlen anzuwenden und zu interpretieren.
- Kapitalkosten zu berechnen.
- Investitionsprojekte zu beurteilen.
- die optimale Kapitalstruktur eines Unternehmens zu bestimmen.
- finanzielle Risiken zu managen und Absicherungsinstrumente anzuwenden.

Leistungsbeurteilung

- Seminararbeit (30%)
- Schriftliche Abschlussprüfung (70%)

Literatur

- Eugene F. Brigham, Michael C. Erhardt, Financial Management – Theory and Practice, 14th edition, 2014
- Pablo Fernandez, Company Valuation Methods, 2014
- Graham Friend, Stefan Zehle, Guide to Business Planning, The Economist Newspaper Ltd., 2014, ISBN 1 86197 474 4 (Kapitel 14 und 17)
- Karl Knezourek, Folienskriptum zur Lehrveranstaltung, 2015 (wird vor Beginn der 1. LV elektronisch zur Verfügung gestellt)

Engineering Basics for Medicine
EU-Law English

The European Union is since the accession of Austria on 1st of January 1995 one of the most important institutions for all citizens in the country. The influence is marked in all areas of the daily life: economics, social affairs, budget, research and development, legislature. That’s why it’s necessary to know, where the new rules come from, how they have been elaborated and in which tasks the European Union have, in this way we all can prepare us for the future. This course will give an overview over the institutions, their structure, their tasks and influence, but also give examples and exercises including their solutions. It will also introduce the different kind of rules of the EU, so the student can work at the end autonomously with European law.

Lehrinhalte

Directives have to be transposed into national law. The student must learn to deal with the legal system to know which law is valid for him. However, also other legal aspects are dealt: the student will elaborate the reasoning for a legal case to get a feeling what is legally allowed in the EU and will also draft a directive because of given issues.

Vorkenntnisse

The course is elaborated for students with no knowledge about the European institutions and European law

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- EU Institutionen zu erklären
- Juristische EU Fälle zuzuordnen (Vertragsverletzung, Untätigkeitsklage, Nichtigkeitsklage, Vorabentscheidungsverfahren) und Entscheidungsvorschläge für das Gericht zu erstellen
- passende Rechtsmittel auszuwählen und anzuwenden

Leistungsbeurteilung

Written final exam, which contains both theory questions and case exercises.

Literatur

- Treaty of the Functioning of the European Union
- Teaching material in the campus system

Medical Information Systems English

Die LVA legt ein besonderes Augenmerk auf die IHE Technical Frameworks (Verwendung in ELGA) und erwähnt die Continua Health Alliance Design Guidelines für standardisierte, interoperable und zukunftssichere medizinische Informationssysteme.

Lehrinhalte

- IHE/HL7/IEEE/Continua Terminologien
- Grundverständnis von IHE
- Document Exchange Profile
- IT-Security Profile
- PHR/EHR Integration
- Clinical Document Architecture

Vorkenntnisse

- Einfache Programmierkenntnisse
- Erste Kenntnisse des Medizinwesens

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- die Basis Terminologien von IHE zu verwenden
- den IHE Connectathon und deren Abläufe zu erklären und die Anforderungen zu beschreiben
- die Unterschiede zwischen den Profilen XDR, XDM und XDS sowie deren Querverbindungen zu beschreiben
- die IHE Cross-Community Profile XCA und XCPD zu beschreiben
- das Identity Management (basierend auf PIX, PDQ) in IHE zu beschreiben
- die Grundlagen der IT-Security basierend auf IHE Security Profilen (CT, ATNA, XUA, BPPC) zu erklären
- die ELGA Architektur und Sicherheitsanforderungen von ELGA zu beschreiben

Leistungsbeurteilung

- Gruppenübungen
- Abschlussprüfung

Literatur

- Teaching materials in the campus system
- http://ihe.net/Technical_Frameworks/
- http://www.continuaalliance.org/
- http://elga.gv.at/
- Moodle Links

Microprocessor-Based Design for Biomedical Applications English

- Der Fokus dieser ILV liegt auf Softwarekomponenten für eingebettete Systeme in der biomedizinischen Technik und Mikrocontrollerprogrammierung
- Theoretische Grundlagen werden vermittelt in den Bereichen bioelektrische Signale und deren Digitalisierung
- Der Aufbau des freien OpenEEG Verstärkers wird erläutert und anhand von praktischen Programmieraufgaben wird Schritt für Schritt die Software für die Aufnahme der EEG Werte mit einem Mikrocontroller und das Übertragen der Werte an einen PC programmiert. Beispiele für die Verwendung der Biosignale im Biofeedback oder als Brain Computer Interface werden erläutert
- Die praktische Arbeit erfolgt in Kleingruppen, es werden Live-EEG Ableitungen durchgeführt

Lehrinhalte

- AVR Mikrocontroller, Peripherieeinheiten (GPIO, ADC, UART), Interrupts
- Programmierung mit GCC, AVRStudio
- Embedded Geräte in der biomedizinischen Technik, Sensoren und Aktuatoren, Implantate
- Physiologische Grundlagen, Nervenzellen; Eigenschaften von Bioelektrischen Signalen (EEG, EMG, EOG, EKG)
- Biofeedback und Brain Computer Interfaces

Vorkenntnisse

- C-Programmierung
- Grundlagen der Mikrocontroller-Programmierung

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- Mikrocontroller entsprechend von Projektanforderungen auszuwählen
- Peripherieeinheiten wie GPIO, UART und ADC zu verwenden
- Registernahe Programmierung in C zu implementieren
- SW- und HW-Komponenten eines EEG Gerätes zu erklären

Leistungsbeurteilung

- Programmieraufgaben
- Theorietest
- Projektarbeit in Kleingruppen

Literatur

Richard H. Barnett, Sarah Cox, Larry O'Cull:
Embedded C Programming and the Atmel AVR Paperback – June 5, 2006
2nd edition, ISBN-13: 978-1418039592 ISBN-10: 1418039594

Modelling in Cardiovascular Systems English

Der Kurs vermittelt die Grundlagen der physikalischen und physiologischen Zusammenhänge des Herzkreislaufsystems, insbesondere die Numerische Modellierung der Pathophysiologie des Herz-Versagens und Verfahren zur Herzunterstützung.

Lehrinhalte

Auswahl aus:

- Einführung in die Hydro- und Hämodynamik
- Einführung in der Biomechanik des Herzens und Gefäßsystems
- Einführung in der Modellbildung mit konzentierten Parametern mittels Analogien
- Modellierung von Herzmechanik
- Modellierung von Gefäßmechanik
- Modellierung von Lungemechanik
- Modellierung von Herzunterstützungssysteme und Interaktion mit dem Herz-Kreislaufsystem

Vorkenntnisse

- Basis-Wissen von Matlab und Simulink
- Verständnis für lineare Differntialgleichungen und deren Lösungsansätze
- Anatomie und Physiologie des Herz-Kreislaufsystems

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- die physikalischen Zusammenhänge des Herz-Kreislaufsystems zu erklären
- die Grundlage der Modellbildung dynamischer Systeme mittels Analogien zu erklären
- Differentialgleichungen zur Modellbildung von Herz-Kreislaufsystemen mittels Simulink numerisch zu lösen
- mathematische Modellen des Herz-Kreislaufsystems selbständig zu bauen

Leistungsbeurteilung

- Schriftliche Ausarbeitung der in den Lehrveranstaltungen gestellten Aufgaben
- Schriftliche Prüfung

Literatur

BOOKS (comprehensive references marked with *):

- Guyton AC, Hall JE. (2006) Textbook of medical physiology. 11th ed. Elsevier Saunders. *
- Milnor WR. (1989) Hemodynamics. 2nd ed. Williams & Wilkins.
- Nichols WW, O’Rourke MF. (2005) McDonald’s blood flow in arteries. 5th ed. Hodder Arnold.
- Sagawa K, Maughan L, Suga H, Sunagawa K. (1988) Cardiac Contraction and the Pressure-Volume Relationship. Oxford Univ. Press.
- Scherf HE. Modellbildung und Simulation dynamischer Systeme (2007). 3. Auflage. Oldenburg Verlag. *
- Werner J (2014) Biomedizinische Techink - Automatisierte Therapiesysteme. Band 9. De Gruyter. *
- West JB. (2008) Respiratory physiology: the essentials. 8th ed. Lippincott Williams & Wilkins.
- Zipes DP, Libby P, Bonow R, Braunwald E. (2004) Braunwald's Heart Disease: A Textbook of Cardiovascular Medicine. 7th ed. Saunders.

PAPERS:

- Carabello BA. Evolution of the study of left ventricular function: Everything old is new again. 2002 Circulation 105(23):2701-3.
- Westerhof N, Lankhaar JW, Westerhof BE. The arterial Windkessel. Med Biol Eng Comput. 2009;47(2):131-41.

ONLINE DOCUMENTS (very informative about the key concepts of cardiovascular dynamics):

- Burkhoff D. 2002. Mechanical Properties Of The Heart And Its Interaction With The Vascular System. Columbia University, NY (www.columbia.edu/itc/hs/medical/heartsim/review.pdf)
- Mark RG. 2004. CARDIOVASCULAR MECHANICS I, II, III. MASSACHUSETTS INSTITUTE OF TECHNOLOGY (http://ocw.mit.edu/courses/health-sciences-and-technology/hst-542j-quantitative-physiology-organ-transport-systems-spring-2004/readings/cardio_mech.pdf)

Project-Related Teamwork 1 English

- Studierende führen selbständig im Team ein komplexeres Projekt im Bereich der biomedizinischen Technik durch
- Sie erstellen Projektpläne, Berichte, ein wissenschaftliches Paper sowie ein Poster und präsentieren und diskutieren die Ergebnisse

Lehrinhalte

- Projektspezifische Kenntnisse und Methodiken der biomedizinischen Technik
- Problemanalyse, Konzeption, Evaluation von Lösungsansätzen
- Projektmanagement und Dokumentation
- Wissenschaftliches Arbeiten

Vorkenntnisse

Grundlegende technische / medizinische Kenntnisse und Fähigkeiten in Absprache mit dem Projekt Supervisor

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- ein Projekt für ein Team zu planen (Anforderungsanalyse, Projektstrukturplan, Meilensteinplan)
- das Projekt selbstständig zu bearbeiten
- Fragestellungen wissenschaftlich zu erörtern und die erarbeiteten Ergebnisse zu dokumentieren
- ein Projekt eines externen Auftraggebers umzusetzen

Leistungsbeurteilung

- Laufende Treffen mit BetreuerInnen
- Projektdokumentation (Documentation)
- 2 Seiten wissenschaftliches Paper (Paper)
- Abschlusspräsentation

Literatur

- Vorlagen
- Themespezifische Literatur

Team Management Skills English

Die Lehrveranstaltung vermittelt den Studierenden grundsätzliche Prinzipien der Führung von Teams.

Lehrinhalte

- Führungsfunktionen und -aufgaben
- Führungsinstrumente in Projektteams
- Rollenkonflikte "Kollege/Kollegin" und "Projektleiter/in"
- Führen ohne Macht und formelle Kompetenz
- Überblick zu Theorien der Gruppendynamik
- Konflikte und schwierige Situationen in der Führung von Projektteams

Vorkenntnisse

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- die Rolle der Führung in den unterschiedlichen Phasen der Teamentwicklung (z. B. nach Tuckman) zu erläutern und relevante Führungshandlungen (z. B. direktive Führung in der Forming-Phase) abzuleiten.
- Dynamiken in Projektteams anhand von Modellen (z. B. Rangdynamik, Dramadreieck, TZI) zu diagnostizieren und konkrete Handungsmöglichkeiten (z.B. Delegation von Verantwortung, Kritikgespräch) fallbezogen zu entwickeln und zu begründen.

Leistungsbeurteilung

Reflexionspaper

Literatur

- Berkun, S. (2005): The Art of Project Management, Sebastopol: O’Reilly Media
- Cronenbroeck, W. (2008): Projektmanagement, Berlin: Cornelsen Verlag [bilingual book: in English and German]
- Haeske, U. (2008): Teamentwicklung, Berlin: Cornelsen Verlag, [bilingual book: in English and German]

Workflows in Medicine English

Die LVA bietet einen Überblick zu Abläufen im Gesundheitswesen, insbesondere bei Gesundheitsdiensteanbietern. Anhand von Beispielen werden übergreifende Abläufe beleuchtet, an denen mehrere Personen, Medizingeräte und IT Systeme beteiligt sind.

Lehrinhalte

- Diskussion von Arbeitsabläufen anhand von Beispielen (Aufnahme, Entlassung, Radiologie, Labor, Verwendung und Wartung von Medizingeräten, Klinische Pfade, …)
- Elemente und Methoden der Darstellung von Workflows (Ziele, Ergebnisse, Beteiligte, use cases, …)
- Exkursionen in Einrichtungen des Gesundheitswesens

Vorkenntnisse

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- Workflows im Gesundheitswesen aus technischer Sicht als Anforderungen zu beschreiben
- Workflows mit Hilfe der Literatur (Standards, Publikationen, medizinische Leitlinien, Produktdokumentationen, …) zu bewerten und zu entwerfen
- Sichtweisen unterschiedlicher Stakeholder (ÄrztInnen, PflegerInnen, PatientInnen, Verwaltung, ...) zu berücksichtigen

Leistungsbeurteilung

2-4 Seiten Workflow Beschreibung

Literatur

- 2013 ACCF/AHA Guideline for the Management of Heart Failure: A Report of the American College of Cardiology Foundation/American Heart Association Task Force on Practice Guidelines. Clyde W. Yancy, Mariell Jessup, Biykem Bozkurt, Javed Butler, Donald E. Casey, Jr, Mark H. Drazner, Gregg C. Fonarow, Stephen A. Geraci, Tamara Horwich, James L. Januzzi, Maryl R. Johnson, Edward K. Kasper, Wayne C. Levy, Frederick A. Masoudi, Patrick E. McBride, John J.V. McMurray, Judith E. Mitchell, Pamela N. Peterson, Barbara Riegel, Flora Sam, Lynne W. Stevenson, W.H. Wilson Tang, Emily J. Tsai and Bruce L. Wilkoff. Circulation, 2013;128:e240-e327; originally published online June 5, 2013
- doi: 10.1161/CIR.0b013e31829e8776, online (24.10.2014) http://circ.ahajournals.org/content/128/16/e240
- Connor, M. J. & Connor, M. J. Missing elements revisited: information engineering for managing quality of care for patients with diabetes. J Diabetes Sci Technol, iAbetics Inc., Menlo Park, California, USA., 2010, 4, 1276-1283
- Shepherd, M.; Painter, F. R.; Dyro, J. F. & Baretich, M. F.: Identification of human errors during device-related accident investigations.IEEE_M_EMB, 23, 2004, 66-72.
- IHE Laboratory Technical Framework, Volume 1 (www.ihe.net).
- IHE Radiology Technical Framework Volume 1 (www.ihe.net).
- literature in download

2. Semester

Bezeichnung Sprache
Advanced Optics English

Optik in der Medizintechnik

Lehrinhalte

- Einführung, Übersicht über einige Entwicklungen der modernen Optik der letzten Jahre (Laser, Metamaterialien, diffraktive Optik)
- mathematische Grundlagen, Maxwellgleichnungen, Folgerungen der Maxwellgleichungen, Herleitung der Wellengleichung, Herleitung der Kontinuitätsgleichung, Herleitung ebener Wellen als Lösung der Wellengleichung, Brechungsgesetz, Fresnelgleichungen und des Brewsterschen Gesetzes
- Grundeigenschaften und Wechselwirkungen elektromagnetischer Wellen (Polarisation)
- Dünne Elemente Näherung (dünne Linsen, Bildentstehung an einer Linse), dicke Linsen, optische FFT
- optische Aberrationen (sphärische Aberration, Chromatische Aberration, Astigmatismus, Koma, Verzeichnisfehler)
- Aufbau und Funktionsweise des Lasers
- Die wichtigsten Wechselwirkungen von Licht mit Gewebe
- wichtige optische Anwendungen der Medizintechnik (Elektronenmikroskop, Phasen Kontrast Mikroskop, SNOM, optische Blutzuckermessung, OCT, Endoskopie, optische Pinzetten, Laserchirurgie)
- Aufbau des menschlichen Auges und typische Korrekturen bei Fehlsichtigkeit
- Grundprinzipien der OCT und Funktionsweise einzelner Data Acquisition Systeme der OCT

Vorkenntnisse

- Vektoranalysis
- Vektorfelder
- Gewöhnliche Differentialgleichungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- einfache Berechnungen mit den Maxwell - Gleichnungen (Herleitung der Wellengleichung, der Kontinuitätsgleichung und ebener Wellen als Lösung der Wellengleichung, Brechungsgesetz, Fresnelgleichungen und des Brewsterschen Gesetzes) durchzuführen
- Grundeigenschaften und Wechselwirkungen elektromagnetischer Wellen zu definieren (Polarisation)
- einfache optische Systeme auf Basis der Dünnen Elemente Näherung zu analysieren (dünne Linsen, Bildentstehung an einer Linse, dicke Linsen, optische FFT)
- optische Aberrationen zu definieren
- Aufbau und Funktionsweise eines Lasers zu erklären
- die wichtigsten Wechselwirkungen von Licht mit Gewebe darzustellen
- wichtige optische Anwendungen der Medizintechnik (Elektronenmikroskop, Phasen Kontrast Mikroskop, SNOM, optische Blutzuckermessung, OCT, Endoskopie, optische Pinzetten, Laserchirurgie) aufzuzählen und zu erklären
- den Aufbau des menschlichen Auges aufzuzeigen und typische Korrekturen bei Fehlsichtigkeit zu benennen
- die Grundprinzipien der OCT darzustellen und die Funktionsweise einzelner Data Acquisition Systeme der OCT zu erklären

Leistungsbeurteilung

Schriftliche Prüfung

Literatur

- MAX BORN & EMIL WOLF (1991) Principles of Optics, PERGAMON PRESS
- MILES V. KLEIN & THOMAS E. FURTAK (1986) Optics, WILEY & SONS
- EUGENE HECHT (1988) Optics, ADDISON-WESELY
- BERGMANN SCHÄFER, Editor: HEINZ NIEDRIG (1993) Lehrbuch der Experimentalphysik, OPTIK, Part 3, 9th. edition
- THE VIRTUAL JOURNAL FOR BIOMEDICAL OPTICS
- PHYSICS IN MEDICINE AND BIOLOGY

Artificial Intelligence English

Dieser Kurs befasst sich mit den grundlegenden Begriffen der Künstlichen Intelligenz (KI).

Lehrinhalte

- Grundlegende Algorithmen der künstlichen Intelligenz
- Agentensysteme
- Leitfaden um allgemein Problemlösungstrategien zu entwickeln
- Suchen mit Hintergrundsinformation
- Constrain Satisfactory Probleme
- Spiele mit KI Inhalten

Vorkenntnisse

- Gute Kenntnisse in C/C++/C# sind zwingend erforderlich !!
- Algorithmen (Sedgewick)

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
-Agentensystme und Umgebungen zu benennen.
- Das Konzept rationalen Verhaltens zu beschreiben.
- zwischen verschiedenen Problemumgebungen zu unterscheiden.
- verschiedene Agentensysteme strukturell unterscheiden zu können.

- Problem lösende Agenten zu benennen
- Zielorientierte Agenten zu designen
- zwischen Problemtypen unterscheiden zu können
- einen Graphen mit unvollständiger Information zu durchsuchen.
- Eine Problemdefinitionsformulierung zu finden
- Grundlegende Suchalgorithmen zu beschreiben wie:
- uninformierte Suche
- Suche in stark beschränkten Suchräumen

- Suchstrategien mit Hintergrundinformation zu beschreiben

- Heuristische Funktionen zu beschreiben und zu definieren

- Simulated annealing Techniken anzuwenden
- Evolutionäre Algorithmen anzuwenden

Leistungsbeurteilung

- Schriftliche Klausur (moodle)
- Bewertung der Übungsaufgaben

beide Teile müssen positiv absolviert werden

Literatur

Künstliche Intelligenz
Autor: Stuart Russell / Peter Norvig
Seiten: 1312
ISBN: 978-3-8689-4098-5

Auslandssemester
eHealth English

- Was ist eHealth, welche Anwendungen gibt es
- Wie wird es umgesetzt, aus technischer. regulativer, organisatorischer Sicht
- Bewertung der Ergebnisse, zB Kosten - Nutzen,
- Wir lernen das Feld aus der Sicht von Anwendern, Politik, PatientInnen, Wirtschaft, Industrie, Technik her kennen
Der Kurs verwendet “Problem basiertes Lernen” (PBL). In einem zusätzlichen Rollenspiel lernen die TeilnehmerInnen verschiedene Sichtweisen kennen.

Lehrinhalte

- Beispiele für Anforderungen und Umsetzungen von eHealth Applikationen
- Gesetzliche und vertragliche Rahmendbedingungen (Abrechnung, Finanzierung, Gesetzeslage, …)
- technische Konzepte für eHealth Applikationen

Vorkenntnisse

- Grundkenntnisse der Softwareentwicklung
- Grundkenntnisse des Gesundheitswesens

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- typische eHealth Anwendungen aus medizinischer und technischer Sicht zu erklären
- Literatur und andere Quellen zur Bewertung von eHealth Anwendungen kritisch zu hinterfragen
- Sichtweisen unterschiedlicher Stakeholder bei der Konzeption von eHealth Anwendungen zu berücksichtigen

Leistungsbeurteilung

- StudentInnen dokumentieren eigene PBL Recherchen als Prüfungsfragen
- Abschlussprüfung

Literatur

- eHealth Action Plan 2012-2020 (http://ec.europa.eu/health/ehealth/docs/com_2012_736_en.pdf)
- see results of PBL of recent years
- see download

Electromagnetic Compatibility English

Die Lehrveranstaltung gliedert sich in zwei Teile:
- Teil 1 behandelt die physikalischen Grundlagen der Elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) von Geräten und Systemen, sowie die diesbezüglichen rechtlichen Rahmenbedingungen im Hinblick auf die Produktkonformität
- Teil 2 beschäftigt sich mit den biophysikalischen und technischen Grundlagen der Wirkungen elektromagnetischer Felder (EMF) auf den Menschen, einschließlich der rechtlichen Grundlagen zur Begrenzung der Exposition des Menschen gegenüber elektromagnetischen Feldern. Weiters behandelt Teil 2 auch mögliche Wechselwirkungen elektromagnetischer Felder mit Implantaten

Lehrinhalte

Teil 1 (Lamedschwandner)
- Einführung in die Elektromagnetische Verträglichkeit (EMC).
- EMV Konformitätsbewertung
- EMV relevante Richtlinien der EU und CE-Kennzeichnung von Produkten
- Die EMV-Richtlinie
- EMV Normen
- EMV Prüfverfahren
- Funktionelle Sicherheit und EMV
- EMV-gerechte Geräteentwicklung
- Design-Grundlagen
- Design gedruckter Schaltungen
- Kabel, Erdung und geschirmte Leitungen
- EMV-Filter, Ferrite und Gehäuseschirmung
- Wirtschaftlichkeit von EMV-gerechtem Gerätedesign

Teil 2 (Schmid):
- Biophysikalische Grundlagen
- Effekte elektromagnetischer Felder auf Gewebe
- Zellreizungen durch Induktion elektrischer Ströme (Niederfrequenzbereich)
- Gewebeerwärmung durch Strahlungsabsorption (Hochfrequenz- und Mikrowellenbereich)
- Andere gegenwärtig diskutierte (bisher nicht gesicherte) Effekte
- Grenzwerte und rechtliche Rahmenbedingungen
- Methoden zur Expositionserfassung und Bewertung
- Elektromagnetsiche Wechselwirkungen mit Implantaten
- Fehlfunktion durch Störbeeinflussung
- Konzentration induzierter Stromdichten im Nahbereich metallischer Implantate
- Kraftwirkung auf ferromagnetische Implantate in starken magnetischen Feldern

Vorkenntnisse

Grundlagen der Elektrotechnik

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- potenzielle Probleme der Elektromagnetischen Verträglichkeit bei der Produktentwicklung zu identifizieren
- die grundlegenden Entwicklungsregeln des EMV-gerechten Gerätedesigns anzuwenden
- die wichtigsten EMV relevanten Richtlinien und Normen zu nennen und für die Beurteilung eines Gerätes im Hinblick auf die zutreffenden rechtlichen Rahmenbedingungen zu verwenden
- die Relevanz von Expositionssituationen in der Praxis abzuschätzen
- die technischen Möglichkeiten zur Expositionsbewertung, deren Vor- und Nachteile, sowie die Grenzen deren Einsetzbarkeit zu nennen
- potenzielle Gefahrensituationen im Hinblick auf die Störbeeinflussung elektronischer Implantate zu identifizieren
- die wichtigsten Gesetze, Richtlinien und Normen zum Schutz des Menschen vor elektromagnetischen Feldern zu nennen und anzuwenden

Leistungsbeurteilung

- Ausarbeitung und Präsentation des Hausübungsbeispiels (50%)
- Schriftliche Prüfung (50%)

Literatur

- Lamedschwandner K. EMC for MBE – Part 1, Chapter 1-3. Presentation Slides. Available in download section of the course
- Paul CR. 2006. Introduction to Electromagnetic Compatibility, 2nd Edition, Wiley, New York, ISBN: 978-0-471-75500-5
- Schmid G. EMC for MBE. Part 2, EMF Safety. Presentation Slides. Available in download section of the course

English Writing Skills English

Vermittlung der für das Masterstudium erforderlichen Fertigkeiten wie das Verfassen einer technischen Projektpräsentation in englischer Sprache, sowie für die Teilnahme an aktuelle Diskussionen zu neuen wirtschafts- und Firmenformen im globalem beruflichem Kontext

Lehrinhalte

- Aufbau einer technischen Projektpräsentation
- Präsentationstechniken und sprachliche Mittel
- Präsentieren eines aktuellen technischen Projektes
- Team Präsentation und Diskussionsleitung zur Theorie und Praxis einer der folgenden Themengebieten: „Die Gemeinwohl-Ökonomie“, „Social Entrepreneurship“, „Benefit Corporations“, „B-Corporations“, bezogen auf dem beruflichen Umfeld

Vorkenntnisse

Erfolgreicher Abschluss der Lehrveranstaltung des Vorsemesters

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- technische Projekte und Schriften wie die Masterarbeit in englischer Sprache vor einer Prüfungskommission zu präsentieren und anschließende Fragen zu beantworten;
- Informationen zu vermitteln und Diskussionen zu initiieren und daran teilzunehmen zu neuen wirtschafts- und Firmenformen wie u.a. „Die Gemeinwohl-Ökonomie“, „Social Entrepreneurship“, „Benefit Corporations“, „B-Corporations“ im globalem beruflichen Kontext.

Leistungsbeurteilung

aktive Mitarbeit sowie zeitgerechte Erfüllung der gestellten Aufgaben

Literatur

- Shooman, D. / (2015): Abstract and Presentation Guidelines, Skriptum
- Aktuelle Handouts

Ethics English

Die Lehrveranstaltung vermittelt den Studierenden Grundkenntnisse der Ethik in der Medizin. Das Bewusstmachen der Relevanz ethischer Fragestellungen zu Medizin und Technik und deren ethischen Auswirkungen auf die Gesellschaft und das Trainieren ethischer Urteilsbildung und Argumentation stehen im Mittelpunkt.

Lehrinhalte

- Grundpositionen ethischer Urteilsbildung und Argumentation
- Experimente mit Menschen und Tieren
- Ethische Fragen der Ressourcenallokation
- Ethische Konzepte zu Gesundheit-Krankheit / Erkrankung-Behinderungen
- Interkulturelle ethische Aspekte der Medizin und Technik
- Medizinische Informationssysteme (eHealth, Datensicherheit, Datenschutz, Vertraulichkeit)

Vorkenntnisse

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- ausgewählte Grundbegriffe und -positionen der medizinischen Ethik (zB. moralischer Status, Verteilungsethik, Konzepte von Gesundheit und Krankheit/Behinderungen) anhand einfacher Fallbeispiele zu erläutern.
- ethische Standards zu neuesten Forschungsentwicklungen in ausgewählten aktuellen Fallstudien der Medizin und Technik anzuwenden.
- die Schritte ethischer Urteilsbildung und Argumentation zu beschreiben und in ausgewählten Fallbeispielen zur Beurteilung von Konflikthemen auf dem Gebiet der medizinischen Forschung anzuwenden

Leistungsbeurteilung

Course with an immanent character (grade):
- Introduction into a chosen topic by the student
- Hand out
- The student is leading a discourse about the chosen in the group

Literatur

Literatur Referenzen werden zu Beginn der LV mitgeteilt

Informatics of Biological Systems English

Informatik stellt bei der Analyse und Erforschung von biologischen Systemen moderne und wesentliche Methoden zur Verfügung, Der Kurs präsentiert computergestützte Methoden anhand von biomedizinischen Beispielen.

Lehrinhalte

- Einführung Bioinformatik, Computational Biology und Systemtheorie
- Moderne Technologien (Data Mining, Web Technologies, Algorithmen, Analysemethoden)
- praktische Beispiele (an den studentischen Hintergrund angepasst)

Vorkenntnisse

- Grundkenntnisse im Umgang mit Computern
- Grundlegende Programmierkenntnisse
- Grundkenntnisse biomedizinischer Disziplinen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- biologische Systeme zu beschreiben.
- die in dem Kurs präsentierten, computergestützen Methoden im Kontext von biomedizinschen Fragestellungen anzuwenden.
- computergestützte Methoden zu wählen, mit denen biomedizinsche Systeme erfolgreich untersucht werden können.

Leistungsbeurteilung

Fortlaufende Überprüfung von Übungen und Abschlussprüfung

Literatur

Je nach Fachthema

Processes for Medical Device and System Design English

Der Kurs zeigt die wesentlichen Prozesse und Schritte der Implementierung von Qualitätsmanagementsystemen für die Entwicklung und Inverkehrbringung von Medizinprodukten. Die notwendigen Schritte im Umgang mit regulatorischen Anforderungen werden anwendungsorientiert erarbeitet.

Lehrinhalte

- Medical Device Directives, harmonisierte Standards (ISO 13485, ISO 14971, EN 60601-x, IEC 80001-1, …).
- Fallbeispiele und Erfahrungen aus der Medizinprodukteentwicklung von der Idee zur Marktreife. Klassifikation, Methoden zur Konformitätsprüfung. Risikoanalyse, Software als Medizinprodukt, CE Kennzeichnung, accredited und notified Bodies..
- Weitere Fachgebiete (EMC, Biocompatibility, RoHS...). Klinische Evaluation. EU- Vigilanzsystem. IVD`s, AIMDD. Internationale Anforderungen (FDA, CMDCAS, GxP, UL, ...).

Vorkenntnisse

- Grundkonzepte der Geräte- oder Softwareentwicklung.
- Grundbegriffe des Qualitätsmanagements

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- Abläufe zur Erfüllung hinsichtlich regulatorischer Anforderungen im Zusammenhang mit Medizinprodukten (insbesondere der Medical Device Directive) zu beschreiben und zu gestalten
- Qualitätssystemen (QS) zu verwenden um regulatorische Anforderungen entsprechend strukturiert abzudecken
- Maßnahmen zum Risikomanagement zu beschreiben und durchzuführen, allgmein und im Sinne eines "Medical IT-Network Risk Managers" (IEC 80001-1)

Leistungsbeurteilung

Abschussprüfung, kleinere individuelle Übungen

Literatur

Siehe Download und Semesterplan

Project Management and Leadership Skills English

Die Lehrveranstaltung gibt den Studierenden einen Überblick über den aktuellen Stand zum Thema Mitarbeiterführung in Theorie und Praxis. Ein wichtiger Teil der Lehrveranstaltung ist die Reflexion des eigenen Handelns bei ausgewählten Themenbereichen des Projektmanagements.

Lehrinhalte

- Führungsstile und Führungsinstrumente (z.B. MitarbeiterInnengespräch)
- Motivation, Förderung und Entwicklung von MitarbeiterInnen
- Führungsaufgaben vs. Fachaufgaben
- Konsequenzen des „Nicht-Führens“
- Rolle der Führungskraft bei Veränderungsprozessen
- Umgang mit Krisen, Erfolgen und Misserfolgen

Vorkenntnisse

Team Management Skills

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- Aufgaben und Instrumente von Führung (z. B. Delegation, Zielvereinbarung) zu benennen und zu erläutern.
- klassische Führungsmodelle (z. B. Führungskontinuum, Reifegradmodell) zu erläutern auf Praxisbeispiele anzuwenden.
- unterschiedliche Menschenbilder (z. B. McGregor) zu beschreiben und die Konsequenzen hinsichtlich der Führung von MitarbeiterInnen abzuleiten.

Leistungsbeurteilung

An individual reflection paper about the leadership issues encountered in the semester and how the knowledge about leadership was applied.

Literatur

- Daft, R. (2008): New Era of Management, Mason/Ohio:Thomson
- Pettinger, R. (2007): Introduction to Management, Houndmills/Hampshire: Palgrave Macmillan
- Schermerhorn, J. (2008): Management, Hoboken/New Jersey: John Wiley

Project-Related Teamwork English

- Die Studierenden finalisieren das einjährige Projekt gemeinsam mit den externen Auftraggebern
- Die Ergebnisse werden präsentiert und dokumentiert

Lehrinhalte

- Projektspezifische Kenntnisse und Methodiken
- Problemanalyse, Konzeption, Evaluation von Lösungsansätzen
- Projektmanagement und Dokumentation
- Wissenschaftliches Arbeiten

Vorkenntnisse

Dieser Kurs führt die Projektaktivitäten aus dem ersten Semester aus dem Project Related Teamwork 1 weiter

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- ein Projekt für ein Team zu planen und zu managen
- das Projekt selbstständig zu bearbeiten
- eine Fragestellung wissenschaftlich zu erörtern, zu lösen und die erarbeiteten Ergebnisse zu dokumentieren
- ein Projekt eines externen Auftraggebers umzusetzen

Leistungsbeurteilung

- Laufende Treffen mit BetreuerInnen
- Projektdokumentation (Documentation)*
- 2 Seiten wissenschaftliches Paper (Paper)*
- Abschlusspräsentation
- Wissenschaftliches Poster

*Die Dokumente aus dem ersten Semester sind weiterzuführen bzw. zu adaptieren

Literatur

- Vorlagen
- Themespezifische Literatur

Study Design and Biostatistics English

In diesem Kurs werden mathematische Methoden erläutert - Experimente effektiv zu planen, Daten aufzunehmen, zu organisieren, zusammenzufassen, statistisch zu analysieren, zu interpretieren und zu präsentieren vorgestellt.

Lehrinhalte

Allgemeine Datananalyse, Wahrscheinlichkeiten und Verteilungen, Schätzer und Stichprobengrößen, Hypothesentests, Inferenzen für zwei Stichproben, Korrelationen und Regressionsanalysen, Varianzanalysen

Vorkenntnisse

Mathematik (einfache Analysis und Algebra)

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- statistische Daten zu beschreiben, vergleichen und graphisch darzustellen
- die grundlegenden Konzepte diskreter Wahrscheinlichkeiten und Normalverteilungen anzuwenden
- Stichprobengrößen zu errechnen
- Hypothesentests bzgl. einer und zwei Populationsgrößen durchzuführen
- Korrelations- und Regressions-analysen durchzuführen.
- Anpassungstests durchzuführen
- Varianzanalysen durchzuführen (one-way and two-way ANOVA)

Leistungsbeurteilung

Hausaufgaben (moodle) (50%)
Schriftlicher Test (50%)
beide Teile müssen positiv absolviert werden.

Literatur

Elementary Statistics, Mario F. Triola
Publication Date: January 6, 2011 | ISBN-10: 0321694503 | ISBN-13: 978-0321694508 | Edition: 11

Writing Skills for Biomedical Papers English

Unverzichtbarer Teil der Wissenschaft ist die Darstellung von Ergebnissen der Forschung in Publikationen und Präsentationen. Die Kenntnis der dafür zu verwendenden Standards und Methoden ist daher notwendig.
Der Kurs vermittelt grundlegendes Verständnis des “wissenschaftlichen Lebens” sowie Strategien zur effizienten Erstellung und Publikation von wissenschaftlichen Veröffentlichungen.
Weiters befassen wir uns mit wissenschaftlichen Konferenzen und wie man erfolgreich vor Publikum auftritt und präsentiert.

Lehrinhalte

- Typische Pfade zur wissenschaftlichen Ergebnissen
- Was tun wir bevor wir ein wissenschaftliche Veröffentlichung zu schreiben beginnen
- IMRAD Struktur
- Wissenschaftliches Schreiben – Wie geht das
- Spezifische Literatursuche, PubMed Details
- Prozesse um eine Publikation “durchzubringen”
- Review Prozesse, Aufgaben der Reviewer
- bungen: Review von Artikeln, Discussion in Gruppen
- Wissenschaftliche Konferenzen
- Goldene Regeln” für Veröffentlichungen als Artikel und Poster
- bungen: Vorbereitung einer Präsentation
- bungen: Präsentieren + kritisches Feedback vom Publikum
- bungen: Den Vorsitz bei einer Session übernehmen

Vorkenntnisse

Grundlegende Kenntnisse des Verfassens von Texten.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- selektiv in wissenschaftlichen Datenbanken zu recherchieren, vor allem in PubMed
- eine wissenschaftliche Publikation entsprechend der IMRAD Struktur
- Arbeiten zu reviewen, entsprechend der Vorgaben wissenschaftlicher Zeitschriften
- wissenschaftliche Konferenzen zu bewerten, als Plattform für die Darstellung eigener Ergebnisse auszuwählen und in sich dort erfolgreich zu bewegen
- eine eigene kurze wissenschaftliche Präsentation (7-10 Min) vor einem ExpertInnen – Publikum zu halten und eine Session zu moderieren

Leistungsbeurteilung

- Selbst verfasstes Abstract
- Review der Abstracts anderer StudentInnen
- Wissenschaftliche Präsentation
- Review der Präsentationen anderer StudentInnen
- Prüfung

Literatur

Siehe Literaturliste im CIS

3. Semester

Bezeichnung Sprache
Advanced Analysis of Biomedical Data English

Methoden der Multivariaten Analyse

Lehrinhalte

- Multiple Regressions Analyse
- MVA Techniken
- Testen und Vorbereiten von Daten
- Faktor Analyse
- ICA – Independent Component Analyse
- Klassifikatoren und Pattern Recognition
- Time and Synchronisations Probleme
- SVM
- Nicht stationäre Probleme

Vorkenntnisse

- Statistik
- MatLab

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- Multiple Regressionsanalysen durchzuführen
- verschiedene MVA Techniken zu benennen
- Statistische Daten vorzubehandeln
- eine Faktor Analyse durchzuführen
- eine Independent Component Analyse durchzuführen
- Klassifikatoren zu errechnen und Pattern Recognition allgemein durchzuführen
- Zeit und Synchronisationsprobleme statistisch zu betrachten
- SVM – Support Vektor Machines für die Analyse anzuwenden
- nicht-stationäre Probleme mathematisch zu betrachten

Leistungsbeurteilung

- Hausaufgaben
- Projekte
- Abschlussprüfung

Literatur

- Multivariate Data Analysis
Joseph Hair, Rolph Anderson, Barry Babin
Prentice Hall; (19. Feb. 2009)
ISBN-10: 0138132631
ISBN-13: 978-0138132637

Applied Optics in Medical Devices English

Grundlagen der angewandten Optik für medizinische Geräte

Lehrinhalte

siehe Lernergebnisse

Vorkenntnisse

Advanced Optics LV

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- Paraxiale optische Systeme mit der Matrixmethode zu analysieren (inkl. Matlab und Vergleich mit Analysen in Zemax)
- Verschiedene Methoden der Propagation von elektromagnetischen Wellen zu erklären (Dünne Element Näherung, Näherung lokal ebener Grenzflächen, Zerlegung allgemeiner Wellen nach ebenen Wellen, lokal ebene Wellen Zerlegung)
- die optischen Eigenschaften der wichtigsten Bestandteile des menschlichen Auges (Kornea, Iris, Linse, Augenkammer, Retina) zu erklären
- allgemeine Wechselwirkungen elektromagnetischer Wellen mit Materie zu benennen und zu erklären (Brechung, Beugung, Reflexion, Absorption, Streuung, Plasmon-Plaritonen, Oberflächenplasmonen, Extinktion)
- Optische Aberrationen mittels Zernike Polynomen als Potenzreihenansatz zu erklären und im mechanischen Augenmodell zu messen

Leistungsbeurteilung

Laborprotokoll und Abschlussprüfung

Literatur

Biomedical Engineering in Respiration English

Die Lehrveranstaltung führt in verschiedene Aspekte der Beatmungstechnik, Lungensimulation und Aerosolmessung in respiratorischen Prozessen ein und vermittelt in Laborübungen die praktische Umsetzung

Lehrinhalte

- Lungenfunktion
- Beatmungstechniken
- Lungensimulationsmethoden
- Aerosol Produktionstechnik
- Aerosol Messtechnik

Vorkenntnisse

- Anatomie und Physiologie der Lunge
- Grundlagen der Fluiddynamik

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- Grundwissen der Beatmungstechnik anzuwenden
- potentielle Methoden der Lungensimulation zu identifizieren und zu erklären
- Aerosol Produktions- und Messverfahren zu erklären und in der Praxis anzuwenden

Leistungsbeurteilung

- Laborprotokolle
- Abschlußprüfung

Literatur

Unterlagen im CIS

Clinical Engineering English

Diese Vorlesung gibt einen Überblick und detailliertes Verständnis für das breite Feld der medizintechnischen Ausstattung in Krankenhäusern, mit einem speziellen Schwerpunkt auf die Anwendung und die Voraussetzungen für die fachgerechte Installation.

Lehrinhalte

- Ablauf - Schritte in der Planung von Krankenhausprojekten
- Grundlagen der Funktionsplanung von Krankenhäusern
- Grundlagen der speziellen Anforderungen Elektro-Installationen in Krankenhäusern (Ersatzstromversorgung, Notstromversorgung)
- Medizintechnisches Equipment from A-Z

Vorkenntnisse

Grundlagen der Anatomie, Physiologie, Physik, Elektrotechnik und Mechanik

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- die Funktion und Anwendung der wesentlichen Medizintechnik-Geräte zu erklären
- die Key-Parameter zum technischen Vergleich der wesentlichen Medizintechnik-Geräte zu erklären
- die Voraussetzungen für die fach- und funktionsgerechte Installation der wesentlichen Medizintechnik-Geräte zu erklären
- die Prozesse der Planung von Gesundheitseinrichtungen anhand von Beispielen zu erklären

Leistungsbeurteilung

- schriftliche oder mündliche Prüfung am Ende der Vorlesung (Semesterende)
- Referate der Teilnehmer

Literatur

Unterlagen im CIS

Economics and Marketing English

Ziel der Lehrveranstaltung ist die Vermittlung von Verständnis für die Funktionsweise von Märkten der Gesundheitsbranche (Pharma- und Medizintechnikindustrie) sowie für ökonomisches Verhalten der Marktteilnehmer. Die Studierenden lernen, wie Firmen mit Marketinginstrumenten erfolgreich Analysen durchführen, Strategien entwickeln und Produkte vermarkten können. Hierbei wird auch auf die zulässigen Compliance- Grenzen von Health Care Marketing eingegangen.

Lehrinhalte

Gesundheits- Märkte (Global und Österreich), wesentliche Elemente der mikroökonomischen Theorie (Nachfrage und Angebot, Markt-Typen nach Wettbewerbssituation etc.), Grundlagen des Healthcare Marketings (Mix der Marketing-Instrumente, Strategien, Marketing-Plan, Aussendienstgespräch und Marketing-Compliance)

Vorkenntnisse

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- ökonomisches Verhalten von Anbietern und Nachfragern auf Märkten erklären zu können
- die verschiedenen Typen von Märkten beschreiben und evaluieren zu können, insbesondere auch im Kontext von Gesundheitsprodukten und unterschiedlichen Gesundheitssystemen
- verschiedene Marketingstrategien, insbesondere im Zusammenhang mit dem Produktlebenszyklus, erläutern und beurteilen zu können
- die Instrumente des „Marketing Mix“ (4 P’s) zur Erreichung spezifischer Marketingziele evaluieren zu können
- ein Verkaufsgespräch für Gesundheits-Produkte zu führen
- durch Compliance-Regeln gesteckte Grenzen des Gesundheits-Marketings zu erkennen, zu beurteilen und zu erläutern
- einen Marketing-Plan für ein Gesundheitsprodukt inklusiver quantifizierter Ziele (Erfolgsrechnung) zu erstellen, zu begründen und zu beurteilen

Leistungsbeurteilung

Marketing Plan Paper
Schriftliche Abschlussprüfung

Literatur

Empfohlen für Economics:
- Walter J. Wessels – Economics, Barrons 2012, 5th Edition, ISBN 13: 978-0764147609

Empfohlen für Marketing:
- Dimitris Dogramatzis - Pharmaceutical Marketing, A Practical Guide, Informa Healthcare 2007, 4th Edition, ISBN 10: 1-57491-118-X (Hardcover), ISBN 13: 978-1-57491-118-3 (Hardcover)

EEG Acquisition and Analysis English

Diese Lehrveranstaltung bietet eine Einführung in Technologien zur Aufnahme und Analyse von Elektroenzephalografie (EEG) Daten.

Lehrinhalte

- Basiskenntnisse über EEG Aufnahme: Elektrodenpositionen, Einstellungen, Referenzierung,
- Basiskenntnisse über EEG Signalverarbeitung: Spektralanalyse, Frequenzbänder, Filterung, Analyse von evozierten Potentialen,
- Praktische Vorführungen und Einführung in Schlaf EEG: Schlafstadien, nicht-stationäre Muster wie Schlafspindeln, Schlafauswertungsstandards,
- bungen mit Matlab: european data format (EDF), signal processing toolbox,
- Artefakte und Umgang damit: Arten von Artefakten, Artefakt Minimierung und Verwerfung,
- Schlafauswertung: Somnolyzer 24x7 als reliables automatisches Schlafauswertungssystem, Qualitätskontrolle von automatischer Schlafanalyse, Modelle von Schlaf als Kontinuum,
- Räumliche Analyse: Topographie, Methoden zur Ursprungslokalisierung: low-resolution brain electromagnetic tomography (LORETA),
- Anwendungen: EEG, ERP und Schlafstudien in der klinischen Praxis und wissenschaftlichen Forschung

Vorkenntnisse

Basiskenntnisse in Statistik. Matlab Vorkenntnisse sind hilfreich aber keine Voraussetzung.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- einen Algorithmus zur Erkennung von Mustern auf Basis von annotierten EEG Daten in Matlab zu entwickeln und dessen Effektivität zu messen unter Anwendung aktueller Signalverarbeitungs- und Mustererkennungstechnologien.
- eine digitale EEG Aufnahme durchzuführen.
- die wichtigsten Konzepte der Schlaf EEG Auswertung (wie zB Schlafstadien, nicht-stationäre Muster, Auswertungsstandards) zu beschreiben.

Leistungsbeurteilung

Projekt in Kleingruppen

Literatur

- Kemp, Bob, et al. "A simple format for exchange of digitized polygraphic recordings." Electroencephalography and clinical Neurophysiology 82.5 (1992): 391-393.
- Kemp, Bob, and Jesus Olivan. "European data format ‘plus’(EDF+), an EDF alike standard format for the exchange of physiological data." Clinical Neurophysiology 114.9 (2003): 1755-1761.
- Unterrichtsmaterial

Image Analysis English

Techniken der Bildbe- und Verarbeitung bei medizinischen Bildgebenden Verfahren, zB CT, PET

Lehrinhalte

- Bilddarstellung, File Formate, einfache Operationen
- Operationen im Intensitätsraum
- Filter und Bildtransformationen
- Räumliche Transformationen
- Registrierung
- Visualisierung und Rendern

Vorkenntnisse

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- medizinische File Formate aufzuzählen und Ihre Nutzung darzulegen
- einfache Operationen der Bildbearbeitung im Intensitäts-, Bild- und Raumbereich durchzuführen
- Bilddaten zu Visualisieren und für die Darstellung zu Rendern
- Grundlagen der Fusion multimodaler Bilddaten zu beschreiben

Leistungsbeurteilung

LV-Immanente Leistungsbeurteilung und Abschlussprüfung

Literatur

Siehe Unterlagen im CIS

Methods of Scientific Research English

- Literaturrecherche in Richtung der Masterarbeit
- Arbeit mit wissenschaftlichen Methodiken in einem angewandten Gebiet der biomedizinischen Technik zB im Kooperation mit einer Firma, einer Einrichtung des Gesundheitswesens oder einer Forschungseinrichtung

Lehrinhalte

- Anwendungsnahe Arbeit in einer Firma, Gesundheitseinrichtung oder Forschungseinrichtung
- Verfassen wissenschaftlicher Texte
- Die StudentInnen führen eine Literaturrecherche in der thematischen Richtung ihrer Masterarbeit durch und verfassen ein extended abstract, welches präsentiert wird

Vorkenntnisse

- Wissenschaftliches Arbeiten

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- unter Anleitung eine wissenschaftliche Aufgabenstellung zu analysieren und eine geeignete Lösung zu erarbeiten
- eigene Ergebnisse als wissenschaftliches Paper entsprechend formaler und struktureller Kriterien zu dokumentieren

Leistungsbeurteilung

- Beurteilung des Arbeitsfortschritts
- Wissenschaftliche Qualität der verfassten Texte und der Präsentation

Literatur

Selected Problems in BME English

Diese Lehrveranstaltung gibt einen Überblick und Erfahrungsberichte aus aktuellen Themengebiete in denen Absolvierende des Studiengangs tätig werden können

Lehrinhalte

Überblick über Aufgaben und Tätigkeiten aus den Themenbereichen des Studienprogramms und darüber hinaus

Vorkenntnisse

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- aktuelle Themengebiete aus dem Bereich Biomedizintechnik zu diskutieren
- Berührungspunkte der Biomedizintechnik zu anderen Fachgebieten zu diskutieren

Leistungsbeurteilung

LV-Immanente Leistungsbeurteilung

Literatur

Unterlagen der Vortragenden

4. Semester

Bezeichnung Sprache
Master's Thesis
Seminar for Degree Candidates English

The course will help groups of students to prepare their masters thesis by providing a platform for exchange and feedback.

Lehrinhalte

- Präsentation der eigenen Arbeit
- Feedback zu den Arbeiten der KollegInnen

Vorkenntnisse

- Wissenschaftliches Arbeiten
- Methoden und Technologien der Biomedizinischen Technik

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...
- eigenverantwortlich durchgeführte wissenschaftliche Arbeit entsprechend der Anforderungen von wissenschaftlichen Kongressen und der Masterprüfung zu dokumentieren und zu präsentieren
- konstruktives Feedback zur Arbeit anderer zu geben

Leistungsbeurteilung

LV-Immanente Leistungsbeurteilung

Literatur