Softwareentwicklung: Berufsaussichten nach dem Studium

Dieser Studiengang vermittelt vertieftes wissenschaftlich-theoretisches Wissen und hohe -Fachkenntnisse in allen Bereichen der Soft­wareentwicklung. SoftwareentwicklerInnen sind in der Lage , den Softwareentwicklungsprozess in allen Phasen zu planen, zu leiten, umzusetzen und zu evaluieren. Ihr hohes Abstraktions­vermögen erlaubt das Erkennen von Mustern und Zusammenhängen auch über Systemgrenzen hinweg. Dementsprechend gut sind für Absolventinnen und Absolventen des Master-Studiengangs Softwareentwicklung die Berufsaussichten.

In welchen Branchen und Sektoren kommen Absolventinnen und Absolventen zum Einsatz?

  • Softwareindustrie
  • Telekommunikation
  • IT Beratung
  • Finanzdienstleistungen
  • Versicherungen
  • Banken
  • Industrie

AbsolventInnen im Porträt

In unserer Videoreihe "AbsolventInnen im Porträt" besuchen wir ehemalige Studierende an ihren Arbeitsplätzen. Sie erzählen über ihre Karriere und über ihr Studium an der FH Technikum Wien.

Philipp Ponsold ist Senior Software Engineer beim deutschen Softwaredienstleister Iteratec GmbH.

Hassan Hayatbakhsh ist Produktmanager beim Softwareunternehmen untis.

Philipp Ponsold, iteratec GmbH

Hassan Hayatbakhsh, untis

Welche Jobs und Funktionen üben sie aus?

  • SystemanalytikerIn
    • UnternehmensanalytikerIn (IT)
    • SystemberaterIn
    • SystemdesignerIn (IT)
    • InformatikwissenschaftlerIn
  • SoftwareentwicklerIn
    • ProgrammieranalytikerIn
    • SoftwaredesignerIn
    • SoftwareentwicklerIn
    • SoftwareingenieurIn
  • AnwendungsprogrammiererIn
  • Web- und MultimediaentwicklerIn
  • EntwicklerIn und AnalytikerIn von Software und Anwendungen
    • UX und Usability Engineer
    • Software-Testerin und Software-Tester

Wie sehen typische Aufgaben und Tätigkeiten aus?

Systemanalytikerinnen und Systemanalytiker

  • Identifikation und Analyse von Geschäftsprozessen, Verfahren und Arbeitspraktiken
  • Identifikation und Bewertung von Ineffizienzen und Empfehlung von optimalen Geschäftspraktiken, Systemfunktionen und Verhaltensweisen
  • Übernahme von Verantwortung für den Einsatz funktionaler Lösungen wie Erstellung, Annahme und Umsetzung von Systemtestplänen
  • Entwicklung von funktionalen Spezifikationen zur Verwendung durch SystementwicklerInnen
  • Erweiterung oder Modifikation von Systemen zur Verbesserung der Arbeitsleistung oder für neue Zwecke
  • Koordinierung und Verbindung von Computersystemen in einer Organisation zur Erhöhung der Kompatibilität.

SoftwareentwicklerInnen

  • Erforschung, Analyse und Evaluierung der Anforderungen für Softwareanwendungen und Betriebssysteme
  • Erforschung, Entwurf und Entwicklung von Computersoftwaresystemen
  • Beratung mit technischem Personal zur Evaluierung der Schnittstelle zwischen Hard- und Software
  • Entwicklung und Leitung von Softwaretests und Validierungsverfahren
  • Modifikation bestehender Software zwecks Korrektur von Fehlern, Anpassung an neue Hardware oder Aktualisierung von Schnittstellen zwecks Verbesserung der Leistung
  • Leitung von Softwareprogrammierung und Entwicklung von Dokumentationen
  • Bewertung, Entwicklung, Aktualisierung und Dokumentation von Wartungsverfahren für Betriebssysteme, Kommunikationsumgebungen und Anwendungssoftware
  • Beratung mit Kundinnen und Kunden betreffend Wartungsarbeiten an Softwaresystemen.

Selbstständige Tätigkeit