Maschinenbau: Berufsaussichten nach dem Studium

Die beiden wesentlichen Elemente dieses Studiengangs sind Konstruktion und Fertigung. In der Konstruktion arbeiten Absolventinnen und Absolventen im Bereich der Konzeption und Weiterentwicklung von maschinellen Systemen, Elementen oder Teilsystemen und erarbeiten Lösungsansätze für komplexe technische Fragestellungen. Im Bereich der Fertigung analysieren und verbessern sie Fertigungsprozesse auf allen Stufen eines Herstellungs- oder Bearbeitungsverfahrens, von der Entwicklung und Konstruktion über die Vorbereitung bis zur Montage und Inbetriebnahme der Produktionsmaschinen.

 

Absolventinnen und Absolventen dieses Studienganges zeichnen sich dadurch aus, dass sie naturwissenschaftliches Basiswissen beherrschen und anwenden können, Probleme erkennen und technische Lösungen dafür finden, mit Hilfe von Entwicklung, Konstruktion und Arbeitsvorbereitung innovative Erzeugnisse, Vorrichtungen und Fertigungseinrichtungen konzipieren, die notwendigen Ressourcen für die Produktion planen und deren Einsatz steuern. Sie führen also Material, organisatorische sowie technische Hilfsmittel, wissenschaftliche Kenntnisse, fertigungstechnische Erfahrungen, system-technisches Know-how und Geld zusammen.

In welchen Kernbranchen kommen Absolventinnen und Absolventen zum Einsatz?

  • Maschinenbauindustrie
  • Metallindustrie
  • Elektroindustrie
  • Fahrzeugbau, -instandhaltung
  • Feinmechanik, Optik
  • Bau, Architektur
  • Transport, Verkehr
  • Chemie, Pharmazie, Kunststoff
  • Nahrungs-, Genussmittelherstellung
  • Papier, Druck
  • Textil, Bekleidung, Leder

Welche Jobs und Funktionen üben sie aus?

  • Entwicklung
  • Konstruktion
  • Produktion und Fertigung
  • Instandhaltung
  • Logistik
  • Projektierung
  • Verkauf
  • Ausbildung

Wie sehen typische Tätigkeiten aus?

  • Konzeption und Weiterentwicklung von maschinellen Systemen, von Elementen  oder Teilsystemen (Maschinen,
    Maschinenteile, Schnittstellen, Anlagen)
  • Erarbeitung von Lösungsansätzen für komplexe technische Fragestellungen
  • Durchführen von abgegrenzten Konstruktionsaufgaben
  • Projektbegleitung (Konzeption, Konstruktion, Dokumentation)
  • Fertigungsvorgaben, Masse und Toleranzen festlegen und den Materialbedarf ermitteln
  • Analyse von fertigungstechnischen Problemen während der Entwicklungsphase
  • Anfertigung von Prototypen mittels computerunterstützter Produktionstechniken (z.B. CAD)
  •  Analyse und Verbesserung von Fertigungsprozessen
  • Planung und Überwachung der Betriebsmittel
  • Die betriebliche Fertigung mechanischer Bauteile und Systeme zu planen und zu
  • organisieren sowie die dafür erforderlichen Fertigungsverfahren, Materialien und Maschinen auszuwählen
  • Durchführung von Wartungs- und Reparaturarbeiten
  • Bearbeiten von Konstruktionsänderungen
  • Qualitätssicherung und Versuche
  • Mit systematischen Problemlösungstechniken zu arbeiten, disziplinübergreifende Arbeitsgruppen zu moderieren
    und technisch-wirtschaftliche Entscheidungs- findungen zu unterstützen,
  • In interkulturellen Teams und Geschäftskontakten maschinenbauliche Sachverhalte
  • und wirtschaftliche Aspekte in Englisch zu kommunizieren.