Managing Diversity

Die Gesellschaft wird vielfältiger

Globalisierung, Mobilität und demographischer Wandel sind die wesentlichen Treiber unserer Gegenwartskultur. Durch sie wird unsere Gesellschaft immer vielfältiger. Dadurch verändern sich auch die Rahmenbedingungen und Bedarfssituationen im tertiären Bildungssektor: Die Nachfrage an berufsbegleitenden Studien und fachspezifischer Ausbildung steigt, das Altersspektrum der Studierenden und auch deren Vorkenntnisse verbreitern sich. Gleichzeitig werden die sozialen Hintergründe und die individuellen Bedürfnisse der Studierenden und Lehrenden vielfältiger. Die kulturelle Herkunft wird – auch aufgrund des internationalen Austausches – reichhaltiger.

Auswirkungen auf Technik und Industrie

Neben technisch fundiertem Fachwissen werden von den heutigen AbsolventInnen einer fachspezifischen Ausbildung interdisziplinäre Kompetenzen wie wirtschaftliches Denken, Projektmanagement und Fremdsprachenkenntnisse erwartet. Aber auch Kreativität, innovatives Streben und das konstruktive Management von Veränderungen verstehen sich in der regionalen, nationalen und internationalen Zusammenarbeit als wesentliche Erfolgsfaktoren. Weiters sind AbsolventInnen gefragt, die entsprechende soziale und interkulturelle Kompetenzen sowie Kompetenzen im proaktiven Konfliktmanagement mitbringen und diese im Team zum Vorteil des Unternehmens umsetzen. Damit sich AbsolventInnen eines technischen Studiums auch in Zukunft in den vielfältigen Branchen der Technik und Industrie erfolgreich behaupten können, müssen sie also einer breiten Palette an Anforderungen gerecht werden.

Diversity

Begriffsdefinition

Vielfalt bzw. Diversity an der FH Technikum Wien verstehen wir als die Gesamtheit von Unterschieden und Gemeinsamkeiten aller Menschen, die an der Fachhochschule arbeiten und studieren, sowie sämtliche Aspekte von Vielfalt in Forschung und Lehre.

Vielfalt ist multidimensional und inkludiert insbesondere folgende Dimensionen:

  • Geschlecht, Alter, Herkunft/Nationalität, physische und psychische Beeinträchtigungen und Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexuelle Orientierung und soziale Herkunft
  • Familienverhältnisse, finanzieller Hintergrund, Lebensstil, Aussehen, Sprache/Dialekt, Denk- und Handlungsweisen 
  • Bildungshintergrund und Ausbildung, Vorkenntnisse und Berufserfahrung, Arbeits-, Lehr- und Lernstile sowie Arbeits-, Lehr- und Lerngewohnheiten 

Im Sinne der Intersektionalität von Vielfalt ordnen wir Menschen oder Personengruppen nicht einzelnen Dimensionen zu, sondern achten auf das Zusammenwirken verschiedener Dimensionen sowie die daraus resultierenden Dynamiken und Auswirkungen. Wir respektieren und schätzen Individuen in ihrer Vielfältigkeit.

Managing Diversity an der FH Technikum Wien

Begriffsdefinition

Managing Diversity an der FH Technikum Wien bedeutet die gezielte Förderung und Nutzung von Vielfalt und den daraus resultierenden Synergien und Potenzialen auf Basis eines offenen und wertschätzenden Austausches.

Als strategischer Managementansatz und Veränderungsprozess setzen wir uns mit Managing Diversity dafür ein, strukturelle und soziale Bedingungen zu schaffen, die vor Diskriminierung schützen, Chancengleichheit herstellen und Vielfalt als Mehrwert einbeziehen.

Das angestrebte Ziel ist, dass alle an der FH Technikum Wien arbeitenden und studierenden Menschen ihre Leistungsfähigkeit und -bereitschaft entwickeln, einbringen und entfalten können – zum nachhaltigen Nutzen aller und zur langfristigen Steigerung des Erfolgs der Fachhochschule, deren Absolventinnen und Absolventen. 

In diesem Sinne setzt sich die FH Technikum Wien für verschiedene Projekte, Maßnahmen und Aktivitäten ein:

  • zum wertschätzenden und inklusiven Umgang mit Vielfalt
  • zur Vorbeugung von Diskriminierung
  • zur Herstellung von Barrierefreiheit
  • zur Förderung von Chancengleichheit, vor allem im Zugang zum Studium und im Studium
  • zur Förderung und Nutzung von Potenzialen
  • zur Erweiterung von gender- und diversitätsorientierter Lehre
  • zur Vernetzung von Gender und Vielfalt in der Forschung
  • zur Steigerung von Bewusstsein und Erweiterung von Kompetenzen in Vielfalts- und Gleichbehandlungsfragen aller an der Fachhochschule arbeitenden und studierenden Menschen
  • Interview mit Mag. Gabriela Schökler, Koordinatorin am Institut für Sprachen und Kulturwissenschaften
    Über den Umgang mit Interkulturalität in den Aufbaukursen der FH Technikum Wien.
  • Studie zur Situation von berufstätigen Studierenden mit Migrationshintergrund an der FH Technikum Wien" 
    Wie in der Strategie verankert trifft die FH Technikum Wien Maßnahmen zur Erhöhung des Anteils  von AbsolventInnen mit unterschiedlicher Herkunft, dies betrifft insbesondere Studierende mit Migrationshintergrund. Um dieses Thema einerseits sensibel anzudiskutieren und andererseits auch wissenschaftlich zu starten, führte die FH Technikum Wien in Zusammenarbeit mit der AK Wien eine Studie  zum Thema "Zur Situation von berufstätigen Studierenden mit Migrationshintergrund an der FH Technikum Wien" durch und präsentierte im Rahmen einer Podiumsdiskussion die Ergebnisse.
    Presseaussendung zur Studie (inkl. Downloadmöglichkeit)  
  • Vielfalt trifft Kreativität
    Die TeilnehmerInnen des Freifachs Kreative Photographie setzten sich im Rahmen eines Wettbewerbs mit dem Themenkreis "Technik – Menschen – Vielfalt" auseinander. 
  • Verhaltensgrundsätze vorgestellt
    Die FH Technikum Wien bekennt sich zu verantwortungsvollem Entscheiden und Handeln: Am 18. März wurden die gemeinsam entwickelten Verhaltensgrundsätze für Studierende, MitarbeiterInnen und Lehrende präsentiert.
    News-Beitrag "Verhaltensgrundsätze vorgestellt"
  • Audit hochschuleundfamilie
    Am 12. März 2014 hat die FH Technikum Wien das Zertifikat Audit hochschuleundfamilie erhalten. Im Rahmen des Audits wird sich FH mit gezielten Maßnahmen verstärkt der Vereinbarkeit von Beruf bzw. Studium und Familie widmen.
    News-Beitrag "FH Technikum Wien ist familienfreundliche Hochschule!"
  • Bestandsaufnahme von Vielfalt
    Als Ausgangsposition für Strategie und Umsetzung von Managing Diversity führte die FH Technikum Wien im Studienjahr 2012/13 eine umfassende Bestandsaufnahme von Vielfalt durch. Aufbauend auf das Projekt „Umgang mit Vielfalt" verfolgte diese Ist-Analyse folgende Ziele:  
    • ​Sichtbar-Machen von Vielfalt der Personen und Bereiche
    • Analyse der Intersektionalität von Gender und Ethnie/Nationalität mit anderen Bereichen/Dimensionen
    • Bündelung des schon Vorhandenen, Identifizierung von Synergien und die Entwicklung von Ideen für Themen und Maßnahmen
    • Entwicklung einer Diversity-Strategie und Aufbau einer Gender & Diversity-Struktur verbunden mit Zielsetzungen und Maßnahmen bis 2017
  • Sensibilisierung und Kompetenzerweiterung für Gender & Vielfalt
    Die FH Technikum Wien bietet ihren MitarbeiterInnen, Lehrenden und Studierenden verschiedene Seminare und Trainings zu Gender & Diversity-Themen.
  • Brückenkurse für potenzielle Studierende
    Um potenziellen Studierenden bessere Chancen im Zugang zu einem technischen Studium und im Studium zu ermöglichen, bietet die FH Technikum Wien potenziellen Studierenden unterschiedliche Brückenkurse: 
  • Bilderausstellung an der FH Technikum Wien
    Im Rahmen der Kooperation mit dem Berufsintegrationsprojekt unik.at stellt wurden der Fachhochschule Technikum Wien kunstvolle Bilder zur Verfügung gestellt. Mit dem Verkauf finanziert unik.at Arbeitsplätze und Lehrstellen für Menschen mit Behinderung.