Wirtschaftsinformatik: Studienplan des Bachelor-Studiengangs

Fakten zum Studium

  • Start: September
  • Kosten pro Semester: € 363,36 Studiengebbühr, € 75,- Kostenbeitrag für Zusatzleistungen, € 19,20 ÖH-Beitrag
  • Vollzeitform mit Präsenzzeiten am Mittwoch, Donnerstag und Freitag
  • Berufspraktikum im 6. Semester
  • 2 Bachelor-Arbeiten
  • 180 ECTS-Punkte
  • Möglichkeit für ein Auslandssemester

Spezialisierungsmöglichkeiten

  • Open Enterprise Computing
  • Big Data
  • Mobile Computing
  • Cloud Computing
  • ERP – Auswahl, Einführung & Integration mit MS Dynamics
  • Entrepreneurship & Startup in der IT
  • Digital Marketing
  • Smart City

Studienplan zum Download

Lehrveranstaltungen

Hier finden Sie die aktuellen Lehrveranstaltungen des Studiengangs. Die Darstellung unterliegt laufenden Aktualisierungen und entspricht nicht zwangsläufig dem Studienplan für das nächste Studienjahr. Module, die sich über mehrere Semester erstrecken, werden jeweils mit der ECTS-Zahl für alle Semester angezeigt. Legende: 

  • kMod kumulatives Modul (jede LV besitzt eine eigene Prüfung)
  • iMod integratives Modul mit abschließender Modulprüfung
  • UE Übung
  • ILV Integrative Lehrveranstaltung
  • SE Seminar
  • LAB Laborstunden
  • TUT Tutorien 

1. Semester

Bezeichnung ECTS
SWS
Angewandte Statistik (MOD1.3)
German / iMod
5.00
-
Angewandte Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik (AWSvz)
German / ILV
5.00
3.00

Kurzbeschreibung

Dieser Kurs vermittelt elementare Kenntnisse der Wahrscheinlichkeitsrechnung und angewandten Statistik mit Hilfe der Statistik-Software R.

Methodik

integrierte Lehrveranstaltung

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Probleme der Kombinatorik (Permutationen, Kombinationen) zu lösen
  • Wahrscheinlichkeiten für das Eintreten von Ereignissen zu berechnen
  • den Zusammenhang von Zufallsvariablen und Wahrscheinlichkeitsverteilungen erklären zu können
  • die grundlegende Funktionsweise statistischer Tests zu verstehen, insbesondere einen einfachen statistischen Test durchzuführen und zu interpretieren
  • Punkt- und Intervallschätzer zu ermitteln
  • die beschriebenen Aufgaben mit der Software R durchzuführen

Lehrinhalte

  • Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung
  • Kombinatorik
  • Zufallsvariablen
  • Diskrete und stetige Verteilungen
  • Erwartungswert und Varianz
  • Statistische Tests
  • Konfidenzintervalle

Vorkenntnisse

Grundkenntnisse auf Maturaniveau

Literatur

  • G. Teschl, S. Teschl (2014): Mathematik für Informatiker 2: Analysis und Statistik, Springer
  • M. Sachs (2013): Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik, Hanser
  • J. Hedderich, L. Sachs (2015): Angewandte Statistik: Methodensammlung mit R, Springer

Leistungsbeurteilung

  • Übungen, schriftl. Prüfung, mündl. Prüfung

Anmerkungen

-

Datenbank und Webtechnologien Grundlagen (MOD1.4)
German / kMod
5.00
-
Datenbank Grundlagen (DAGvz)
German / ILV, UE
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

In der Lehrveranstaltung werden die Grundlagen relationaler Datenbanken, deren Modellierung und die Abfrage bzw. Bearbeitung gespeicherter Daten vermittelt.

Methodik

hoher Selbstlernanteil mittels elektronsicher Unterlagen, Selbsttests, kommentierte Übungsbeispiele

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Datenbankarchitekturen zu argumentieren und Relationale Datenbanken in der Praxis anzuwenden
  • Relationale Datenbanken mit einem ER Diagramm zu modellieren
  • die Qualität von Relationalen Datenbanken anhand der Normalformen zu überprüfen
  • anhand eines ER-Diagramms mittels SQL eine Relationale Datenbank zu erstellen
  • eine Relationale Datenbank mittels SQL zu befüllen, zu verändern und abzufragen

Lehrinhalte

  • Definition und Spezifikation relationaler Datenbanken
  • Entwurf semantischer und physikalischer Datenmodelle
  • Datenmodellierung mit ER-Diagrammen
  • Normalisieren von Datenbank-Tabellen
  • Integritätsbedingungen
  • SQL (DDL, DML, DCL)

Vorkenntnisse

keine

Literatur

  • Elmasri, R.A., Navathe, S.B., Shafir, A., 2011. Grundlagen von Datenbanksystemen, Bachelorausg., 3., aktualisierte Aufl., ed, IT - Informatik. Pearson Studium, München.
  • Elmasri, R., Navathe, S., 2014. Fundamentals of database systems, 6. ed., Pearson new international ed. ed. Pearson Education
  • Harlow.Faeskorn-Woyke, H. (Ed.), 2007. Datenbanksysteme: Theorie und Praxis mit SQL2003, Oracle und MySQL, IT - Informatik. Pearson Studium, München.
  • Beaulieu, A., 2009. Learning SQL, 2nd ed. ed. O’Reilly, Beijing ;
  • Sebastopol.Gennick, J., 2010. SQL pocket guide, 3. ed. ed. O’Reilly, Beijing.

Leistungsbeurteilung

  • eigenständige Übungsaufgaben
  • Abschlussprüfung
Web Technologien 1 (WEB1vz)
German / ILV, UE
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

In dieser Lehrveranstaltung werden Kenntnisse zur Entwicklung von Webseiten vermittelt. Dabei sind die Inhalte auf die Erstellung statischer Webseiten beschränkt. Dies umfasst gängige Basis-Technologien, wie sie Browser zur Darstellung von Webseiten benötigen (HTML, CSS). Anhand der Programmiersprache PHP werden wichtige Konzepte zur serverseitigen Programmierung und damit verbundener Technologien erläutert sowie auf aktuelle Trends und Entwicklungen eingegangen.

Methodik

Vorlesungen und angeleitete Übungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • statische Webseiten auf Basis von standardisierten Technologien (HTML, CSS) zu entwerfen und zu implementieren
  • Webseiten mittels CSS zu gestalten und das Layout klar von Strukturierung und Inhalt zu trennen
  • Webseitenteile anderer Entwickler zu integrieren und CSS Frameworks (exemplarisch anhand von Bootstrap) einzubinden und zu verwenden
  • dynamische Webseiten mittels serverseitiger Programmierung (unter Verwendung von PHP) zu planen und zu implementieren
  • allgemeine Konzepte der serverseitigen Programmierung (Sessions, Datenübergabe, Authentifizierung) für eigene Projekte einzusetzen
  • sich bei Bedarf leicht weitere Kenntnisse im Bereich der serverseitigen Programmierung anzueignen

Lehrinhalte

  • Grundlagen der Webseitenentwicklung
  • HTML5 zur Beschreibung von Webseiten
  • CSS3 für Layout und grafische Gestaltung
  • Allgemeine Konzepte der serverseitigen Programmierung
  • am Beispiel PHP: Parameterübergabe, Formularauswertung, Sessions und Cookies, Fileoperationen

Vorkenntnisse

-

Literatur

  • Münz, S., Gull, C., 2014. HTML5-Handbuch, 10. Aufl. ed. Franzis, Haar bei München.
  • Rohles, B., 2013. Grundkurs gutes Webdesign: alles, was Sie über Gestaltung im Web wissen sollten, 1. Aufl. ed, Galileo Design. Galileo Press, Bonn.
  • Laborenz, K., 2013. CSS: das umfassende Handbuch ; 2. aktualisierte Aufl. ed, Galileo computing. Galileo Press, Bonn.
  • Prettyman, S., 2016. Learn PHP 7, Object Oriented Modular Programming using HTML5, CSS3, JavaScript, XML, JSON, and MySQL. Springer
  • Moodle-Unterlagen: Foliensätze, Studienbriefe, Tutorials, Online-Ressourcen

Leistungsbeurteilung

  • Moodle Quiz
  • Praktische Prüfung

Anmerkungen

-

Einführung in die Wirtschaftsinformatik (MOD1.2)
German / iMod
5.00
-
Einführung in die Wirtschaftsinformatik (EWIvz)
German / ILV, UE
5.00
3.00

Kurzbeschreibung

Diese Lehrveranstaltung behandelt im ersten Schritt die Grundfragen der Wirtschaftsinformatik (WI): Berufsfelder der WI, Bedeutung und Prozesse eines Unternehmens, Grundlagen Informationssysteme. Danach werden relevante Modellierungstechniken aus den Bereichen der Geschäftsprozess-modellierung eingeführt. Weitere Schwerpunkte bilden den Prozess der Softwareauswahl und -einführung, sowie ausgewählte Geschäftsmodelle aus dem Bereich eCommerce. Zur Umsetzung der eCommerce-Geschäftsmodelle werden einerseits die Modellierung von Use Case-Diagrammen der UML, sowie andererseits die Spezifikation von Use Cases anhand gegebener Softwareanforderungen geübt.

Methodik

Vortrag Gemeinsame Übungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Aufbau- und Ablauforganisation einer Organisation mittels Organigramm und Prozesslandkarte zu modellieren.
  • anhand einer praxisorientierten Problemstellung adäquate Lösungsmethoden der Wirtschaftsinformatik benennen zu können.
  • die Tätigkeitsfelder der Wirtschaftsinformatik in die Organisation eines Unternehmens einzuordnen.
  • Software anhand von definierten Kriterien zu bewerten und auswählen.
  • Geschäftsmodelle aus dem Bereich eCommerce zu erläutern und diese, auf die Problemstellung eines Unternehmens angepasst, zu empfehlen.
  • Geschäftsprozessabläufe aus vorgegebenen Problemstellungen zu abstrahieren und diese anschließend mittels Geschäftsprozessmodellen (Wertschöpfungskettendiagramm und Prozesslandkarte, (erweiterte) ereignisgesteuerte Prozesskette sowie Business Process Diagram) zu modellieren.
  • Systemfunktionalitäten und -akteure aus Systembeschreibungen zu abstrahieren und diese mittels Use Case-Diagramm der Unified Modeling Language (UML) zu modellieren, sowie die Abläufe von Systemfunktionalitäten (Use Cases) mittels Use Case-Spezifikationen nach dem Rational Unified Process-Style zu beschreiben.
  • Zusammenhänge zwischen Geschäftsprozessen eines Unternehmens und deren Unterstützung durch Informationssysteme selbst zu erkennen und zu definieren.

Lehrinhalte

  • Was ist Wirtschaftsinformatik?
  • Was ist ein Betrieb?
  • Grundlagen der Modellierung - Modelltheorie
  • Geschäftsprozessmodellierung
  • (erweiterte) Ereignisgesteuerte Prozesskette ((e)EPK)
  • Swimlane Diagramm
  • Business Process Model and Notation (BPMN)
  • Software-Auswahl & -Einführung
  • Geschäftsmodelle - eCommerce
  • Systemmodellierung/ UML
  • Use Case Diagramm
  • Use Case Spezifikation

Vorkenntnisse

Keine Vorkenntnisse erforderlich

Literatur

  • Literatur:
  • Allweyer, T. (2005): Geschäftsprozessmanagement – Strategie, Entwurf, Implementierung, Controlling, W3L-Verlag.
  • Hanschke, I. / Giesinger, G. / Goetze, D. (2010): Business Analyse - Einfach und Effektiv.
  • Hansen, R. (2009): Wirtschaftsinformatik 1 – Grundlagen und Anwendungen. Verlag: UTB. 10. Auflage.
  • Rupp, C. / Zengler, B. / Queins, S. (2004): UML 2 Glasklar, Carl Hanser Verlag, 3. Auflage. Lehr-/ Lernmaterialien:
  • Studienbriefe
  • Präsentationen

Leistungsbeurteilung

  • Abschlussklausur + Optionale Zwischenklausuren
Fallstudie 1 (MOD1.6)
German / iMod
4.00
-
Fallstudie 1 (FSTvz)
German / ILV
4.00
2.50

Kurzbeschreibung

Anhand eines Projekts werden in der Gruppe relevante Themen aus Lehrveranstaltungen dieses Semesters praktisch angewandt.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • eine dreiteilige Projektvision zu formulieren
  • Stakeholder zu identifizieren und zu beschreiben
  • einfache Projektstruktur und Projektablaufpläne zu erstellen
  • einfache Wertschöpfende Prozesse in einer Prozesslandkarte zu modellieren und mittels eEPK detaillierter zu beschreiben
  • aus Prozessbeschreibungen einfache Use Cases inkl. Spezifikation abzuleiten
  • Einfache Kriterienkataloge zu erstellen
  • einfache Marktrecherchen durchzuführen
  • eine Nutzwertanalyse durchzuführen

Lehrinhalte

  • Teamarbeit
  • Geordnete Vorgehensweise bei Softwareprojekten
  • Aus Fehlern lernen
  • Entwickeln einer Webapplikation mit Datenbankanbindung

Vorkenntnisse

keine

Literatur

  • Online Tutorials
  • Fallbeispiele
  • Präsentationen

Leistungsbeurteilung

  • Beurteilt wird:
  • Die Projektabwicklung ca. 60%: (Dokumentation, Gesamteindruck, Vollständigkeit der Unterlagen in Moodle, termingerechte Abgabe und Kommunikation)
  • Die Dokumentation/Umsetzung ca. 20%: (Vollständigkeit, Funktionalität und Prozessunterstützung)
  • Die Implementierung/Präsentation in englischer Sprache ca. 20% (Anforderungen in Moodle)
Management 1 (MOD1.1)
German / kMod
6.00
-
Buchhaltung (BHvz)
German / ILV
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung erwerben die Studierenden Kenntnisse über theoretische und rechtliche Grundlagen der Finanzbuchhaltung. Damit sind die Studierenden in der Lage Buchungen vorzunehmen und einen Jahresabschluss durchzuführen.

Methodik

Vortrag, Fragen, Übungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Richtlinien des externen Rechnungswesens wiederzugeben
  • Geschäftsfälle auf Konten zu verbuchen
  • Steuern zu berechnen
  • den Jahresabschluss eines auf die Herstellung von Festplatten spezialisierten Unternehmens durchzuführen
  • die Ergebnisse von Gewinn- und Verlustrechnungen in Staffelform zu interpretieren und Maßnahmen zur Verbesserung vorzuschlagen
  • Kapitalflussrechnungen zu erstellen

Lehrinhalte

  • Elemente und Funktionen der Finanzbuchhaltung, rechtliche Vorschriften, Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung, Belegwesen, Konten, Doppelte Buchhaltung, Kapitalflussrechnung

Vorkenntnisse

keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich

Literatur

  • Bertl, Romuald / Deutsch-Goldoni, Eva / Hirschler, Klaus (2013): "Buchhaltungs- und Bilanzierungshandbuch", 8. erweiterte Auflage, LexisNexis.
  • Grohmann-Steiger, Christine / Schneider, Wilfried / Dobrovits, Ingrid (2013): "Einführung in die Buchhaltung im Selbststudium", Band I und II, 20., aktualisierte und ergänzte Auflage, Facultas Verlags- und Buchhandels AG, Wien.
  • Grünberger, David (2014): "Buchhaltung und Bilanz", 3. aktualisierte Auflage, LexisNexis.

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung (100%)

Anmerkungen

Arbeiten Sie bitte bereits vor der ersten LV das Skriptum durch.

Professional and Social Communication (ENGvz)
English / SE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Festigung und Ausbau der für die persönliche und soziale sowie die berufliche Interaktion erforderlichen sprachlichen Strukturen sowie Wortschatz aufbauend auf Niveau B2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • ihren eigenen Werdegang strukturiert zu beschreiben
  • in privaten Situationen und in einem internationalen Kontext angemessen zu handeln und zu reagieren
  • berufliche Kontakte aufzunehmen und zu pflegen
  • die Grundbegriffe der Kostenrechnung in englischer Sprache zu verstehen und richtig zu verwenden
  • Überzeugungsstrategien zu analysieren
  • eine Überzeugungsrede strategisch zu planen, zu halten und zu evaluieren

Lehrinhalte

  • Persönlicher Werdegang
  • Situationen des Alltags und Small Talk
  • Schlüsselbegriffe der Kostenrechnung
  • Strategien persuasiver Kommunikation
  • Überzeugungsreden

Vorkenntnisse

Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen Niveau B2

Literatur

  • Maderdonner, O. / et al (2014): Professional and Social Communication, Skriptum
  • Connolly, P. / Kingsbury, P. et al. (2014): eSNACK, Lernplattform
  • Aktuelle Handouts und audiovisuelle Unterstützung

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanent, d.h. aktive Mitarbeit sowie zeitgerechte Erfüllung der gestellten Aufgaben
Zeit- und Selbstmanagement (ZSMvz)
German / SE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung vermittelt Techniken und Methoden des Zeit- und Selbstmanagements zur effektiven Arbeitsorganisation und systematischen Planung.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • unter Anwendung verschiedener Methoden (z. B. ABC-Analyse, ALPEN-Methode) Aktivitäten begründet zu priorisieren und deren zeitlich Ablauf zu planen.
  • persönliche Stressauslöser und Verhaltensmuster zu bezeichnen und Möglichkeiten zur Musterunterbrechung zu entwickeln und zu beschreiben.
  • den Nutzen von Zielfestlegungen zu erklären und einen Zielkatalog (nach SMART) zu definieren.

Lehrinhalte

  • Persönliche Ziele
  • Prinzipien des Zeit- und Selbstmanagements und zugehörige Instrumente z.B.: Aktivitätsliste, Tagesplan
  • Unterbrechungen, Störungen, Zeitdiebe
  • Persönliche Umsetzungsstrategien

Vorkenntnisse

keine

Literatur

  • Knoblauch, Jörg/Hüger, Johannes/Mockler, Marcus (2005): Ein Meer an Zeit: Die neue Dimension des Zeitmanagements, Frankfurt/Main: Campus
  • Nussbaum, Cordula (2007): 300 Tipps für mehr Zeit: Soforthilfe gegen Alltagsstress. Von Perfektionismus bis Energieräuber, München: gu
  • Seiwert, Lothar (2002): Life Leadership (Verlag Gabal)

Leistungsbeurteilung

  • Reflexionsbericht

Anmerkungen

keine

Programmierung und Datenstrukturen (MOD1.5)
German / iMod
5.00
-
Algorithmen und Datenstrukturen (ALGvz)
German / ILV
2.00
1.50

Kurzbeschreibung

- Grundlagen der theoretischen Informatik - Algorithmen und Datenstrukturen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • einfache abstrakte Aufgabenstellungen der formalen Sprachen als endliche Automaten und/oder reguläre Ausdrücke zu modellieren und die Limitierung von regulären Sprachen zu erläutern.
  • einfache kontextfreie Grammatiken zu erstellen und Ableitungen durchzuführen.
  • die Grundoperationen in den Datenstrukturen Array,List, Stack und Hashtabelle durchzuführen und zu erläutern.
  • die Grundoperationen Insert,Delete,Search und Traversierung in binären Suchbäumen durchzuführen bzw. einfache rekursiven Methoden zu in Java oder Pseudocode zu entwickeln.
  • Graphendatenstrukturen zu befüllen und kürzeste Wege bzw. minimale Spannbäume für gegebene Graphen zu berechnen.
  • geeignete Algorithmen und Datenstrukturen für ein gegebenes Problem auszuwählen und in Hinblick auf deren Laufzeit mit Hilfe der O-Notation zu evaluieren

Lehrinhalte

  • Formale Sprachen und endliche deterministische Automaten, Regular Expressions
  • Turing Maschinen, Grammatiken
  • Eigenschaften von Algorithmen
  • Elementare Datenstrukturen
  • Sortieralgorithmen
  • Bäume
  • Graphen und Algorithmen auf Graphen

Vorkenntnisse

Grundkenntnisse der prozeduralen Programmierung

Literatur

  • Vossen, Witt: Grundkurs Theoretische Informatik(3.Auflage, Vieweg Verlag)
  • Horn, Kerner:Informatik 2 (2.Auflage, Fachbuchverlag Leipzig)
  • John E. Hopcroft: Einführung in die Automatentheorie, Formale Sprachen und Komplexitätstheorie (2.Auflage 2002, Addison-Wesley)
  • Gunter Saake, Kai-Uwe Sattler: Algorithmen und Datenstrukturen(Eine Einführung mit Java, dpunkt Verlag)
  • Sedgewick: Algorithmen in Java(Addison-Wesley)
  • Hopcroft, Ullman: Data Structures and Algorithms (Addison-Wesley)

Leistungsbeurteilung

  • Test
  • Abgaben
Programmierung 1 (PRG1vz)
German / ILV
3.00
1.50

Kurzbeschreibung

Anfängerkurs in Programmieren mit der Sprache JAVA - Erstellen einfacher konsolenbasierter Programme in der Programmiersprache JAVA unter Verwendung von Elementen der strukturierten Programmierung.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Java Programme mittels pen and paper auszuführen sowie das Verhalten und den Output vorherzusagen
  • Java Programme zu entwickeln, die Daten von der Konsole einlesen, mit diesen Daten Berechnungen anstellen und die Ergebnisse formatiert anzeigen
  • unter Nutzung von Bedingungen und Schleifen text-menüs zu implementieren und Eingaben zu validieren
  • eine einfache Konsolenbasierte Anwendung zur Verwaltung von Personenvor-, Personennachnamen und Personengeburtsdaten zu entwickeln
  • das Prinzip der Kapselung in Funktionen anzuwenden
  • Daten unter Nutzung von Funktionen in Arrays einzulesen, Arrays zu sortieren und zu durchsuchen
  • textbasierte Konsolenapplikationen zu entwickeln, die es ermöglichen, strukturierte Daten einzulesen, zu sortieren, zu durchsuchen und in verschiedenen Formaten darzustellen

Lehrinhalte

  • Grundlagen der strukturierten Programmierung: Flussdiagramme, Variablen und Datentypen, Operatoren, Kontrollstrukturen, Funktionen, Strukturen, Felder, Debugger, schrittweise Verfeinerung

Vorkenntnisse

Keine – dies ist ein Anfängerkurs (siehe auch Anmerkungen)

Literatur

  • The course is based on: David J. Eck: Introduction to Programming using JAVA Additional reading: http://www.galileocomputing.de/openbook/javainsel7/ (Deutsch) Ivor Horton: Beginning Java 2 JDK 5 Edition . Wrox, Wiley Publishing, Indianapolis, Indiana, USA 2004. (Java SE 6 update document available online) (ISBN 978-0-7645-6874-9) (1512 pages, 1,5 kg!)

Leistungsbeurteilung

  • umfangreichere Programmieraufgabe (LabWork) schriftlicher Test. (Modulprüfung)

Anmerkungen

Wie das Erlernen jeder Sprache ist auch das Erlernen einer Programmiersprache keine triviale Angelegenheit. Es erfordert das Studium der Vokabeln und der Grammatik, das Lernen von Phrasen, sowie das Üben von Sprechen, Lesen und Schreiben, bis man in der Lage ist seine eigenen Gedanken und Ideen in der neuen Sprache auszudrücken. Übungsphasen und der Austausch mit Personen, die, die Sprache sprechen (und einen auch mal korrigieren), sind in diesem Prozess von großer Hilfe, weswegen zusätzlich zu den Vorlesungs- und Übungszeiten ein Tutorium von höhersemestrigen StudentInnen abgehalten wird. Allen AnfängerInnen sei der Besuch des Tutoriums ausdrücklich und dringend empfohlen. Die Belohnung für diese Mühen ist die Fähigkeit Lösungen von interessanten Problemen in eleganter und effizienter Weise in einer neuen Sprache - JAVA – - formulieren zu können, sowie die Befriedigung etwas Schaffen zu können – ein Produkt.

2. Semester

Bezeichnung ECTS
SWS
Datenanalyse und Statistische Modellierung (MOD2.3)
German / iMod
5.00
-
Datenanalyse und Statistische Modellierung (DASvz)
German / ILV
5.00
3.00

Kurzbeschreibung

Dieser Kurs vermittelt Methoden für die Planung, Durchführung und Auswertung von quantitativen Erhebungen (zB Umfragen, Firmendaten oder technischen Messungen). Neben Basismethoden der empirischen Sozialforschung werden gängige Analysemethoden der beschreibenden und schließenden Statistik vermittelt und mittels der Standardsoftware R geübt. Den Abschluss bildet ein komplettes Statistikprojekt.

Methodik

VortragÜbungen (am Computer)Praxisprojekt

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die wichtigsten Grundaufgaben der Statistik zu erklären und einer konkreten praktischen Aufgabe zuzuordnen;
  • eine empirische Untersuchung von der Forschungsfrage über deren Operationalisierung hin zur Datenerhebung und -auswertung zu planen;
  • einen Fragebogen zu entwerfen und zu testen;
  • Daten zu erheben;
  • erhobene Daten in R vorzuverarbeiten;
  • Daten in R zu beschreiben und zu visualisieren;
  • Intervall- und Punkschätzungen und Hypothesentests für kategoriale und metrische Merkmale durchzuführen;
  • Zusammenhänge zwischen zwei kategorialen Variablen zu testen;
  • Regressionsmodelle für metrische Variablen aufzustellen und zu prüfen;
  • einfache Zeitreihenanalysen durchzuführen;
  • mehrdimensionale Daten zu visualisieren und zu clustern;
  • die Ergebnisse in Form eines strukturierten Forschungsberichtes zusammenzufassen.

Lehrinhalte

  • Grundlagen der empirischen Sozialforschung (Untersuchungsplanung, Datenerhebung)
  • Datenmangement in R
  • Eine kategoriale Variable: absolute und relative Häufigkeiten, Balkendiagramme, Binomialtest, Chi-Quadrat-Test
  • Zwei kategoriale Variablen: Kontingenztabellen, gruppierte Balkendiagramme, Spineplot, Chi-Quadrat-Test auf Unabhängigkeit und Homogenität
  • Eine metrische Variable: Histogramm, Lage- und Streumaße, Boxplot, t-Test
  • Zwei metrische Variablen: Streudiagramm, Korrelationsrechnung, Regressionsrechnung
  • Zeitreihenanalyse: Zeitreihendiagramm, Anpassen von Regressionsmodellen, Zerlegung in Trend- und Saisonkomponenten, Kurzfristprognosen
  • Kategoriale und metrische Variablen: Ein- und zweifache Varianzanalyse mit Wechselwirkungen
  • Klassifikation mit Naive Bayes
  • Clustering mit k-Means

Vorkenntnisse

Wahrscheinlichkeitsrechnung & Angewandte Statistik (insbesondere Verteilungen, Konfidenzintervalle und t-Test)

Literatur

  • SkriptumHatzinger/Hornik/Nagel: R – Einführung durch angewandte Statistik, Pearson Studium, 2011

Leistungsbeurteilung

  • Laufende Übungen (Präsenz und Hausübungen) - 30%Klausur - 30%Praxisprojekt (in 2er-Gruppen) - 40%
Datenbank und Webentwicklung (MOD2.4)
German / kMod
5.00
-
Datenbank Systeme (DBSvz)
German / ILV, UE
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung beschäftigt sich mit der Verarbeitung von in relationalen Datenbanken gespeicherten Daten in Form von serverseitigen Funktionen, Prozeduren und Triggern.

Methodik

VortragÜbungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • • einfache Anwendungen in PL/SQL Blocks auf einer Oracle Datenbank zu implementieren• Exceptions mittels PL/SQL zu implementieren und Fehlerbehandlungen umsetzen• Anwendungen basierend auf einem vorgegebenen Datenmodell mittels Packages, Prozeduren oder Funktionen zu implementieren

Lehrinhalte

  • Entwurf und Implementierung von Datenbankfunktionen, -prozeduren und -trigger am Beispiel ORACLETransaktionen, Views

Vorkenntnisse

Grundlagen Datenbanken

Literatur

  • Buch: Scott Urman, Ron Hardman. Oracle Database 10g PL/SQL Programming. Oracle Press, 2004

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung Teilprüfung
Webtechnologien 2 (WEB2vz)
German / ILV, UE
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

In diesem Kurs lernen die Studierenden Webapplikationen mit jquery, PHP und Oracle zu entwickeln sowie Daten zwischen Front und Backend auszutauschen. Es wird dabei der prozedurale Ansatz als auch die objektorientierte Programmierung besprochen.

Methodik

VortragÜbungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • DOM Struktur mit Jquery zu manipulieren
  • asyncrone requests mittels Ajax abzusetzen
  • objektorientierte Programmierung mittels PHP anzuwenden.
  • session variablen und Cookies mittels php zu erzeugen
  • stored procedures von Oracle aus php aufzurufen

Lehrinhalte

  • JQueryAjax úndJsonPHP Object OrientedPHP Sessions und CookiesPHP Database Connection

Vorkenntnisse

Webtechnologien 1 und Datenbank Grundlagen

Literatur

  • Buch, Folien, Online Links, Tutorials

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung oderLV-Immanente Leistungsbeurteilung und/ oder Abschlussprüfung oderAbschlussprüfung
Fallstudie 2 (MOD2.6)
German / iMod
4.00
-
Fallstudie 2 (FSTvz)
German / ILV
4.00
2.50

Kurzbeschreibung

Aufgabe dieser Lehrveranstaltung ist das Vernetzen und Anwenden interdisziplinärer Themenbereiche (Projektmanagement, Geschäftsprozess-, System-, Datenmodellierung, Webtechnologien) des vorangegangenen und des aktuellen Ausbildungssemesters im Kontext eines Softwareentwicklungsprojektes. Studierende entwickeln in Gruppen auf Basis einer Unternehmensanalyse, projekt- und ingenieursmäßig eine webbasierte, datenbankgestützte Applikation zur Unterstützung von Unternehmensprozessen.

Methodik

Problem-based-Learning, Peer-Review mit Online- und Offline-Komponenten, Adaptiertes World-Cafe mit integrierten Peer-Assessment.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • grundlegende Methoden des Projektmanagements (PSP, MS, PAP, Vision) in einem kleinen Softwareprojekt anzuwenden.
  • typische Unternehmensprozesse mit Hilfe geeigneter Methoden zu identifizieren und mittels standardisierter Methoden (PLK, EPK) toolgestützt abzubilden.
  • Kundenanforderungen aus Geschäftsprozessen systematisch abzuleiten, zu dokumentieren und zu visualisieren. (Use Case Diagramm, Use Case Spezifikationen)
  • Datenstrukturen für eine webbasierte Applikation zu entwerfen (ERM, RDM) und mit einem Datenbankmanagementsystem (MySQL) zu implementieren.
  • eine datenbankgestützte, webbasierte Applikation zur Unterstützung typischer Unternehmensprozesse mit einer Programmiersprache (PHP, jQuery) implementieren.

Lehrinhalte

  • Identifizierung und Modellierung von Geschäftsprozessen
  • Erarbeiten einer Systemspezifikation (Use Cse-Diagramm, ERM, RDM)
  • Entwickeln einer Projektplanung
  • Identifizieren und Lösen von Schnittstellenproblematiken
  • Entwickeln einer datenbankgestützten Webapplikation auf Basis PHP

Vorkenntnisse

Erste Modellierungserfahrungen, erste Entwicklungskenntnisse

Literatur

  • Impuls Inputs
  • Online Tutorials
  • LV-Unterlagen des vorangegangenen und aktuellen Ausbildungssemester

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung und Abschlusspräsentation
IT-Projektmanagement (MOD2.2)
German / kMod
5.00
-
Projektmanagement (PMA) (PMAvz)
German / ILV
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

In diesem Kurs erlernen Sie die Grundlagen des Projektmanagements basierend auf dem PMA Ansatz, mit dem Fokus auf die Projektstartphase. - Vermittlung grundlegender Projektmanagement-Methoden - Aufzeigen des Nutzens und der Grenzen des Projektmanagement Umsetzung der Projektmanagement Methoden an Projekten der TeilnehmerInnen

Methodik

VortragÜbungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Nach erfolgreichen Abschluss der Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage, ...• sich in einem Projekt zu orientieren und können den Projektmanagement Prozess und seine Teilprozesse beschreiben.• die notwendigen Tätigkeiten eines Projektmanagers in diesem Prozess samt Teilprozessen beschreiben.• aktiv und konstruktiv in einem Projekt mitzuarbeiten und Planungsaufgaben zu übernehmen.• die wesentlichen Aufgaben der Projektleitung in der Planung, Koordinierungund in der Kontrolle von Projekten zu erklären und aktiv anzuwenden.• die wesentlichen Methoden des Projektmanagements anzuwenden und zu beurteilen. Sie sind daher in der Lage Methoden des Projektstarts, des -controllings und des -abschlusses anzuwenden.

Lehrinhalte

  • • Projektmanagement-Prozess nach IPMA• Projektmanagementdefinition• Methoden des Projektstarts • Methoden des Projektkoordination• Methoden des Projektcontrollings• Methoden des Projektabschlusses

Vorkenntnisse

keine Vorkenntnisse nötig

Literatur

  • Gareis, R. (2006): Happy Projects! Wien. Manz

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung und Abschlussprüfung
Software - Projektmanagement (SWPMvz)
English / ILV
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

Vermittlung von Projektmanagement-Methoden für Softwareprojekte.Lebenszyklus-orientierte Betrachtung von Softwareprojekten. Techniken und Werkzeuge für den SW-Projektalltag kennen lernen.

Methodik

VortragÜbungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • • den Einsatz von agilen oder klassischen Vorgehensmodellen zu beurteilen und abhängig von den Projektanforderungen die passende Methodologie auszuwählen.• in einem kleinen Scrum Projekt die Rolle als Prodcut Owner oder als Mitglied des SCRUM Teams zu fungieren und die der Rolle entsprechenden Aufgaben durchzuführen. • einfache Kanban Boards für kleine Projekte zu planen und im Projektalltag zu implementieren.• Aufwand von SW Projekten in Teams anhand von ausgewählten Methoden im Team zu schätzen. • Abhängig von vorhandenen Schätzungen Die Velocity des Teams zu berechnen

Lehrinhalte

  • Klassische und agile SW-Methodologien wie Wasserfall, V-Modell, Scrum, Kanban, ORDER, und ausgewählte Schätzverfahren

Vorkenntnisse

Aufbauend auf . IT-PM.

Literatur

  • Khalsa, McConnell, Hubbard, Lacey, Leopold, Anderson, Rupp, Suzaki. Details siehe Skriptum.

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung und/ oder Abschlussprüfung oderAbschlussprüfung
Management 2 (MOD2.1)
German / kMod
6.00
-
Kostenrechnung (KOREvz)
German / ILV
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Im Zentrum dieser LV lernen die Studierenden die Grundlagen einer entscheidungsorientierten Kostenrechnung kennen. Damit sind Sie in der Lage konkurrenzfähige Preise für Produkte und Dienstleistungen zu berechnen.

Methodik

VortragÜbungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • den Begriff „Kosten“ zu erklären
  • den Break-Even-Point eines Fertigungsbetriebes zu berechnen
  • den Preis von Speicherchips zu berechnen
  • Budgetabweichungen einzelner Kostenstellen zu analysieren
  • das Produktionsprogramm eines Fertigungsbetriebes zu optimieren

Lehrinhalte

  • Begriffe der Kostenrechnung, BÜB, Kostentypologien, Kostenrechnungssysteme, Kostenarten-, Kostenstellen-, Kostenträgerrechnung, Deckungsbeitragsrechnung

Vorkenntnisse

Buchhaltung

Literatur

  • Coenenberg, Adolf G. / Fischer, Thomas M. / Günther, Thomas (2012): Kostenrechnung und Kostenanalyse, 8. überarbeitete Auflage, Schäffer-Poeschel Verlag.
  • Klaus, Olfert (2013): Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft: Kostenrechnung, 7., verbesserte und aktualisierte Auflage, Friedrich Kiehl Verlag GmbH, Ludwigshafen.
  • Thommen, Jean-Paul / Achleitner, Ann-Kristin (2012): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 7. überarbeitete Auflage, Gabler Verlag, Berlin.

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung (100%)

Anmerkungen

Arbeiten Sie bitte bereits vor der ersten LV das Skriptum durch

Teamarbeit und Konfliktmanagement (TUKvz)
German / SE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung vermittelt den Studierenden Kenntnisse über Teams, Konfliktmanagement und -verhalten im beruflichen Kontext. Neben theoretischen Grundlagen stehen vor allem die persönliche Reflexion und das Behandeln von Fallbeispielen im Mittelpunkt.

Methodik

Integrierte LV

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Phasenmodelle der Teamentwicklung (z. B. Tuckman) und Teamrollen (z.B. Belbin) zu erläutern und Interventionen für ihre eigene Praxis abzuleiten.
  • Ursachen und Entstehung von Konflikten anhand von Fallbeispielen zu analysieren und Lösungsstrategien zu entwickeln.
  • Feedback in Teamkonflikten und in Konfliktgesprächen konstruktiv einzusetzen.

Lehrinhalte

  • Kennzeichen und Erfolgskriterien von Teamarbeit
  • Teamentwicklung
  • Teamrollen
  • Persönlichkeitsstrukturen im Teamprozess
  • bevorzugte Rollen bzw. persönliche Entwicklungspotentiale
  • Ursachen und Entstehung von Konflikten und deren Bearbeitung
  • Konstruktives Feedback und Konfliktgespräche

Vorkenntnisse

Keine

Literatur

  • Glasl, Friedrich (2008): Selbsthilfe in Konflikten, 5. Auflage, Verlag Freies Geistesleben/Haupt, Stuttgart
  • Haeske, Udo (2008): Team- und Konfliktmanagement, 3. Auflage, Cornelsen Verlag, Berlin
  • Haug, Christoph V. (2009): Erfolgreich im Team. Praxisnahme Anregungen für effizientes Teamcoaching und Projektarbeit, 4.überarbeitete Auflage, München: dtv-Verlag
  • Niermeyer, Rainer (2008): Teams führen, 2.Auflage, Freiburg: Haufe Verlag
  • Van Dick, Rolf van/ West Michael A. (2005): Teamwork, Teamdiagnose, Teamentwicklung, Verlag Hogrefe, Göttingen
  • Werth, Lioba (2004): Psychologie für die Wirtschaft. Grundlagen und Anwendungen [S. 253-309: Arbeit in Gruppen], Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung
Technical and Creative Communication (ENGvz)
English / SE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Festigung und Ausbau des für die jeweiligen Berufsfelder der Studierenden erforderlichen Wortschatzes sowie der notwendigen sprachlichen Strukturen aufbauend auf Niveau B1+

Methodik

Integrierte LV

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,...
  • die Auswirkungen, die Erfindungen auf die Gesellschaft haben, zu identifizieren und zu bewerten
  • Strategien wie die Verwendung von Analogien aus dem täglichen Leben einzusetzen, um technische Prozesse nachvollziehbar mündlich zu präsentieren und schriftlich zu beschreiben
  • sprachliche Mittel einschließlich technischer Fachbegriffe so zu wählen, dass ein definiertes Zielpublikum bestmöglich erreicht wird
  • formelle oder informelle Sprache zu unterscheiden und auf geeignete Weise einzusetzen

Lehrinhalte

  • Technikfolgenbeschreibung – Erfindungen und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft
  • Beschreibung von technischen Prozessen
  • Bestimmung von Zielgruppen
  • Abstimmung sprachlicher und inhaltlicher Komplexität auf die Zielgruppe
  • Formelle und informelle Sprache

Vorkenntnisse

Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen Niveau B1+ Erfolgreicher Abschluss der Lehrveranstaltung des Vorsemesters

Literatur

  • Maderdonner, O. / et al (2014): Technical and Creative Communication, Skriptum
  • Connolly, P. / Kingsbury, P. et al. (2014): eSNACK, Lernplattform
  • Aktuelle Handouts und audiovisuelle Unterstützung

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanent, d.h. aktive Mitarbeit sowie zeitgerechte Erfüllung der gestellten Aufgaben
Objektorientierte Programmierung und Objektorientierte Modellierung (MOD2.5)
German / iMod
5.00
-
Objektorientierte Modellierung (OBMOvz)
German / ILV
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

Diese Lehrveranstaltung stellt eine Einführung in relevante Modellierungstechniken der Unified Modeling Language (UML) dar.

Methodik

Vortrag und Übungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Grundlagen der visuellen Modellierung zu reproduzieren, welche die Ziele der Modellierung und die Konzepte der Objektorientierung umfassen.
  • Use Case Diagramme zu modellieren, welche die Funktionalitäten und Akteure eines Softwaresystems darstellen.
  • Softwareanforderungen mittels Use Case Spezifikationen nach dem Rational Unified Process Style (RUP) zu spezifizieren.
  • Aktivitätsdiagramme zu modellieren, um Software Prozesse zu repräsentieren.
  • Klassendiagramme zu modellieren, um die Klassen eines Softwaresystems und deren Beziehungen zu visualisieren, sowie deren Verhalten und Eigenschaften.
  • Sequenz- und Kommunikationsdiagramme zu modellieren, um die Kommunikation zwischen Klassen zu repräsentieren.

Lehrinhalte

  • Grundlagen visueller Modellierung
  • Use Case Modellierung
  • Anforderungserhebung mittels Use Cases
  • Aktivitätsmodellierung
  • Klassenfindung
  • Sequenzdiagramm
  • Kommunikationsdiagramm
  • Klassendiagramm
  • Weitere UML Diagrammtypen

Vorkenntnisse

Keine Vorkenntnisse erforderlich

Literatur

  • Literatur:
  • Rupp, C. / Zengler, B. / Queins, S. (2004): UML 2 Glasklar, Carl Hanser Verlag, 3. Auflage.Lehr-/ Lernunterlagen:
  • IBM/ Rational Präsentationen
  • IBM/ Rational Installationsfiles

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung und Abschlussprüfung
Programmierung 2 (PRG2vz)
German / ILV
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

Aufbauend auf den Kurs Programmierung 1 werden die Grundlagen objektorientierter Programmierung sowie fortgeschritten Inhalte wie Ausnahmebehandlungen und Collections erarbeitet.

Methodik

VortragÜbungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Java Programme mittels pen and paper auszuführen sowie das Verhalten und den Output vorherzusagen
  • Klassen zu implementieren
  • Anforderungen an Klassen anhand von Klassendiagrammen und javadocs zu analysieren und diese anschließend zu implementieren
  • das Verhalten von konkreten Super-Klassen in konkreten Subklassen zu implementieren
  • Klassen in Objektorientierten Java Applikationen einzusetzen
  • sortierbare und durchsuchbare linked listen für konkrete Klassen zu implementieren und dabei den Nutzen der Polymorphie anzuwenden
  • Textfiles (.csv) unter Beachtung von Exception handling ein- und auszulesen
  • konsolen-basierte, text-menü gesteuerte Applikationen zu erstellen, die es erlauben Daten von selbst implementierten Containern darzustellen, zu durchsuchen und zu sortieren sowie die Inhalte von .csv files ein-/ auszulesen

Lehrinhalte

  • Objektorientierte Programmierung (Klassen, Objekte, Referenzen, Vererbung, Polymorphismus, abstrakte Klassen, Interfaces, innere Klassen)
  • Ausnahmen, Ausnahmebehandlung, einfache Dateioperationen
  • Einführung in das JAVA Collection Framework (Core Collection Schnittstellen, Iteratoren, ArrayList, LinkedList, Map, Set, Comparatoren)

Vorkenntnisse

Alle Inhalte der Lehrveranstaltung Programmierung 1

Literatur

  • Empfohlene Literatur (text books):
  • David J. Eck: Introduction to Programming using Java. (several verisions, free!) [http://math.hws.edu/javanotes/] Bert Bates, Kathy Sierra: Head First Jave. 2003, O'Reilly Media (ISBN: 978-0-596-00465-1) Weitere Textbücher:
  • Ivor Horton's Beginning Java 2: JDK 5 Edition. 2005 John Wiley & Sons. (ISBN: 978-0764568749) Bruce eckel: Thinking in Java. several editions, some freely available. [http://www.mindview.net/Books/TIJ/] Zusätzliche Java Bücher:
  • Joshua Bloch: Effective Java: AProgramming Language Guide. 2008 Addison-Wesley Longmann. (ISBN: 978-0321356680) Joshua Bloch, Neal Gafter: Java Puzzlers: Traps, Pitfalls, and Corner Cases. 2005, Addison-Wesley Longmann. (ISBN: 978- 0321336781) Tutorials und weitere Informationen auf der Java Webseite
  • [http://www.oracle.com/technetwork/java/index.html]

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung und Abschlussprüfung

3. Semester

Bezeichnung ECTS
SWS
ERP Systeme (MOD3.2)
German / iMod
5.00
-
ERP Navision Grundlagen (NAVvz)
German / ILV
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

Microsoft Dynamics NAV 2016 bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen eine leistungsstarke ERP-Lösung, die auf das Unternehmen zugeschnitten werden kann. Es unterstützt die Kernprozesse und kann individuell gestaltet werden, um spezifische Bedürfnisse des Unternehmens zu erfüllen. In diesem Kurs wird ein praxisnahes, praktisches Basis-Software-Training durchgeführt, das folgende Unternehmensprozesse auf detaillierter Ebene abdeckt: Einkauf, Produktion und Vertrieb. Dieser Kurs ist ein Grundlagenkurs und adressiert Studierende auf Anfängerniveau.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Systemarchitektur und das Bedienkonzept von MS Dynamics NAV zu erklären.
  • rollenspezifische (EinkäuferIn, LagerleiterIn, BuchhalterIn) Tätigkeiten (Bestellung, Wareneingang, Fakturierung, Bezahlung) im Beschaffungsprozess eines Unternehmens mit dem ERP-System MS Dynamics NAV durchzuführen.
  • rollenspezifische (ProduktionsplanerIn) Tätigkeiten (Stammdaten der Produktion, Produktionsplanung, Produktionsdurchführung) im Produktionsprozess eines Unternehmens mit dem ERP-System MS Dynamics NAV durchzuführen.
  • die wesentlichen Geschäftsvorfälle des Vertriebs (Stammdaten und Konditionen, Akquisition, Kundenanfrageabwicklung, Versand und Fakturierung) im Vertriebsprozess eines Unternehmens mit dem ERP-System MS Dynamics NAV rollenspezifisch (VerkäuferIn, LagerleiterIn, BuchhalterIn) durchzuführen.

Lehrinhalte

  • Systemeinführung & Bedienkonzept; Beschaffung; Produktion; Vertrieb

Vorkenntnisse

- Windows-Grundkenntnisse - ERP Grundlagen

Literatur

  • Labscripts

Leistungsbeurteilung

  • Abschließende Fallstudie am Computer 100%

Anmerkungen

Stark verknüpft mit LV: "ERP Grundlagen"

Enterprise Resource Planning Grundlagen (ERPGvz)
German / ILV
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

Dieser Kurs gibt eine Einführung in ERP-Systeme (Aufbau, Funktionsweise) und deren Unterstützung für betriebliche Kernprozesse (Einkauf, Produktion, Verkauf).

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • den Aufbau von ERP-Systemen zu erklären;
  • die technischen und wirtschaftlichen Vor- und Nachteile von ERP-Systemen zu diskutieren;
  • einen groben Marktüberblick, sowie die geschichtliche Entwicklung und Trends von ERP-Systemen wiederzugeben;
  • wesentliche Teile einer betrieblichen Aufbauorganisation für SAP ERP und Dynamics NAV zu modellieren;
  • Ziele, Prozesse, Informations- und Güterflüsse für die Bereiche Beschaffung, Produktion und Vertrieb in ihrem Zusammenhang erklären zu können;
  • die Zusammenhänge der integrierten Planung in ERP-Systemen erklären können;
  • die gängigen quantitativen Methoden der Materialbedarfsplanung (Brutto/Nettobedarfsrechnung, plan- und verbrauchsgebundene Verfahren, Losgrößenverfahren) beispielhaft anzuwenden;
  • wichtige quantitative Verfahren der Produktionsprogrammplanung (Stücklistenauflösung mittels Gozinto-Verfahren, Durchlauf- und Kapazitätsplanung mittels PERT) beispielhaft anzuwenden;
  • ausgewählte Verfahren der kurz- und mittelfristigen Absatzplanung, des CRMs und der operativen Preispolitik beispielhaft anzuwenden.
  • den Ablauf eines ERP-Auswahlprojekts zu skizzieren und einfache Prozess-Funktions-Vergleiche durchzuführen.

Lehrinhalte

  • Grundbegriffe ERP-Systeme (Definition, Geschichtliches, Marktüberblick)
  • Technischer Aufbau
  • Modellierung der Aufbauorganisation
  • Beschaffungsprozesse und Methoden der Materialdisposition
  • Produktionsprozesse und Methoden der Produktionsplanung
  • Vertriebsprozesse und Methoden der Absatzplanung

Vorkenntnisse

- Betriebswirtschaft - Prozessmanagement - Zeitreihenanalyse

Literatur

  • Skriptum
  • Fachaufsätze

Leistungsbeurteilung

  • 100% Klausurarbeit
  • 10% Bonuspunkte

Anmerkungen

Stark mit der LV: „ERP Systeme – Dynamics NAV“ verknüpft

Fallstudie 3 (MOD3.6)
German / iMod
4.00
-
Fallstudie 3 (FSTvz)
German / ILV, FL
4.00
2.50

Kurzbeschreibung

Ziel dieser semesterübergreifenden Projektarbeit ist die teamorientierte Umsetzung eines Projektes, aus einer vorgegebenen Liste unter Berücksichtigung bestimmter, die Realität simulierende, Vorgaben (IT-Architektur, Tools, Prozesse, Features, mobile Darstellung, etc.).

Methodik

Fallstudie

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • durch Analyse von Prozessen Bedürfnisse der Kunden abzuleiten und zu identifizieren.
  • anhand der Bedürfnisse von Kunden Anforderungen zu definieren und diese unter Zuhilfenahme der UML zu dokumentieren und für Entwickler aufzubereiten.
  • ausgehend von UML Diagrammen mittels CMS Systeme eine Software im Web Umfeld zu realisieren die prozessunterstützend eingesetzt werden kann.
  • ein Informationsvideo zur erstellten Applikation zu erzeugen.

Lehrinhalte

  • Integration verschiedener Fachthemen aus dem vorangegangen sowie aktuellen Semester zu einer Gesamtapplikation im Rahmen eines Projektes.

Vorkenntnisse

- Software-Projektmanagement - Systemmodellierung (UML-Diagramme) - Grundlegende Konzepte der Softwareentwicklung - Datenbanksysteme (insbes. MySQL) - CMS (insbes. Joomla, Typo3, Drupal) - Grundlegende Erfahrungen mit Programmierung und Tools - Prozessmanagement und Prozessmodellierung (BPMN) - Serververwaltung

Literatur

  • Wird bei Bedarf für die einzelnen Themengebiete bereitgestellt
  • Online Tutorials
  • Fallbeispiele

Leistungsbeurteilung

  • Die Bewertung dieser Fallstudie setzt sich aus folgenden Bewertungskriterien zusammen:
  • Projektdokumentation (15%)
  • Software Requirements Document (20%)
  • Web Application (35%)
  • Final/Sales Video (20%
  • Gesamteindruck (10%)
Geschäftsprozessanalyse und Modellierung (MOD3.4)
German / iMod
5.00
-
Geschäftsprozessanalyse und Modellierung (GPMvz)
German / ILV
5.00
3.00

Kurzbeschreibung

Studierende erlernen hier die Definition von Geschäftsprozessen und deren Einsatz in Unternehmen. Basierend auf diversen Aspekten eines Geschäftsprozesses können Studierende diesen erfassen, modellieren und dokumentieren.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Geschäftsprozesse zu erfassen und zu beschreiben
  • Geschäftsprozesse zu modellieren (z.B. mit Hilfe der EPK oder BPMN)
  • Grundbegriffe des unternehmensweiten Geschäftsprozessmanagements zu erklären
  • ein Prozesshandbuch zu erstellen

Lehrinhalte

  • Erfassen und definieren von Geschäftsprozessen Beschreibung von relevanten Aspekten des Geschäftsprozesses (zB. Inputs, Outputs, KPIs, …) Modellierung von Geschäftsprozessen Erstellen von Prozesslandkarten

Vorkenntnisse

keine

Literatur

  • Foliensatz

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung
Management 3 (MOD3.1)
German / kMod
6.00
-
Econonmics, Technology and Society (ENGvz)
English / SE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Durch diesen Kurs soll die Kommunikationsfähigkeit und die Sprachkenntnisse der Studierenden verbessert werden. Dies geschieht anhad der Studie der wichtigsten Wirtschaftslehren und welche Rolle diese in der heutigen Gesellschaft haben.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,...
  • die wichtige wirtschaftliche Begriffen zu verstehen und erklären zu können
  • die Theorien von die wichtigen Wirtschaftswissenschaftler zu erkennen;
  • komplizierte Ideen auf eine übersichtliche Art zu erklären

Lehrinhalte

  • Ökonomische Begriffe und Theorien
  • Entwicklung relevanter Technologien
  • Innovation

Vorkenntnisse

Erfolgreicher Abschluss der Lehrveranstaltung des Vorsemesters

Literatur

  • Maderdonner, O. / et al (2014): Economy, Technology and Society, Skriptum
  • Aktuelle Handouts und audiovisuelle Unterstützung

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanent, d.h. aktive Mitarbeit sowie zeitgerechte Erfüllung der gestellten Aufgaben
Investition, Finanzierung, Budgetierung (IFBvz)
German / ILV
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Unternehmen treffen regelmäßig Investitionsentscheidungen. Vorhandene Investitionsalternativen sind zu bewerten und die beste auszuwählen. Darüber hinaus ist die erforderliche Finanzierung sicherzustellen.

Methodik

Integrierte LV

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • den Zusammenhang von betrieblicher Mittelherkunft und Mittelverwendung zu erklären
  • verschiedene Finanzierungsarten zu erklären
  • die Effektivverzinsung eines Zero Bonds auszurechnen
  • statische und dynamische Investitionsrechenverfahren anzuwenden
  • den Kapitalwert einer zu kaufenden Maschine zu berechnen
  • eine Kapitalflussrechnung durchzuführen

Lehrinhalte

  • Planbilanz
  • Finanzmathematische Grundlagen
  • Finanzierungsarten, Selbstfinanzierung
  • Beteiligungsfinanzierung
  • Fremdfinanzierung
  • Investitionsrechenverfahren
  • Leistungsbudget
  • Finanzplan

Vorkenntnisse

Grundlagen der Finanzbuchhaltung - Grundlagen der Kostenrechnung

Literatur

  • Geyer, Alois / Hanke, Michael / Littich, Edith / Nettekoven, Michaela (2012): Grundlagen der Finanzierung, 4. Auflage, Linde Verlag, Wien.
  • Kruschwitz, Lutz (2014): Investitionsrechnung, 14. Auflage, Verlag De Gruyter, Oldenbourg.
  • Thommen, Jean-Paul / Achleitner, Ann-Kristin (2012): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 7. überarbeitete Auflage, Gabler Verlag, Berlin.
  • Wöhe, Günter / Bilstein, Jürgen (2013). Grundzüge der Unternehmensfinanzierung, 11., überarbeitete Auflage, Vahlen Verlag, München

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung (100%)

Anmerkungen

Arbeiten Sie bitte bereits vor der ersten LV die Übungen und Kontrollfragen im Studienbrief bis Seite 56 durch.

Präsentationstechnik (PRTvz)
German / SE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Die LV Präsentation bereitet die Studierenden darauf vor, Sachverhalte in einer zielgruppenadäquaten Form zu präsentieren.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • einen gegebenen Sachverhalt in freier Rede strukturiert vorzutragen (gegebenenfalls mit Stichwortzettel).
  • einfache technische Sachverhalte zielgruppenspezifisch (insbesondere für „Nicht-TechnikerInnen“) aufzubereiten.
  • unterschiedliche Varianten der Ein- und Ausstiege in der Präsentation zu nutzen.

Lehrinhalte

  • Aufbereitung, Strukturierung und Reduktion von Informationen
  • Ziele und Aufbau einer Präsentation
  • Medien und Medieneinsatz
  • Strukturhilfen
  • Körpersprache, Sprache und Stimme

Vorkenntnisse

keine

Literatur

  • Hartmann, Martin/Funk, Rüdiger/Nietmann, Horst (2012): Präsentieren, 9. Auflage, Verlag Beltz, Weinheim
  • Hierhold, Emil (2005): Sicher präsentieren, wirksamer vortragen, 7. Auflage, Redline Wirtschaft, Ueberreuter, Heidelberg
  • Lehner, Martin (2013): Viel Stoff - wenig Zeit; 4. Auflage, Haupt Verlag, Bern, Stuttgart
  • Schilling, G. (2006): Angewandte Rhetorik und Präsentationstechnik, Berlin: Schilling
  • Will, Hermann (2006): Mini-Handbuch Vortrag und Präsentation, Verlag Beltz, Weinheim

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung

Anmerkungen

keine

Requirements Engineering (MOD3.3)
German / iMod
5.00
-
AK Tool-gestütztes SW-Engineering (AKSWvz)
German / ILV
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung beschäftigt sich mit der Applikationsentwicklung mit C# und WPF.

Methodik

Integrierte Lehrveranstaltung

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • GUI basierte desktop applikationen mit C# zu entwickeln
  • Unterschiedliche Threading Ansätze für asynchrones Verhalten umzusetzen
  • TCP basierte Kommunikation zwischen Programmen zu implementieren
  • das MVVM Pattern in WPF Applikationen anzuwenden um Logik und GUI sowie Daten zu trennen
  • das Command Pattern anzuwenden um event basierte implementierungen in WPF zu umgehen

Lehrinhalte

  • Objektorientierte Programmierung mit C#
  • GUI Programmierung mit WPF
  • MVVM pattern
  • Command pattern
  • TCP Kommunkiation
  • Asynchrones Verhalten (Threading)
  • DataTemplates
  • LINQ

Vorkenntnisse

gutes Verständnis der OO Paradigmen, Modellieren mittels UML

Leistungsbeurteilung

  • Folien
  • Codebeispiele
  • Videos
  • Referenzimplementierungen

Anmerkungen

-

Requirements Engineering (RQEvz)
English / ILV
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung beschäftigt sich mit der Erhebung, Dokumentation und Management von Anforderungen in Softwareprojekten

Methodik

Integrierte Lehrveranstaltung

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Relevante Schlüsselwörter des Anforderungsmanagements zu definieren
  • die Notwendigkeit des Anforderungsmanagements darzulegen und zu argumentieren
  • schlecht und gut Formulierte Anforderungen zu identifizieren
  • Unterschiedliche Beziehungen zwischen Anforderungen zu identifizieren
  • Anforderungen hinsichtlich des Spezifikationslevels zu kategorisieren
  • den richtigen Zeitpunkt der Anforderungsdefinition zu erkennen
  • Methoden zur Formulierung von Anfoderungen anzuwenden
  • Eine StoryMap zu erstellen
  • User Stories und Acceptance Criterias zu definieren

Lehrinhalte

  • Requirement Engineering im Allgemeinen
  • Requirement Engineering als Disziplin
  • Die Rolle des Requirement Engineers
  • Formulierung von User Stories
  • Erstellen von Story Maps

Vorkenntnisse

Agiles Projektmanagement; Projektmanagement; Software Modellierung

Literatur

  • Kursunterlagen

Leistungsbeurteilung

  • immanenter Prüfungscharakter mit Abschlussprüfung

Anmerkungen

-

SW-Anwendungsentwicklung (MOD3.5)
German / iMod
5.00
-
SW-Anwendungsentwicklung (SWAvz)
German / ILV
5.00
3.00

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung beschäftigt sich mit der Applikationsentwicklung mit C# und WPF.

Methodik

Integrierte Lehrveranstaltung

Lehrinhalte

  • Objektorientierte Programmierung mit C#
  • GUI Programmierung mit WPF
  • Asynchrones Verhalten (Threading)
  • MVVM Pattern
  • CommandPattern
  • DataTemplates
  • LINQ

Vorkenntnisse

gutes Verständnis der OO Paradigmen, Modellieren mittels UML

Leistungsbeurteilung

  • Praktische Prüfung
  • Coding Dojos
  • Mitarbeit

Anmerkungen

-

4. Semester

Bezeichnung ECTS
SWS
Fallstudie 4 (MOD4.5)
German / iMod
4.00
-
Fallstudie 4 (FSTvz)
German / ILV
4.00
2.50

Kurzbeschreibung

Ziel dieser semesterübergreifenden Projektarbeit ist die teamorientierte Umsetzung eines Projektes, unter Berücksichtigung bestimmter, die Realität simulierende, Vorgaben (IT-Architektur, Tools, Prozesse, Features etc.)

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,...
  • ein Softwareprojekt in kleinem Umfang unter Anwendung von ingenieurmäßigen Vorgehen (Agil, Klassisch) zu planen und umzusetzen.
  • die Kern- und Unterstützprozesse eines Unternehmens methodisch (Dokumentenanalyse, Interviews) zu erheben und toolunterstützt (Aris, Signavio) notationskonform (BPMN 2.0) abzubilden.
  • eine gegebene Softwarespezifikation nach IEEE zu analysieren und diese anhand geänderter Kundenanforderungen weiter zu entwickeln.
  • eine Softwarekomponente zur Prozessunterstützung mit einem RAD (Rapid Application Development)-Builder (wie bspw. APEX) zu entwickeln.
  • eine Systemschnittstelle zwischen der Datenbank eines Backendsystems und Datenbanken von bereits existierenden Frontendsystems zu implementieren.
  • eine Verkaufspräsentation für die Vermarktung eines Softwareproduktes, mithilfe eines Screen-/ Audiocast-Tools (wie bspw. Camtasia) zu erstellen.

Lehrinhalte

  • Integration unterschiedlicher Fachthemen aus dem vorangegangen, sowie aktuellen Semester zu einer Gesamtapplikation im Rahmen eines Projektes.

Vorkenntnisse

- IT-Projektmanagement - Prozessmanagement und -modellierung (BPMN) - Systemmodellierung (UML-Diagramme) - Grundlegende Konzepte der agilen Softwareentwicklung - Datenbanksysteme (insbes. Sybase, Oracle, DB2) - CMS (insbes. Joomla, Typo3, Drupal) - RAD-Builder (insbes. Powerbuilder, APEX) - Serververwaltung

Literatur

  • Lehr-/ Lernmaterialien:
  • Werden auf Bedarf für die einzelnen Themengebiete bereitgestellt
  • Online Tutorials, Fallbeispiele,...

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung und Abschlusspräsentation
IT-Infrastruktur (MOD4.3)
German / iMod
5.00
-
IT-Infrastruktur (ITIvz)
English / ILV
5.00
3.00

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung bietet eine Einführung in die Bedienung von GNU/Linux Systemen, im Speziellen mit dem Schwerpunkt auf der Verwendung des Kommandozeilen-Interfaces (Shell), beschäftigt sich mit den Grundlagen von Computernetzen wie Referenzmodelle (OSI, TCP/IP) und IP-Adressen, behandelt die zentralisierte Benutzerverwaltung mit LDAP und zeigt die Installation typischer Dienste wie DNS und Web-Server sowie VPNs.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Funktionsweise von Shellskripts zu erklären
  • die Funktionsweise einer Linux basierten Firewall anhand eines gegeben Regelsatzes zu beurteilen
  • die Aufgaben der verschiedenen Schichten im OSI und TCPI/IP Modell zu erklären
  • die Übertragung von IP-Paketen über die Grenzen von LANs hinweg zu erklären und die dabei verwendeten Protokolle zu benennen
  • die Konfiguration einer LDAP basierten Benutzerverwaltung unter GNU/Linux zu überprüfen und eventuelle Fehler dabei zu identifizieren
  • Virtual Host Konfigurationen des Apache Web-Servers zu interpretieren

Lehrinhalte

  • Shell und System Programme
  • GNU/Linux Installation (Bootprozess, HDD-Partitionierung, Dateisysteme)
  • Konfiguration von GNU/Linux Systemen (Benutzerverwaltung, Netzwerk)
  • Grundlegende Begriffe und Definitionen im Bereich der Computernetze
  • IP Adressen (IPv4 und IPv6)
  • Domain Name System
  • zentrales User-Management mir LDAP
  • Konfiguration des BIND nameservers
  • Konfiguration des Apache Web-Servers
  • IPSEC basiertes VPN
  • private Cloud Speicher

Literatur

  • zur Verfügung gestellte Lecture Notes
  • Verweise auf weiterführende Literatur via Moodle

Leistungsbeurteilung

  • regelmäßige Hausübungen
  • Abschlussprüfung
Management 4 (MOD4.1)
German / kMod
6.00
-
Business Communication (ENGvz)
English / SE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Business Communication

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,
  • die Prinzipen von Businessschreiben zu erklären und implementieren
  • ein Lebenslauf zu schreiben
  • ein online Bewerbung erfolgreich auszufüllen
  • ein Präsentation über verschiedene Arten von Werbungen zu geben

Lehrinhalte

  • Lebenslauf und Motivationsschreiben
  • Bewerbungsgespräch
  • Präsentation und Verstehen von der Grundlagen von Werbungen
  • Geschäftskommunikation

Vorkenntnisse

Erfolgreicher Abschluss der Lehrveranstaltung des Vorsemesters

Literatur

  • Maderdonner, O. (2014): English for Business, Skriptum
  • Aktuelle Handouts und audiovisuelle Unterstützung

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanent, d.h. aktive Mitarbeit sowie zeitgerechte Erfüllung der gestellten Aufgaben
Moderation und Problemlösung (MUPvz)
German / SE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung bereitet die Studierenden auf die Rolle als ModeratorIn unter Einsatz entsprechender Methoden zur Problemlösung und Kreativitätsförderung vor.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • einen Moderationszyklus entsprechend den Anforderungen der Zielgruppe und der Aufgabenstellung zu planen.
  • ausgewählte Kreativitätstechniken (z.B. Reizwortanalyse, morphologischer Kasten) zu erläutern und anhand von Beispielen anzuwenden.
  • ausgewählte Analyse- und Entscheidungstechniken (z.B. Fischgrät-Diagramm, Entscheidungsmatrix) zu erläutern und anhand von Beispielen anzuwenden

Lehrinhalte

  • Zielsetzungen und Rollen (z.B. ModeratorIn, ProtokollführerIn) einer Moderation
  • Ablauf einer Moderation
  • Ideenfindung und Kreativitätstechniken
  • Analyse- und Entscheidungstechniken

Vorkenntnisse

keine

Literatur

  • Pocket Mentor Series (2008): Making decisions, Boston, Harvard Business School Press
  • Pocket Mentor Series (2008): Running Meetings, Boston, Harvard Business School Press

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanente Leistungsbeurteilung
Unternehmensführung und Organisation (UFOvz)
German / ILV, UE
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

In der Lehrveranstaltung werden umfassende und handlungsorientierte Informationen gegeben, um die TeilnehmerInnen zu befähigen, Strategien und Organisationsformen von Unternehmen zu identifizieren, zu bewerten und zu analysieren. Sie lernen ausgewählte Instrumente und Techniken des Managements anhand von praxisbezogenen Fallbeispielen einzusetzen.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • a.) Grundlagen der Unternehmensführung verstehen könnenb.) Basisinstrumente der Unternehmensführung anwenden könnenc.) Komplexe betriebliche Fragestellungen bearbeiten können

Lehrinhalte

  • Unterschied zwischen Unternehmung und Unternehmen, Strategie und Operation, Organisation, Mitarbeiter, Unternehmenskultur, Unternehmenskrise

Vorkenntnisse

• Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre• Kenntnisse im Rechnungswesen• Prozess- und Qualitätsmanagement

Literatur

  • Skriptum: Daniel F. Leutgeb, Unternehmensführung, Wien, 2009. Zusatzliteratur:
  • Gadatsch, Andreas; Tiemeyer, Ernst (Hrsg.): Betriebswirtschaft für Informatiker und IT-Experten. Elsevier - Spektrum Akademischer Verlag. Heidelberg 2007.
  • Hungenberg, Harald; Wulf, Torsten: Grundlagen der Unternehmensführung. Springer Verlag, Berlin; 3. Auflage 2007.

Leistungsbeurteilung

  • Fallstudie (30%)Abschlussprüfung (70%)

Anmerkungen

-

Spezialisierung 1 (MOD4.2)
German / iMod
10.00
-
Aktuelle Themen der Wirtschaftsinformatik B (SPEZ1vz)
German / ILV
10.00
6.00
ERP Auswahl Einführung Integration (ERPSP1vz)
German / ILV
10.00
6.00

Kurzbeschreibung

Die Studierenden müssen in Gruppen einen realen Fall einer ERP-Systemeinführung bearbeiten. Dies beginnt bei der Analyse und Optimierung von Geschäftsprozessen, führt über die Durchführung eines systematischen Auswahlprozesss und der nachfolgenden Systemeinführung mit der Konfiguration bis hin zur Programmierung von systeminternen Erweiterungen und der Anbindung von anderen System über Schnittstellen und Konnektoren. Als didaktische Methode für diese Lehrveranstaltung aus dem ERP-Umfeld wurde die Fallbearbeitung in Teams ausgewählt.

Methodik

Integrierte Lehrveranstaltung und produktive Fallbearbeitung in Teams

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Bestehende Geschäftsprozesse anhand technischer und betriebswirtschaftlicher Vorgaben eines Unternehmens zu analysieren, optimieren und modellieren.
  • Einen Auswahlprozess und dessen Methoden (Kriterienkatalog, Nutzwertanalyse, Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, Anbieterworkshops, Prototyping, etc.) zu definieren und anzuwenden
  • Die Technischen Anforderungen an ein ERP-System zu formulieren und zu spezifizieren (Pflichtenheft, User Stories)
  • Die Einführung eines ERP-Systems zu planen (Vorgehensmodell, Projektplanung, Prozess,- Funktionsabgleich)
  • Unterschiedliche Typen der Integration zu bewerten und auszuwählen
  • ERP System MS Dynamics einzurichten (Mandant)
  • Datenmigration für MS Dynamics aus unterschiedlichen Quellen (xml, json, csv) durchzuführen
  • Einfache Erweiterungen in MS Dynamics durchzuführen
  • Unterschiedliche Systeme mittels ausgewählter Konnektoren an MS Dynamics anzubinden

Lehrinhalte

  • ERP-Systeme: Grundlagen, Nutzen, Markt
  • Geschäftsprozessmanagement & ERP-Systeme (Business Process Reengineering/Optimierung, Zustandsanalyse)
  • Systemauswahl (Auswahlprozess und eingesetzte Methoden)
  • Anforderungskatalog/Lastenheft/Pflichtenheft
  • Analyse des ERP-Marktes
  • Kriterienkataloge (Referenzkataloge, Optimierung von Kriterienkatalogen)
  • Nutzwertanalyse und Anbieterworkshops
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (Total Cost of Ownership, …)
  • Prozess/Funktionsabgleich
  • Projekteinrichtung, Projektmanagement und Problemfelder in ERP-Projekten
  • Vorgehensmodelle im ERP-Bereich
  • Varianten der Einführung und Formen der Integration
  • Konfiguration von ERP-Systemen (Einrichtung Mandant, Datenimport und -migration)
  • Erweiterungen in einem ERP-System implementieren
  • ERP Systeme via Konnektoren anbinden

Vorkenntnisse

ERP Grundlagen MS Dynamics NAV Grundkenntnisse

Literatur

  • GRONAU, N., 2010. Enterprise Resource Planning. Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen. 2. Auflage. München: Oldenbourg Wissenschaftsverlag GmbH
  • STAHLKNECHT, P. & HASENKAMP, U. 2002, Einführung in die Wirtschaftsinformatik, Springer 2002
  • RITTER, B. & JUNGEBLUTH, V., 2008. Das ERP-Pflichtenheft. Verlagsgruppe Hüthig-Jehle-Rehm; Auflage: 2

Leistungsbeurteilung

  • Schriftliche Zwischenprüfung
  • Mündliche Abschlussprüfung
  • Laufende Beurteilung der Übung
System Komponenten (MOD4.4)
German / iMod
5.00
-
System Komponenten (SYKvz)
German / ILV
5.00
3.00

Kurzbeschreibung

Systemkomponenten in Theorie und Praxis

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Systeme anhand deren Architekturstile zu klassifizieren und zu bewerten
  • Verteilte Systeme anhand von ausgewählten UML Diagrammen zu dokumentieren
  • anhand von nicht funktionalen Anforderungen Architekturentscheidungen abzuleiten und zu kombinieren.
  • Webservices zum Datenaustausch von Verteilten Systemen mittels WCF und ASP.NET und REST zu erstellen
  • Asynchronen Datenaustausch mittels MSMQ zu realisieren.
  • Datenlayerfunktionalitäten mittels ADO.NET Entity Framework und LINQ zu kapseln und mittels Schnittstellen verfügbar zu machen.
  • Designprinzipien mittels C# im Programmierprozess zu berücksichtigen und anzuwenden.

Lehrinhalte

  • Component Based System EngineeringService oriented System componentsVerschiedene Prinzipien des System DesignsSOA im Zusammenhang mit Systemkomponenten

Vorkenntnisse

Solide Kenntnis der objektorientierten Programmierung sowie C#

Literatur

  • Folien, Webreferenzen, Labor Unterlagen, Studienbrief; Crnkovic I., Larsson M. (2002). building reliable component-based Software Systems, Artec House Inc. Chou, D., deVados, J., Gandhi, N., Kommapalati, H., Loesgen, B., Shittko, C., Wilhelmse, H., Williams, M. (2010). SOA with .NET & Windows Azure Realizing Service-Orientation with the Microsoft Platform, Prentice Hall. Cibraro, P., Claeys, K., Cozzolino, F., Grabner, J. (2010). Professional WCF 4 Windows Communication Foundation with .NEt 4, Wrox. Dustar S., Gall H., Hauswirth M. (2003). Software Architekturen für Verteilte Systeme, Springer. Fowler, M., (2003). Patterns of Enterprise Application Architecture, Addison-Wesley. Hohpe G., Woolf, B. (2004). Enterprise Integration Patterns Designing, Building, And Deployng Messaging Solutions, Addison-Wesley. Josuttis, N., M. (2007). SOA in Practice The Art of Distributed System Design, O'Reilly. Ramachandran M. (2008). Software Components Guidelines and Applications, Nova Science Publisher. Troelsen, A. (2012). Pro C# 5.0 and the .NET 4.5 Framework, Apress.

Leistungsbeurteilung

  • Die Prüfungsordnung gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Die Grundlage für die Leistungsbeurteilung des theoretischen Teils bildet ein Test. Der praktischeTeil wird durch die Laborabgaben sowie einem praktischen Test ermittelt. Beide Teile (Theorie und Labor) müssen positiv abgeschlossen werden um eine positive Gesamtbeurteilung zu bekommen.

5. Semester

Bezeichnung ECTS
SWS
Einführung in Wissenschaftliches Arbeiten (BA1) (MOD5.4)
German / iMod
5.00
-
Einführung in Wissenschaftliches Arbeiten (BA1) (WSAvz)
German / ILV
5.00
3.00

Kurzbeschreibung

Die Studierenden lernen die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens inklusive: - Themensuche - Informationssuche - Aufbau und Gliederung der Arbeit - Quellensuche und -bewertung - Empirische Forschung - Projektplanung - Zitierung - Tools Die Studierenden arbeiten mit Beispielen und Leseproben am Erwerb ihrer Kompetenzen im Bereich Wissenschaftliches Arbeiten. Die Studierenden lernen mündliche und schriftliche Peer Reviews zu erstellen.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • den Strukturaufbau einer wissenschaftlichen Arbeit (Proposal, Bachelor Arbeit, Master Arbeit, Extended Abstract), sowie deren relevanter Teile (Einleitung, Hauptteile, Diskussionsteil, Schluss, Abstract) zu beschreiben und anzuwenden.
  • ein Proposal zu erstellen und zu feedbacken.
  • die notwendigen Fertigkeiten im Zuge der Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit zu benennen und anzuwenden (z.B. Literatursuche, Schreibstil, Formulieren einer Fragestellung, anwenden von wissenschaftlichen Methoden)

Lehrinhalte

  • Themensuche
  • Erstellung eines Proposals
  • Peer Review
  • Informationssuche
  • Aufbau und Gliederung der Arbeit
  • Quellensuche und -bewertung
  • Empirische Forschung
  • Projektplanung
  • Zitierung
  • Tools

Literatur

  • Foliensätze (Moodle Plattform)

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung
Fallstudie 5 (MOD5.5)
English / iMod
4.00
-
Fallstudie 5 (FSTvz)
German / ILV
4.00
2.50

Kurzbeschreibung

In dieser Lehrveranstaltung lernen Sie die betriebswirtschaftlichen Themen wie Buchhaltung und Bilanzierung, Controlling, Investitionsrechnung und Finanzierung, etc. in ihrem Zusammenspiel zu verstehen. Zunächst werden als Wiederholung einige Fallstudien ausgearbeitet und besprochen. Im Hauptteil der Veranstaltung übernehmen Sie im Rahmen eines Unternehmensplanspiels die Rolle des Top-Managements und tragen über mehrere Geschäftsjahre die Verantwortung für ein Unternehmen. Sie konkurrieren in Projektteams um Märkte und Gewinne, treffen betriebliche Entscheidungen und wenden das gesamte betriebswirtschaftliche Instrumentarium sofort an.

Methodik

Wiederholung und Vertiefung des bereits Erlernten mit Hilfe von Informationsblöcken, Fallstudien, Trainerinput, kleiner Beispiele und Diskussion Anschließende Anwendung in Form eines Unternehmenplanspiels

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Zusammenhänge der Betriebswirtschaft zu verstehen
  • Betriebswirtschaftliche Begriffe richtig zu verwenden
  • Auswirkungen von betrieblichen Entscheidungen auf alle relevanten Erfolgsgrößen im Unternehmen abzuschätzen
  • Instrumente zur Unternehmenssteuerung sicher anzuwenden

Lehrinhalte

  • Die Wertschöpfungskette im Unternehmen
  • Stakeholder als zentrale Treiber des Unternehmenserfolgs
  • Aufgaben und Ziele des Managements
  • Verbindung zwischen strategischer Planung und operativer Umsetzung
  • Interpretation und Nutzen der Kostenrechnung und Kosteninformation
  • Jahresabschlüsse als zentrale Informationen über die wirtschaftliche Lage des Unternehmens
  • Steuerung von Profitabilität und Liquidität
  • Treffen von Investitionsentscheidungen
  • Identifikation des Hebels zur Ergebnissteigerung
  • Ermittlung und Interpretation von Kennzahlen

Vorkenntnisse

Die Lehrveranstaltung baut auf allen betriebswirtschaftlichen Inhalten des Studiums auf. Darüber hinausgehende Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Literatur

  • Messner/Kreidl/Wala: Grundlagen der Begtriebswirtschaftslehre. 5. Auflage, LexisNexis 2016
  • Kreidl/Messner: Rechnungswesen graphisch dargestellt. 3. Auflage, LexisNexis 2015
IT-Sicherheit (MOD5.3)
German / kMod
5.00
-
IT-Sicherheit Grundlagen (ITSvz)
German / ILV
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung bietet eine grundlegende Einführung in den Bereich der IT Security und wichtiger Basiskonzepte mit einem Themenschwerpunkt auf organisatorische Sicherheit.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Schutzziele der IT Security zu nennen und sowohl Bedrohungen als auch Methoden zur Gewährleistung der Ziele aufzuzeigen
  • Technologien zur sicheren Kommunikation einzusetzen sowie Emails und beliebige Dokumente zu verschlüsseln und zu signieren
  • Methoden zur Zugriffskontrolle und –überwachung auf Netzwerk-, System- und Applikationseben aufzuzählen und deren Funktion und Einsatzszenarien zu erklären
  • organisatorische und technische Maßnahmen zu erläutern um die Verfügbarkeit von wichtigen Funktionen eines Unternehmens zu gewährleisten
  • Methoden anzuwenden um Risiken bezüglich IT Systeme zu bewerten

Lehrinhalte

  • Einführung in die Computer Security Cryptography Authentication & Authorization Sicherheitsbedrohungen Sichere Kommunikationsprotokolle Firewalls and Intrusion Detection Systems Business Continuity & Disaster Recovery Risikomanagement

Vorkenntnisse

Grundlegende IKT-Kenntnisse

Literatur

  • Conklin A. White G.: Principles of Computer Security. Mc Graw Hill, 2nd edition, 2010
  • Stallings W., Brown L.: Computer Security Principles and practice- Pearson, 2012

Leistungsbeurteilung

  • Abschlussprüfung und Übungen
SW-Security (SWSvz)
German / ILV
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

Probleme und Fragestellungen aus dem Bereich der Sicherheit von IT-Systemen praxis- und umsetzungsorientiert behandelt

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • identity & Access Management in Web Applikationen zu etablieren umso den Sicherheitsstandard zu erhöhen (System hardening).
  • Sicherheitsthemen aus dem Web Umfeld auf Anforderungen aus der Cloud zu übertragen
  • Sicherheitssysteme zu administrieren

Lehrinhalte

  • Web Application Security Identity & Access Management Datenschutz und Datensicherheit im Web Management von Sicherheitssystemen Hardening von Systemen Cloud Security

Vorkenntnisse

Grundkenntnisse im Bereich Security von Vorteil

Literatur

  • Slides and online material

Leistungsbeurteilung

  • Abschlussprüfung
  • Übungsabgabe
Management 5 (MOD5.1)
German / kMod
6.00
-
Advanced Communication and Ethics (ENGvz)
English / ILV
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Diskussion ethischer Konzepte im privaten, sozialen und beruflichen Umfeld und Analyse von realen ethischen Problemfällen aufbauend auf Niveau B2+

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • grundlegende ethische Begriffe in englischer Sprache zu erläutern
  • sich zu Ethikfragen in einfachen Fällen eine rational begründbare Meinung zu bilden und diese in englischer Sprache zu kommunizieren
  • ethische Fragestellungen in Fallstudien zu analysieren

Lehrinhalte

  • Grundpositionen ethischer Urteilsbildung
  • Vergleich unterschiedlicher Ethikansätze
  • Fallstudien zur Analyse von Problemsituationen
  • Verantwortungsbegriff

Vorkenntnisse

Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen Niveau B2 Erfolgreicher Abschluss der Lehrveranstaltung des Vorsemesters

Literatur

  • Maderdonner, O. / et al (2014): Ethics, Skriptum
  • Aktuelle Handouts und audiovisuelle Unterstützung

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanent, d.h. aktive Mitarbeit sowie zeitgerechte Erfüllung der gestellten Aufgaben
Selling Solutions (SESvz)
German / ILV
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung bereitet die Studierenden auf komplexe Verkaufsprozesse vor. Dabei steht der beratungs- und lösungsorientierte Ansatz - insbesondere der Ansatz des "Solution Selling" im Vordergrund.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Prinzipien und Phasen des lösungsorientierten Verkaufsprozesses (z.B. Konzept „Solution Selling“) für komplexe Dienstleistungen und Produkte zu erläutern.
  • Einwände aus einer kundenorientierten Sichtweise (z. B. Bedarf, „pain“, Nutzen) darzustellen und lösungsorientiert zu argumentieren.
  • einen Verkaufsprozess in mehreren Schritten unter Anwendung vorgegebener Tools (z.B. Account Profile & Prompter, Diagnosetools & Fragetechniken, Value Justification) zu entwickeln und in einem einfachen realitätsnahen Verkaufsgespräch umzusetzen

Lehrinhalte

  • Prinzipien des Verkaufens
  • Verkaufsschritte und der Solution Selling Prozess: Vom Planen bis zum Abschluss
  • Bedeutung der Vorbereitung
  • Frage- und Verhandlungstechniken
  • Online-Verkaufsgespräch
  • Planen, Erfragen, Entwicklung und Verkaufen von Lösungen im Bereich hochpreisiger Dienstleistungen und Produkte

Vorkenntnisse

keine

Literatur

  • Eades, Keith M. (2004): The New Solution Selling: The Revolutionary Sales Process That Is Changing the Way People Sell, New York: McGraw-Hill
  • List of further literature at the beginning of the course

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung
Wirtschaftsrecht (WIRvz)
German / ILV
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Diese Lehrveranstaltung bietet einen Einblick in die österreichische Rechtsordnung unter besonderer Berücksichtigung wirtschaftsrelevanter Rechtsgebiete

Methodik

Vortrag und Fallbeispiele

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Grundlagen und verfassungsrechtlichen Grundprinzipien des österreichischen Rechtsstaats sowie das Zusammenspiel von nationalem und europäischem Recht zu benennen
  • einfache privatrechtliche Sachverhalte auf den Gebieten Vertragsabschluss (va unter Verwendung von AGBs), Stellvertretung, Leistungsstörungen und Schadenersatz zu analysieren und zu beurteilen
  • die Besonderheiten im unternehmerischen Geschäftsverkehr (insbesondere unternehmerische Stellvertretung und Mängelrügenobliegenheit) entsprechend zu berücksichtigen
  • die für eine Unternehmensgründung oftmals entscheidende Wahl der "richtigen (passenden) Rechtsform" auf einen entsprechenden Wissenssockel zu stützen
  • die Bedeutung des öffentlichen Wirtschafts(verwaltungsrechts)rechts für eine unternehmerische Tätigkeit entsprechend zu berücksichtigen

Lehrinhalte

  • Grundlagen des österreichischen Verfassungsrechts und des Europarechts
  • Grundlagen des allgemeinen Zivilrechts (insbesondere Vertragsabschluss, Stellvertretung, Gewährleistung und Schadenersatz)
  • Ausgewählte Bereiche des Allgemeinen Unternehmensrechts
  • Vergleichende Darstellung der wichtigsten Vertreter aus dem Bereich der Personen- und Kapitalgesellschaften
  • Grundlagen des Gewerberechts

Vorkenntnisse

Keine

Literatur

  • Öhlinger/Eberhard, Verfassungsrecht, elfte Auflage (2016)
  • Streinz, Europarecht, zehnte Auflage (2016)
  • Perner/Spitzer/Kodek, Bürgerliches Recht, fünfte Auflage (2016)
  • Ratka/Rauter/Völkl, Unternehmens- und Gesellschaftsrecht, dritte Auflage, Band I und II (2017)
  • Kalss/Schauer/Winner, Unternehmensrecht, zweite Auflage (2014)
  • Rieder/Huemer, Gesellschaftsrecht, vierte Auflage (2016)
  • Grünwald/Hauser/Schweighofer, Privates Wirtschaftsrecht, sechste Auflage (2015)
  • Kapitel "Gewerberecht" aus Bachmann et al, Besonderes Verwaltungsrecht, elfte Auflage (2016)

Leistungsbeurteilung

  • Klausur und Mitarbeit
Spezialisierung 2 (MOD5.2)
German / iMod
10.00
-
Smart City Anwendungen (SC2SP2vz)
German / ILV
5.00
3.00

Kurzbeschreibung

Implementierung einer Smart City Applikation oder eines Dienstes unter Anwendung des im Rahmen der Urban Data Analytics und IoT Vorlesung erworbenen Wissens.

Methodik

problem based learning

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • ein Projekt zu planen
  • einen Prototypen umzusetzen
  • eine technische Dokumentation zu erstellen

Lehrinhalte

  • Projektplanung
  • Internet of Things
  • Technische Dokumentation
  • Prototyping
  • Live Demonstration
  • Projektpräsentation

Vorkenntnisse

-Grundlagen der Programmierung

Literatur

  • Whitepapers
  • Tutorials
  • Abhängig vom Projekttyp

Leistungsbeurteilung

  • Beurteilt wird Projektabwicklung und Projektergebnisse
StartIT Anwendungen (ES3SP2vz)
German / ILV
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

In dieser Uebung, die den dritten Teil der Start IT darstellt, wird das in den vorhergehenden Veranstaltunge theoretische Wissen angewendet. Von der Idee bis zu einem Prototypen. Dazu wird konzeptionell und praktisch an einer Seminararbeit gearbeitet und ein Prototyp erstellt.

Methodik

Gruppenarbeit, Review und Support in den Uebungen. Präsentation in der letzten Uebungseinheit.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • aus einer Geschäftsidee die Gründung eines Startups oder eines Jungunternehmens zu planen und vorzubereiten

Lehrinhalte

  • Entwickeln einer Geschäftsidee, Entwickeln eines Geschäftsmodells und eines Business Cases, Prototyping, Elevator Pitch

Vorkenntnisse

StartIT - Basics StartUp Workshops

Leistungsbeurteilung

  • Seminararbeit und Elevator Pitch
StartIT Basics (ES1SP2vz)
German / ILV
5.00
3.00

Kurzbeschreibung

StartIT Basics stellt den ersten Teil einer dreistufigen Lehrveranstaltung dar. Ziel dieser Lernveranstaltung ist es den Studenten das Basis Wissen, welches in der Umsetzung in der Gründung eines IT Business benötigt wird näher zu bringen. Folgende Schwerpunkte werden dabei berücksichtigt: Ideengenerierung und - Management, Design Thinking, Wissensmanagement, Business Modelling, rechtliche Aspekte und behördliche Anforderungen

Methodik

Vorträge sowie Videos und interaktive Übungen im Unterricht gepaart mit gezielt vorbereiteten Präsentation den Studenten

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Mit dieser Lehrveranstaltung werden die Studenten mit Methoden aber auch mit ersten Erfahrungen gerüstet sein, die es ihnen erlaubt, Geschäftsmöglichkeiten zu erkennen, zu finden aber sie auch konkret umzusetzen und so ein neues IT Business zu gründen

Lehrinhalte

  • Einführung, Ideengenerierung und Ideenmanagement, IT Trends & Innovation,
  • Entwicklungsprozesse mit Schwerpunkt Design Thinking
  • Co-Creation, Startup Cluster & Knowledge Management
  • Business Model Generation, Business Case,Goto Market, Sales
  • Starting your legal Business
  • Start IT 1st steps
  • Management Innovation / Präsentationen

Vorkenntnisse

keine speziellen Vorkenntnisse zusätzlich zu den ersten Jahren des Studiums notwendig.

Literatur

  • wird in Moodle zur Verfügung gestellt

Leistungsbeurteilung

  • Ausarbeitung und Präsentation einer Artikelbesprechung sowie eine schriftlicher Test am Ende des Semsters
Startup Workshop (ES2SP2vz)
German / ILV
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

In diesem zweiten Teil der LV Reihe StartIT wird das Angebot vom Technikum Wien angenommen und bei den offenen Workshops teilgenommen und in der Folge in LV Einheiten die Erfahrungen geteilt und besprochen. Darüber hinaus soll diese LV genutzt werden um die Themenfindung für die darauf folgende Übung vorzubereiten. Die Studenten sind Teilnehmer dieser offenen Veranstaltungen und nützen darüber hinaus so noch die Möglichkeit mit anderen Studenten in Austausch zu kommen. Die in diesen offenen Workshops erfahrene Inhalten werden in gemeinsamen Lehrveranstaltung

Methodik

Teilnahme an offenen Workshops und Review der Key Learnings in der LV

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • zu konkreten Technologietrends Business Ideen zu finden

Vorkenntnisse

StartIT Basics und die Teilnahme an den offenen Startup Workshops

Literatur

  • wird in Moodle zur Verfügung gestellt

Leistungsbeurteilung

  • Abgabe der Ideenausarbeitung

Anmerkungen

In Kombination mit den offenen StartUp Veranstaltungen des Technikum Wiens.

Urban Data Analytics und IoT (SC1SP2vz)
German / ILV
5.00
3.00

Kurzbeschreibung

Der Kurs behandelt die grundlegenden Elemente von IOT Systemen. Es werden die Anforderungen und die Herausforderungen an die Technologien anhand von Beispielen besprochen.

Methodik

Vorlesung mit interaktiver Beteiligung und Übung

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Möglichkeiten der Sensorbasierten Datenerfassung und Datenübertragung auf Grundlage geeigneter Technologien und des spezifischen IOT Anwendungsfalles zu evaluieren.
  • Je nach IOT Anwendung die unterschiedlichen Anforderungen an die IT Architektur zu benennen
  • die Möglichkeiten funkbasierter Datenübertragung (z.B. WLan,ZigBee) zu analysieren sowie deren Vor- und Nachteile zu bewerten
  • Bedrohungen hinsichtlich Sicherheit und Datenschutz im Zusammenhang mit IOT erklären und präsentieren
  • Business Case für eine IOT Anwendung zu erstellen und zu präsentieren
  • einen simplen Prototypen zur Datenerfassung mittels Sensoren zu planen, zu entwickeln und diese Daten in einem cloud basierten Entwicklungssystem zu analysieren und grafisch darzustellen

Lehrinhalte

  • Grundlagen IOT
  • Architektur
  • Sensoren und Aktoren
  • Kommunikation
  • Raspberry Pi, Python

Vorkenntnisse

Grundlagen Web Technologien, Grundlagen Linux,

Literatur

  • Hanes, David, et.al,(2017),IoT Fundamentals: Networking Technologies, Protocols, and Use Cases for the Internet of Thing, Cisco Press
  • Pallavi Sethi and Smruti R. Sarangi, “Internet of Things: Architectures, Protocols, and Applications,” Journal of Electrical and Computer Engineering, vol. 2017, Article ID 9324035, 25 pages, 2017. doi:10.1155/2017/9324035

Leistungsbeurteilung

  • schriftliche Prüfung, Mitarbeit, Ausarbeitung u Präsentation von : Fallstudien, Business Case und Prototyp

6. Semester

Bezeichnung ECTS
SWS
Begleitung Berufspraktikum (BA2) (MOD6.2)
German / iMod
5.00
-
Begleitung Berufspraktikum (BA2) (BGBvz)
German / BE
5.00
3.00
Berufspraktikum (MOD6.3)
German / iMod
19.00
-
Berufspraktikum (BRPvz)
German / SO
19.00
12.00
Management 6 (MOD6.1)
German / kMod
6.00
-
English Certificate (ENGvz)
English / ILV
1.50
1.00
Marketing Grundlagen (MARvz)
German / ILV
3.00
2.00
Social Media Behaviour (SMBvz)
German / ILV
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung vermittelt den Studierenden einen Überblick über Formen des Social Media Verhaltens. Neben theoretischen Grundlagen stehen vor allem die persönliche Reflexion und die Analyse von Fallbeispielen – sowohl aus der Sicht von Unternehmen als auch von Usern – im Mittelpunkt.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • wesentliche internationale Zahlen, Daten und Fakten zum Verhalten von Usern im Social Media Kontext – auch aufgrund eigener Recherchen – begründet zu bewerten.
  • den Einfluss von Social Media auf das eigene Verhalten anhand ausgewählter Instrumente (z.B. Tech Diaries, psychologische Modelle zu Ablenkung, Abhängigkeit, Persönlichkeitsmerkmalen) zu reflektieren und Verhaltensänderungen zu planen.
  • Social Media Aktivitäten von Unternehmen nach ausgewählten Schwerpunkten (z.B. "Shit Storm Skala", Social Media Verhalten von MitarbeiterInnen) zu analysieren und Verbesserungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Lehrinhalte

  • Daten und Fakten über Social Media und Social Media Verhalten
  • Psychologischer Hintergrund für das Verhalten in Social Media
  • Social Media Auftritt eines Unternehmens
  • Social Media Disaster von Unternehmen und Shitstorms
  • Umgang mit Social Media bei der Arbeit
  • Regeln und Richtlinien für den Umgang mit Social Media

Vorkenntnisse

keine

Literatur

  • Amichai-Hamburger, Yair (2013). The Social Net. Understanding our online behavior, Second Edition, Oxford, UK: Oxford University Press
  • List of further literature, links, videos at the beginning of the course

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung