Wirtschaftsinformatik: Studienplan des Bachelor-Studiengangs

Fakten zum Studium

  • Start: September
  • Kosten pro Semester: € 363,36 Studiengebbühr, € 75,- Kostenbeitrag für Zusatzleistungen, € 20,20 ÖH-Beitrag
  • Vollzeitform mit Präsenzzeiten am Mittwoch, Donnerstag und Freitag (und zusätzlich nur im ersten Studienjahr Dienstag ab 12:50)
  • Berufspraktikum im 6. Semester
  • eine Bachelor-Arbeit
  • 180 ECTS-Punkte
  • Möglichkeit für ein Auslandssemester

Spezialisierungsmöglichkeiten

  • Open Enterprise Computing
  • Digital Marketing
  • Big Data Infrastructure
  • ERP – Auswahl, Einführung & Integration mit MS Dynamics
  • Mobile Computing
  • Cloud Computing
  • Data Science
  • Entrepreneurship & Startup in der IT
  • Smart City

Studienplan zum Download

Lehrveranstaltungen

Hier finden Sie die aktuellen Lehrveranstaltungen des Studiengangs. Die Darstellung unterliegt laufenden Aktualisierungen und entspricht nicht zwangsläufig dem Studienplan für das nächste Studienjahr. Module, die sich über mehrere Semester erstrecken, werden jeweils mit der ECTS-Zahl für alle Semester angezeigt. Legende: 

  • kMod kumulatives Modul (jede LV besitzt eine eigene Prüfung)
  • iMod integratives Modul mit abschließender Modulprüfung
  • UE Übung
  • ILV Integrative Lehrveranstaltung
  • SE Seminar
  • LAB Laborstunden
  • TUT Tutorien 

1. Semester

Bezeichnung ECTS
SWS
Angewandte Statistik (MOD1.3)
German / iMod
5.00
-
Angewandte Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik (AWSvz)
German / ILV
5.00
3.00

Kurzbeschreibung

Dieser Kurs vermittelt elementare Kenntnisse der Wahrscheinlichkeitsrechnung und angewandten Statistik mit Hilfe der Statistik-Software R.

Methodik

integrierte Lehrveranstaltung

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Probleme der Kombinatorik (Permutationen, Kombinationen) zu lösen
  • Wahrscheinlichkeiten für das Eintreten von Ereignissen zu berechnen
  • den Zusammenhang von Zufallsvariablen und Wahrscheinlichkeitsverteilungen erklären zu können
  • die grundlegende Funktionsweise statistischer Tests zu verstehen, insbesondere einen einfachen statistischen Test durchzuführen und zu interpretieren
  • Punkt- und Intervallschätzer zu ermitteln
  • die beschriebenen Aufgaben mit der Software R durchzuführen

Lehrinhalte

  • Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung
  • Kombinatorik
  • Zufallsvariablen
  • Diskrete und stetige Verteilungen
  • Erwartungswert und Varianz
  • Statistische Tests
  • Konfidenzintervalle

Vorkenntnisse

Grundkenntnisse auf Maturaniveau

Literatur

  • G. Teschl, S. Teschl (2014): Mathematik für Informatiker 2: Analysis und Statistik, Springer
  • M. Sachs (2013): Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik, Hanser
  • J. Hedderich, L. Sachs (2015): Angewandte Statistik: Methodensammlung mit R, Springer

Leistungsbeurteilung

  • Übungen, schriftl. Prüfung, mündl. Prüfung

Anmerkungen

-

Einführung in die Wirtschaftsinformatik (MOD1.2)
German / iMod
5.00
-
Einführung in die Wirtschaftsinformatik (EWIvz)
German / ILV, UE
5.00
3.00

Kurzbeschreibung

Diese Lehrveranstaltung behandelt im ersten Schritt die Grundfragen der Wirtschaftsinformatik (WI): Berufsfelder der WI, Bedeutung und Prozesse eines Unternehmens, Grundlagen Informationssysteme. Danach werden relevante Modellierungstechniken aus den Bereichen der Geschäftsprozess-modellierung eingeführt. Weitere Schwerpunkte bilden den Prozess der Softwareauswahl und -einführung, sowie ausgewählte Geschäftsmodelle aus dem Bereich eCommerce. Zur Umsetzung der eCommerce-Geschäftsmodelle werden einerseits die Modellierung von Use Case-Diagrammen der UML, sowie andererseits die Spezifikation von Use Cases anhand gegebener Softwareanforderungen geübt.

Methodik

Vortrag Gemeinsame Übungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Aufbau- und Ablauforganisation einer Organisation mittels Organigramm und Prozesslandkarte zu modellieren.
  • anhand einer praxisorientierten Problemstellung adäquate Lösungsmethoden der Wirtschaftsinformatik benennen zu können.
  • die Tätigkeitsfelder der Wirtschaftsinformatik in die Organisation eines Unternehmens einzuordnen.
  • Software anhand von definierten Kriterien zu bewerten und auswählen.
  • Geschäftsmodelle aus dem Bereich eCommerce zu erläutern und diese, auf die Problemstellung eines Unternehmens angepasst, zu empfehlen.
  • Geschäftsprozessabläufe aus vorgegebenen Problemstellungen zu abstrahieren und diese anschließend mittels Geschäftsprozessmodellen (Wertschöpfungskettendiagramm und Prozesslandkarte, (erweiterte) ereignisgesteuerte Prozesskette sowie Business Process Diagram) zu modellieren.
  • Systemfunktionalitäten und -akteure aus Systembeschreibungen zu abstrahieren und diese mittels Use Case-Diagramm der Unified Modeling Language (UML) zu modellieren, sowie die Abläufe von Systemfunktionalitäten (Use Cases) mittels Use Case-Spezifikationen nach dem Rational Unified Process-Style zu beschreiben.
  • Zusammenhänge zwischen Geschäftsprozessen eines Unternehmens und deren Unterstützung durch Informationssysteme selbst zu erkennen und zu definieren.

Lehrinhalte

  • Was ist Wirtschaftsinformatik?
  • Was ist ein Betrieb?
  • Grundlagen der Modellierung - Modelltheorie
  • Geschäftsprozessmodellierung
  • (erweiterte) Ereignisgesteuerte Prozesskette ((e)EPK)
  • Swimlane Diagramm
  • Business Process Model and Notation (BPMN)
  • Software-Auswahl & -Einführung
  • Geschäftsmodelle - eCommerce
  • Systemmodellierung/ UML
  • Use Case Diagramm
  • Use Case Spezifikation

Vorkenntnisse

Keine Vorkenntnisse erforderlich

Literatur

  • Literatur:
  • Allweyer, T. (2005): Geschäftsprozessmanagement – Strategie, Entwurf, Implementierung, Controlling, W3L-Verlag.
  • Hanschke, I. / Giesinger, G. / Goetze, D. (2010): Business Analyse - Einfach und Effektiv.
  • Hansen, R. (2009): Wirtschaftsinformatik 1 – Grundlagen und Anwendungen. Verlag: UTB. 10. Auflage.
  • Rupp, C. / Zengler, B. / Queins, S. (2004): UML 2 Glasklar, Carl Hanser Verlag, 3. Auflage. Lehr-/ Lernmaterialien:
  • Studienbriefe
  • Präsentationen

Leistungsbeurteilung

  • Abschlussklausur + Optionale Zwischenklausuren
Fallstudie 1 (MOD1.6)
German / iMod
4.00
-
Fallstudie 1 (FSTvz)
German / ILV
4.00
2.50

Kurzbeschreibung

Anhand eines Projekts werden in der Gruppe relevante Themen aus Lehrveranstaltungen dieses Semesters praktisch angewandt.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • eine dreiteilige Projektvision zu formulieren
  • Stakeholder zu identifizieren und zu beschreiben
  • einfache Projektstruktur und Projektablaufpläne zu erstellen
  • einfache Wertschöpfende Prozesse in einer Prozesslandkarte zu modellieren und mittels eEPK detaillierter zu beschreiben
  • aus Prozessbeschreibungen einfache Use Cases inkl. Spezifikation abzuleiten
  • Einfache Kriterienkataloge zu erstellen
  • einfache Marktrecherchen durchzuführen
  • eine Nutzwertanalyse durchzuführen

Lehrinhalte

  • Teamarbeit
  • Geordnete Vorgehensweise bei Softwareprojekten
  • Aus Fehlern lernen
  • Entwickeln einer Webapplikation mit Datenbankanbindung

Vorkenntnisse

keine

Literatur

  • Online Tutorials
  • Fallbeispiele
  • Präsentationen

Leistungsbeurteilung

  • Beurteilt wird:
  • Die Projektabwicklung ca. 60%: (Dokumentation, Gesamteindruck, Vollständigkeit der Unterlagen in Moodle, termingerechte Abgabe und Kommunikation)
  • Die Dokumentation/Umsetzung ca. 20%: (Vollständigkeit, Funktionalität und Prozessunterstützung)
  • Die Implementierung/Präsentation in englischer Sprache ca. 20% (Anforderungen in Moodle)
IT-Basisinfrastruktur (MOD1.4)
German / kMod
5.00
-
Datenbank Grundlagen (DAGvz)
German / ILV, UE
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

In der Lehrveranstaltung werden die Grundlagen relationaler Datenbanken, deren Modellierung und die Abfrage bzw. Bearbeitung gespeicherter Daten vermittelt.

Methodik

hoher Selbstlernanteil mittels elektronsicher Unterlagen, Selbsttests, kommentierte Übungsbeispiele

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Datenbankarchitekturen zu argumentieren und Relationale Datenbanken in der Praxis anzuwenden
  • Relationale Datenbanken mit einem ER Diagramm zu modellieren
  • die Qualität von Relationalen Datenbanken anhand der Normalformen zu überprüfen
  • anhand eines ER-Diagramms mittels SQL eine Relationale Datenbank zu erstellen
  • eine Relationale Datenbank mittels SQL zu befüllen, zu verändern und abzufragen

Lehrinhalte

  • Definition und Spezifikation relationaler Datenbanken
  • Entwurf semantischer und physikalischer Datenmodelle
  • Datenmodellierung mit ER-Diagrammen
  • Normalisieren von Datenbank-Tabellen
  • Integritätsbedingungen
  • SQL (DDL, DML, DCL)

Vorkenntnisse

keine

Literatur

  • Elmasri, R.A., Navathe, S.B., Shafir, A., 2011. Grundlagen von Datenbanksystemen, Bachelorausg., 3., aktualisierte Aufl., ed, IT - Informatik. Pearson Studium, München.
  • Elmasri, R., Navathe, S., 2014. Fundamentals of database systems, 6. ed., Pearson new international ed. ed. Pearson Education
  • Harlow.Faeskorn-Woyke, H. (Ed.), 2007. Datenbanksysteme: Theorie und Praxis mit SQL2003, Oracle und MySQL, IT - Informatik. Pearson Studium, München.
  • Beaulieu, A., 2009. Learning SQL, 2nd ed. ed. O’Reilly, Beijing ;
  • Sebastopol.Gennick, J., 2010. SQL pocket guide, 3. ed. ed. O’Reilly, Beijing.

Leistungsbeurteilung

  • eigenständige Übungsaufgaben
  • Abschlussprüfung
Rechnernetzwerke (RNW1vz)
German / ILV, UE
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung beschäftigt sich mit den Grundlagen von Computernetzen, im Speziellen mit den Schwerpunkten: Referenzmodelle (OSI, TCP/IP), Adressen und Protokolle auf unterschiedlichen Schichten, Domain Name System

Methodik

Vorlesung mit praxisnahen Demonstrationen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Aufgaben der verschiedenen Schichten im OSI und TCPI/IP Modell zu erklären
  • die Übertragung von IP-Paketen über die Grenzen von LANs hinweg zu erklären und die dabei verwendeten Protokolle zu benennen
  • ein TCP/IP-Paket zu analysieren
  • IP Adressen für Subnetze zu vergeben
  • einen DNS Server für eine Domain zu konfigurieren

Lehrinhalte

  • Grundlegende Begriffe und Definitionen im Bereich der Computernetze
  • Ethernet
  • IP Adressen (IPv4 und IPv6)
  • Protokolle (IPv4, IPv6, ARP, ND, TCP, UDP)
  • Domain Name System

Literatur

  • Andrew S. Tanenbaum. Computer Networks: Fifth Edition. Prentice-Hall, Upper Saddle River, NJ, USA, 2010.

Leistungsbeurteilung

  • regelmäßige Hausübungen
  • Abschlussprüfung
Management 1 (MOD1.1)
German / kMod
6.00
-
Buchhaltung (BHvz)
German / ILV
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung erwerben die Studierenden Kenntnisse über theoretische und rechtliche Grundlagen der Finanzbuchhaltung. Damit sind die Studierenden in der Lage Buchungen vorzunehmen und einen Jahresabschluss durchzuführen.

Methodik

Vortrag, Fragen, Übungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Richtlinien des externen Rechnungswesens wiederzugeben
  • Geschäftsfälle auf Konten zu verbuchen
  • Steuern zu berechnen
  • den Jahresabschluss eines auf die Herstellung von Festplatten spezialisierten Unternehmens durchzuführen
  • die Ergebnisse von Gewinn- und Verlustrechnungen in Staffelform zu interpretieren und Maßnahmen zur Verbesserung vorzuschlagen
  • Kapitalflussrechnungen zu erstellen

Lehrinhalte

  • Elemente und Funktionen der Finanzbuchhaltung, rechtliche Vorschriften, Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung, Belegwesen, Konten, Doppelte Buchhaltung, Kapitalflussrechnung

Vorkenntnisse

keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich

Literatur

  • Bertl, Romuald / Deutsch-Goldoni, Eva / Hirschler, Klaus (2013): "Buchhaltungs- und Bilanzierungshandbuch", 8. erweiterte Auflage, LexisNexis.
  • Grohmann-Steiger, Christine / Schneider, Wilfried / Dobrovits, Ingrid (2013): "Einführung in die Buchhaltung im Selbststudium", Band I und II, 20., aktualisierte und ergänzte Auflage, Facultas Verlags- und Buchhandels AG, Wien.
  • Grünberger, David (2014): "Buchhaltung und Bilanz", 3. aktualisierte Auflage, LexisNexis.

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung (100%)

Anmerkungen

Arbeiten Sie bitte bereits vor der ersten LV das Skriptum durch.

Professional and Social Communication (PSCvz)
English / SE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Festigung und Ausbau der für die persönliche und soziale sowie die berufliche Interaktion erforderlichen sprachlichen Strukturen sowie Wortschatz aufbauend auf Niveau B2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • ihren eigenen Werdegang strukturiert zu beschreiben
  • in privaten Situationen und in einem internationalen Kontext angemessen zu handeln und zu reagieren
  • berufliche Kontakte aufzunehmen und zu pflegen
  • die Grundbegriffe der Kostenrechnung in englischer Sprache zu verstehen und richtig zu verwenden
  • Überzeugungsstrategien zu analysieren
  • eine Überzeugungsrede strategisch zu planen, zu halten und zu evaluieren

Lehrinhalte

  • Persönlicher Werdegang
  • Situationen des Alltags und Small Talk
  • Schlüsselbegriffe der Kostenrechnung
  • Strategien persuasiver Kommunikation
  • Überzeugungsreden

Vorkenntnisse

Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen Niveau B2

Literatur

  • Maderdonner, O. / et al (2014): Professional and Social Communication, Skriptum
  • Connolly, P. / Kingsbury, P. et al. (2014): eSNACK, Lernplattform
  • Aktuelle Handouts und audiovisuelle Unterstützung

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanent, d.h. aktive Mitarbeit sowie zeitgerechte Erfüllung der gestellten Aufgaben
Zeit- und Selbstmanagement (ZUSvz)
German / SE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung vermittelt Techniken und Methoden des Zeit- und Selbstmanagements zur effektiven Arbeitsorganisation und systematischen Planung.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • unter Anwendung verschiedener Methoden (z. B. ABC-Analyse, ALPEN-Methode) Aktivitäten begründet zu priorisieren und deren zeitlich Ablauf zu planen.
  • persönliche Stressauslöser und Verhaltensmuster zu bezeichnen und Möglichkeiten zur Musterunterbrechung zu entwickeln und zu beschreiben.
  • den Nutzen von Zielfestlegungen zu erklären und einen Zielkatalog (nach SMART) zu definieren.

Lehrinhalte

  • Persönliche Ziele
  • Prinzipien des Zeit- und Selbstmanagements und zugehörige Instrumente z.B.: Aktivitätsliste, Tagesplan
  • Unterbrechungen, Störungen, Zeitdiebe
  • Persönliche Umsetzungsstrategien

Vorkenntnisse

keine

Literatur

  • Knoblauch, Jörg/Hüger, Johannes/Mockler, Marcus (2005): Ein Meer an Zeit: Die neue Dimension des Zeitmanagements, Frankfurt/Main: Campus
  • Nussbaum, Cordula (2007): 300 Tipps für mehr Zeit: Soforthilfe gegen Alltagsstress. Von Perfektionismus bis Energieräuber, München: gu
  • Seiwert, Lothar (2002): Life Leadership (Verlag Gabal)

Leistungsbeurteilung

  • Reflexionsbericht

Anmerkungen

keine

Programmierung, Algorithmen und Datenstrukturen (MOD1.5)
German / iMod
5.00
-
Programmierung, Algorithmen und Datenstrukturen (PADvz)
German / ILV, UE
5.00
3.00

Kurzbeschreibung

AnfängerInnenkurs in Programmieren in Java - Erstellen einfacher konsolenbasierter Programme in der Programmiersprache Java unter Verwendung von Elementen der strukturierten Programmierung.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • - einfache Problemstellungen unter Verwendung der Elemente der strukturierten Programmierung in Java zu lösen.
  • - reguläre Ausdrücke zu erstellen und in Java-Programmen einzusetzen.
  • - die Grundoperationen in den Datenstrukturen Array, List, Stack, Queue und in binären Suchbäumen durchzuführen und zu erläutern.
  • - geeignete Algorithmen und Datenstrukturen für ein gegebenes Problem auszuwählen und in Hinblick auf deren Laufzeit mit Hilfe der O-Notation zu evaluieren.
  • - gegebene Musterimplementierungen von gebräuchlichen Datenstrukturen und Algorithmen für ein gegebenes Problem in Java anzupassen.
  • - unter Verwendung der Elemente der strukturierten Programmierung textbasierte Konsolenapplikationen zu entwickeln, die es ermöglichen, strukturierte Daten einzulesen, zu sortieren, zu durchsuchen und in verschiedenen Formaten darzustellen.

Lehrinhalte

  • Flussdiagramme, Variablen und primitive Datentypen, Ausdrücke, Kontrollstrukturen, Funktionen, zusammengesetze Datentypen, Felder, Liste, Stack, Queue, (binäre) Bäume, Graphen, Sortieren, Suchen, Debugger, schrittweise Verfeinerung.

Vorkenntnisse

Keine – dies ist ein Anfängerkurs (siehe auch Anmerkungen).

Literatur

  • - Christian Ullenboom: Java ist auch eine Insel. (Rheinwerk Verlag)
  • - Kathy Sierra, Bert Bates : Headfirst Java. (O'Reilly Media)
  • - Aditya Bhargava: Grokking Algorithms: An illustrated guide for programmers and other curious people. (Manning Publications)
  • - Joshua Bloch: Effective Java (3rd Edition). (Addison-Wesley Professional)
  • - Sedgewick: Algorithmen in Java. (Addison-Wesley)
  • - Gunter Saake, Kai-Uwe Sattler: Algorithmen und Datenstrukturen (Eine Einführung mit Java). (dpunkt Verlag)

Leistungsbeurteilung

  • Abschlussprojekt und praktische Programmiertests am Computer.

Anmerkungen

Wie das Erlernen jeder Sprache ist auch das Erlernen einer Programmiersprache keine triviale Angelegenheit. Es erfordert das Studium der Vokabeln und der Grammatik, das Lernen von Phrasen, sowie das Üben von Sprechen, Lesen und Schreiben, bis man in der Lage ist seine eigenen Gedanken und Ideen in der neuen Sprache auszudrücken. Übungsphasen und der Austausch mit Personen, die, die Sprache sprechen (und einen auch mal korrigieren), sind in diesem Prozess von großer Hilfe, weswegen (bei Bedarf) zusätzlich zu den Lehrveranstaltungszeiten ein Tutorium von höhersemestrigen StudentInnen abgehalten wird. Allen AnfängerInnen sei der Besuch des Tutoriums ausdrücklich und dringend empfohlen. Die Belohnung für diese Mühen ist die Fähigkeit Lösungen von interessanten Problemen in eleganter und effizienter Weise in einer neuen Sprache - Java – - formulieren zu können, sowie die Befriedigung etwas Schaffen zu können – ein Produkt.

2. Semester

Bezeichnung ECTS
SWS
Datenanalyse und Statistische Modellierung (MOD2.3)
German / iMod
5.00
-
Datenanalyse und Statistische Modellierung (DASvz)
German / ILV
5.00
3.00

Kurzbeschreibung

Dieser Kurs vermittelt Methoden für die Auswertung von quantitativen Erhebungen (zB Umfragen, Firmendaten oder technischen Messungen). Inhalte sind gängige Analysemethoden der beschreibenden und schließenden Statistik, die mittels der Standardsoftware R umgesetzt werden.

Methodik

Vortrag Übungen (am Computer)

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die wichtigsten Grundaufgaben der Statistik zu erklären und einer konkreten praktischen Aufgabe zuzuordnen;
  • erhobene Daten in R vorzuverarbeiten;
  • Daten in R zu beschreiben und zu visualisieren;
  • Intervall- und Punkschätzungen und Hypothesentests für kategoriale und metrische Merkmale durchzuführen;
  • Zusammenhänge zwischen zwei kategorialen Variablen zu testen;
  • Regressionsmodelle für metrische Variablen aufzustellen und zu prüfen;
  • einfache Zeitreihenanalysen durchzuführen;
  • mehrdimensionale Daten zu visualisieren und zu clustern;
  • Daten zu klassifizieren;
  • die Ergebnisse in Form eines strukturierten Berichtes zusammenzufassen.

Lehrinhalte

  • Datenmangement in R
  • Eine kategoriale Variable: absolute und relative Häufigkeiten, Balkendiagramme, Binomialtest, Chi-Quadrat-Test
  • Zwei kategoriale Variablen: Kontingenztabellen, gruppierte Balkendiagramme, Spineplot, Chi-Quadrat-Test auf Unabhängigkeit und Homogenität
  • Eine metrische Variable: Histogramm, Lage- und Streumaße, Boxplot, t-Test
  • Zwei metrische Variablen: Streudiagramm, Korrelationsrechnung, Regressionsrechnung
  • Zeitreihenanalyse: Zeitreihendiagramm, Anpassen von Regressionsmodellen, Zerlegung in Trend- und Saisonkomponenten, Kurzfristprognosen
  • Klassifikation mit Naive Bayes
  • Clustering mit k-Means
  • Visualisierung hochdimensionaler Daten mittels multidimensionaler Skalierung

Vorkenntnisse

Wahrscheinlichkeitsrechnung & Angewandte Statistik (insbesondere Verteilungen, Konfidenzintervalle und t-Test)

Literatur

  • Skriptum
  • Hatzinger/Hornik/Nagel: R – Einführung durch angewandte Statistik, Pearson Studium, 2011

Leistungsbeurteilung

  • 100% Klausur, 7 Bonuspunkte auf laufende Übungen, 3 auf Quizzes
Fallstudie 2 (MOD2.6)
German / iMod
4.00
-
Fallstudie 2 (FSTvz)
German / ILV
4.00
2.50

Kurzbeschreibung

Anhand eines Projekts werden in der Gruppe relevante Themen aus Lehrveranstaltungen dieses Semesters praktisch angewandt. Aufgabe dieser Lehrveranstaltung ist das Vernetzen und Anwenden interdisziplinärer Themenbereiche (Projektmanagement, Marktforschung, Nutzwertanalyse, Konfiguration) des vorangegangenen und des aktuellen Ausbildungssemesters im Kontext eines Softwareauswahlprojektes. Studierende wählen in Gruppen auf Basis einer Unternehmensanalyse, projekt- und ingenieursmäßig ein webbasiertes, datenbankgestütztes CRM-Anwendung zur Unterstützung von Unternehmensprozessen.

Methodik

Problem-based-Learning, Peer-Review mit Online- und Offline-Komponenten, Adaptiertes World-Cafe mit integrierten Peer-Assessment.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • grundlegende Methoden des Projektmanagements (PSP, MS, PAP, Vision, ...) in einem kleinen Softwareauswahlprojekt anzuwenden.
  • typische Unternehmensprozesse mit Hilfe geeigneter Methoden zu identifizieren und mittels standardisierter Methoden (PLK, BPMN) toolgestützt abzubilden.
  • Kundenanforderungen aus Geschäftsprozessen systematisch abzuleiten, zu dokumentieren und zu visualisieren.
  • einfache Kriterienkataloge zu erstellen
  • einfache Marktrecherchen durchzuführen
  • eine Nutzwertanalyse durchzuführen
  • einfache Konfiguration eines CRM

Lehrinhalte

  • Entwickeln einer Projektplanung
  • o eine dreiteilige Projektvision zu formulieren
  • o Stakeholder zu identifizieren und zu beschreiben
  • o einfache Projektstruktur und Projektablaufpläne zu erstellen
  • Identifizierung und Modellierung von Geschäftsprozessen
  • Erhebung und Ableitung von Kundenanforderungen
  • Erarbeiten einer Systemspezifikation
  • Identifizieren, Gewichten und Bewerten von Kriterien
  • Durchführen einer Marktrecherche auf Basis eines Kriterienkatalogs
  • Auswahl einer CRM-Software anhand einer Nutzwertanalyse
  • Installation und Basiskonfiguration eines CRM

Vorkenntnisse

Grundlagen des Projektmanagements, Erste Modellierungserfahrungen, erste Entwicklungskenntnisse

Literatur

  • Impuls Inputs
  • Online Tutorials
  • LV-Unterlagen des vorangegangenen und aktuellen Ausbildungssemester

Leistungsbeurteilung

  • Die Projektabwicklung: Dokumentation, Gesamteindruck, Vollständigkeit der Unterlagen in Moodle, termingerechte Abgabe und Kommunikation
  • Die Dokumentation und Umsetzung der Marktrecherche und Nutzwertanalyse: Vollständigkeit, Prozessunterstützung, Vergleichbar- und Nachvollziehbarkeit
  • Die Peer-Reviews und Abschluss-Präsentation
IT-Projektmanagement (MOD2.2)
German / kMod
5.00
-
Projektmanagement (PMA) (PMAvz)
German / ILV
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

In diesem Kurs erlernen Sie die Grundlagen des Projektmanagements basierend auf dem PMA Ansatz, mit dem Fokus auf die Projektstartphase. - Vermittlung grundlegender Projektmanagement-Methoden - Aufzeigen des Nutzens und der Grenzen des Projektmanagement Umsetzung der Projektmanagement Methoden an Projekten der TeilnehmerInnen

Methodik

VortragÜbungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Nach erfolgreichen Abschluss der Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage, ...• sich in einem Projekt zu orientieren und können den Projektmanagement Prozess und seine Teilprozesse beschreiben.• die notwendigen Tätigkeiten eines Projektmanagers in diesem Prozess samt Teilprozessen beschreiben.• aktiv und konstruktiv in einem Projekt mitzuarbeiten und Planungsaufgaben zu übernehmen.• die wesentlichen Aufgaben der Projektleitung in der Planung, Koordinierungund in der Kontrolle von Projekten zu erklären und aktiv anzuwenden.• die wesentlichen Methoden des Projektmanagements anzuwenden und zu beurteilen. Sie sind daher in der Lage Methoden des Projektstarts, des -controllings und des -abschlusses anzuwenden.

Lehrinhalte

  • • Projektmanagement-Prozess nach IPMA• Projektmanagementdefinition• Methoden des Projektstarts • Methoden des Projektkoordination• Methoden des Projektcontrollings• Methoden des Projektabschlusses

Vorkenntnisse

keine Vorkenntnisse nötig

Literatur

  • Gareis, R. (2006): Happy Projects! Wien. Manz

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung und Abschlussprüfung
Software - Projektmanagement (SWPMvz)
English / ILV
2.50
1.50

Kurzbeschreibung

Vermittlung von Projektmanagement-Methoden für Softwareprojekte.Lebenszyklus-orientierte Betrachtung von Softwareprojekten. Techniken und Werkzeuge für den SW-Projektalltag kennen lernen.

Methodik

VortragÜbungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • • den Einsatz von agilen oder klassischen Vorgehensmodellen zu beurteilen und abhängig von den Projektanforderungen die passende Methodologie auszuwählen.• in einem kleinen Scrum Projekt die Rolle als Prodcut Owner oder als Mitglied des SCRUM Teams zu fungieren und die der Rolle entsprechenden Aufgaben durchzuführen. • einfache Kanban Boards für kleine Projekte zu planen und im Projektalltag zu implementieren.• Aufwand von SW Projekten in Teams anhand von ausgewählten Methoden im Team zu schätzen. • Abhängig von vorhandenen Schätzungen Die Velocity des Teams zu berechnen

Lehrinhalte

  • Klassische und agile SW-Methodologien wie Wasserfall, V-Modell, Scrum, Kanban, ORDER, und ausgewählte Schätzverfahren

Vorkenntnisse

Aufbauend auf . IT-PM.

Literatur

  • Khalsa, McConnell, Hubbard, Lacey, Leopold, Anderson, Rupp, Suzaki. Details siehe Skriptum.

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung und/ oder Abschlussprüfung oderAbschlussprüfung
Management 2 (MOD2.1)
German / kMod
6.00
-
Kostenrechnung (KOREvz)
German / ILV
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung vermittelt Grundlagen aus dem Themenbereich Kosten- und Leistungsrechnung.

Methodik

Vortrag, Diskussion, Übungen, E-Learning

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • die Unterschiede zwischen Kostenarten, Kostenstellen und Kostenträgern zu beschreiben,
  • verschiedenen Arten von Kostentypen zu bestimmen,
  • Aufgaben und Funktion der Kosten- und Leistungsrechnung zu erläutern,
  • Kosten zu berechnen und Preise festzulegen,
  • operative Entscheidungen auf der Basis von Kosteninformationen vorzubereiten.

Lehrinhalte

  • Kostenrechnungsbegriff
  • Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung
  • Preis- und Gewinnkalkulation
  • Entscheidungsrechnung

Vorkenntnisse

Buchhaltung

Literatur

  • Georg Zihr/Martin Paier: Kostenrechnung, Nitty Gritty, 2. Auflage, Sollenau 2016, grelldenk
  • Wala, Thomas: Klausurtraining Kostenrechnung, Bookboon: London 2017
  • ergänzend: Wala/Groblschegg: Kernelemente der Unternehmensführung, Wien 2016,Linde

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanente Leistungsbeurteilung + schriftliche Abschlussprüfung
Teamarbeit und Konfliktmanagement (TUKvz)
German / SE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Die Lehrveranstaltung vermittelt den Studierenden Kenntnisse über Teams, Konfliktmanagement und -verhalten im beruflichen Kontext. Neben theoretischen Grundlagen stehen vor allem die persönliche Reflexion und das Behandeln von Fallbeispielen im Mittelpunkt.

Methodik

Integrierte LV

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Phasenmodelle der Teamentwicklung (z. B. Tuckman) und Teamrollen (z.B. Belbin) zu erläutern und Interventionen für ihre eigene Praxis abzuleiten.
  • Ursachen und Entstehung von Konflikten anhand von Fallbeispielen zu analysieren und Lösungsstrategien zu entwickeln.
  • Feedback in Teamkonflikten und in Konfliktgesprächen konstruktiv einzusetzen.

Lehrinhalte

  • Kennzeichen und Erfolgskriterien von Teamarbeit
  • Teamentwicklung
  • Teamrollen
  • Persönlichkeitsstrukturen im Teamprozess
  • bevorzugte Rollen bzw. persönliche Entwicklungspotentiale
  • Ursachen und Entstehung von Konflikten und deren Bearbeitung
  • Konstruktives Feedback und Konfliktgespräche

Vorkenntnisse

Keine

Literatur

  • Glasl, Friedrich (2008): Selbsthilfe in Konflikten, 5. Auflage, Verlag Freies Geistesleben/Haupt, Stuttgart
  • Haeske, Udo (2008): Team- und Konfliktmanagement, 3. Auflage, Cornelsen Verlag, Berlin
  • Haug, Christoph V. (2009): Erfolgreich im Team. Praxisnahme Anregungen für effizientes Teamcoaching und Projektarbeit, 4.überarbeitete Auflage, München: dtv-Verlag
  • Niermeyer, Rainer (2008): Teams führen, 2.Auflage, Freiburg: Haufe Verlag
  • Van Dick, Rolf van/ West Michael A. (2005): Teamwork, Teamdiagnose, Teamentwicklung, Verlag Hogrefe, Göttingen
  • Werth, Lioba (2004): Psychologie für die Wirtschaft. Grundlagen und Anwendungen [S. 253-309: Arbeit in Gruppen], Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung
Technical and Creative Communication (TCCvz)
English / SE
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

Festigung und Ausbau des für die jeweiligen Berufsfelder der Studierenden erforderlichen Wortschatzes sowie der notwendigen sprachlichen Strukturen aufbauend auf Niveau B1+

Methodik

Integrierte LV

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,...
  • die Auswirkungen, die Erfindungen auf die Gesellschaft haben, zu identifizieren und zu bewerten
  • Strategien wie die Verwendung von Analogien aus dem täglichen Leben einzusetzen, um technische Prozesse nachvollziehbar mündlich zu präsentieren und schriftlich zu beschreiben
  • sprachliche Mittel einschließlich technischer Fachbegriffe so zu wählen, dass ein definiertes Zielpublikum bestmöglich erreicht wird
  • formelle oder informelle Sprache zu unterscheiden und auf geeignete Weise einzusetzen

Lehrinhalte

  • Technikfolgenbeschreibung – Erfindungen und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft
  • Beschreibung von technischen Prozessen
  • Bestimmung von Zielgruppen
  • Abstimmung sprachlicher und inhaltlicher Komplexität auf die Zielgruppe
  • Formelle und informelle Sprache

Vorkenntnisse

Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen Niveau B1+ Erfolgreicher Abschluss der Lehrveranstaltung des Vorsemesters

Literatur

  • Maderdonner, O. / et al (2014): Technical and Creative Communication, Skriptum
  • Connolly, P. / Kingsbury, P. et al. (2014): eSNACK, Lernplattform
  • Aktuelle Handouts und audiovisuelle Unterstützung

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanent, d.h. aktive Mitarbeit sowie zeitgerechte Erfüllung der gestellten Aufgaben
Objektorientierte Programmierung und Modellierung (MOD2.5)
German / iMod
5.00
-
Objektorientierte Programmierung und Modellierung (OPMOvz)
German / ILV
5.00
3.00

Kurzbeschreibung

Aufbauend auf den Kurs _Programmieren, Algorithmen und Datenstrukturen_ werden die Grundlagen objektorientierter Programmierung und Modellierung vermittelt.

Methodik

-

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • - einfache Problemstellungen mit Klassendiagrammen zu modellieren
  • - einfache Entity-Klassen zu implementieren
  • - das Verhalten von konkreten Super-Klassen in konkreten Subklassen zu implementieren
  • - sortierbare und durchsuchbare Datenstrukturen für konkrete Klassen zu implementieren und zu verwenden
  • - Textfiles (.csv) unter Beachtung von Exception handling ein- und auszulesen
  • - konsolen-basierte, text-menü gesteuerte Applikationen zu erstellen, die es erlauben Daten von selbst implementierten Containern darzustellen, zu durchsuchen und zu sortieren sowie die Inhalte von .csv files ein-/ auszulesen

Lehrinhalte

  • - UML Klassendiagramme
  • - Objektorientierte Programmierung (Klassen, Objekte, Referenzen, Vererbung, Polymorphismus, abstrakte Klassen, Interfaces, innere Klassen)
  • - Ausnahmen, Ausnahmebehandlung, einfache Dateioperationen
  • - Einführung in das JAVA Collection Framework (Core Collection Schnittstellen, Iteratoren, ArrayList, LinkedList, Map, Set, Comparatoren)

Vorkenntnisse

Alle Inhalte der Lehrveranstaltung _Programmieren, Algorithmen und Datenstrukturen_

Literatur

  • - Christian Ullenboom: Java ist auch eine Insel. 12. Auflage. (frei verfügbar, Deutsch) [http://openbook.rheinwerk-verlag.de/javainsel/]
  • - Balzert, Heide: Lehrbuch der Objektmodellierung, 2. Auflage 2005. Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg 2004.
  • - Kecher, Salvanos, Hoffmann-Elbern: UML 2.5 Das umfassende Handbuch, Rheinwerk Verlag GmbH, Bonn 2018. (ISBN 978-3-8362-6019-0 )
  • - Bert Bates, Kathy Sierra: Head First Jave. 2003, O'Reilly Media (ISBN: 978-0-596-00465-1)
  • - David J. Eck: Introduction to Programming using Java. (several versions, free!) [http://math.hws.edu/javanotes/]
  • - Bruce eckel: Thinking in Java. several editions, some freely available. [http://www.mindview.net/Books/TIJ/]
  • - Joshua Bloch: Effective Java: AProgramming Language Guide. 2008 Addison-Wesley Longmann. (ISBN: 978-0321356680) Joshua Bloch, Neal Gafter: Java Puzzlers: Traps, Pitfalls, and Corner Cases. 2005, Addison-Wesley Longmann. (ISBN: 978- 0321336781)
  • - Tutorials und weitere Informationen auf der Java Webseite [http://www.oracle.com/technetwork/java/index.html]

Leistungsbeurteilung

  • - Übungsabgaben - Computerübungen - Abschlussprüfung
Web Engineering (MOD2.4)
German / iMod
5.00
-
Web Engineering (WEBvz)
German / ILV, UE
5.00
3.00

Kurzbeschreibung

In dieser Lehrveranstaltung werden Kenntnisse zur Entwicklung von (mobilen) Web Applikationen entlang des Full-Stacks vermittelt. Dies umfasst die Erstellung von Front-Ends mit gängigen Basis-Technologien, wie sie Browser zur Darstellung von Webseiten benötigen (HTML5, CSS3) sowie aktuelle Frameworks (am Beispiel Bootstrap). Weiters werden die Grundlagen zu JavaScript/AJAX sowie aktuelle JavaScript-Libraries (jQuery) behandelt. Am Back -End werden anhand der Programmiersprache PHP sowie des Datenbankmanagementsystems MariaDB die Basis-Konzepte zur serverseitigen Programmierung und damit verbundener Technologien erläutert sowie auf aktuelle Trends und Entwicklungen eingegangen. Als Schnittstellentechnologien werden RESTful Web Services in Kombination mit dem Datenaustauschformat JSON eingesetzt.

Methodik

Voträge und angeleitete Übungen

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • statische Webseiten auf Basis von standardisierten Technologien (HTML, CSS) zu entwerfen und zu implementieren
  • Webseiten mittels CSS zu gestalten und das Layout klar von Strukturierung und Inhalt zu trennen
  • Webseitenteile anderer Entwickler zu integrieren und CSS Frameworks (exemplarisch anhand von Bootstrap) einzubinden und zu verwenden
  • dynamische Webseiten mittels serverseitiger Programmierung (unter Verwendung von PHP) zu planen und zu implementieren.
  • allgemeine Konzepte der serverseitigen Programmierung (Sessions, Datenübergabe, Authentifizierung) für eigene Projekte einzusetzen
  • sich bei Bedarf leicht weitere Kenntnisse im Bereich der serverseitigen Programmierung anzueignen.
  • die Struktur einer Webseite mit Jquery zu manipulieren.
  • asynchrone Requests mittels Ajax abzusetzen.
  • objektorientierte Programmierung mittels PHP anzuwenden.
  • das Konzept von Sessions und Cookies zu verstehen und mittels PHP anzuwenden.
  • eine Datenbankverbindung mittels PHP zu etablieren sowie CRUD-Statements aus einer Web Applikation auszuführen.
  • Web Services zu erstellen und zu konsumieren.
  • Technologien im Full-Stack zu benennen und fachgerecht einzusetzen.

Lehrinhalte

  • Grundlagen der Webseitenentwicklung
  • HTML5 zur Beschreibung von Webseiten
  • CSS3 für Layout und grafische Gestaltung
  • Allgemeine Konzepte der serverseitigen Programmierung
  • am Beispiel PHP: Parameterübergabe, Formularauswertung, Sessions und Cookies, Fileoperationen
  • JavaScript/Ajax und jQuery
  • Bootstrap
  • Datenbankanbindung
  • Full Stack Development

Vorkenntnisse

-

Leistungsbeurteilung

  • Moodle Quizes
  • Übungen
  • Praktische Prüfung

3. Semester

Bezeichnung ECTS
SWS
ERP-Systeme (MOD3.2)
German / iMod
5.00
-
ERP-Systeme Grundlagen (ERPGvz)
German / ILV
5.00
3.00
Fallstudie 3 (MOD3.6)
German / iMod
4.00
-
Fallstudie 3 (FSTvz)
German / ILV, FL
4.00
2.50
Geschäftsprozessanalyse und -modellierung (MOD3.4)
German / iMod
5.00
-
Geschäftsprozessanalyse und modellierung (GPMvz)
German / ILV
5.00
3.00
Management 3 (MOD3.1)
German / kMod
6.00
-
Economics, Technology and Society (ETSvz)
English / SE
1.50
1.00
Investition, Finanzierung, Budgetierung (IFBvz)
German / ILV
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

Unternehmen treffen regelmäßig Investitionsentscheidungen. Vorhandene Investitionsalternativen sind zu bewerten und die beste auszuwählen. Darüber hinaus ist die erforderliche Finanzierung sicherzustellen.

Methodik

Integrierte LV

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • den Zusammenhang von betrieblicher Mittelherkunft und Mittelverwendung zu erklären
  • verschiedene Finanzierungsarten zu erklären
  • die Effektivverzinsung eines Zero Bonds auszurechnen
  • statische und dynamische Investitionsrechenverfahren anzuwenden
  • den Kapitalwert einer zu kaufenden Maschine zu berechnen
  • eine Kapitalflussrechnung durchzuführen

Lehrinhalte

  • Planbilanz
  • Finanzmathematische Grundlagen
  • Finanzierungsarten, Selbstfinanzierung
  • Beteiligungsfinanzierung
  • Fremdfinanzierung
  • Investitionsrechenverfahren
  • Leistungsbudget
  • Finanzplan

Vorkenntnisse

Grundlagen der Finanzbuchhaltung - Grundlagen der Kostenrechnung

Literatur

  • Geyer, Alois / Hanke, Michael / Littich, Edith / Nettekoven, Michaela (2012): Grundlagen der Finanzierung, 4. Auflage, Linde Verlag, Wien.
  • Kruschwitz, Lutz (2014): Investitionsrechnung, 14. Auflage, Verlag De Gruyter, Oldenbourg.
  • Thommen, Jean-Paul / Achleitner, Ann-Kristin (2012): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 7. überarbeitete Auflage, Gabler Verlag, Berlin.
  • Wöhe, Günter / Bilstein, Jürgen (2013). Grundzüge der Unternehmensfinanzierung, 11., überarbeitete Auflage, Vahlen Verlag, München

Leistungsbeurteilung

  • LV-Immanente Leistungsbeurteilung (100%)

Anmerkungen

Arbeiten Sie bitte bereits vor der ersten LV die Übungen und Kontrollfragen im Studienbrief bis Seite 56 durch.

Präsentationstechnik (PATvz)
German / SE
1.50
1.00
Software-Anwendungsentwicklung (MOD3.5)
German / iMod
5.00
-
Software-Anwendungsentwicklung (SWAvz)
German / ILV
5.00
3.00
Tool-based Requirements Engineering (MOD3.3)
German / iMod
5.00
-
Tool-based Requirements Engineering (RQEvz)
German / ILV, UE
5.00
3.00

4. Semester

Bezeichnung ECTS
SWS
Fallstudie 4 (MOD4.5)
German / iMod
4.00
-
Fallstudie 4 (FSTvz)
German / ILV
4.00
2.50
IT-Serverinfrastruktur (MOD4.3)
German / kMod
5.00
-
Betriebssysteme (BTSvz)
English / ILV, UE
2.50
1.50
Datenbanksysteme (DBSvz)
German / ILV, UE
2.50
1.50
Komponentenbasierte Anwendungsentwicklung (MOD4.4)
German / iMod
5.00
-
Komponentenbasierte Anwendungsentwicklung (KAWvz)
German / ILV
5.00
3.00
Management 4 (MOD4.1)
German / kMod
6.00
-
Business Communication (BUCvz)
English / SE
1.50
1.00
Moderation u. Probelmlösung (MOPvz)
German / SE
1.50
1.00
Unternehmensführung und Organisation (UFOvz)
German / ILV, UE
3.00
2.00

Kurzbeschreibung

In der Lehrveranstaltung werden umfassende und handlungsorientierte Informationen gegeben, um die TeilnehmerInnen zu befähigen, Strategien und Organisationsformen von Unternehmen zu identifizieren, zu bewerten und zu analysieren. Sie lernen ausgewählte Instrumente und Techniken des Managements anhand von praxisbezogenen Fallbeispielen einzusetzen.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • a.) Grundlagen der Unternehmensführung verstehen könnenb.) Basisinstrumente der Unternehmensführung anwenden könnenc.) Komplexe betriebliche Fragestellungen bearbeiten können

Lehrinhalte

  • Unterschied zwischen Unternehmung und Unternehmen, Strategie und Operation, Organisation, Mitarbeiter, Unternehmenskultur, Unternehmenskrise

Vorkenntnisse

• Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre• Kenntnisse im Rechnungswesen• Prozess- und Qualitätsmanagement

Literatur

  • Skriptum: Daniel F. Leutgeb, Unternehmensführung, Wien, 2009. Zusatzliteratur:
  • Gadatsch, Andreas; Tiemeyer, Ernst (Hrsg.): Betriebswirtschaft für Informatiker und IT-Experten. Elsevier - Spektrum Akademischer Verlag. Heidelberg 2007.
  • Hungenberg, Harald; Wulf, Torsten: Grundlagen der Unternehmensführung. Springer Verlag, Berlin; 3. Auflage 2007.

Leistungsbeurteilung

  • Fallstudie (30%)Abschlussprüfung (70%)

Anmerkungen

-

Spezialisierung 1 (MOD4.2)
German / iMod
10.00
-
Aktuelle Themen der Wirtschaftsinformatik B (SPEZ1vz)
German / ILV
10.00
6.00
ERP Auswahl Einführung Integration (Spezialisierung) (ERPSP1vz)
German / ILV
10.00
6.00

5. Semester

Bezeichnung ECTS
SWS
Einführung in Wissenschaftliches Arbeiten (MOD5.4)
German / iMod
5.00
-
Einführung in Wissenschaftliches Arbeiten (WSAvz)
German / ILV
5.00
3.00
Fallstudie 5 (MOD5.5)
English / iMod
4.00
-
Fallstudie 5 (FSTvz)
German / ILV
4.00
2.50

Kurzbeschreibung

In dieser Lehrveranstaltung lernen Sie die betriebswirtschaftlichen Themen wie Buchhaltung und Bilanzierung, Controlling, Investitionsrechnung und Finanzierung, etc. in ihrem Zusammenspiel zu verstehen. Zunächst werden als Wiederholung einige Fallstudien ausgearbeitet und besprochen. Im Hauptteil der Veranstaltung übernehmen Sie im Rahmen eines Unternehmensplanspiels die Rolle des Top-Managements und tragen über mehrere Geschäftsjahre die Verantwortung für ein Unternehmen. Sie konkurrieren in Projektteams um Märkte und Gewinne, treffen betriebliche Entscheidungen und wenden das gesamte betriebswirtschaftliche Instrumentarium sofort an.

Methodik

Wiederholung und Vertiefung des bereits Erlernten mit Hilfe von Informationsblöcken, Fallstudien, Trainerinput, kleiner Beispiele und Diskussion Anschließende Anwendung in Form eines Unternehmenplanspiels

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Zusammenhänge der Betriebswirtschaft zu verstehen
  • Betriebswirtschaftliche Begriffe richtig zu verwenden
  • Auswirkungen von betrieblichen Entscheidungen auf alle relevanten Erfolgsgrößen im Unternehmen abzuschätzen
  • Instrumente zur Unternehmenssteuerung sicher anzuwenden

Lehrinhalte

  • Die Wertschöpfungskette im Unternehmen
  • Stakeholder als zentrale Treiber des Unternehmenserfolgs
  • Aufgaben und Ziele des Managements
  • Verbindung zwischen strategischer Planung und operativer Umsetzung
  • Interpretation und Nutzen der Kostenrechnung und Kosteninformation
  • Jahresabschlüsse als zentrale Informationen über die wirtschaftliche Lage des Unternehmens
  • Steuerung von Profitabilität und Liquidität
  • Treffen von Investitionsentscheidungen
  • Identifikation des Hebels zur Ergebnissteigerung
  • Ermittlung und Interpretation von Kennzahlen

Vorkenntnisse

Die Lehrveranstaltung baut auf allen betriebswirtschaftlichen Inhalten des Studiums auf. Darüber hinausgehende Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Literatur

  • Messner/Kreidl/Wala: Grundlagen der Begtriebswirtschaftslehre. 5. Auflage, LexisNexis 2016
  • Kreidl/Messner: Rechnungswesen graphisch dargestellt. 3. Auflage, LexisNexis 2015
IT-Sicherheit (MOD5.3)
German / iMod
5.00
-
IT-Sicherheit (ITSvz)
German / ILV
5.00
3.00
Management 5 (MOD5.1)
German / kMod
6.00
-
Advanced Communication and Ethics (ACEvz)
English / ILV
1.50
1.00
Marketing Grundlagen (MARvz)
German / ILV
3.00
2.00
Selling Solutions (SESvz)
English / ILV
1.50
1.00
Spezialisierung 2 (MOD5.2)
German / iMod
10.00
-
IT-Startups (Spezialisierung) (STUPvz)
German / ILV, UE
10.00
6.00

Kurzbeschreibung

Ziel dieser Lernveranstaltung ist es den Studenten das Basis Wissen, welches in der Umsetzung in der Gründung eines IT Business benötigt wird näher zu bringen und basierend auf aktuellen Themen in einem konkreten Fallbeispiel anzuwenden. Folgende Schwerpunkte werden dabei berücksichtigt: Ideengenerierung und - Management, Design Thinking, Wissensmanagement, Business Modelling, rechtliche Aspekte und behördliche Anforderungen

Methodik

- Vorlesungen - Diskurse - Diskussionen - Übungen - Teilnahme am Instituts-Übergreifenden Startme-Up Events - Projektarbeit

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Mit dieser Lehrveranstaltung werden die Studenten mit Methoden aber auch mit ersten Erfahrungen gerüstet sein, die es ihnen erlaubt, Geschäftsmöglichkeiten zu erkennen, zu finden aber sie auch konkret umzusetzen und so ein neues IT Business zu gründen

Lehrinhalte

  • Einführung StartUp & Entrepreneurship, IT Trends & Innovation,
  • Entwicklungsprozesse mit Schwerpunkt Design Thinking
  • Co-Creation, Startup Cluster & Knowledge Management
  • Business Model Generation, Business Case, Vertrieb, Goto Market, Prototyping & Testing
  • Fallbeispiel „Web4Change“
  • Starting your legal Business & Start IT 1st steps
  • Projektarbeit - Entwickeln einer Geschäftsidee
  • Projektarbeit - Entwickeln eines Geschäftsmodells
  • Projektarbeit - Entwickeln eines Business Cases
  • Projektarbeit – Entwickeln eines Prototypen

Vorkenntnisse

keine speziellen Vorkenntnisse zusätzlich zu den ersten Jahren des Studiums notwendig.

Literatur

  • wird in Moodle zur Verfügung gestellt

Leistungsbeurteilung

  • Ausarbeitung und Präsentation einer Artikelbesprechung
  • schriftlicher Test in der Semestermitte
  • Projektarbeit
  • Präsentation Projektarbeit
Smart City (Spezialisierung) (SC2SP2vz)
German / ILV
10.00
6.00
Urban Data Analytics und IoT (Spezialisierung) (SC1SP2vz)
German / ILV
5.00
3.00

6. Semester

Bezeichnung ECTS
SWS
Bachelorarbeit (MOD6.2)
German / iMod
5.00
-
Bachelorarbeit (BAvz)
German / BE
5.00
3.00
Berufspraktikum (MOD6.3)
German / iMod
19.00
-
Berufspraktikum (BRPvz)
German / SO
19.00
12.00
Management 6 (MOD6.1)
German / kMod
6.00
-
English Certificate (ENGvz)
English / ILV
1.50
1.00

Kurzbeschreibung

VORBEREITUNG AUF STANDARDISIERTE SPRACHTESTS English - Das Intensivseminar vermittelt Charakteristika standardisierter Testfragen und erhöht die Erfolgsaussicht auf ein besseres Ergebnis durch die Entwicklung entsprechender Strategien unter besonderer Berücksichtigung computerunterstützter und internet basierender Tests.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage, ...

  • Strategien zur erfolgreichen Lösung standardisierter Testaufgaben anzuwenden
  • besser über komplizierte Themen (schreiben und mündlich) zu diskutieren und sich auszudrucken

Lehrinhalte

  • Anmeldungsformalitäten; Anweisungen der Abschnitte; Multiple Choice Strategien
  • Schlüsselwörter; Fragestellung; Zeitmanagement; Wahlkriterien; Unrichtige Antworten; Intelligentes Raten; Häufige Fehler; Unnötige; Information; Umfassendes-/Detail- Lesen und Hören; Wortschatzentwicklung; Textverfassung; Mündliche Fertigkeiten
  • Simulation von TOEFL und anderer Standardisierter Tests; Papier- and Computer-Simulationen

Vorkenntnisse

Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen Niveau B2 Erfolgreicher Abschluss der Lehrveranstaltung des Vorsemesters

Literatur

  • The Official Guide to the TOEFL Test

Leistungsbeurteilung

  • LV-immanent, d.h. aktive Mitarbeit sowie zeitgerechte Erfüllung der gestellten Aufgaben
Social Media Behaviour (SMBvz)
German / ILV
1.50
1.00
Wirtschaftsrecht (WIRvz)
German / ILV
3.00
2.00