Matthias Frohner, PhD, MSc

frohner matthias

Forschung & Entwicklung

Matthias Frohner ist Lektor und Forscher an der Fakultät "Life Science Engineering" im Kompetenzfeld "Medical Engineering & Integrated Healthcare". Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf dem Gebiet der standardisierten Kommunikation von medizinischen Geräten und Gesundheitsdaten. Darüber hinaus ist er ein Kernmitglied des Forschungsschwerpunkts "Data-Driven, Smart & Secure Systems".
Im Jahr 2008 begann er seine Arbeit im Bereich der Kommunikation von persönlichen Gesundheitsgeräten, indem er standardisierte Schnittstellen implementierte, um diese Geräte nahtlos in patientenzentrierte integrierte Versorgungspfade zu integrieren. Herr Frohner arbeitet an verschiedenen geförderten Forschungsprojekten mit, entwickelt (mobile) Softwareanwendungen und gibt das gewonnene Wissen in Lehrveranstaltungen für Studenten und Industrie weiter. Er ist zertifizierter Softwaretester (Foundation Level) und nahm an Interoperabilitätstest-Veranstaltungen der IHE und der Personal Connected Health Alliance teil.
Er ist aktiv an der Entwicklung von HL7 CDA-Implementierungsrichtlinien für die österreichische elektronische Gesundheitsakte „ELGA“, das österreichische Gesundheitsministerium und die österreichische Ärztekammer beteiligt. Neben den Interoperabilitätsfragen, die im Bereich der Gesundheits-IT behandelt werden, untersucht Matthias Frohner Prozesse zur Verbesserung der Interoperabilität im Energiebereich.