Start-up zone14.net schafft es ins INiTS-Förderprogramm

Das Sportstech-Start-up zone14.net ist Teil der Entrepreneurship-Initiative der FH Technikum Wien und wurde jetzt ins Förderprogramm des renommierten INiTS HighTech-Inkubators in Wien aufgenommen.

Das junge Unternehmen zone14.net hat sich auf die Videoanalyse von Fußballtrainings mittels intelligenter Algorithmen spezialisiert. Das Sportstech-Start-up ist Teil der Entrepreneurship-Initiative der FH Technikum Wien, mit der die Fachhochschule Firmenpartner in Sachen Talentakquise und Wachstum unterstützt.

Nach langer Bewährungs- und Pitchphase schaffte es zone14.net jetzt in das einjährige Scale-up-Programm des renommierten INiTS HighTech-Inkubators in Wien. Dieser fördert ausgewählte Unternehmen mittels Finanzierung und Vernetzung und hilft auf diese Weise bei der Umsetzung des Geschäftsmodells.

Im Vorfeld unterstützte das Innovations- und Scale-up-Team der FHTW zone14.net mit Coaching und Kontakten. Ab September wird das Unternehmen sein Büro am FH-Standort im 20. Bezirk in Wien beziehen. Personell ist das Start-up bereits länger mit der Fachhochschule verbunden – zwei der Gründer sind Absolventen. Simon Schmiderer hat am Technikum den Bachelor- und den Masterstudiengang Sports Equipment Technology (heute: Human Factors and Sports Engineering bzw. Sports Technology) abgeschlossen; Tobias Gahleitner wiederum ist Absolvent des Bachelor-Studiums Smart Homes und Assistive Technologien und mittlerweile auch als Lektor an der Fachhochschule tätig.

Mit Unterstützung der FH Technikum Wien und des INiTS-Inkubators will zone14.net künftig die AI-Analyse von Fußballtrainings einer noch breiteren Zielgruppe zugänglich machen.

Weitere Informationen zur Entrepreneurship-Initative der FHTW gibt es hier.

V.li.: Rafael Rasinger (FH Technikum Wien), Tobias Gahleitner, Lukas Grömer, Simon Schmiderer (Gründer zone14.net), Carlos Fernández de Retana, Brigitte Pfisterer (INiTS). Foto: FHTW