Platzhalter Bild

Embedded Systems

Master-Studiengang an der FH Technikum Wien

Überblick

Bewerbungsfrist: 31. Mai 2023, für Bewerbungen von außerhalb der EU: 30. April 2023. Bewerbungen ab 15. September 2022 möglich.

Master-Studium rund um eingebettete Systeme

Ob sie nun Fahrerassistenzsysteme für Autos, Elektronik für medizinische Geräte, Software für Robotersteuerungen oder Hardware für Verkehrssysteme entwickeln: Embedded-Systems-Expert*innen finden in vielen Branchen attraktive Jobmöglichkeiten.

Studium

Bitte akzeptieren Sie Cookies für externe Medien um Videos anzusehen

Embedded Systems sind – im Gegensatz zu herkömmlichen Computern – Rechner mit bestimmter Funktionalität, die im zu steuernden oder zu überwachenden System integriert, also „eingebettet“ sind. Sie bestehen aus einer Kombination von Hardware und Software und enthalten häufig Elemente, die Aufgaben der Sensorik und Aktuatorik erfüllen. In unterschiedlichen Industriesparten wie der Fertigungsautomatisierung, der Medizintechnik oder der Robotik sind eingebettete Systeme unverzichtbarer Bestandteil innovativer Produkte. Dieser Studiengang konzentriert sich auf den Entwurf von zuverlässigen, fehlertoleranten Systemen für sicherheitskritische Anwendungen unter Berücksichtigung von Echtzeitbedingungen, wie sie zum Beispiel in der Automotive- oder Aerospace-Industrie eingesetzt werden.

Fakten zum Studium

  • Studienbeginn: Anfang September
  • Dauer: 120 ECTS-Punkte, 4 Semester
  • Abschluss: Master of Science (MSc)
  • Form: Abendform, Deutsch
  • Kosten pro Semester: € 363,36 Studienbeitrag, € 21,20 ÖH-Beitrag
  • Fernstudienelemente
  • Möglichkeit für ein Auslandsemester
Mo
17:50-21:00
Di
17:50-21:00
Mi
17:50-21:00
Do
Fr
Sa
Wöchentliche Anwesenheit im Studium
Vereinzelt finden Lehrveranstaltungen auch geblockt zu anderen Zeiten statt - dies wird zu Semesterbeginn kommuniziert.

Studierende lernen:

  • zuverlässige, fehlertolerante Hardware und Software für sicherheitskritische Anwendungen unter Berücksichtigung von Echtzeitbedingungen zu entwickeln.
  • Hardware- und Software-Komponenten unter speziellen, applikationsspezifischen Rahmenbedingung, wie z.B. geringer Energieverbrauch oder kleiner Formfaktor, auszuwählen, zu integrieren und zu optimieren.
  • Embedded Systems, also applikationsspezifische Hardware-/Software-Lösungen in die zu beeinflussende bzw. steuernde Umgebung zu integrieren.
  • Embedded Systems Hardware, insbesondere für Chip- und System-on-Chip-Technologien, zu entwickeln.
  • Embedded Systems Software für unterschiedliche Plattformen zu entwerfen, zu programmieren und zu testen.
  • Systemarchitekturen für Embedded Systems und verteilte Embedded Systems auszuwählen und an die Spezifika der Anwendung anzupassen.
  • Embedded Systems hinsichtlich Zuverlässigkeit zu entwerfen.
  • Embedded Systems für Echtzeitanwendungen zu entwerfen.
  • Embedded Systems für Anwendungen der Steuerungs- und Regelungstechnik zu entwerfen und in die Umgebung zu integrieren.
  • basierend auf funktionalen und nichtfunktionalen Anforderungen Gesamtlösungen zu spezifizieren, zu implementieren, zu integrieren und zu testen und dabei aktuelle Standards, Regeln und gesellschaftliche Aspekte zu berücksichtigen.

Berufsaussichten

Branchen

Mit ihren Kenntnissen sind Absolvent*innen perfekt für die Elektro- und Elektronikindustrie,  die Automobilindustrie, aber auch Consumer- und Unterhaltungselektronik sowie Industrieautomation ausgebildet.

Rollen

Sie arbeiten beispielsweise als Embedded Systems Designer*in, Hardware-, Software- oder Chip-Entwickler*in oder Qualitäts- und Sicherheitsmanager*in.

Aufgaben

Typische Aufgaben umfassen die Entwicklung und Planung von Hard- und Software-Komponenten und Durchführung von Systemintegration und Systemtest, sowie die Analyse von Marktbedürfnissen.

Alumni im Portrait

Bitte akzeptieren Sie Cookies für externe Medien um Videos anzusehen

Martin Horauer

Die starke Vernetzung mit dem F&E-Bereich „Embedded Systems und Cyber-Physical Systems“ macht dieses Master-Studium für Personen attraktiv, die in der Nähe von Industrie- und Forschungsprojekten studieren wollen.

Martin Horauer

Studiengangsleiter

Zugangsvoraussetzungen zum Master-Studium

Master-Studiengänge bauen auf einem absolvierten Bachelorstudium auf und dienen der schwerpunktmäßigen Vertiefung bzw. Spezialisierung oder Erweiterung der vorhandenen Kompetenzen.

Fachliche Zugangsvoraussetzung zum Master-Studiengang Embedded Systems ist ein abgeschlossener facheinschlägiger FH-Bachelorstudiengang oder der Abschluss eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung (mindestens 180 ECTS-Punkte).

Wenn die Gleichwertigkeit grundsätzlich gegeben ist und nur einzelne Ergänzungen auf die volle Gleichwertigkeit fehlen, ist die Studiengangsleitung berechtigt, die Feststellung der Gleichwertigkeit mit der Auflage von Prüfungen zu verbinden, die während des jeweiligen Masterstudiums abzulegen sind.

FAQ zum Master-Studium an der FH Technikum Wien

News aus dem Studium

Kontakt

Martin Horauer
FH-Prof. DI Dr. Martin Horauer

Studiengangsleiter Bachelor Elektronik
Studiengangsleiter Master Embedded Systems

+43-1-3334077-2528martin.horauer@technikum-wien.atDetails
Bianca Braunsteiner

Studiengangsassistentin

+43 1 333 40 77-8811bianca.braunsteiner@technikum-wien.at

Bewerbung

Der nächste Schritt, um im Master Embedded Systems zu studieren, ist eine Bewerbung über das Online-Bewerbungssystem der FH Technikum Wien: 

  • Der gesamte Bewerbungsprozess wird über eine eigene Bewerbungs-Website abgewickelt.
  • Ihre Daten liegen dort sicher und werden streng vertraulich behandelt.
  • Ein Registrierungssystem ermöglicht es, eine Bewerbung zu beginnen und zu einem späteren Zeitpunkt abzuschließen.
  • Auf die einmal eingegebenen Benutzer*innen-Daten und hochgeladenen Dokumente können Sie auch für spätere Bewerbungen zurückgreifen.

Weitere Master-Studiengänge aus Electronic Engineering