Studienwechsel: Quereinstieg und Anrechnung

Sie möchten gerne einen Studienwechsel oder einen Quereinstieg in ein Studium der FH Technikum Wien vornehmen? Hier finden Sie alle Informationen zum Wechsel des Studiengangs, zum Quereinstieg sowie zur Anrechnung. Bei zusätzlichen Fragen steht Ihnen die Studienberatung der FH Technikum Wien gerne zur Verfügung.

Im Falle entsprechender fachlicher Vorbildung (z.B. Besuch einer HTL) besteht bei den meisten Bachelor-Studiengängen die Möglichkeit ins 2. bzw. 3. Semester einzusteigen. Dadurch verkürzt sich das sechssemestrige Studium um bis zu einem Jahr. Die Entscheidung über den Einstieg in ein höheres Semester liegt bei der jeweiligen Studiengangsleitung

Quereinstieg nach HTL

Anmerkungen zur Tabelle:
* Zusätzlich relevante Ausbildungsrichtungen: Werkstoffingenieurswesen, Betriebsmanagement und Automatisierungstechnik.
** Der Quereinstieg ist generell für AbsolventInnen von HTLs im Informatikbereich möglich.
*** Der Quereinstieg ins 3. Semester ist auch für AbsolventInnen des TGM der Ausbildungsrichtung Kunststofftechnik möglich.

Gleichstellung HTL-Ingenieur und Bachelor

Der HTL-Ingenieur wird dem Bachelor innerhalb des nationalen Qualifikationsrahmens gleichgestellt. Ab dem 1. Mai 2017 tritt die Novelle des Ingenieurgesetzes in Kraft. Innerhalb des nationalen Qualifikationsrahmens (NQR) wird der Ingenieur – ebenso wie der Bachelor – der Qualifikationsstufe 6 zugeordnet.  Voraussetzung ist, dass der/die HTL-AbsolventIN seine/ihre Qualifikation im Gespräch mit ExpertInnen aus der Praxis und der Lehre (HTL) nachweisen kann. Dies bringt vor allem der heimischen Wirtschaft Vorteile. Denn bis dato gab es international keine Entsprechung für den „Ingenieur“: Ein Nachteil für österreichische Firmen bei internationalen Ausschreibungen.

Bachelor-Titel nur nach Studium

Dennoch bleiben zwischen HTL-MaturantIn und Bachelor-AbsolventIn gewisse Unterschiede bestehen: Der/die IngenieurIn erwirbt trotz Aufwertung nicht automatisch den akademischen Titel Bachelor. Und mit HTL-Matura alleine erfüllt man auch nicht die Zulassungsvoraussetzungen  für ein technisches Master-Studium. Diese Bestimmungen aus dem Fachhochschul-Studiengesetz (FHStG) gelten nach wie vor: „Fachliche Zugangsvoraussetzung zu einem Fachhochschul-Masterstudiengang ist ein abgeschlossener facheinschlägiger Fachhochschul-Bachelorstudiengang oder der Abschluss eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung.“ Eine HTL zählt jedoch nicht zu den postsekundären Bildungseinrichtungen.