Die digitale Fabrik der FH Technikum Wien

Die Digitale Fabrik der Fachhochschule Technikum Wien ist eine Pilotfabrik, in der praxistypische Industrie 4.0 Szenarien für die Smart Production realisiert werden. Anhand modernster Technologien und Robotersystemen werden Beispielprodukte zur Veranschaulichung von Industrie 4.0 Konzepten hergestellt. Die Digitale Fabrik ist eine heterogene Systemlandschaft, in der unterschiedliche Technologien zum Einsatz kommen:


Interaktive Robotersysteme

Robotersysteme verschiedener Hersteller interagieren und tauschen Informationen nahtlos aus. Intelligente Sicherheitskonzepte sorgen für gemeinsame Arbeitsräume und ermöglichen eine beispielhafte Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter.
 


Vernetzte Infrastruktur

Ganzheitliches Anlagenmanagement für optimale Verfügbarkeit, Ressourceneffizienz und hohe Produktivität. Die Ausgangsbasis dafür bilden die Vernetzung der Anlagen und der Softwaresysteme, sowie der Einsatz von intelligenten Regelungssystemen und Sensorelementen.

 


AR/VR

In der Digitalen Fabrik wird die Verknüpfung zwischen physikalischer und virtueller Realität ermöglicht und ein digitales Assistenzsystem für Menschen erschaffen. Via Virtual Reality werden Fertigungsprozesse simuliert und Anlagen der Digitalen Fabrik in Betrieb genommen.



Generative Fertigung

Das Streamen von 3D-CAD-Modellen via Cloud ermöglicht die Fertigstellung von Werkzeugen auf der Anlage, welche dann für die Produktion in der Digitalen Fabrik benötigt werden.

 


Cloud Computing

Cloud Computing ist eine Basistechnologie in der Digitalen Fabrik. Smart Data und virtuelle Infrastrukturen ermöglichen intelligente Vernetzung, Kommunikation und autonome, datengetriebene Entscheidungsprozesse.

 


Smart Products

Produkte und Komponenten können durch Einsatz intelligenter Sensorik kommunizieren, Daten sammeln und sich vernetzen. Smart Products ermöglichen eine übergreifende Zusammenarbeit und einen reibungslosen Informationsaustausch zwischen Mensch, Maschine, Produkt und Werkzeug.

 


Machine Learning

Aufgrund der Vernetzung fallen immense Datenmengen an, deren Auswertung Effizienzgewinne erlaubt. Maschinelles Lernen ist eine wesentliche Technologie für die Analyse der
großen Datenmengen (Big Data).

 


Mobile Roboter

Mobile Roboter bewegen sich selbständig im Raum, agieren intelligent und bieten im Produktionsablauf absolute Flexibilität.

 

 

Video zum Ablauf in der Digitalen Fabrik

Aus- und Weiterbildung

Rund um die Digitale Fabrik sind zahlreiche Aus- und Weiterbildungschancen entstanden. Dies reicht von der Einbindung in die Themenfelder Maschinenbau, Mechatronik/Robotik und Automatisierungstechnik über Veranstaltungen und Open-Lab-Walks bis hin zu spezifischen Seminaren für Fach- und Führungskräfte der Industrie. Das moderne Labor ermöglicht eine optimale Förderung von innovativen Lehrprojekten und bietet eine praktische Übungsmöglichkeit für Studierende im Zuge von Semesterprojekten und Abschlussarbeiten. Die digitale Fabrik setzt hohe Ansprüche in die Vermittlung zwischen Theorie und Praxis und dem Einsatz agiler Lernmethoden. Im Fokus stehen die Motivation der Studierenden, die Unterstützung informeller und selbst organisierter Lernprozesse, sowie die Förderung des kollaborativen und vernetzten Arbeitens.

Forschung & Entwicklung

Die Digitale Fabrik steht im Zentrum der anwendungsorientierten Forschung von Technologietrends und Innovationspotentialen im Zusammenhang mit Industrie 4.0 und verbundenen Konzepten der digitalen Produktion.

Wirtschaft & Industrie

Die Infrastruktur der Digitalen Fabrik wurde mit umfassender Unterstützung von Industriepartnern im Bereich Automation und Robotik aufgebaut. Unsere Firmenpartner haben die Digitale Fabrik mit modernsten Anlagen ausgestattet und begleiten auch die Entwicklungen in dieser Forschungseinrichtung in gezielten Forschungsprojekten. Die Digitale Fabrik ist mit Industriestandard eine umgesetzte und anschauliche Referenz für die Industrie 4.0 in Österreich.

Projektleitung

Mohamed Aburaia

Mohamed Aburaia, MSc

Kompetenzfeldleitung
+43 1 333 40 77-502
anrufen E-Mail senden

Institutsleitung

Erich Markl

FH-Prof. DI Dr. Erich Markl

Program Director International Business and Engineering
+43 1 333 40 77-350
anrufen E-Mail senden

Das Team der Digitalen Fabrik im Sommersemester 2018